Jump to content
IGNORED

Bola Wrap - neue SV aus den USA mit Lasso/Wurfseil !!


Schwarzwälder
 Share

Recommended Posts

Die Tagesschau berichtet dieses Wochenende über eine neue "Waffe": Bola wrap.

Dabei wird aus einer gut Handy-großen Apparatur per Knopfdruck ein gespanntes Seil ausgeworfen.

Das fliegt mit 150 m/s auf den Gegner zu, schlingt sich um seine Beine oder Brustkorb/Arme … und der Gegner ist weitgehend bewegungsunfähig.

Es kann leichte Hautabschürfungen geben, mehr wohl nicht. Zielen kann man mit einem harmlosen grünen Laser.

Weitere Wurfseile kann man leicht nachladen. Die Wirkung soll bis 8m optimal sein.

 

Meines Wissens sind Wurfseile/Lassos vom WaffG nicht erfasst. Wäre das die neue SV-Methode (z.B. wenn eine Frau von einem einzelnen Vergewaltiger verfolgt wird)?

Wenn es keine Waffe ist, dürfte es dann auch in Waffenfreien Zonen mitgeführt werden? Könnte die Zulassung ggf. auch als Hundeeinfanggerät oder Tierschutz oder Hundeabwehrgerät

erwirkt werden? Die Polizisten in den USA sind auf jeden Fall wohl sehr begeistert!

 

https://www.tagesschau.de/ausland/polizei-lasso-101~magnifier_pos-0.html

 

https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=8phtZN3aymg&feature=emb_logo

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Ich nehme mal an, die Frage ist rhetorisch gestellt und du erwartest nicht wirklich eine Sachantwort, oder?

 

Wenn es Hautabschürfungen gibt, dann gibt es Verletzungen, dann ist es eine Waffe. Der Bundesrat tobt gerade. Ich sehe das Gesetz schon im Vermittlungsauschuss wegen dringendem Anpassungsbedarf.

 

Oder anders herum formuliert: Du glaubst doch nicht, dass hier irgendwas erlaubt wird, mit dem man sich verteidigen kann?

  • Like 10
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb EkelAlfred:

...Meiner Vermutung nach leistet das Dings mehr als 7,5 Joule und dann war es das halt mit dem erlsubnisfreien Führen.

Also (geschätzt): Das dünne Kevlarseil wiege mit seinen beiden Häkchen so 2 Gramm und fliegt (Tagesschau Angabe) 150 m/s = dann hätten wir 22,5 Joule.

Dann könnte man aber eine Zivil-Version rausbringen, die nur 86 m/s fliegt, schon wäre man im von Dir gewünschten <7,5 Joule-Bereich.

Dann muss man den Vergewaltiger, Hund, etc. eben statt auf 8m bis auf so 5m rankommen lassen... wäre immer noch interessant!

Andererseits: Geschossen wird doch nur, wenn was durch nen Lauf getrieben wird, der wiederum muss eine Mindestlänge haben.

Edited by Schwarzwälder
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Ach du heilige Sch.....😂

Ich sehe vielfaeltige Anwendungsmoeglichkeiten.

Nachbars entlaufene Esel auf den Platz binden.

Nicht letales Jagen auf Reh- und Schwarzwild gemaess „Catch and release“ wie beim Angeln.

die Schwiegermutter an Weihnachten im Sessel fixieren.

 

Und und und und.......

Link to comment
Share on other sites

Das landet, sobald hier verbreitet, wie die Pfeilabschussgeräte auf dem Index..... man könnte ja, gefährlich, Verteidigung (nicht mal ein Messer darf man aus diesem Grund führen, nicht anerkannt..... ob sinnvoll oder nicht, andere Frage), nein Verteidigung ist doch irgendwie pfui. Das klingt nach Gewalt, Verletzungen, Polizei, Anzeige, Gerichtsverfahren.....

Wir haben doch diese tollen Abwehrsprays, hier windet es gerade sehr, aber was soll‘s, die müssen helfen. Was darf man sonst noch führen? Ohne KWS natürlich? Und wie würde man in einer Waffenverbotszone auf diese „Bola“ wohl reagieren?

Irgendwie, und das ist wohl gewünscht und gewollt, soll man keine Lust mehr haben, sich solche Dinge zu kaufen, als LWB sollte man sowieso sehr vorsichtig sein.

Ansonsten finde ich die Idee cool.... 😎

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 30 Minuten schrieb EkelAlfred:

Na, dann. Jagdlich nicht zugelassen, sportlich ohne Disziplin - das ist ein Verbot.

Wenn man Bedürfnis und Sachkunde weglässt, wäre der Verkauf der Pfeilabschussgeräte auf eine WBK trotzdem möglich, so ähnlich wie bei den 4mm Waffen mit max. 7,5 Joule, nur dürfte das den Absatz hierzulande drastisch reduzieren. Im großen Waffenfred zur WaffG Änderung wurde ein Video von Jörg Sprave gepostet, der verkauft die auch, der erklärt dazu etwas.

