Jump to content
IGNORED

Crailsheimer OB Raab tritt zurück.


General

Recommended Posts

Anbei die Meldung des Hohenloher Tagblatt, dass der Crailsheimer OB RAAB gestern während der Gemeinderatsversammlung zurück getreten ist. Die noch nicht geklärten Umstände des Diebstahls der Waffen am Feiertag sowie seine mehr als laxe Haltung in der öffentlichen Stellungnahme seien laut Raab die Tropfen gewesen, die dass Faß zum überlaufen gebracht hätten.

Meldung Hohenloher Tagblatt 26. Juni 2009

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Bauernopfer gefunden, ab zur Tagesordnung, damit schnell Gras über die Sache wächst.

Das ist eben der kleine Unterschied, wenn 2 das gleiche tun ist es eben noch lange nicht gleich!!

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Die noch nicht geklärten Umstände des Diebstahls der Waffen am Feiertag sowie seine mehr als laxe Haltung in der öffentlichen Stellungnahme seien laut Raab die Tropfen gewesen, die dass Faß zum überlaufen gebracht hätten.

Gruß

Typisch für die Vorkommnisse in der letzten Zeit: Immer ins Extreme verfallen.

Das gilt für das novellierte Waffenrecht genauso wie für den Vorfall in Crailsheim.

Zeit für Konsequenzen wäre erst angesagt, wenn jeweils die genauen Ursachen eruriert wurden!

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne weder die beteiligten Personen, noch die dortige Kommunalpolitik oder die genannten Hintergründe.

Wenn ich aber an die mehr als peinlichen, öffentlichen Rechtfertigungsversuch dieses OB

für die Schlampereien im Zusammenhang mit den gestohlenen Waffen denke,

kann ich mir vorstellen, daß es auch sonst genügend berechtigten Anlaß für Kritik geben könnte.

Wenn diese Sache jetzt aus seiner Sicht das Faß zum Überlaufen gebracht hat,

dann könnte das ja umgekehrt auch aus Sicht seiner politischern Gegner so sein.

Link to comment
Share on other sites

Der Rücktrittsgrund ist ja noch etwas schwammig und so groß war die Kritik an ihm in der Region wohl noch nicht.

Aber die zahlreichen Anzeigen laufen ja...

Also ist es VIELLEICHT in vorsorglicher Rücktritt? Man darf gespannt sein.

Link to comment
Share on other sites

Der Rücktrittsgrund ist ja noch etwas schwammig und so groß war die Kritik an ihm in der Region wohl noch nicht.

Aber die zahlreichen Anzeigen laufen ja...

Also ist es VIELLEICHT in vorsorglicher Rücktritt? Man darf gespannt sein.

Ja aber ich war wie SWJ gegen die Anzeigen ("nicht rumätzen") (aus Parallelthread)

Aber deswegen jetzt nach der strafrechtlichen Keule zu schreien ist doch ziemlich kindisch und kontraproduktiv. Wir wehren uns gegen Beschränkungen unseres Besitzes und auch der Grundrechte und spielen uns zum Erfüllungsgehilfen der Staatsanwaltschaften auf? Das kann es nicht sein! Der nächste Schritt wäre dann das Denunziantentum.

Der Mann in seiner leutseligen Ahnungslosigkeit war *im* Amt nützlicher

als jetzt:

Er war ein lebender und "amtierender" Beweis, wie sinnlos und undurchdacht die

Forderung nach zentraler Aufbewahrung und vor allem wie sinnlos und undurchdacht

die Verschärfung eines Gesetzes ist, dessen Vorgaben und Anforderungen teilweise

nicht einmal der Verwaltung bekannt waren!

Fatty

Link to comment
Share on other sites

Ich bin gesetzestreuer Bürger und daher habe ich kein Problem damit, einen derartig groben Gesetzesverstoss anzuzeigen. Vor allem, wenn die Möglichkeit besteht, dass dieser Verstoss unter den Teppich gekehrt wird.

