Jump to content
IGNORED

Neue Pufferpatronen !?


markus357mag

Recommended Posts

Hallo Leute !

Wie sieht es denn bei euch mit den neuen Pufferpatronen aus ?

Hat es da schon Ärger gegeben ?

Wo bekommet mann diese Dinger und ab wann muss mann sie denn jetzt haben ?

Bei uns im Rheingau gabs schon den ersten Zoff !

MfG

Markus

Link to comment
Share on other sites

Am 2. und 3. Mai war BDS Landesmeisterschaft 25 Meter Schießen. Dort lag ein Informationsblatt aus, in dem unter anderem auf die jetzt unbedingt erforderlichen Pufferpatronen (sonst Disqualifikation!) hingewiesen wurde. Zu dem Informationsblatt hatte ich einige Fragen, die ich umgehend schriftlich an den Vizepräsidenten des Hessischen Landesverbands richtete:

Sicherheitsblatt Meisterschaft 2003

Sehr geehrter Herr Stockmann,

als Teilnehmer der Landesmeisterschaft bekam ich gestern das „Sicherheitsblatt Meisterschaft 2003“ ausgehändigt. Selbstverständlich bin auch ich der Auffassung, dass gerade in dem von uns betriebenen Sport Sicherheit absolut wichtig und Grundvoraussetzung ist. Bei der Umsetzung der im Sicherheitsblatt geforderten Maßnahmen hatte ich jedoch einige Schwierigkeiten:

[*]Auf die neuen Sicherheitsvorkehrungen wurde vor der Meisterschaft nicht im ausreichenden Maß hingewiesen. So fehlte ein entsprechendes Beiblatt bei der Einladung zur Meisterschaft. Auch im Internet sind weder auf den Seiten des Landesverbands Hessen, noch auf den Seiten des Bundesverbands entsprechende Hinweise zu finden. Auf die neuen Forderungen war ich somit gestern nicht vorbereitet, sie haben mich ziemlich überrascht.

[*]Das Transportieren der Waffen mit geöffneten Verschlüssen führt dazu, dass die Waffen nicht mehr in die dafür vorgesehenen Behältnisse passen. Es sind zumindest für Revolver Spezialanfertigungen nötig, die ermöglichen, dass die Waffe mit ausgeschwenkter Trommel transportiert werden kann.

Bei Pistolen führt der Transport mit geöffnetem Verschluss zu einer ständigen Belastung der Verschlussfeder, die mindestens einige Stunden, wenn nicht sogar mehrere Tage, anhält. Ob die Verschlussfeder diese Dauerbelastung aushält, ist fraglich.

[*]Die geforderten Pufferpatronen mit Signalflagge, mit denen alle Feuerwaffen außerhalb des Schützenstandes versehen sein sollen, sind im Handel scheinbar nicht erhältlich. Jedenfalls ist es mir trotz intensiver Bemühungen nicht gelungen entsprechende Patronen zu bekommen. Schwierigkeiten bereitet hier in erster Linie die Signalflagge, die bei herkömmlichen Pufferpatronen nicht vorhanden ist. Besonders schwer wird es auch zukünftig sein, die entsprechenden Patronen für Revolver zu bekommen.

[*]Die Forderung nach geöffneten Verschlüssen und Verwendung einer Pufferpatrone widersprechen sich. Bei geöffnetem Verschluss kann keinesfalls sichergestellt werden, dass eine zuvor eingeführte Pufferpatrone während des Transports an der ihr zugedachten Stelle verbleibt. Eine Disqualifikation wegen Missachtung der Vorschriften ist somit trotz intensiver Bemühungen möglich.

Ich wende mich mit meinen Bedenken persönlich an Sie, da ich gestern auf meine Fragen von den aufsichtführenden Personen keine Antwort erhielt. Sicher haben Sie dafür Verständnis, dass mir an einer zeitnahen, schriftlichen Antwort gelegen ist.

Mit freundlichen Grüßen

Mark Pfennig

Ich bin auf die Antwort gespannt.

MP

Link to comment
Share on other sites

Beim DSB ist das Einführungsdatum die Deutschen Meisterschaften im August und dann auf allen Ebenen ab 1. April 2004 (kein Scherz). Für diese Auskunft haben wir in einem anderen Thread drei Wochen rumtelefoniert...

