Jump to content
IGNORED

Süddeutsche Zeitung - Ballern auf Laster


Freebird1966

Recommended Posts

Kollegen,

habe mich eben wieder masslos über das linke Hetzblatt aus München geärgert:

SZ - Ballern auf Laster

Im letzten Jahr wurden wohl 160 LKW vornehmlich auf der A6/A61 beschossen.

Zitat:"Sicher ist lediglich, dass aus Kleinkaliberwaffen gefeuert wurde. In vielen Neuwagen wurden zwar Projektile gefunden, die aber durch den Einschlag so verformt sind, dass sich weder das genaue Kaliber feststellen lässt noch ob sie aus der selben Waffen kommen. Kleinkaliberwaffen kann sich jeder Sportschütze besorgen."

Die Unterstellung, dass ein Sportschütze der Verursacher wäre, ist eine Unverschämtheit sondersgleichen.

Schöne Grüße,

Freebird

Link to comment
Share on other sites

Guest We are Borg

Schreib's denen!

.22-er kann sich auch jeder Jäger "besorgen" und auf dem Schwarzmarkt dürfte das Zeug kilotonnenweise zu haben sein!

Link to comment
Share on other sites

Da hilft kein Gespräch mit dem Chefredakteur. Da hilft nur die Kündgung des Abos.

Ich hab denen mal ein "freundliches" Email geschrieben. Bin gespannt, ob eine Antwort kommt.

Wenn ich das Abo gleich kündige, hab ich ja kein Druckmittel mehr.

Ausserdem liest meine Frau auch die SZ. Ob sich die so mit dem Merkur anfreunden kann - ich weiss nicht?

Die FAZ hat halt leider keinen Münchner Lokalteil.

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich das Abo gleich kündige, hab ich ja kein Druckmittel mehr.

Doch. Der Trick lautet "Wechselkündigung". Du schreibst Ihnen die Kündigung, weil sie mal wieder so einen Senf geschrieben haben. Dann abonnierst Du eine andere Zeitung (eines anderen Verlags!). Die schreibt irgendwann den gleichen Unfug und dann schreibst Du wieder eine Kündigung, weil ..... usw. usw. Nach ein paar Monaten kann sich keiner mehr an Deinen Namen erinnern und Du hast wieder die erste Zeitung, die Du dann wieder kündigen kannst.

Link to comment
Share on other sites

Schreib's denen!

Das Schreiben kann man erheblich wirksamer gestalten:

Kostenloses Probeabo bestellen.

SZ zur Altpapierverwertung geben.

Nach Ablauf des kostenlosen Bezugs das Abo kündigen.

Grund: unseriöse Berichterstattung über legalen Waffenbesitzers

Bei der Bestellung der Probeabos auch an Frau, Kinder, Katze, Hund, Großeltern... denken

Eure Mail wandert ungelesen in den Müll.

Das gekündigte Probeabo mit höflicher Begründung ist ein echter Nadelstich.

Es kostet die SZ nämlich Geld und wird so viel besser wahrgenommen.

14 tägiges kostenloses Probeabo I

14 tägiges kostenloses Probeabo II

PS. mehrere Hundert Nadelstiche fangen an richtig weh zu tun :teu38:

Link to comment
Share on other sites

Guest We are Borg
und selbstverständlich gibt es auch unter Sportschützen "schwarze Schafe", denen das Schießen auf Pappscheiben wohl zu langweilig ist.

Und was soll dann das Schiessen auf LKW bringen? :rolleyes:

Auf einer Pappscheibe sehe ich wenigstens die Treffer, auf dem schnell fahrenden LKW nicht.

Wen Pappscheiben zu langweilig sind, möge doch mal auf Klappfallscheiben schiessen. Da sieht UND hört man was! :D

Link to comment
Share on other sites

Der jüngste Fall datiert vom 10. September, als ein Lkw-Fahrer bei der Pause ein zwei Zentimeter großes Einschussloch in der Fahrertür eines Minivans entdeckte von denen er ein halbes Dutzend auf dem Anhänger hatte. Er meldete sich bei der Autobahnpolizei in Walldorf, die den Schaden aufnahm. Viel mehr kann sie nicht tun - obwohl es sich bei den Schüssen um eine tödliche Gefahr für viele Verkehrsteilnehmer handelt.
Sicher ist lediglich, dass aus Kleinkaliberwaffen gefeuert wurde. In vielen Neuwagen wurden zwar Projektile gefunden, die aber durch den Einschlag so verformt sind, dass sich weder das genaue Kaliber feststellen lässt noch ob sie aus der selben Waffen kommen. Kleinkaliberwaffen kann sich jeder Sportschütze besorgen.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/625/489017/text/

Ich überlege grade, wie man ein 2 Zentimeter großes Loch mit einer 22ziger herstellen kann?? :confused::confused::confused:

Gruss Knollo68

Link to comment
Share on other sites

Hey Leute,

ich verstehe Euch gerade nicht. :confused:

Da wird auf LKW geschossen. In denen sitzt vorne ein Fahrer drin.