Ich sehe die Staatsanwaltschaft oder den Staat nicht prinzipiell als "die Gegenseite" an.

Und dass ich das WaffG zu streng finde und mich über die Gängelung von Legalwaffenbesitzern aufrege, bringt mich noch lange nicht dazu, gegenüber einer solchen Schlamperei tolerant zu sein.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin gesetzestreuer Bürger und daher habe ich kein Problem damit, einen derartig groben Gesetzesverstoss anzuzeigen. Vor allem, wenn die Möglichkeit besteht, dass dieser Verstoss unter den Teppich gekehrt wird.

Ich sehe die Staatsanwaltschaft oder den Staat nicht prinzipiell als "die Gegenseite" an.

Aber der Mann hat doch so wunderbare Sätze von sich gegeben, daß da eh nichts mehr unter

den Teppich gekehrt werden konnte...

... der hätte vielleicht noch mehr erzählt ;-)

na, mal sehen, was draus wird..

Gruß Fatty

Link to comment
Share on other sites

Guest bubsche2
Er hat vor allem gesagt "Das könnte ja mal vorkommen!

Wie ich das gelesen habe ist mir echt nichts mehr eingefallen. Die Aussage war ja nur mehr als oberpeinlich !!!

:contra::peinlich: :peinlich:

Mal sehen wie es da weitergeht..........

Gruß Volker

Link to comment
Share on other sites

Tief in meinem Inneren wünsche ich mir etwas ganz spezielles, was mit diesen Waffen passieren könnte.....

Link to comment
Share on other sites

Tief in meinem Inneren wünsche ich mir etwas ganz spezielles, was mit diesen Waffen passieren könnte.....

Manchmal gehen Wünsche leider in Erfüllung

Im Interesse der möglichen Opfer würde ich mir die Erfüllung deiner Wünsche mal nicht wünschen

Link to comment
Share on other sites

Als Schwabe würde ich sagen: "Des hat e Gschmäckle!" Entweder hat der entsprechende SB aufm Ordnungsamt extrem schlampig gehandelt als er das Zahlenschloss nicht verdreht hat(der Schlüssel war meines Wissens in eine Schublade eines der im selben Raum befindlichen Schreibtische!) oder, und das wäre sehr viel schwerwiegender, es war vorsätzlich und es gab einen Tip "nach außen", das genau an diesem langen WE dort was zu holen sei!

Letzten Endes sollten wir das Ergebnis der Untersuchungen abwarten und erst dann sollten entsprechende Konsequenzen eingeleitet werden, vorher ist jegliche Spekulation kaum sachdienlich.

Der Rücktritt des OBs in Crailsheim erscheint mir aber durchaus nachvollziehbar, allerdings auch hier mit Geschmäckle. Sieht dfast so aus als hätten seine Gegner im Gemeinderat nur auf eine Gelegenheit wie den Diebstahl der Waffen ausm Ordnungsamt gewartet...schade eigentlich!

Gruß

Jan

Link to comment
Share on other sites

Tja das muss für den Armen Herr Raab eine wirklich Peinliche Siuation gewesen sein.

Er konnte es einfach nicht ertragen das seine eigenen Leute genauso unfähig verbloedet sind und zieht sich somit schnurstraks aus der Afähre.

Nebenbei kam ihm das wohl gelegen ala. geh ich mal schnell in Rente, hab ja Augesorgt.

Ich glaube wir muessen mal verdachtsunabhänige Kontrollen bei diversen Ordnungsämtern etc. machen.

Ist ja jetzt schon die zweite oder dritte Meldung.

Außderm sollten einigen dieser Witzfiguren wohl das Amt entzogen werden, damit die sich mal eine neue Arbeit suchen :angry2:

Selbst Praktikanten wären für so ein Job besser als die!!