Aber mal sehen, wann sich das BKA das erste mal mit dieser Bolawaffe beschäftigt, bzw. beschäftigen muss. Kreativ sind die Erfinder ja, muss man ihnen lassen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

In Deutschland wird so etwas nie und immer für den Bürger freigegeben! Es könnten damit ja Verbrecher ihre Opfer einfangen (habe keine grüne Farbe)!

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Schwarzwälder:

Dabei wird aus einer gut Handy-großen Apparatur per Knopfdruck ein gespanntes Seil ausgeworfen.

Das fliegt mit 150 m/s auf den Gegner zu, schlingt sich um seine Beine oder Brustkorb/Arme … und der Gegner ist weitgehend bewegungsunfähig.

 

 

"The Counselor", letzte Szene mit Brad Pitt....

<_<

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb EkelAlfred:

Schießt Du so schlecht? 

Ganz im Gegenteil, ich mag Zusatzoptionen.

Die ganze Eskalationsleiter in einem Werkzeug.

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb Schwarzwälder:

Es kann leichte Hautabschürfungen geben, mehr wohl nicht. Zielen kann man mit einem harmlosen grünen Laser.

Damit aber in der Praxis mehr bei Nacht wenn er unter 5 mW bleiben soll. Na ja, ein Visier, vielleicht gar noch Reflex, könnte man natürlich draufsetzen. Und natürlich wären die Haken in den Augen zwar unwahrscheinliches aber möglicherweise folgenreiches Pech.

 

vor 18 Stunden schrieb Schwarzwälder:

Wenn es keine Waffe ist, dürfte es dann auch in Waffenfreien Zonen mitgeführt werden? Könnte die Zulassung ggf. auch als Hundeeinfanggerät oder Tierschutz oder Hundeabwehrgerät

erwirkt werden?

 

Es wird ein normalerweise nicht all zu schwer verletzender Körper mittels einer Platzpatrone beschleunigt. Irgendwie doch fast schon wie der "Migrantenschreck"...

vor 18 Stunden schrieb Schwarzwälder:

Wäre das die neue SV-Methode (z.B. wenn eine Frau von einem einzelnen Vergewaltiger verfolgt wird)? [...] Die Polizisten in den USA sind auf jeden Fall wohl sehr begeistert!

Ich würde da als Einsatzgebiet mehr auf das in Amerika recht häufige Problem stark verwirrter Geisteskranker tippen. Nachdem die Zustände in den psychiatrischen Krankenhäusern für skandalös befunden wurden, hat man die vor fünfzig Jahren weitgehend zugesperrt, auch in der Hoffnung, dass neue Psychopharmaka den Leuten ins normale Leben zurückhelfen würden. In der Praxis war es oft eine Entlassung in die geisteskranke Obdachlosigkeit, und die Kameraden kriegen natürlich die Bürokratie zum kostenlosen Bezug oder auch nur die regelmäßige Einnahme von Medikamenten beim besten Willen nicht alleine hin, und selbst wenn sie das hinkriegen würden ist die Obdachlosigkeit ohne soziales Netzwerk von Nichtobdachlosen eine denkbar schlechte Ausgangslage für die erwünschte Wirkung der Medikamente. Da will man als Polizist nicht schießen, auch nicht wirklich schlagen oder tasern, aber irgendwas muss man halt machen, wenn so ein Kamerad nackt im Kreis herumspringt und ankündigt, wie er die Außerirdischen, die ihn quälen, abschlachten werde. Da wäre eine Fangvorrichtung vielleicht gar nicht unpraktisch. Bei einem überraschenden und grob planvollen Angriff dürfte es mit so einem Gerät schwieriger werden.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Da kommt dann die Nunchaku-Argumentation aus der Mottenkiste.....könnte ja würgen und damit Totalverbot....

 

Btw. bei jedem Politiker der bei SV mit dem Argument der Bürger benötige xyz zur Selbstverteidigung nicht und damit auf den nachträglichen Rechtsweg verweist, wäre ich sehr dafür sämtliche Schutzprivilegien zu streichen...keine Sonderrunden der Polizei beim Wohnort, keine Fahrdienste, kein Personenschutz usw. schließlich kann er ja auf das was der Bürger haben darf zurückgreifen und im Fall des Falles ahndet ja dann unserer Rechtsstaat die Sachen die da passiert sind.

 

bj68

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 40 Minuten schrieb BJ68:

Da kommt dann die Nunchaku-Argumentation aus der Mottenkiste.....könnte ja würgen und damit Totalverbot....

Das würde in irgendeinem Test der Polizei ausprobiert, indem direkt auf den Hals gezielt wurde. Da ist der Durchmesser zu klein gewesen und die Häkchen konnten sich nicht verfangen. 

Also würgen kann das wohl nicht. 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.