Jump to content
IGNORED

Ostallgäu, Jäger, Schützen, freiwillige Schranköffnung


AlexG

Recommended Posts

http://forum.waffen-online.de/index.php?showtopic=382833

"Ostallgäuer Schützen und Jäger öffnen Waffenschränke

Freiwillig - Vereinbarung mit Landkreis unterzeichnet «Wir Jäger haben uns nichts vorzuwerfen, unterschreiben aber freiwillig unangemeldete Kontrollen», sagte Hermann Koch, ..... In Landrat Fleschhuts Augen ist die Vereinbarung daher «unglaublich imagefördernd und beispielgebend».

Hervorhebungen d. m.

http://www.all-in.de/nachrichten/allgaeu/m...;art2762,595607

______________________________________________________

"...." auch hier

http://www.jaegermagazin.de/aktuelles/deta...5&class=62#

_______________________________________________________

Was ich noch sagen wollte ( eigentlich in Grün ) :

1 . Ich denke ich werde mich dem anschließen und mit großer Medienwelle mich auch weiter unterwerfen.

Es sieht einfach hübscher aus, ist so harmonisch, und ich mag es wenn die Obrigkeit mich tätschelt wie ein braves Tierchen von seinem Herrn belohnt wird.

Ich liebe dieses parareligiösen Schuld-Verantwortungsübernehm-Moral-Nixzuverbergen-Anschmeicheln.

2. Es wird einfach toll fürs Image, die nächsten Waffenrechtsverschärfungen werden als Belohnung entsprechend weniger scharf, das ist ganz, ganz sicher.

3. Ein Recht, das die Hälfte seines Wertes verliert, muß sich danach Verdoppeln um überhaupt wieder auf dem alten Status zu sein, aber egal.

4. Ob die Einzelmitglieder von Eiferern in Drückermanier genötig werden, auch zu unterschreiben, und wie mag der Text genau lauten? Das Wort "Schuld" kommt wahrscheinlich vor, "Verantwortung" mit Sicherheit

5. Vielleicht ist es wirklich besser so. Hat zwar was von Umkehrung der Beweislast, ist eine Aufforderung an den Gesetzgeber, immer mehr zu verlangen, aber .... ach ich hab auch nix zu verbergen und mal ehrlich: wir sterben noch so langsam aus das es kaum wehtut.

6. Außer finanziell, wenn die Sicherungen kommen....

7. Jemand hat ja neulich schon angeregt, zu regeln wann LWB zur Kontrolle zuhause zu sein haben.

Absurd ? Wirklich ?

Winston, O´Brien, eines der Verhöre:

"O´Brien lächelte leise. "Sie sind ein Fehler im Muster. .... Habe ich Ihnen nicht soeben gesagt, daß wir anders sind als die Verfolger der Vergangenheit. Wir geben uns nicht zufrieden mit negativem Gehorsam, auch nicht mit der kriecherischsten Unterwerfung.

Wenn Sie sich am Schluß beugen, so muß es freiwillig geschehen. Wir vernichten den Ketzer nicht, weil er uns Widerstand leistet: solange er uns Widerstand leistet, vernichten wir Ihn niemals. Wir bekehren ihn, bemächtigen uns seiner geheimsten Gedanken, formen ihn um. Wir brennen alles Böse und allen Irrglauben aus ihm aus, wir ziehen ihn auf unsere Seite, nicht nur dem Anschein nach, sondern mit Herz und Seele ...."

George Orwell, 1984

_____________________________________________________________

Was das damit zu tun hat, fragst Du ? Das ist ja wohl wesentlich härter als eine läppische freiwillige Selbstaufgabe, die per Gesetz in der nächsten Gesetzesrunde, als wesentlich weiterreichende Pflicht als dieses Mal beschlossen, ohnehin gekommen wäre, denkst Du ?

Ja, da hast Du recht.

-Es soll nur zeigen, wie Macht und Unterwerfung funktionieren, wenn sie auch noch ein religiöses- erzieherisches Moment haben

-Und das die Gegenseite ja nicht auch noch eingeladen werden muß mehr zu fordern.

......

und ....... wir werden alle unterschreiben wenn es soweit ist oder ?