Ein Querschläger kann da ganz schnell mal von hinten in's Auge gehen. :17:

Alles was Euch dazu einfällt ist, ob das Loch in der Größe von einem .22er kommen kann und dass bei Euch die Verkehrsschilder durchlöchert sind.

Die durchlöcherten Verkehrsschilder sind doch eher ein Hinweis darauf, dass derjenige nicht auf einen regulären Schiesstand kann, weil er eben kein Sportschütze ist.

Hier auch noch in dem Post zu unterstellen, das wären auch die Sportschützen gewesen ist wohl der Gipfel der Dummheit.

Wenn es wirklich so gewesen sein sollte und ihr wisst davon - redet bitte mit den Verursachern damit die solchen Unsinn in Zukunft bleiben lassen.

Und Tasha, wenn Du hier regelmäßig mitliest, hätte ich eigentlich von Dir eine etwas differenziertere Betrachtungsweise erwartet.

Kann jeder Sportschütze KK kaufen?

Auch wenn im Verein nur Luftdruck geschossen wird?

Auch wenn er/sie vielleicht erst ein paar Wochen dabei ist?

Auch wenn er/sie keinen Sachkundenachweis hat?

Auch wenn einschlägige Vorstrafen vorhanden sind?

...

Ich glaube, aber auch ich habe keine Beweise dafür, dass ein paar LKW Fahrer/Speditionen da ihren Privatkrieg ausfechten.

Wenn man ganz übel drauf wäre, könnte man unterstellen, dass da ein paar Ökofaschisten mit Autohass am Werk waren, aber ich glaube, das ist etwas weit hergeholt.

Dass man aber als einzig mögliche Verursacher die Sportschützen namentlich erwähnt ist ok, oder?

Link to comment
Share on other sites

Hey Leute,

ich verstehe Euch gerade nicht. :confused:

Da wird auf LKW geschossen. In denen sitzt vorne ein Fahrer drin.

Ein Querschläger kann da ganz schnell mal von hinten in's Auge gehen. :17:

Ich glaube, aber auch ich habe keine Beweise dafür, dass ein paar LKW Fahrer/Speditionen da ihren Privatkrieg ausfechten.

Wenn man ganz übel drauf wäre, könnte man unterstellen, dass da ein paar Ökofaschisten mit Autohass am Werk waren, aber ich glaube, das ist etwas weit hergeholt.

Dass man aber als einzig mögliche Verursacher die Sportschützen namentlich erwähnt ist ok, oder?

Das LWB an allen Schuld sind ist doch nicht Neues in userem Land, man kann mit uns doch machen was man will. Keiner würde auf den Gedanken kommen das es auch Umweltfanatiker sein könnten, oder Autohasser. Spekulieren kann man viel und was kümmert es einen Schreiberling ein einer Zeitung, oder anderen Medium, ob Menschen verletzt, oder getötet werden können?? Hauptsache ich habe als Schreiberling eine Story und meine Quote. Und leider würde in unserer Gesellschaft ein, oder zwei Tote, oder noch mehr, die Quote noch steigern.

Vergessen wir auch nicht die LWB-Hasser, die am liebsten alle LW verbieten würden.

Gruss Knollo68

Link to comment
Share on other sites

Das LWB an allen Schuld sind ist doch nicht Neues in userem Land, man kann mit uns doch machen was man will. Keiner würde auf den Gedanken kommen das es auch Umweltfanatiker sein könnten, oder Autohasser. Spekulieren kann man viel und was kümmert es einen Schreiberling ein einer Zeitung, oder anderen Medium, ob Menschen verletzt, oder getötet werden können?? Hauptsache ich habe als Schreiberling eine Story und meine Quote. Und leider würde in unserer Gesellschaft ein, oder zwei Tote, oder noch mehr, die Quote noch steigern.

Vergessen wir auch nicht die LWB-Hasser, die am liebsten alle LW verbieten würden.

Gruss Knollo68

ganz meiner meinung - das täterbild passt ja wohleindeutig auf links :eclipsee_gold_cup:

ich habe malnen probeabbo geordert

ich freue mich schon auf den anruf in 2 wochen

Link to comment
Share on other sites

...

Und Tasha, wenn Du hier regelmäßig mitliest, hätte ich eigentlich von Dir eine etwas differenziertere Betrachtungsweise erwartet.

...

Erwarten könnte man dies, da hast Du recht.

Aber es scheinen dazu gewisse Voraussetzungen zu fehlen.

Ich habe dafür die ultimative Lösung gefunden.

