Jump to content
IGNORED

Waffenrecht in Bayern: Hoffnung in Sicht?


Schwarzwälder

Recommended Posts

Bayern war ja gern etwas grosszügiger: Zu Zeiten des alten WaffG lange das einzige Bundesland, in dem das OA-UG anscheinsfrei besessen werden durfte, eigene, grosszügigere Regelungen für Sportschützen mit Österreich, wohltuendere Praxis bei der neuen 2/6-Regelung.

Da ist natürlich für Legalwaffenbesitzer von Interesse, wie wir uns bei dem bevorstehenden Machtwechsel in Bayern stellen werden.

Big surprise: Eine der jüngeren Bayernpolitiker, die inzwischen auch bei Christiansen angetretene Landrätin Frau Dr. Gabriele Pauli bekam am 12. November 2005 die Goldene Ehrennadel des Mittelfränkischen Schützenbundes:

ducati_start.jpg

Als Landrätin und Bikerin (hier auf ihrer Ducati) sitzt sie nun schon 16 Jahre fest im Sattel. Weiss jemand, wie es waffenrechtlich in ihrem Landkreis Fürth aussieht? Ist die Frau unterstützenswert aus waffenrechtlicher Sicht?

Wenn wir eine richtig starke Lobby in Bayern haben, kann mittels "Störfeuertaktik" in Berlin vielleicht viel Ungemach, was für uns geplant ist, effektiv verhindert werden!!

Grüsse,

Schwarzwälder

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Wunschdenken, es regieren ja die Beamten und die werden nicht ausgewechselt.

so long

Berta

Nicht ganz,

ich konnte zumindest hier oben schon öfters einen Sinneswandel bei der Genehmigungsbehörde beobachten, wenn die Schützen in einem persönlichen Gespräch dem Landrat aufs Zahnfleisch gegangen sind (Alleine der Terminwunsch wegen solcher "unwichtigen" Angelegenheiten geht einem Landrat auf die Eier(Stöcke)). In einem Nachbarkreis reichte zum Schluss schon der Terminwunsch aus, um eine wohlwollendere Beurteilung bei der Behörde zu erreichen.

Gruß,

frogger

Link to comment
Share on other sites

Man kann nicht jammern, im Großen und Ganzen ist Bayern schon sehr vernunftsorientiert.

Und was die wirklich leckere Landrätin anbetrifft, kann ich nur sagen: :wub: ...sie wird mir immer noch sympathischer!

Link to comment
Share on other sites

Weiss jemand, wie es waffenrechtlich in ihrem Landkreis Fürth aussieht? Ist die Frau unterstützenswert aus waffenrechtlicher Sicht?

Sieht eher gut aus. :icon14:

(Das war aber nicht immer so, total abh. vom jew. Sachbearbeiter.)

@Schwarzwälder: Mach' mal Dein Postfach leer - man kann Dir keine PNs senden!

Grüße

Iggy

Link to comment
Share on other sites

@Schwarzwälder: Mach' mal Dein Postfach leer - man kann Dir keine PNs senden!

Grüße

Iggy

Geht nicht - seit ich vor einem Jahr Beitler-Filmchen (unangefordert) empfing, ist meine PN gesperrt. Bei anderen (wahrsager z.B. ) wurde die PN inzwischen wieder aktiviert (logisch), bei mir nicht ("auch logisch"). WO hat aber ene Monopolstellung, dwj-Forum gibt es nicht mehr und in gunboard WO threads zu diskutieren, ist auch nicht das... Allerdings ist es wohl ein Bug der Forensoftware, wenn bei Usern mit deaktivierten PN-Funktion ein Meldung über ein zu volles Postfach kommt.

Back to topic:

Schön, dass die Landrätin in ihrem Landkreis auch das hält, was sie verspricht. Es gibt andere Landräte, die wegen einem Buschbesuch jeglichen Waffentransport/Schiessstandbesuch verbieten...