Link to comment
Share on other sites

So, jetzt rede ich mal tacheles, schei*** auf irgendwelche Prozente:

Wenn ich sowas lese, kommt mir das kalte K****n. Diese Vögel torpedieren mit dieser Aktion und den dazugehörenden Aussagen all das, wofür wir die vergangenen Wochen und Monate gekämpft haben. Sorry, aber ich kann nicht in Worte fassen, was mir dazu durch den Kopf geht und wie wütend mich sowas macht.

Danke ihr Vollpfosten...

Link to comment
Share on other sites

Waere ich Mitglied in dieser Bande, waere der Antrag zur Einberufung einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung zwecks Misstrauensantrag gegen den verantwortlichen Vorstand und Ausschluss dieser Typen wegen Vereinsschaedigung und Aufforderung zum Rechtsbruch schon per Einschreiben unterwegs.

Hier muessen die Mitglieder ran und diese Gestalten in die Wueste schicken. DAS haette die richtige Aussenwirkung.

Link to comment
Share on other sites

Ich versuche Mal die Lücken so zu füllen das der arme Thread nicht heißläuft:

So, jetzt rede ich mal tacheles, scheibenzüngler auf irgendwelche Prozente:

Wenn ich sowas lese, kommt mir das kalte Kribbeln.

Ja es ist seltsam, traurig, so viele Gegenspieler, so viel Energie und Zeit wenig zielführend: natürlich Medien, Politik, Unwissenheit, aber viel zu oft die eigene Lobby.

Bleibt abzuwarten ob es Kreise zieht und "unglaublich imagefördernd" und ganz besonders "beispielgebend" ist/sein wird.

Nun, Schweigen / Nichtstun wäre hier wohl mal wieder Gold gewesen.

Link to comment
Share on other sites

Guest HerrJedermann

Solche Leute sind das Fundament jeder Diktatur.

Kriecherische, obrigkeitshörige ohne Rückgrat.

Wenn die Regierung sagt "Spring" sind solche Typen schon in der Luft vor dem "g".

Link to comment
Share on other sites

Morgen Leute,

also da möchte man am liebsten wieder ins Bett

gehen wenn man so etwas am Sonntagmorgen

serviert bekommt.Man ist nur noch von Idioten

Speichelleckern und Arschkriechern umgeben.

Denk ich an Deutschland in der Nacht,so bin ich

um den Schlaf gebracht.(H.Heine)

Wer die Freiheit aufgibt

um Sicherheit zu gewinnen,

wird am Ende beides verlieren.

(Benjamin Franklin)

Schönen Sonntag noch.

Gruß und WH

Wyatt post-21058-1246170996.gif

Link to comment
Share on other sites

http://forum.waffen-online.de/index.php?showtopic=382833

"Ostallgäuer Schützen und Jäger öffnen Waffenschränke

Freiwillig - Vereinbarung mit Landkreis unterzeichnet «Wir Jäger haben uns nichts vorzuwerfen, unterschreiben aber freiwillig unangemeldete Kontrollen», sagte Hermann Koch, ..... In Landrat Fleschhuts Augen ist die Vereinbarung daher «unglaublich imagefördernd und beispielgebend».

Ich wünsche ja grundsätzlich niemandem etwas schlechtes, aber wenn in einer der nächsten Ausgaben stünde, dass mehrere der Unterzeichner Bußgelder zahlen müssten, weil:

- Im Schaftmagazin noch eine Patrone war (A-Schrank)

- Das Patronenmäppchen noch oben auf dem Schrank lag

- Dem Kontrolleur die Tapate nicht gefallen hat etc.

könnte ich wahrscheinlich ein fröhliches Kiechern nur schwer unterdrücken. Was für Pappköppe...

Link to comment
Share on other sites

Es wundert mich nicht.

Am Deutschen Wesen genesen ... weiß jetzt gar nicht, wo das her ist.

Gut, daß ich es, in den letzten Jahren, geschafft habe, ruhig zu bleiben bzw. zu werden.

All der kranke Schwachsinn der letzten Tage und Wochen, das hätte mir, noch vor einigen Jahren, Herzrhythmusstörungen gebracht.

