Jump to content
IGNORED

Neue Pufferpatronen !?


markus357mag

Recommended Posts

@Mark Pfennig

Wie gut, dass deine Antworten nicht mit der Post kommen, sonst müsste ich auch viele Wochen lang warten.

Vielleicht wird die Sendung auch aufgehalten, weil darin ja von bösen Waffen die Rede ist? crying.gif

Gruß W.

Link to comment
Share on other sites

So,

ich war heute auf der LM des LV5 des BDS.

.

.

.

.

.

.Nix zu sehen von irgendwelchen **meine persönliche Meinung!** schwachsinnigen Neuregelungen bezüglich der PufferPatronen. icon14.gificon14.gificon14.gificon14.gif

MfG

Michael

Link to comment
Share on other sites

So, hier mein hoffentlich letzter Beitrag zu diesem Thema.

Nachdem ich Herrn Stockmann nun mehrfach anrief und nach dem Verbleib der schriftlichen Antwort fragte ("Geht in den nächten Tagen raus"), gebe ich nun auf. Möge der Herr Vizepräsident in anderen Dingen gewissenhafter sein, als er sein Amt ausübt. mad1.gif

MP

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Inzwischen ist folgendes Schreiben mit Datum vom 17.06. eingegangen:

Landesverband Hessen

im Bund Deutscher Sportschützen

Rudolf Stockmann, Vizepräsident

Sicherheitsmerkblatt für Meisterschaften 2003 des Landesverbandes des BDS Hessen

Sehr geehrter Mark Pfennig,

zunächst herzlichen Dank für Ihr Engagement um die Sicherheit der Schützen bei unseren BDS-Wettkämpfen.

Das erste von mir vorgelegte Sicherheitsmerkblatt haben wir auf der Basis der DSB-Veröffentlichungen weitestgehend übernommen.

Der tragische Unfall bei den letztjährigen Deutschen Meisterschaften des DSB hätte so auch beim BDS geschehen können und hat mich sehr besorgt reagieren lassen. Wie könnten wir uns gegen die Vorwürfe der Öffentlichkeit und bei versicherungsrechtlichen Fragen erwehren? Unser Grundsatz muss also lauten "Sicherheit um jeden Preis".

Ich gehe davon aus, dass auch Sie das so sehen. Bei den Vorschriften der Berufsgenossenschaften erklärt man allerorts, dass diese mit Blut geschrieben wurden - leider. Wir Ingenieure reden von anerkannten Regeln der Technik, wenn die Mehrheit der Ingenieure der Auffassung ist, dass diese so sein müssen und sie diese so festgeschrieben haben.

Daher gehe ich davon aus, dass das vom DSB entworfene Sicherheitsmerkblatt von anerkannten Fachleuten so entworfen wurde und habe dieses zunächst so übernommen. Die nahe Zukunft wird uns zeigen - siehe auch Ihren Beitrag - wie die Modifizierung dieses Merkblattes auszusehen hat.

Die uns aufgezeigten Problemstellungen werden uns lehren, welche Notwendigkeiten von uns beachtet werden müssen. Gabnz gegen eine Regelung zur Sicherheit auf unseren Schießständen werden wir uns wohl nicht mehr verschließen können.

Viel zu oft ist in der Öffentlichkeit und in den Medien darüber diskutiert und berichtet worden. So könnte ich mir sogar vorstellen, dass der Innenminister in der Durchführungsverordnung das Waffentransportproblem anpacken wird.

Das Sicherheitsmerkblatt - vom DSB bei der Deutschen Meisterschaft im August in Münchenals Zulassungskriterium gefordert - bedarf auch nach meiner Auffassung einer Modifizierung und Anpassung an realistische Gegebenheiten.

Dabei denke ich zum Beispiel an die von Ihnen aufgezeigte Problemstellung beim Transport von Revolvern. Sicherlich muss man Zugeständnisse dahingehend machen, dass z.B. in der Trommel eine Pufferpatrone mit Fahne anzeigt, dass der Waffenprüfer davon ausgehen darf, dass sich keine scharfen Patronen in der Waffe befinden.

Das Händling verlangt trotzdem das Ausschwenken der Trommel und hundert Prozent Kontrolle und Sicherheit vor Ort.