Leider soll in Bazern noch kein echter Führungswechsel (z.B. unter Mitbeiteiligung von Pauli) vollzogen werden. Beckstein und Seehofer sind als Nachfolger im Gespräch. Wie sind diese Herren waffenrechtlich zu beurteielen?

Grüsse,

SChwarzwälder

Link to comment
Share on other sites

Also das OA Fürth, insbesondere die Leute in der Abt. Waffen-/Fischerreirecht etc.pp. sind wirklich voll in Ordnung und gehen alles mit, soweit es geht. Leider ist die 2/6 Regelung eine Anweisung des bayer. IM, so daß den Mitarbeitern die Hände gebunden sind, wollen sie nicht Ihren eigenen Kopf hinhalten. Zumindest verstehe ich mich mit meinem Fürther Amtmann hervorragend. Er ist nett, hilfsbereit und kompetent im Rahmen seiner Möglichkeiten (er kann ja nicht alles wissen). Er sagt aber auch ganz offen, wann er etwas nicht kann. So z.B. beim Thema Aufbewahrung gem §27, wo er mich dann an des GewAA Nürnberg verwiesen hat. Ich habe die offenen Fragen geklärt und ihm dann meine Sicht der Dinge geschildert. Er ging mit mir konform (was in diesem Falle die Auslegung einer Vorschrift war) und wir haben dann ein entsprechendes Protokoll in meine Akte gelegt, falls sich hier einmal "Rückfragen" ergeben sollten. Insoweit kann ich also nur sagen: SUPI !

Was Frau Pauli angeht, so hat sie natürlich keinerlei Einfluß darauf, was in dieser Behörde genehmigt wird und was nicht und ob 2/6 verwendet wird oder nicht. Allerdings finde ich die Dame auch sehr sympathisch, da wir in Bezug auf die Politik des Hr. Stoiber gemeinsamer Meinung sind. Von daher wünsche ich Ihr natürlich viel Erfolg. Ich denke allerdings nicht, daß sich nach Stoiber nachhaltig etwas ändern wird.

Gruß,

OLEE

Link to comment
Share on other sites

Man kann nicht jammern, im Großen und Ganzen ist Bayern schon sehr vernunftsorientiert.

Und was die wirklich leckere Landrätin anbetrifft, kann ich nur sagen: :wub: ...sie wird mir immer noch sympathischer!

Beim Anblick von der Dame scheint Euch wahrscheinlich das Hirn in die Hose zu rutschen! :gaga:

Sorry,aber da kann ich mich nicht mehr zurückhalten!

Schickt doch die Pauli dorthin, wohin sie gehört, nämlich nach St. Pauli!

Nestbeschmutzerin und Intrigantin hoch 3, ohne jeglichen sachlichen Bezug.

Allein dieses Anbietern von Maget an die Pauli. Widerlich!

Link to comment
Share on other sites

Beim Anblick von der Dame scheint Euch wahrscheinlich das Hirn in die Hose zu rutschen! :gaga:

...!

Schickt doch die Pauli dorthin, wohin sie gehört, nämlich nach St. Pauli!

@Glückspieler:

Dein Realname ist jetzt aber nicht zufällig Michael Höhenberger? Selbiger Bürochef a.D. wollte doch genau das "St.Pauli"-Niveau der Landrätin anhängen!

Ansonsten freue ich mich, dass es in Bayern bodenständige Politiker gibt, die auch noch ein Herz für Sportschützen haben - egal ob sie Pauli (goldene Schützennadel) oder Stoiber (Gebirgsschützen) heissen.

Heletz schrieb:

Demnächst ist eh alles Bundesrecht.

Ja, zum Glück! So können viellecht wir alle profitieren, wenn Bayern sich in Berlin querstellt, wenn ein neuer Schlag gegen unsere Waffenrechte laufen soll. Seit der Jungliberale Alvaro unsere Rechte als Legalwaffenbesitzer so unbekümmert an die EU verkauft (Verfasser des neuen EU-Waffenrechtsentwurfs ist ja bekanntlich MdE Alvaro, FDP), traue ich inzwischen einigen Leuten von der CSU mehr zu als der FDP.