Link to comment
Share on other sites

Redet den Kritikern, als Beispiel sei die Debatte genannt, nur das Wort. Da wurde schon wieder von "gefährlicher Nähe" zwischen SB und Antragstellern gesprochen. Das Rotationsverfahren war ja auch so erfolgreich- für beide Seiten. SB`s, die aus ganz anderen Bereichen kommend null Bock auf den "Scheiß" hatten, keine Ahnung und viel Arbeit auf dem Tisch und dann "besserwissende" weil Sachkundige Kundschaft. Prima Klima.

Genau dahin wird man wieder zu steuern versuchen, es ist ja auch eine prima Gelegenheit, missliebige oder allzu beliebte/fachkundige und fähige SB`s der verschiedenen Bereiche mit eigener, nicht immer angepasster Meinung, mal kräftig "durchzulüften" und damit die eigene Position zu stärken.

Link to comment
Share on other sites

Redet den Kritikern, als Beispiel sei die Debatte genannt, nur das Wort. Da wurde schon wieder von "gefährlicher Nähe" zwischen SB und Antragstellern gesprochen.

Du meinst die Anhörung. Ja, ich fand das auch sonderbar, daß jemand so offensichtlich seinen eigenen Angestellten nicht traut.

Nicht nur in diesem Belang..vielleicht eine alte Gewohnheit?

In einem Rechtsstaat sollte eigentlich selbst persönliche Nähe höchsten die Form des Umgangs, nicht jedoch die Entscheidung

bezüglich rechtsrelevanter Dinge beeinflussen, aber vielleicht bin ich ja da auch zu naiv..

Gruß Fatty

Link to comment
Share on other sites

Da sind wir schon zu zweit (macht ne durchsetzungfähige Minderheit B) ), so habe ich es auch gelernt. Gilt aber wohl alles nicht mehr. Wird ja auch Zeit, die alten Zöpfe abzuschneiden.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab vor einigen Tagen an die Stadt Crailsheim eschreiben, dass sie in Zukunft ganz kleine Brötchen backen sollte, wolle sie irgend einem Bürger erklären wollen was Recht und ORDNUNG ist.

Hab´ich nun den OB auf dem Gewissen?

Aber das musste einfach raus.

Link to comment
Share on other sites

Als Schwabe würde ich sagen: "Des hat e Gschmäckle!" Entweder hat der entsprechende SB aufm Ordnungsamt extrem schlampig gehandelt als er das Zahlenschloss nicht verdreht hat(der Schlüssel war meines Wissens in eine Schublade eines der im selben Raum befindlichen Schreibtische!) oder, und das wäre sehr viel schwerwiegender, es war vorsätzlich und es gab einen Tip "nach außen", das genau an diesem langen WE dort was zu holen sei!

Woraus eigentlich schließt Ihr immer alle, daß das Zahlenschloß nicht verdreht war ? Nur weil es offen war nach dem Diebstahl ?

Das läßt sich dem Vernehmen nach auch durch Kenntnis des Codes erreichen ... :rolleyes:

Bis auf weiteres bin ich nicht sooooo sicher, daß da Schlamperei im Gange war.

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire
Woraus eigentlich schließt Ihr immer alle, daß das Zahlenschloß nicht verdreht war ? Nur weil es offen war nach dem Diebstahl ?

Das läßt sich dem Vernehmen nach auch durch Kenntnis des Codes erreichen ... :rolleyes:

Bis auf weiteres bin ich nicht sooooo sicher, daß da Schlamperei im Gange war.

Man muss ja diplomatisch bleiben...

Link to comment
Share on other sites

...

Bis auf weiteres bin ich nicht sooooo sicher, daß da Schlamperei im Gange war.

Richtig!

Fakt scheint nur zu sein,

  • dass der Schlüssel zugänglich war,
  • die Waffen mit Mun. weg sind und
  • scheinbar auch die Seriennummern nicht notiert waren bzw. eine Waffe keine Seriennummer besaß.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.