Wie Sie erfahren konnten, haben wir die Sicherheitsregeln bei unseren Landesmeisterschaften noch mit Nachsicht behandelt, was auch deswegen erforderlich wurde, da die Pufferpatronen im Handel kaum für alle Kaliber erhältlich waren.

Nun, die Landesmeisterschaften sind für dieses Jahr weitestgehend bei uns abgeschlossen und wir werden uns eventuell gemeinsam mit dem DSB über ein verbessertes und ggf. realistischeres Merkblatt Gedanken machen, für die neue Wettkampfsaison.

Meine Ehefrau wird als Hessenmeisterin beim DSB-Hessen im August in München um die Deutsche Meisterschaft schießen, wo ich mit wachen Augen auf die dortige Handhabung der Sicherheitsmerkblätter achten werdeö

Dort werde ich auch Kontakte zu den Verfassern suchen.

Bei Ihnen möchte ich um Unterstützung bitten bei der Fortschreibung unserer Sicherheitsbemühungen.

Mit freundlichen Grüßen

R. Stockmann

Ich lasse das mal völlig unkommentiert.

MP

Link to comment
Share on other sites

Bin zwar im DSB-und von der Seite bin ich ja einiges gewohnt, aber trotzdem wundern mich solche Aussagen speziell von BDS-Seite: "Sicherheit um jeden Preis". ??? confused.gifgaga.gificon13.gif

Zitat: Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren (Benjamin Franklin).

(Vorahnung???)

dl

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Bin zwar im DSB-und von der Seite bin ich ja einiges gewohnt, aber trotzdem wundern mich solche Aussagen speziell von BDS-Seite: "Sicherheit um jeden Preis". ???


Ist das "so" verkehrt?

W.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde vorschlagen es bringt jeder schon vorgefertigte Scheiben von Zuhause mit. Und der Sieger wird durch Los ermittelt.

DAS wäre Sicherheit. grlaugh.gif

In Antwort auf:

"Sicherheit um jeden Preis".


..ist ja nicht per se schlecht aber ich bin nicht bereit "jeden Preis" dafür zu zahlen nur weil irgendein Looser sich nicht an die Sicherheitvorschriften gehalten hat.

Was lernt man als erstes:

1. Eine Waffe ist solange als geladen zu betrachten bis man sich selbst davon überzeugt hat dass dies nicht so ist.

2. Eine Schusswaffe wird Niemals auf einen Menschen gerichtet auch nicht ungeladen.

3. etc.

- Wenn man sich daran hält kann nichts passieren.

- Wenn man sich nicht daran hält nützen auch bunte Fähnchen nichts.

aber das hatten wir ja schonmal.

Michael

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo

ich hab für meinen Teil Konsequenzen gezogen...ich hör auf mit dem Wettkampfschießen. Ich hab es satt. Diesen Pseudo Sicherheitsquatsch mach ich nicht mit.

Werd Motorrad fahren...und wenn ich da auch mal nen Fähnchen dranstecken muss wenn ichs nicht benutze ...verkauf ich's auch und spiel halt Schach usw.

Ein resignierter Christo pissed.gif

Link to comment
Share on other sites

Hi,

eure Probleme möchte ich mal haben. Was ist denn an der Fahne so schlimm. Bei denen die die Sicherheitsvorschriften immer so toll einhalten (wie IHR) braucht man ja keine Angst haben, aber was ist mit denen die alles lockerer sehen?

Wo werden denn die Fehler gemacht? In meiner 4 Jahren BW-Zeit hatte ich mit einigen Schußverletzungen zu tun, es war aber kein einziges mal ein Verschulden eines Rekruten, der Sicherheitsverstoß wurde in jedem Fall von Fw aufwärts gemacht. Die hätten es aber am besten wissen müssen!!!! Die, die am meisten "Ahnung" haben sollten bauen doch die meiste S******e!

Warum schimpft jetzt jeder gegen die Sicherheitsfahne, es ist doch ein Teil für unsere Sicherheit!

Beim LR-Schießen ist das schon lange Pflicht, und fragt mal einen alten Hasen aus der LR-Szene wie oft es zu einer Verletzung durch unsachgemäßes Handling der Waffe auf der Schießbahn kam.