Wieso prescht denn nun der BDS vor - und tatsächlich, wie stellen sich diese "Praktiker" das im Detail vor?

Ich glaube, es wird langsam Zeit für eine Glosse...

(Formel-1-Rennwagen dürfen künftig nur noch mit leerem Tank und heraushängender Fahne aus demselben von einer Rennstrecke zur nächsten transportiert werden)

Link to comment
Share on other sites

Und das ist es ja mal wieder. Hängt ne Flagge ausm Tank, so ist dieser nicht leer!

Dann bin ich mal gespannt, ob/ab wann/wo man denn für all die verschiedenen Kaliber auch die entsprechenden Puffer´s bekommt.

Ich kann nur den Kopf schütteln und frag mich warum mich solch pragmatische Organisation an die Erbfallklausel im WaffgNeu erinnert (Stichwort vorübergehende Unbrauchbarmachung).

Sicherheit ist wichtig und alles für die Sicherheit der Schützen, Helfer, Besucher ist richtig. Aber solch ein unüberlegtes, unausgereiftes Vorgehen ist STÜMPERHAFTE SCHIKANE!!!

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Hallo an alle hier,

betr.Pufferpatronen,werden hier nicht begriffe durcheinandergebracht? Wenn ich mich nicht irre geht es hier um einen Gegenstand der signalisieren soll das die gerade transportierte Waffe keine scharfe Patrone im Lager oder Trommel hat.Richtig? Eine Pufferpatrone ist in der Regel so ausgebildet das sie dem Original weitestgehent in der Optik entpricht,sie soll ja das Manipulieren statt mit dem Original sprich scharfer Patrone ersetzen,bzw.durch das speziell ausgebildete Pufferelement anstelle des Zünders ein Leerabschlagen ohne Schaden für den Schlagbolzen verhindern.Oberflächlich betrachtet würde ich nicht mit sicherheit beaupten wollen ...das ist eine Pufferpatrone,ich meine damit den kurzen Blick in das Lager einer Waffe oder in die Trommel eines Revolvers.Sicher ist nur der freie Blick durch den Lauf oder eine leere Revolvertrommel.Als Transportsicherung und für jeden sichtbar,diese Waffe ist nicht geladen und nicht schußbereit,ist zb.ein farbiger Kabelbinder den es in allen Größen(Längen)für wenig Geld in jedem Baumarkt gibt.Durch den Lauf einer Pistole gezogen,das überstehende Ende ragt deutlich sichtbar aus dem etwas geöffnetem Verschlussfenster,es lassen sich so gut wie keine Manupilationen durchführen.Beim Revolver durch eine Trommelbohrung gezogen,lässt sich diese nicht mehr einschwenken.Ob zulässig im Sinne der Verbandsoberen weis ich nicht,die Behörden für die Börse in Stuttgart zuständig, gaben sich mit dieser Art von Sicherung zufrieden.

Gruß

38-40

Link to comment
Share on other sites

Vor allem: Bisher war es so, daß das hantieren mit Patronen - auch Pufferpatronen - im Safety Area (wo man Waffenstörungen beseitigen kann etc.) mit Disqualifikation geahndet wurde. Sollen wir jetzt das ganze Gegenteil machen?

Ganz ehrlich, ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß das mit den idiotischen Pufferpatronen auch beim BDS eingeführt werden soll (incl. dem Quatsch mit Transport mit geöffnetem Verschluß).

Dis bisherigen Sicherheitsvorschriften - Auspacken an der Feuerlinie - Ablegen der geöffneten Waffe ohne Magazin, Einpacken erst nach Kontrolle duch Schießleiter - sind IMHO vollkommen ausreichend.

Link to comment
Share on other sites

Dieser Blödsinn soll doch wegen dem Vorfall eingeführt werden, bei dem die Mutter einer Schützin getötet wurde, weil beim Transport eine Patrone im Lauf war.

Es wurde also klar gegen Regeln verstossen!

Und gegen neue, schärfere Regeln kann genauso verstossen werden. Wenn man nur unachtsam/dumm/schusselig genug ist.

"Hey, da ist ja gar kein rotes FähnBÄNG!!!!...."

Und danach?

