Jump to content
IGNORED

Einbruch in das Schützenhaus in Korb


Max666

Recommended Posts

Hallo zusammen,

gerade in der Tagespresse gefunden:

http://www.stuttgart-journal.de/tp/pool/na...enhaus-in-korb/

In der Nacht zum Sonntag wurde in das Schützenhaus in Korb im Rems-Murr-Kreis eingebrochen. Dabei haben es die Täter auf die Waffen, die im Tresorraum lagern, abgesehen.

Die Unbekannten sind in das Schützenhaus „Am Hörnleskopf“ eingebrochen, in dem sie ein ebenerdig gelegenes Toilettenfenster aufgehebelt hatten und eingestiegen waren. Innerhalb des Gebäudes wurden mit massiver Gewalt vier Türen geöffnet. Auch wurde versucht, die Eingangstüre zum Tresorraum, in dem Waffen gelagert werden, zu öffnen. Dies gelang den Tätern aber nicht, gab die Polizei bekannt.

Letztendlich wurden anschließend zwei Kartons mit Eis gestohlen.

(pol/lh)

Da ich dort auch schieße bin ich mal gespannt wie die Stimmung diese Woche dort ist...

Link to comment
Share on other sites

Letztendlich wurden anschließend zwei Kartons mit Eis gestohlen.

Und jetzt versuchen die Schweine das für gutes Geld auf dem Schwarzmarkt zu verticken bzw. nach Rumänien zu schmuggeln. Pöse pöse!!!

Link to comment
Share on other sites

Das sollte sich doch prima als optimales Argument gegen die geforderte Waffenaufbewahrung in Schützenhäusern einsetzen lassen. Wenn aufgrund dieser Meldungen bereits ein Einbruch stattfindet, wie soll das dann erst werden, wenn alle Waffen + Mun der Schützen dort lagern?

Link to comment
Share on other sites

Ach, Waffennarren essen Eis ?

Und ich dacht immer, die fressen nur rohes Fleisch. :rolleyes:

abs4

Ja, rohes Fleisch und kleine Kinder, dachte ich bisher auch. Aber jetzt essen die auch schon Eis???

Bei einer zentralen Waffenlagerung im Schützenhaus würde sich die deutsche Russenmafia nicht lange überlegen woher sie die EISen besorgen soll!

Gruß,

Harald

Link to comment
Share on other sites

Ja, rohes Fleisch und kleine Kinder, dachte ich bisher auch. Aber jetzt essen die auch schon Eis???

Nein, mit dem Eis halten wir nur die kleinen Kinder kühl, damit sie länger frisch und knusprig bleiben ...

Link to comment
Share on other sites

Guest We are Borg

Jetzt warte ich auf den ersten Politruk, der fordert, dass Vereinswaffen nur noch zu Hause bei Berechtigten gelagert werden dürfen! :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

haha, witzige story... die beweise dürften schnell vernichtet sein ! gott sei dank haben die keine wummen klauen können ! da sieht man mal: wenn´s ORDNUNGSGEMÄSS verwahrt ist: dann passiert nichts ! (ob nun privat ODER im schützenhaus !)

gruß

phil

Link to comment
Share on other sites

Das sollte sich doch prima als optimales Argument gegen die geforderte Waffenaufbewahrung in Schützenhäusern einsetzen lassen.

Was? Das die Einbrecher es nicht geschafft haben den Waffenraum zu knacken?

Ich befürchte es wird ein Argument dafür......

Link to comment
Share on other sites

Was? Das die Einbrecher es nicht geschafft haben den Waffenraum zu knacken?

Ich befürchte es wird ein Argument dafür......

Gefaked ? Etwa durch grüne MännchInnen ?

Huhuhu, Verschwörungstheorie !!!

duckundwech

Link to comment
Share on other sites

Was? Das die Einbrecher es nicht geschafft haben den Waffenraum zu knacken?

Ich befürchte es wird ein Argument dafür......

Ich weis ehrlich gesagt nicht was die mit "Waffenraum" meinen. Einen Tresorraum gibt es dort IMHO nicht.

Wir sind allerdings nur dort eingemietet - möglich das der Hauptverein einen Tresorraum hat.

Die Schränke stehen je nach Verein an unterschiedlichen Stellen.

Link to comment
Share on other sites

Wer weiß, die Motivation der bösen Buben könnte auch aus der pressewirksamen Einbruchs-Sache im Schützenverein Eislingen stammen.

Das schien mehr so eine Aktion nach dem Motto zu sein, probieren wir es da halt auch...

Eins ist sicher: Im Fall evtl. gesetzlich geregelter zentraler Waffenaufbewahrung (wo dann auch feststeht, dass im Schützenhaus nicht nur ein paar Vereins-KKs liegen, sondern drei- bis z.T. vierstellige Zahlen interessanter und teurer Waffen) werden DIE organisierten Banden, die dann auf den Plan treten, die Sache "erfolgreich" zu Ende bringen...

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Siehe oben. So lange diese Aktionen auf "Halb-Amateur-Niveau" ablaufen (hier spricht vieles dafür), werden sie teilweise erfolglos ausgehen.

Mit der zentralen Aufbewahrung aller Schützenwaffen würde man dann erst richtig Anreize schaffen, die "Profis" - mit ensprechendem

Know-How und Ausrüstung - auf den Plan zu rufen.

Link to comment
Share on other sites

Siehe oben. So lange diese Aktionen auf "Halb-Amateur-Niveau" ablaufen (hier spricht vieles dafür), werden sie teilweise erfolglos ausgehen.

Mit der zentralen Aufbewahrung aller Schützenwaffen würde man dann erst richtig Anreize schaffen, die "Profis" - mit ensprechendem

Know-How und Ausrüstung - auf den Plan zu rufen.

Genau so ist es. Profis hätten kein Eis mitgenommen: Beute kann einem zum Verhägnis werden, wenn man z.B. in eine Polizeikontrolle gerät. Ein Profi nimmt also entweder was wertvolles mit, oder gar nichts.

Hier handelte es sich deshalb vermutlich um Jugendliche oder Kinder, und das sollte uns beunruhigen!

Nachdem die Presse den Kids zeigt, dass Amokläufer "die große Bühne" bekommen, wurde ihnen jetzt auch noch erklärt, wo man an ein Arsenal von 20 Waffen kommt! :peinlich:

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.