Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Rotti

Mitglieder
  • Content Count

    1499
  • Joined

  • Last visited

About Rotti

  • Rank
    Jungjäger :)
  • Birthday 04/02/1968

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Recent Profile Visitors

634 profile views
  1. Danke! Genau DAS wollte ich wissen. Sollte es Neues und Berichtenswertes dazu geben, lasse ich es Euch wissen. Meine SBine ist eigentlich ne ganz Liebe, mal schauen ob da noch was durchdringt...
  2. Weil sich meine SBine querstellt und ich nicht alles scheu machen will, wenn das schon mit AZ belegbar durchgefochten wurde. Von ihr stammt auch die Info, dass schon dagegen vorgegangen wurde, allerdings kennt sie den Ausgang der Geschichten nicht. (sagt sie...) Es scheint aber seitens des Innenministeriums eine Order zu geben, das Ganze bei Jedem reinzustempeln, getreu dem Motto "versuchen kann mans ja mal, der deutsche Michel muckt schon nicht auf" ...zumindest hörte sich das im Kontext so an. Hatten wir ja alles schonmal seinerzeit bei der neuen Gelben und der Erwerbsbeschränkung. Wenn Du allerdings eine belastbare Quelle für die Rechtswidrigkeit hast, wäre ich sehr angetan.
  3. Es gibt zwar Threads zu diesem Thema, wirklich verwertbare Antworten habe ich llerdings keine gefunden. Daher die Frage: Gibt es im Bundesland Bayern, speziell um München herum, jemanden, der das Ganze bereits gerichtlich hat abklären lassen? Egal mit welchem Ausgang? Gerne auch per PN! Ich weiß, dass sowohl in den Landkreisen Rosenheim als auch Erding bereits §27-Inhaber dagegen vorgegangen sind. Ergebnisse kenne ich jedoch nicht. Hab seit heute nämlich auch so einen netten Eintrag und wüsste gern ein paar Details, bevor ich die Paragraphenmaschinerie in Gang setzen lasse.
  4. Frank und Monika machen es schon seit Langem so, daß der Kauf von Mun irgendwo abgeheftet wird. Ist wohl so ne Art vorauseilender Gehorsam. Ich fand das auch recht affig und hab schließlich mal nachgefragt, was der Blödsinn eigentlich solle. "Das ist eine Anordnung der Geschftsführung", so die lapidare Antwort. Ich halte die These für eine Art Hoax.
  5. Wenn Du eine SachbearbeiterIN hast, die sich für Argumentationen mit dem Gestzbuch unter dem Arm nicht erwärmen kann, probiers doch auf Folgende Weise: Deine FFW sind wie ein Schuh. Sportwaffe ist wie Balettschuh, Jagdwaffe wie Bergschuh. Man möchte sie niemals vertauschen. Außerdem kann man Dir kaum zumuten, eine sündteure empfindliche Präzisionswaffe mit in Regen, Schlamm und Schmadder zu nehmen, wo sie schließlich in Nullkommanix vergammelt . Dafür hat man eben speziell robuste Waffen für die Jagd. Und da muß numal eine fürs Grobe, eine Handliche und eine fürs Raubzeug in der Falle her. Aus genau diesem Grunde hat der Gestzgeber diese Regelung ja auch festgelegt. Ansonsten mit Zeugen hingehen und einen rechtsmittelfähigen Bescheid verlangen. Das setzt den romantischen Eigenauslegungen des WaffG nicht selten ein jähes Ende.
  6. Habs auch gerade gelesen. Was für eine unfassbare Sch****! Angeblich eine Frau...-das passt alles nicht so recht in die gängigen Klischeevorstellungen. Mein Beileid den Angehörigen, demn Rest macht die Presse (oder auch nicht). Link zum Artikel http://de.news.yahoo.com/2/20100919/tts-vi...-a-c1b2fc3.html# Edith sagt: Wenn dem so ist, sehen und hören wir von dem Thema in 2 Tagen nichts mehr.
  7. Naja, da kannst Du das Ganze auch auf ein Stück Papier schreiben, zusammenreißen und in den Bach schmeißen, damits die Enten wegschnattern. Bestenfalls trägt es dazu bei, die Empörung von Team Bonusmeile darüber zu schüren, daß sich das Stimmvieh erdreistet, seine nicht konforme Meinung kundzutun. Schauprozesse haben hierzulande eine lange Tradition, nu gönn den GutmenschInnen doch wenigstens ein kleines Stück Konservativismus... Mir tun die Eltern leid. Inclusive Schobers Hardy. Wer weiß schon, wie wir alle draufkämen, würde uns das Gleiche passieren?
  8. Mir gibt zu denken, daß er sehr wohl über die 6 Millionen reflektiert. Also 6 Millionen potentieller Wähler.... Anscheinend ist diese Drohkulisse doch sehr machtvoll und dürfte Herrn Özdemir schlaflolse Nächte bereiten. Was den Kreis wieder schließt. Für 5 % die eigene Oma, für 10% die Zukunft des Landes. Wählerstimmen oder Rentenzuwachs, ganz nach Belieben..