Patronenhülsen leer transportieren und erst kurz vor dem Schuss laden? kotz.gif

Link to comment
Share on other sites

Wenn die Waffe - in sichere Richtung gehalten - an der Feuerlinie aus dem Behältnis genommen wird, kann gar nichts passieren. Zusätzliches Fummeln mit irgendwelchen Pufferpatronen, Kabelbindern usw. verleitet förmlich dazu, die sichere Richtung zu verlassen. Mehr Teile, mehr Streß, mehr Fehler, mehr Unfälle!

Pufferpatronen sollten IMHO nur zu dem Zweck genutzt werden, für die sie entwickelt wurden: Trockenübungen.

Der Unfall, auf den sich diese Idee bezieht, ereignete sich, weil

1) eine Patrone noch im Lauf war (gegen Kamineffekt)

2) der Trainer die Waffe auf einem Tisch auspackte

3) die Mutter der Schützin in Richtung der Mündung stand

4) der Trainer beim Auspacken an den Abzug kam (ob gewollt oder ungewollt, darüber streiten sich die Quellen).

Wäre das Gewehr beim auspacken in Richtung Kugelfang gehalten worden, hätte der Trainer maximal einen Schreck bekommen, als es "bumm" machte.

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Ob zulässig im Sinne der Verbandsoberen weis ich nicht,die Behörden für die Börse in Stuttgart zuständig, gaben sich mit dieser Art von Sicherung zufrieden.


Hallo,

ich glaube der BDS schliesst sich mit den Regelungen hier dem DSB an. Beim DSB ist es jetzt DEFINITIV so, dass SELBSTGEMACHTE Pufferpatronen/Sicherungseinrichtungen VERBOTEN sind.

Das ist jetzt keine interpretation sondern steht genau SO auf der Homepage unseres Bezirks.

Nachtrag:

auf vielfachen Wunsch (PN) hier der Link zu unserem Bezirk. Es steht gleich auf der Startseite, Sport, und dann links, 4.oder 5. Zeile unter "Pufferpatrone im Eigenbau nicht zulässig". Sind sogar ein paar Bildchen der Pufferpatronen dabei.

http://www.schuetzenbezirk-oberpfalz-im-bssb.de/

Grüsse

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute!

Habe so eine Sicherheitseinrichtung letzte Woche bei meinem Waffenhändler gesehen. War gehörte fabrikmäßig als Zubehör zu einem Taurus Revolver mit 3 Inch - Lauf. Handelte sich dabei um eine Plastikscheibe in roter Signalfarbe und war auf die Tromme - über den Umsetzer gesteckt! Faule Leute können somit - ohne die Trommel zu öffnen - gleich sehen, dass der Revolver nicht geladen ist. So ein Unsinn, natürlich ist die Maßnahme nur dann nützlich, wenn der Benutzer sie auch umsetzt. Meiner Meinung nach alles Käse!!

Gruß Joe

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Es wurde also klar gegen Regeln verstossen!

Und gegen neue, schärfere Regeln kann genauso verstossen werden. Wenn man nur unachtsam/dumm/schusselig genug ist.


Das stimmt! Offensichtlich werden inzwischen auch in den Schiessport-Verbänden auf Grund von Regelverstössen gegen bereits bestehende, klare Regelungen holterdipolter neuer Blödsinn konstruiert, der das Ganze nicht sicherer, sondern komplizierter und dadurch fehleranfälliger macht... genau wie unsere (un)selige Regierung mit dem neuen WaffG !!

Was soll der Quatsch? Es gibt doch ganz klare Sicherheitsregeln beim Umgang mit Waffen! Wenn man sich daran hält kann gar nichts passieren! Passieren tut immer nur was, wenn sich jemand (durch Unachtsamkeit? Schusseligkeit?) nicht daran hält.

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Am 2./3./4. Mai WAR Landesmeisterschaft 25m in Hessen, in Erzhausen. Oje! Was soll das??? Wirklich auch der BDS?

Mark Pfennig, sag es bitte, daß das ein verspäteter Aprilscherz war!


Hiermit entspreche ich Deiner Bitte, und sage, dass es ein verspäteter Aprilscherz war.

Am Wahrheitsgehalt meiner ursprünglichen Aussage ändert sich natürlich nichts.

MP

Link to comment
Share on other sites

Auf vielfachen Wunsch tippe ich jetzt mal das "Sicherheitsblatt" ab.