Bei uns läuft hier, jedes Weihnachten, so eine Sendung:

Hand in Hand, für unser Land, Stück für Stück, wir machen mit ... ( das wird gesungen ).

Also. Es geht voran.

... und noch 15 Minuten bis Buffalo.

Link to comment
Share on other sites

Jungs, laßt doch diese Schleimbeutel machen was sie wollen, wir werden das nicht ändern. Was da läuft, darüber haben sich Habakuk, Murmel und Andere schon nach Erfurt aufgeregt . Der "Untertan" war das spez. Thema von Murmelix, geändert hat sich bis heute nix. Nach Erfurt hat Herr "DSB President" Müll geredet, nach Winnenden tat er das auch. Menschen ändern sich nicht, es sei denn man zwingt sie dazu.

Guckt mal beim Meikel Tschäcksen rein.

Die pöse Beretta ist jetzt die Betäubungsspritze

9mm Muni sind jetzt die Schmerzpillen

Es tauchen zu hauf sogenannte Freunde und Besserwisser auf die sich am Tod eines Menschen profilieren, Interviews für Kohle geben und sich danach einen runterholen.

Die Tresorvorzeiger sind die geichen Typen, die jetzt ins Wachsfigurenkabinett tappen um Michael als Wachsfigur anzuglotzen.

Falls das noch niemand kennen sollte " Deutschland sucht den Superschleimer"

Es könnte sein, daß sich im Publikum ein paar Ostallgäuer-Schleimer drunter gemischt haben, würde mich nicht wundern :D

Der echte Deutsche glaubt einen Tag vor dem Untergang immer noch an den Endsieg oder an das verprechen nach den Wahlen die Märchensteuer nicht zu erhöhen :rotfl2:

Gruß Murmel, der jetzt mit Hunden an den Rhein geht, Harp dudelt und seine Ruhe hat. :pro:

Ps: Man müßte dem wahren Schuldigen am Tod von Michael mal anständig die Fresse polieren, daß ist der, der ihn dazu gemacht hat was er war, denn ein Kind erzieht sich nicht selbst.

Link to comment
Share on other sites

Vorauseilender Gehorsam! Ja und immer schön dienerchen machen, gell Michel.

Wenn demnächst angefragt wird wer freiwillig seine GK KW abgibt, sind die Ostallgäuer sicher schon früh um sieben auf dem Amt um ihre Lieblinge zu Vernichtung einzureichen.

Wer freiwillig auf seine Grundrechte verzichtet, hat diese auch nicht verdient! :angry2:

Die Tresorvorzeiger begehen Verrat an der eigenen Sache. Schande über euch!

Link to comment
Share on other sites

Wenn wenigstens jetzt die genannten 7400 Mitglieder aus den entsprechenden Verbänden austreten würden und eigene Verbände gründen würden, die das GG achten und nicht einfach Rechte aufgeben, könnte man die Chance auf Freiheit und Demokratie in unserem Land sehen.

Gruss Knollo68

Link to comment
Share on other sites

Wenn wenigstens jetzt die genannten 7400 Mitglieder aus den entsprechenden Verbänden austreten würden...

Und wovon träumst du Nachts?

Solange der Gerstensaft noch leistbar ist, das Unterschichtenfernsehen jederzeit kostenlos abrufbar ist und der Michel auch sonst im gewohnten Trott weiter vor sich hin schlummern kann, wird sich da nicht viel tun. Der deutsche Michel wird in Karikaturen nicht von ungefähr zumeist mit Nachtmütze und Nachthemd dargestellt.

Link to comment
Share on other sites

Und wovon träumst du Nachts?

Solange der Gerstensaft noch leistbar ist, das Unterschichtenfernsehen jederzeit kostenlos abrufbar ist und der Michel auch sonst im gewohnten Trott weiter vor sich hin schlummern kann, wird sich da nicht viel tun. Der deutsche Michel wird in Karikaturen nicht von ungefähr zumeist mit Nachtmütze und Nachthemd dargestellt.