  9. Mir deucht, der Grundsatz "Nulla poena sine lege" erfreut sich hierzulande nur dann noch einer gewissen Beliebtheit, wenn er auch kolitisch porrekt umgesetzt werden kann.
  10. Im Kurs letzten Jahres wurde explizit auf ein Urteil eigegangen, das besagt: Eine legal erworbene Waffe, die einen gültigen Beschuß aufweist darf auch jagdlich im Rahmen geltender Gesetze genutzt werden. (Notabene: Erwerb also von leihen über erben bis kaufen oder geschenktkriegen!) Im konkreten Fall ging es soweit ich weiß um eine geerbte KW in einem Kaliber, bei dem der JS als Munitionserwerb genügte. Für die Waffe selbst war allerdings in der WBK kein Munitionserwerb gestempelt....logischerweise. Da kam dann wohl auch irgendein Schlauberger und wollte dem Besitzer am Zeug flicken. Der Umstand, daß mancher SB das Ganze gern anders hätte, stellt allerdings noch lange keine Rechtssprechung dar. Auch wenn mit Feuereifer dafür gestritten wird. Das wäre ja in etwa so, als dürfte man Turnschuhe nur in der Sporthalle und Wanderschuhe nur im Gelände tragen. Wenn darüber aber nur lang genug gegackert wird, findet sich sicher irgendein Politschnösel, der genau solche Passagen im AffG herbeisehnt.
  11. Unsere LJV? Wenn denen morgen einer von der Bande glaubhaft versichert, daß es die Jäger nicht treffen wird, verkaufen sie die Schützen und Sammler für ein paar Silberlinge. Bayern vielleicht ausgenommen. Wäre nicht das erste Mal, also verlasst Euch um Himmels willen nicht auf die LJV oder den DJV! Diese Uneinigkeit gab es schon immer und das Sankt- Florians- Prinzip gilt hier mehr denn je. (Bevor mir jetzt einer den Spaltpilz andichtet: Jäger ,Schütze,Sammler, ja, alles in Personalunion)
  12. @Axel: Das aktuelle Verschlüsselungssystem von Sky hat sich seit bisher 14 Monaten (glaub ich zumindest, ich weiß nicht mehr genau wan es eingeführt wurde) erfolgreich einer "Primitiventschlüsselung" wie weiland IRDETO entzogen. Allerdings geht es bei solchen Systemen auch garnicht um das Knacken des Codes für eine spezifische Waffe, sondern schlichtweg um das Unbrauchbarmachen einer ganzen Waffenfamilie. Und das ist tausendmal einfacher. Weiß jemand eine belastbare Quelle, aus der die Anzahl der Unfälle beim Biathlon mit Schußwaffen hervorgeht? Biathlon ist geradezu perfide gut ausgewählt, es ist die letzte Hochburg "sauberen" Legalwaffenbesitzes bzw. Waffengebrauchs überhaupt. Unter dem Deckmantel der "Sicherheit" wird man dann (selbstverständlich ohne irgendwelche unlauteren Absichten und mit reinstem Gewissen) von den Sportschützen fordern können, sich doch mal ein Beispiel an den "richtigen Sportlern" zu nehmen, schließlich fänden die das ja auch ganz toll/ nicht so schlimm/ unpraktisch. Und wer das nicht will, kann ja unmöglich ein Sportler sein....schon klar. Der Medalliengewinner als unfehlbare Instanz - mit dem "richtigen" Sponsor im Hintergrund pressetauglich aufbereitet zeigt er allen Zweiflern den Weg zum Licht. Noch nie war es so leicht, die schwarzen von den weißen Schafen zu trennen!
  13. Irgendwie erinnert das Ganze sehr an die "große Politik". Einer prescht vor, lässt einen provokanten Vorschlag ab, alle horchen gespannt auf die Lautstärke des folgenden Aufheulens. Ist es laut, verschwindet der Vorschlag (auf Wiedervorlage) in der Schublade, ist es sehr laut, muß auch der Betreffende den Kopf einziehen. Die Altvorderen können sich rechtzeitig distanzieren und ein Wenig mit dem Wasserkopf plätschern, während sie ihr Haupt in Sorge wiegen. Nur hier liegt der Hase im Pfeffer. A. hat diversen Leuten allein durch ihr inzwischen mehrjähriges Überleben und entsprechende "Informationsarbeit" gezeigt, daß es angeblich was zu verdienen gibt. Das möchte natürlich jeder gerne, die Branche boomt ja nun nicht gerade. Also versucht man, einen möglichst namhaften Aspiranten dazu zu bringen, eben diesen nicht ganz risikolosen Schritt zu wagen. Irgendwann wird schon einer anbeißen, so schlimm kanns ja schließlich mit der Reaktion von so ein paar Schützenkasperln im Internet und am Stammtisch nicht