Sicherheitsblatt Meisterschaft 2003

Grundsatz: Sicherheit ist von höchster Bedeutung.

Jede Aktion, die der Sicherheit dient, ist notwendig und daher von allen Teilnehmern und Funktionären einzuhalten.

Bitte beachten Sie im Sinne eines reibungslosen Ablaufes unbedingt folgendes.

Gültig für alle Waffen

Waffen

[*] dürfen auf der Schießanlage nur in den dafür bestimmten Transportbehältern (Koffer/Taschen) transportiert werden,

[*] sind generell mit geöffneten Verschlüssen/Ladeklappen zu transportieren,

[*] dürfen nur in den dafür vorgesehenen Bereichen zur Waffenkontrolle aus-/eingepackt werden,

[*] dürfen nur an dem Schützenstand nach der Freigabe durch den Schießleiter ausgepackt und zusammengebaut werden,

[*] dürfen nur nach der Abnahme durch die Standaufsicht an dem Schützenstand eingepackt werden,

[*] Ziel- und Anschlagübungen sind nur auf dem Schützenstand oder den dafür vorgesehenen Bereichen mit Erlaubnis der Schießleitung gestattet.

Feuerwaffen

[*] Alle Feuerwaffen müssen außerhalb des Schützenstandes (zugewiesener Bereich, der dem Schützen für den Wettkampf zur Verfügung steht) mit einer sogenannten Pufferpatrone mit Signalflagge versehen sein.

Flinten

[*] Alle Flinten müssen in den dafür vorgesehenen Verschlussbehältern (Koffer/Taschen) transportiert werden und dürfen erst an den bereitgestellten Tischen an den Gewehrständern ausgepackt werden.

[*] Die Flinten sind anschließend sofort mit abgeknicktem Lauf in den Gewehrständern abzustellen.

[*] Es wird darauf hingewiesen, dass die bisher geübte Praxis, die Waffen unverpackt vom Fahrzeug zum Stand zu tragen, nicht akzeptiert wird.

Kurzwaffen

Die Schützen, die ihre Magazine/Waffen mit mehr als der zugelassenen/angesagten Anzahl von Patronen laden, werden sofort vom Stand verwiesen (und) werden für diesen Wettbewerb disqualifiziert und können von der gesamten Meisterschaft ausgeschlossen werden. Sperre.

Achtung

Ein Verstoß gegen diese Punkte führt zum sofortigen Ausschluss aus dem jeweiligen Wettbewerb (Disqualifikation) oder der gesamten Meisterschaft (Sperre).

Gez.: Rudolf Stockmann

Vizepräsident

Landesverband Hessen

Im Bund Deutscher Sportschützen

Für die Richtigkeit: i. A. Bianca Geyer

Landesgeschäftsstelle Hessen

Ihr wisst nun also, was auf Euch zukommt.

MP

Link to comment
Share on other sites

@Carsten

In Antwort auf:

Offensichtlich werden inzwischen auch in den Schiessport-Verbänden auf Grund von Regelverstössen gegen bereits bestehende, klare Regelungen holterdipolter neuer Blödsinn konstruiert, der das Ganze nicht sicherer, sondern komplizierter und dadurch fehleranfälliger macht... genau wie unsere (un)selige Regierung mit dem neuen WaffG !!


Du sprichst mir aus dem Herzen!

Aber denkt daran, daß auch die Funktionäre nur Menschen sind, die sich von Ereignissen (Erfahrungen) leiten lassen. Beschimpfungen sind fehl am Platze. Argumente (Mark Pfennig: icon14.gificon14.gificon14.gif) sind IMHO besser.

Link to comment
Share on other sites

Vorsprung durch Technik (Acrobat Vollversion, deshalb war ich schneller als MP fertig mit dem reinstellen -

Quelle: http://www.schuetzenbezirk-oberpfalz-im-bssb.de/ ):

(und anscheinend bis auf die fehlende Formatierung und einige Kleinigkeiten wie z.B. das Absperrband mit BDS Hessen fast wortgleich)

Sicherheitblatt

Bayerischen Meisterschaft in Hochbrück

Grundsatz:

Jede Aktion, die der Sicherheit dient, ist notwendig und daher von allen Teilnehmern und Funktionären einzuhalten.