"Du ignorierst ab jetzt, alle Beiträge von: Tasha Yar."

:gutidee:

:tease:sollte man einfach ignorieren

Link to comment
Share on other sites

Guest 102-maerz@fvlw.de
Wir üben ja auch auf Symbole zu schiessen, die in ihrer Form Radkappen ähneln. Sie sind rund.

puuuh dann bin ich ja raus der nummer... ich übe nur das Schiesen auf achteckige symbole.. :heuldoch:

Link to comment
Share on other sites

puuuh dann bin ich ja raus der nummer... ich übe nur das Schiesen auf achteckige symbole.. :heuldoch:

Ihr habt achteckige Räder ???

Wo kommst Du her, aus dem Schwäbischen ?

Obwohl, das kann nicht sein.

Denn als ich das letzte Mal im Schwabenland war, hatte die noch dreieckige Räder.

Nein-nein, da hab ich was durcheinander gebracht....

Und nix wie weg..........

Link to comment
Share on other sites

@Freebird1966

Da hilft kein Gespräch mit dem Chefredakteur. Da hilft nur die Kündgung des Abos.

Gruß Tauschi

... und dort beschweren:

Süddeutscher Verlag GmbH

vertreten durch die Geschäftsführer Dr. Detlef Haaks, Dr. Richard Rebmann, Dr. Karl Ulrich

Hultschiner Straße 8

81677 München

Telefon: +49 89 2183-0

info@sueddeutscher-verlag.de

Registergericht: AG München HRB 7685

Ust-Ident-Nr.: DE 129470827

... schon wieder 55 Cent weg. Eigentlich sollten sich meine Post Aktien deutlich besser entwickeln. ;)

Link to comment
Share on other sites

... und dort beschweren:

... schon wieder 55 Cent weg. Eigentlich sollten sich meine Post Aktien deutlich besser entwickeln. ;)

Das können die doch gar nicht, denn die Gewinne der Post werden doch für Herrn Zumwinkel gebraucht. Aber das ist eine andere Geschichte. :huh::rotfl2:

Gruss Knollo68

Link to comment
Share on other sites

In der heutigen Print und Onlineausgabe der Süddeutschen Zeitung erschien auf Seite 1 ein Artikel mit dem Titel "Ballern auf Laster".

http://www.sueddeutsche.de/panorama/625/489017/text/

Es geht darin um eine Anschlagsserie auf LKWs, die Neuwagen geladen haben und die mit Kleinkaliberwaffen beschossen wurden.

Die Kripo rätselt über eine bundesweite Anschlagserie an Autobahnen. In einem Jahr wurden 160 Lastwagen von Schüssen getroffen. Spielen die Täter ein in die Realität übertragenes Ballerspiel?

Doch dann ...

Sicher ist lediglich, dass aus Kleinkaliberwaffen gefeuert wurde. In vielen Neuwagen wurden zwar Projektile gefunden, die aber durch den Einschlag so verformt sind, dass sich weder das genaue Kaliber feststellen lässt noch ob sie aus der selben Waffen kommen. Kleinkaliberwaffen kann sich jeder Sportschütze besorgen.

Hier wird dem Leser u.U. suggeriert, dass es wahrscheinlich ist, dass ein oder mehere Sportschützen auf LKWs schießen. Das ist übelste Meinungsmache und Kriminalisierung der Rund 2,5 Millionen von Sportschützen.

Diesen Pressetext sollten auch die Sportschützenverbände erhalten und sich dazu entsprechend äußern.

Link to comment
Share on other sites

Ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, weswegen ihr euch eigentlich aufregt. Selbstverständlich kann sich jeder Sportschütze KK-Waffen besorgen und selbstverständlich gibt es auch unter Sportschützen "schwarze Schafe", denen das Schießen auf Pappscheiben wohl zu langweilig ist.

Auf dem Weg zu unserem Schützenheim ist wohl annähernd jedes dritte Verkehrszeichen durchlöchert - auch auf der Autobahn.

LG

Tasha

Sonst darfst du wohl noch alles Essen?

Ich bin früher sehr oft auf der Autobahn unterwegs gewesen. Mir ist es auch so vorgekommen, daß die Sportschützen über die Autobahn zum Schiessstand fahren und schon während der Fahrt dort hin schon mit dem Training beginnen. :peinlich:

Sonst geht's wohl noch?

Link to comment
Share on other sites

Tja, ist schon ein starkes Stück. Vor allem das Timing.

Ich denke jedenfalls, dass die Schüsse auf Autotransporter von geistig armen und neidgeplagten Mitmenschen abgegeben wurden, die sich vormachen, sie würden den Reichen mit solchen Aktionen schaden. Legalwaffenbesitzer sind m.E. nicht so dumm, andere Menschen durch solche gemeingefährlichen Aktionen zu gefährden.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.