Wovon ich träume, ist ganz einfach das einwenig vom einstigen Mut der Bürger aus der Ex-DDR von 1989 nicht verschwunden wäre, sondern auch in die Altländer geschwappt wäre. :gutidee:

Gruss Knollo68

Hinweis: Träumen ist in diesem Land noch keine Straftat, denken schon. :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Wovon ich träume, ist ganz einfach das einwenig vom einstigen Mut der Bürger aus der Ex-DDR von 1989 nicht verschwunden wäre, sondern auch in die Altländer geschwappt wäre. :gutidee:

Wozu braucht man in diesem Land Mut?

Die DDR war eine Diktatur und dort war Mut erforderlich.

Hier sind wir satt, es sind nicht alle betroffen und was gehen mich die Probleme meines Nachbarn an.

Mut entsteht meist in totalitären Staaten oder wirklichen Notsituationen.

Siehe Ende des WK II, als die hungernde Bevölkerung immer lautstärker die Beendigung des Krieges forderte, siehe jetzt Teheran usw. Es müssen erst enorme Drucksituationen entstehen, bevor Mut erwächst. Diese Drucksituation ist gegenwärtig m. M. n. nicht vorhanden

Link to comment
Share on other sites

Wozu braucht man in diesem Land Mut?

Die DDR war eine Diktatur und dort war Mut erforderlich.

Hier sind wir satt, es sind nicht alle betroffen und was gehen mich die Probleme meines Nachbarn an.

Mut entsteht meist in totalitären Staaten oder wirklichen Notsituationen.

Siehe Ende des WK II, als die hungernde Bevölkerung immer lautstärker die Beendigung des Krieges forderte, siehe jetzt Teheran usw. Es müssen erst enorme Drucksituationen entstehen, bevor Mut erwächst. Diese Drucksituation ist gegenwärtig m. M. n. nicht vorhanden

Auch um nur "Nein" zu allem zu sagen gehört einwenig Mut, doch leider verschießen zu viele Menschen in unserem Land die Augen vor Problemen und wohin so etwas am Ende führen kann, konnte man in der Geschichte von 1933 und Ihren Folgen sehen und nachlesen. Aber ich denke das würde jetzt zuweit vom Thema ablenken.

Jedoch könnte sich auch bei uns eine Drucksituation ganz schnell entwickeln, wenn die gesellschaftlichen Unterschiede durch die Finanz- und Wirtschaftskrise massiv verstärken. :rolleyes:

Gruss Knollo68

Ergänzung: Reglungen gegen die vor 25 Jahren noch Leute in der "alten" Bundesrepublik auf die Strasse gegangen wären, sind heute schon ganz normal. Ich denke da z.B. an den "großen Lauschangriff", oder die Volkszählungen, Registrierung der Fingerabdrücke u.s.w.

Link to comment
Share on other sites

Ich nenne das: Zugzwang für die anderen – oder im blinden Gehorsam voraus.

Imagefördernd ist dieser Beitrag wohl eher nicht. Wir sind die Guten, wir gehen mit diesem Beispiel voraus … die anderen Verbände werden angeschwärzt, denn die lehnen noch ab -unzulässiger Eingriff ins Grundgesetz.

Wenn ich das Bild vergrössere….

Untertitel: Eine Vereinbarung, die dem Landratsamt unangemeldete Kontrolle in Waffenarsenale wie diese ermöglichen soll

Wenn ich dieses „Waffenarsenal“ ansehe – erkenne ich aber keine Jagdwaffen – oder bin ich blind???

Bitte um Berichtigung wenn ich hier falsch liege. Danke

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

Die Frage die sich mir grade stellt ist: "Ist eine Vereinbarung, die gegen das Grundgesetz aushebelt eigentlich bindend und welche juristische Kraft hat so eine Vereinbarung?? "

Wenn ja dann kann man ja das GG gänzlich streichen, denn dann müsste das ja für alle Paragraphen gelten und man könnte über alle Paragraphen verhandeln können müssen. :confused:

Vielleicht könnte mich ja ein Jurist darüber aufklären. :gutidee:

Gruss Knollo68

Link to comment
Share on other sites

Siehe Ende des WK II, als die hungernde Bevölkerung immer lautstärker die Beendigung des Krieges forderte, ...

Ja, wahrscheinlich eine Stunde, nachdem die jeweilige Stadt von den Westalliierten befreit wurde ... :rotfl2:

Trenck

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.