Bitte beachten Sie im Sinne eines reibungslosen Ablaufes unbedingt folgende Punkte

Gültig für alle Waffen

Waffen

* dürfen auf der Schießanlage nur in den dafür bestimmten Transportbehältern (Koffer/Taschen) transportiert werden

* sind generell mit geöffneten Verschlüssen/Ladeklappen zu transportieren

* dürfen nur in den dafür vorgesehenen Bereichen zur Waffenkontrolle aus-/eingepackt werden

* dürfen nur an dem Schützenstand nach der Freigabe durch den Schießleiter ausgepackt und zusammengebaut werden.

* dürfen nur nach der Abnahme durch die Standaufsicht an dem Schützenstand eingepackt werden.

Feuerwaffen

Alle Feuerwaffen müssen außerhalb des Schützenstandes (zugewiesener Bereich, der dem Schützen für den Wettkampf zur Verfügung steht) mit einer s.g. Sicherheitspatrone mit Signalflagge (Pufferpatrone mit Signalflagge) versehen sein. Vorsichtshalber weisen wir darauf hin, daß diese Signalpatronen nicht unbedingt auf der Schießanlage käuflich zu erwerben sind.

Flinten

Alle Flinten müssen in den dafür vorgesehenen Verschlußbehältern (Koffer/Taschen) transportiert werden und dürfen erst an der bereitgestellten Tischen an den Gewehrständern ausgepackt werden. Die Flinten sind anschließend sofort mit abgeknicktem Lauf in den Gewehrständern abzustellen. Es wird darauf hingewiesen, dass die bisher geübte Praxis, die Waffen unverpackt vom Fahrzeug zum Stand zu tragen nicht akzeptiert wird.

Kurzwaffen

Die Schützen, die ihre Magazine/Waffen mit mehr als der zugelassenen/angesagten Anzahl von Patronen laden werden sofort vom Stand verwiesen und von der gesamten Meisterschaft ausgeschlossen.

Nach dem Sicherheitsaufruf des Schießleiters müssen die Schützen von der Feuerlinie zurücktreten und werden durch ein Sperrband von der Feuerlinie getrennt.

Aufbewahrung für Zeltbewohner

Wir bieten den aktiven Wettkampfteilnehmern an, wesentliche Teile ihrer Waffe in der Waffenaufbewahrung gegen eine geringe Unkostengebühr einzulagern. Nähere Hinweise erhalten sie beim Personal der Waffenkammer.

Achtung

Ein Verstoß gegen diese Punkte führt zum sofortigen Ausschluß aus dem Wettbewerb

Link to comment
Share on other sites

Wenn das nicht vom Verband käme sondern vom IM, dann würde das doch wieder einen eindeutigen Versuch darstellen, die Ausübung des Sports zu verhindern!

- Pufferpatronen sind Pflicht

- Man kann sie nirgends kaufen

- Man darf sie aber auch nicht selber basteln

WHAT THE F*** ??? gaga.gif

Ist das vielleicht der letzte Schachzug von JEB?

Ungläubig staunend,

W.

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

* dürfen nur in den dafür vorgesehenen Bereichen zur Waffenkontrolle aus-/eingepackt werden


Darf ich die jetzt nicht mehr am Hämmerli-Stand zur Generalüberholung auspacken?

Link to comment
Share on other sites

Warum sollte denn ein offizieller Service-Stand einer Waffenfirma kein "dafür vorgesehener Bereich" sein?

Und hat der BDS-LV Hessen jetzt die Vorderschaft-Repetierer auch schon abgeschafft (wg. "Flinten mit abgeknicktem Lauf")

Daß auch GK-Verbände den Kram nachbeten, ohne auf die praktische Umsetzbarkeit zu achten, ist schon ein Armutszeugnis. (etwa Revolver mit ausgeschwenkter Trommel im Koffer...)

Link to comment
Share on other sites

...und was macht man beim Schwarzpulverschiessen?

Ein rotes Piston aus Gummi einschrauben? chrisgrinst.gif

Ohhhh, hab´ ich gerade was erfunden?

[scherz]Patent für mich, will auch mal abzocken - nur bei mir zu bekommen, Selbstbauten verboten wink.gif[/scherz]

MfG Kai

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.