Wenn ihr gegen solch wichtigen Sicherheitsregeln seid, dann seid ihr ne größere Lachnummer als die Vo

Andy

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Wenn ihr gegen solch wichtigen Sicherheitsregeln seid, dann seid ihr ne größere Lachnummer als die Vo

Andy


Hallo Andy,

harter Tobak, was Du da schreibst.

Es geht hier nicht um das Ablehnen von Regeln, die der zusätzlichen Sicherheit dienen, sondern darum, dass nichts passieren KANN, wenn sich jeder an die bereits vorhandenen Regeln hält.

Ganz klar haben in München mehrere Personen gegen diese Regeln verstoßen. Brauchen wir also wirklich Pufferpatronen, die man ebenso vergessen kann, wie man vergisst, dass ein Gewehr nach Schießende nicht geladen wird, dass der Verschluss zum Transportieren nicht geschlossen wird, dass man ein Gewehr nach dem Auspacken nicht auf jemanden richtet und dass man den Abzug nur betätigt, wenn der Lauf in eine sichere Richtung zeigt?

MP

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Warum schimpft jetzt jeder gegen die Sicherheitsfahne, es ist doch ein Teil für unsere Sicherheit!


Nein, das ist es nicht!

Es mag sein, daß solch ein Teil beim Long Range einen gewissen Sinn macht und nicht stört (kann ich nicht beurteilen) - für die meisten anderen Disziplinen ist die Pufferpatrone sinnlos, ggf. sogar mit einem erhöhten Sicherheitsrisiko verbunden. KISS-Prinzip: Keep it simple, stupid!

Es dürfte schwer werden, mich vom Gegenteil zu überzeugen.

Ein Gleichnis: Es wird festgestellt, daß im Straßenverkehr fas keine tödlichen Unfälle bei einer Geschwindigkeit unter 30 km/h auftreten. Auch der Schadstoffausstoß wird gegenüber höheren Geschwindigkeiten reduziert. Deshalb wird die allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung auf allen Straßen und Autobahnen auf 30 km/h festgelegt.

Wer dagegen ist, ist ein Feind für unsere Sicherheit und auch ein Feind des Naturschutzes! Nun, Andy, Du auch? gaga.gif

Nachtrag: DPA meldet, daß seit dem 1.4.2004 (dem Einführungsdatum der neuen StVO) die Anzahl der Raser, Falschüberholer und gegenseitigen Beleidigungen dramatisch zugenommen hat. Sowohl das Bundesverkehrsministerium als auch das Kanzleramt verneinen einen Zusammenhang mit der Festlegung eines neues Geschwindigkeitslimits. Es soll nun eine Regelüberprüfung der Führerscheininhaber gesetzlich festgeschrieben werden, um ein noch größeres Maß an Sicherheit im Verkehr...

Link to comment
Share on other sites

Hi Völker,

wo soll denn bitte ein erhöhtes Sicherheitsrisiko sein????

Es handelt sich doch nicht um eine Pufferpatrone im eigentlichen Sinn. Es handelt sich um einen Gegenstand der in das Patronenlager gesteckt wird und dadurch verhindert dass eine Patrone in das Lager gesteckt werden bzw. wenn der Schütze mit dem Schießen fertig ist kann er total ausschließen dass sich eine Patrone im Lager befindet. Durch die rote Sicherheitsfahne ist es zudem dann für alle (vor allem für die Aufsichten) ersichtlich dass Sicherheit herrscht. Es geht doch gar nicht um die Pufferpatrone selbst. Und Sprüche wie "wenn sich alle an die Vorschriften halten...." kann man in den Gulli kicken.

Andy

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Und Sprüche wie "wenn sich alle an die Vorschriften halten...." kann man in den Gulli kicken.

Andy


Die Vorschriften, die der DSB zu seinen Wettkämpfen zur Sicherheit (Fähnchen) erlassen hat allerdings auch icon13.gificon13.gificon13.gifcrying.gif

Gruß

dl

Link to comment
Share on other sites

ab wievielen fähnchen ist ein sechsschüssiger revolver eigentlich sicher?

wenn das fähnchen aus der pistole weht, darf ich dann im aufenthaltsraum herumspringen und auf die anwesenden zielen und abschlagen, weil das fähnchen absolute sicherheit garantiert?

Link to comment
Share on other sites

Hallo christo,

ich kann Dich begreifen, voll und ganz.

