Jump to content
IGNORED

Vor dem Entladen aufstehen


Shiva
 Share

Recommended Posts

Aus dem Stegreif fällt mir keine Vorschrift ein, die das vorschreiben würde, aber dem RO fällt wohl im Stehen das Reingucken leichter, und irgendwann wirst Du wohl oder übel eh die Stage verlassen müssen. Es gibt im Übrigen ja auch keine Vorschrift, die das Entladen während der Stage verbietet, und dann kannst Du immer noch aufstehen und die leere Wumme vorzeigen.

 

Wenn wir aber Wettbewerbe nach Hausregeln machen, bei denen der Schütze in einer nicht wirklich einsehbaren und nur unbequem zu verlassenden Position die Stage abschließt (z.B. ein aus leeren Fässern gebauter enger "Bunker"), dann ist es bei uns üblich, daß man schon in dieser Position entlädt und dann der RO nach dem Rauskommen nachguckt.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

http://www.ipsc.org/ipsc/handgun.php

 

 

If You are Finished, Unload and Show Clear

Following the command of the Range Officer “If You are Finished, Unload and Show Clear” the shooters faces downrange.

Pistol

  • Point the pistol down range with the strong hand and the trigger finger well outside of the trigger guard.
  • Remove the magazine.
  • Drop the magazine or put it somewhere other than a magazine pouch. Do not try to hold the magazine in the other hand.
  • Move the safety off.
  • Extend the arm, pointing the pistol always down range.
  • With the other hand, pinch the rear slide serrations with thumb and first finger.
  • Pull the slide back sharply to eject the chambered live round onto the ground.
  • Hold the slide open until Range Officer inspects the firearm by locking slide back.

This is done by turning slightly sideways and with the pistol always pointing down range, cup the weak hand on the slide, making sure never to pass the hand in front of the muzzle, then shift the right hand so that the thumb is under the slide-lock and exerting a slight upward pressure, rack the slide rearwards with a push/pull movement until the slide locks back into position.

The shooter then stands for inspection, facing down range with pistol pointing straight down range, the trigger finger always well outside the trigger guard, magazine out, slide locked back, and chamber exposed to view for Range Officer inspection.

  • Like 2
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Spätestens beim Holstern "if clear Hammer down, holster" wirst Du im liegen Probleme bekommen. Also immer aufstehen, gibt keinen Grund liegen zu bleiben.

Im knien mag es vielleicht gehen aber wer möchte schon das einen der RO von oben herab anschaut. 

Edited by scotty600
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Jedem normal tickenden RO (und den anderen Menschen auf dem Stand auch) wird es sehr angenehm sein, wenn jemand aus Sicherheitsgründen eben lieber zuerst mal entlädt. Sind ja auch weniger sportlichere Menschen dabei. Ich erinnere mich aber dunkel an einen Spinner auf GV, der die Meinung vertrat, der RO könne den Schützen zuerst aufstehen lassen und sich dabei auf 10.6.1 "failing to comply with the reasonable directions of a Match Official" berufen. Aber der ist schon länger nicht mehr wichtig.

Link to comment
Share on other sites

Im liegen an der Waffe zu manipulieren (entladen ...) ist arg ungünstig, selbst für Leute mit guten Bauch- und Rückenmuskeln.

Wenn ich in der liegend Position beende, dann gehe ich mindestens zurück auf die Knie und entlade, zeige Waffe, Holstern wenn aufstehen. Ich möchte dem weniger sportlichen RO ? nicht zumuten sich zu mir herabzubeugen.

 

Aber was klar ist, die safety Regeln gelten IMMER. Es gibt ja durchaus Parcours wo im liegen gestartet wird und dann ab auf die Reise ... da darf dem RO auch nicht übel werden.

 

Edited by scotty600
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hintergrund meiner Frage ist ein Rüffel durch einen RO. Ich hatte mit Absicht und bedacht im Knien entladen, weil mir das sicherer erschien. Ist halt eine Bewegung weniger, die mit geladener Waffe passiert. Der RO war aber anderer Meinung. 

 

Link to comment
Share on other sites

Du kannst so viel entladen wie Du willst. Punkt. Und er kann so oft (dann im stehen) sagen show clear wie er will und bis er es wirklich gesehen hat z. B. wenn er sich nicht bücken mag, ist ja ok. 

Edit: "B.I.S.S." kann man ruhig mit "wo steht das denn bitte" parieren. Wer als RO keine anderen Sorgen hat ...

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb scotty600:

Ein Rüffel ist aber keine Verwarnung oder DQ, das muss man aushalten. 

Oh, ich hatte keinen Stress damit, wollte einfach nur sicher gehen falls es mal irgendwann Stress gibt.