Dass es just in Bayern so viele waffenfreundliche Ämter wie in keinem anderen Bundesland gibt, kommt nicht von ungefähr!

Schwarzwälder

Link to comment
Share on other sites

Dass es just in Bayern so viele waffenfreundliche Ämter wie in keinem anderen Bundesland gibt, kommt nicht von ungefähr!

Schwarzwälder

Trotzdem kamen doch auch oder gerade aus Bayern immer mal wieder Verschärfungsforderungen in Bezug auf das Waffenrecht, oder irre ich mich?

Auch damals, als es diesen bescheuerten Anscheinswaffenparagrahpen noch gab, hat das byrische LKA beispielsweise die Vorreiterrolle beim Verbot des SKS und auch beim Verbot von Laserzielgeräten gespielt. Den SKS habe ich zwar immer noch, musste allerdings eine Sondergenehmigung des BKA beantragen (2 Jahre nach dem legalen Erwerb!) und ohne die Laserzielgeräte kann ich leben, allerdings sehe ich auch nicht unbedingt den Zusammenbruch des Christlichen Abendlandes kommen, falls diese legal wären. Ich will damit nur sagen, dass gewisse bayrische Bürokraten und Politiker (z. B. Beckstein) mit Vorsicht zu genießen sind.

Link to comment
Share on other sites

Auch die bayerische Polizei scheint bei der Auslegung des Waffenrechts eher auf der strengeren Seite zu sein, wie hier z.T. schon berichtet wurde.

Es scheint immer mehr, als dass beim Thema Politik und Waffenrecht nur die Wahl zwischen mehr oder weniger großen "Übeln" besteht. Rot/Grün lassen wir mal weitgehend außen vor, da gibt es mit Legalwaffen offenbar (wenige "klassische" Sozialdemokraten ausgenommen) ein verbreitetes ideologisches Problem. Bleibt noch der sogenannte "bürgerliche" Block. Da gibt es dann die Wahl zwischen einer FDP, die grundlegend für Liberalität steht, diese aber in vielen Einzelfällen vergisst... und einer CDU/CSU, die ich vom konservativen "ideologischen" Fundament her nicht für (legal-)waffenfeindlich halte, die aber teilweise heftige "law and order"-Anwandlungen hat, welche sich dann auch gegen Legalwaffen-Besitzrechte wenden...

Gruß,

karlyman

P.S. (zum ursprünglichen Anlass des Threads): also, fesch sieht's schon aus, die Frau Landrätin; und ihr Motorradl auch.

Link to comment
Share on other sites

Selbiger Bürochef a.D. wollte doch genau das "St.Pauli"-Niveau der Landrätin anhängen!

Folgender Eintrag in das Gästebuch von Gabriele Pauli auf "www.gabriele-pauli.de"

ich bin beeindruckt von Ihrer weiblichen Attraktivität und möchte Ihnen zu Ihrer politischen Initiative Mut zusprechen......besonders scharf finde ich das Ducati - Photo:

Alles klar- oder bedarf es noch weiterer Kommentare?

Mein Kommentar hierzu:

Lieber Gast im Gästebuch von Gabriele Pauli: Geh doch am besten ins Bordell

und halte dich mit Deiner hormongesteuerten Mutzusprechung gegenüber dieser Intrigantin aus der Politik heraus!

Den Satz werde ich auch noch in das Gästebuch dieser Intrigantin reinschreiben!

Link to comment
Share on other sites

Bayern wird Ihn überleben und im Rest von D hat er keine Bedeutung,

na, jetzt kommt dann bald der beckstein als stoiber nachfolger... dann gehts richtig zur sache in bayern :huh:
Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.