Wenn mir der erste mit diesem Pipifax kommt, packe ich mei-

nen Krempel, zahle dem Verein das Startgeld zurück und geh`

nach Hause. Ich bin dann nur noch ein eifriger Hobbyschütze.

Es geht doch nicht, daß wir darüber jammern -durchaus zu

Recht-, wenn jedem Ereignis ein Gesetz hinterher geschmissen

wird; aber mit größter Selbstverständlichkeit den gleichen

Kappes produzieren. Und eine Vielzahl von uns? findet das

völlig ok, kann ich nicht raffen.

Wie schon -nicht nur von mir- bemerkt, gibt es im Umgang mit

Waffen ein paar ganz primitive Sicherheitsregeln, funktio-

nell und in Jahrzehnten (mindestens) erprobt. Wer die nicht

begreift/nicht begreifen will, dem hilft auch nicht das rote

Fähnchen, ums Verrecken nicht!

Und Andys "ab FW aufwärts" hätte es ebenfalls nichts ge-

nützt; Motto: wenn kein Ei im Nest ist, kannste keins `raus-

holen.

Gruß Pit

Link to comment
Share on other sites

.....und wenn ich das Fähnchen in meiner Sportpistole drinhabe und wenn ich dann den Verschluss nicht schließe und wenn mir dann das Fähnchen herausfällt und wenn ich dann gesagt bekomme, dass ich den Verschluss mit dem Fähnchen schließen muss damit es nicht herausfällt und wenn ich dann den Verschluss schließe ist das Fähnchen ja gar nicht mehr drin!!!! Und wenn ich dann frage was das soll und wenn ich dann die Antwort bekomme, dass das Einlegen des Fähnchens DIE Sicherheit bringt und wenn ich dann wage darüber nach zu denken, wie unsicher meine 34 Schützenjahre waren und wenn ich dann noch mehr nachdenke, denke ich darüber nach, wie all die Schützen in meiner Umgebung meine bisherige Waffenhandhabung überlebt haben, und wenn ich dann zu dem Ergebnis komme, dass ich das Fähnchen eigentlich nicht brauche, um sicher mit meiner Waffe um zu gehen und wenn ich dann mir vorstelle, dass die anderen Schützen vielleicht genau so denken und wenn ich dann darüber wiederum nachdenke, dann dennke ich, dass ich gedacht habe, dass wir das Fähnchen eigentlich zur sicheren Handhabung gar nicht gebraucht würden haben hätten! confused.gifconfused.gifconfused.gifchrisgrinst.gif

Gruß Habakuk

im FWR

Link to comment
Share on other sites

Wieso werde ich das Gefühl nicht los,das irgendjemand mit diesen schwachsinnigen Fähnchenpatronen auf einen Schlag eine Menge Geld verdient,wenn er dafür sorgt das die Benutzung mad1.gifmad1.gifpissed.gif Pflicht ist...

Link to comment
Share on other sites

@Andy

In Antwort auf:

Hi Völker,

wo soll denn bitte ein erhöhtes Sicherheitsrisiko sein????


Z.B. weil ich eine Allergie auf rote Fahnen habe. Da dreht sich mir der Magen um - und das beeinträchtigt schon die Sicherheit. chrisgrinst.gif

Link to comment
Share on other sites

Im IPSC (und damit in diesem Teil des BDS) wär das Stöpselchen ein glatter DQ-Grund, jedenfalls, wenn der BDS sich an die echten IPSC-Regeln halten täte:

Grund: nach dem Abschießen und dem Kommando: "if you are ready - unload and show clear" hat die Kanone dem RO mit geöffnetem Schlitten unter die Nase gehalten zu werden, auf daß der sich von der Leere des diesbezüglichen Patronenlagers überzeugen kann.

Ist das erfolgt, tönt es: " Gun clear icon14.gif -> Hammer down (abschlagen) -> HOLSTER !"

Jedes eigenmächtige Hantieren an der Kanone danach, auch das Ziehen - außer in der Sicherheitszone - gibt Flugschein. Somit auch der Versuch, so eine Negativ-Verhüterli anzubringen.

Uns IPSC-Schützen war schon immer klar: eine Kanone im Holster birgt keine Gefahr. Ganz ohne sozialdemokratische Fähnchen ... gaga.gif

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.