werden. Oder? (Von dem her wundert es mich, daß es überhaupt so lange gedauert hat !) Es wird also suggeriert, daß es ein großer Kuchen ist, von dem sich natürlich nur die Schnellsten das größte Stück herunterschneiden können. Die jahrelangen gebetsmühlenartigen Wiederholungen, gepaart mit weißgottwas für sonstigen "Argumenten" scheint tatsächlich Wirkung zu zeigen. Schließlich ist die Entwicklung nicht mehr aufzuhalten, die Politik steht Sicherungssystemen ja wohlwollend gegenüber, sieht man ja mit der Erbwaffengeschichte, was soll da schon schiefgehen? Und die LWB haben sich -nicht zuletzt dank ihrer Uneinigkeit- bis dato ja auch immer alles gefallen lassen. Bla bla bla. Aber der Rückzieher ist hier imho nicht mehr ohne gewaltigen Ansehensverlust und empfindliche finanzielle Einbußen zu machen, denn man hat eben niemanden, den man dafür in die Wüste schicken kann, so wie in der Politik. Von da her hat das Statement bezüglich Jagd schon was vom Singen im dunklen Keller. Und man hat sich (hoffentlich) diesmal mit den Falschen angelegt. Es ist jammerschade um die Firma, um die Arbeitsplätze , die qualitativ hochwertigen Produkte. Aber nur ein Exempel von äußerster Heftigkeit kann in Zukunft andere namhafte Hersteller davon abbringen, mit den Totengräbern des legalen Waffenbesitzes zusammenzuarbeiten. Eine für alle fachlich Interessierten deutlich wahrnehmbare Kampagne auf allen Ebenen ist hierfür allerdings Grundvoraussetzung. Wirtschaftlicher Suizid nennt man sowas glaube ich. Und überhaupt, die Kinder müssen jetzt herhalten, klar. Was es in diesem Segment mit sachbezogener Diskusion auf sich hat, sah man ja schon bei Schäubles Einknicken vor der Presse anlässlich des letzten Vorstoßes zur Herabsetzung von Mindestalter und Co. Von der ganzen Smartgundiarrhoe bleibt nämlich in der "Bild" dann schlußendlich wieder genau ein Statement übrig. Und das heißt: "Irrsinniger Vorschlag : Scharfe Schußwaffen für Minderjährige!" Und genau das nimmt Lieschen Müller mit nach Hause und schlußendlich in die Wahlkabine. Noch deutlicher lässt sich die gesamte Scheinheiligkeit dieser Pseudoargumentation wohl kaum an irgendeinem Statement festmachen. Pfui Deibel!
  14. Dochdoch, Oberhammer steht in der Liste. An 4. Stelle. Du hast Recht, der macht an und für sich immer faire Preise, zumindest bei Neuwaffen war ich sehr angenehm überrascht. Was die "Geiz ist geil"- Mentalität angeht, ist das ein zweischneidiges Schwert. Das ist nämlich immer Auslegungssache und Manche sind unterwegs, als hätten sie noch nie von Egun und der Preisentwicklung bei Gebrauchtwaffen nach Winnenden gehört. Klar, Privat und Händler, Äpfel und Birnen, aber auch nur solange wie man außer Acht lässt, daß auch der Händler nicht in der Waffe drinsteckt und alle möglichen Sünden des Vorbesitzers kennt... Zumindest der Senior ist noch im Preisgefüge der Zeit vor dem großen GAU verwurzelt. Bei einem Teil der (dort zum Teil schon sehr sehr lange herumstehenden) Stücke ist keinerlei realistischer Bezug zur heutigen Marktsituation mehr auszumachen. Andere ,zum Teil neu hereingekommene Stücke sind dagegen oft erstaunlich preiswert. Das allerdings gibts woanders auch, wenn ich mir das Gebrauchtwaffensortiment bei Frank und Monika so anschaue, kann ich auch oft genug nur den Kopf schütteln. Dort ist im Ordonnanzbereich oft ein Viertel der angebotenen Stücke ein Fall für die Bandsäge, und im jagdlichen Bereich wundert man sich, wie gering der Wertverlust einer 45 Jahre alten Mauser 66 (ohne "S", dafür aber in 7x64 mit Nickel 4x32 Glas) doch sein kann... Auf jeden Fall tut das dem zuvorkommenden und guten Service beim Oberhammer keinen Abbruch.
  15. Peterseil gehört inzwischen offiziell zu Frankonia. Das ändert aber nix an der Tatsache, daß der H. und vor Allem der K. (als Kronjuwel des Betriebes) noch vorhanden sind. Ansonsten sieht die Liste korrekt aus. Umland nicht mitgerechnet. Wenn Lkr. München noch mit dazu soll fehlt noch Waffen-Centrale in Kirchheim. Edith sagt, den Faust gibts nimmer, auch der Waffen-Bavaria existiert nicht mehr und der Andere hinten beim deutschen Museum ist auch schon lang weg.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.