Link to comment
Share on other sites

Am ‎03‎.‎03‎.‎2019 um 16:56 schrieb Shiva:

Oh, ich hatte keinen Stress damit, wollte einfach nur sicher gehen falls es mal irgendwann Stress gibt.

Also mal aus der Praxis, jeder erfahrene RO gibt am Ende einer Stage, die nicht stehend beendet wird, das Kommando "stand up" und dann "unload .....", da er in der eigenen stehend Position den besten Überblick über den Schützen und deren Waffe hat, sollte der Schütze schon in Eigeninitiative den Entladungsvorgang vorgenommen haben, läßt er ihn das gleiche nochmal stehend vor seinen Augen machen. Ein sehr erfahrener RO beendet das Briefing damit, dass er alle Schützen im Vorfeld darauf aufmerksam macht, nach dem letzten Schuß aufzustehen und auf die Kommandos des RO zu warten.

DVC  Werner

  • Like 2
  • Important 2
Link to comment
Share on other sites

@Werner Dahmen hat eine schlüssige Erklärung abgegeben, welche ich teile.

 

Aber hier mal noch ein weiterer Gedanke zum Thema. Wenn ich mich richtig erinnere, wird beim SuRT auch die Frage erörtert wann die Stage zu Ende ist. Ist es nicht so, dass ein Schütze jederzeit in der Stage (unabhängig davon dass dann die Zeit sowieso schon im Eimer ist) vergessene Ziele - unter Wahrung der Sicherheitsbestimmungen - durch zurücklaufen nachholen kann?

 

Auch am letzten Ziel könnte dem Schützen einfallen, ein oder mehrere Ziele vergessen zu haben!

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb Joe07:

Ich weiß

Dachte ich mir schon und wenn ein Schütze scheiben vergisst bzw. sichtlich daneben schießt, dann bleibe ich immer etwas weiter hinter dem Schützen denn Rückwärts läuft es sich nicht so schnell, trotz "rotem Blitzshirt". ?

Link to comment
Share on other sites

@HBM, ich bin noch IPSC-Anfänger! Das Nachschießen von vergessenen Scheiben wurde beim SuRT angesprochen Außerdem hat mir ein befreundeter RO von solch einer Aktion in einem Match erzählt. Ich weiß gar nicht, ob ich mir das als Anfänger antuen würde. Beim Profi in einen League-Wettbewerb würde es evtl. sinnvoll sein. Aber bei den kleineren Matches ist man durch den Zeitverlust sowieso schon in der Wertung ganz hinten.

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb Joe07:

@HBM, ich bin noch IPSC-Anfänger! Das Nachschießen von vergessenen Scheiben wurde beim SuRT angesprochen Außerdem hat mir ein befreundeter RO von solch einer Aktion in einem Match erzählt. Ich weiß gar nicht, ob ich mir das als Anfänger antuen würde. Beim Profi in einen League-Wettbewerb würde es evtl. sinnvoll sein. Aber bei den kleineren Matches ist man durch den Zeitverlust sowieso schon in der Wertung ganz hinten.

 

Die "Profis", wenn sie eine schlechte Zeit haben, überlaufen dann einfach den RO und "erzwingen" auf diese Art hin und wieder einen Reshoot.

"Profis" mit Bedacht in Anführungszeichen geschrieben.

 

Im Übrigen:

Ich habe zwar nicht das Alter von Werner und anderen und bin z.Z. auch nicht als IPSC-RO aktiv, dennoch bin ich der festen Überzeugung, daß es bestimmte Situationen - und bestimmte Schützen(!) - gibt, wo es mit Abstand sicherer ist, im Knien/Sitzen/Liegen entladen zu lassen.

Man kann eben nicht ständig alles verallgemeinern, sondern sollte hin und wieder eine situationsbezogene Gefährdungsbeurteilung unter Zuhilfenahme der grauen Substanz zwischen den Ohren durchführen. 

 

 

Grüße

 

Iggy

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Charlie Runcle:

Bzw. "if you are REALLY finished" ?

Geht sinnvollerweise, wenn überhaupt, nur wenn Du das ganze Match über alle Schützen auf dieser Stage mit dem Timer "betreust". Ansonsten macht das der nächste bzw. vorherige RO nicht und die Schützen werden unterschiedlich behandelt.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb HBM:

Geht sinnvollerweise, wenn überhaupt, nur wenn Du das ganze Match über alle Schützen auf dieser Stage mit dem Timer "betreust". Ansonsten macht das der nächste bzw. vorherige RO nicht und die Schützen werden unterschiedlich behandelt.

Ist klar!

Der Smiley sollte eigentlich verdeutlichen, dass dies die anfängerfreundliche Variante für L1 Matches ist...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 4.3.2019 um 17:59 schrieb Werner Dahmen:

Ein sehr erfahrener RO beendet das Briefing damit, dass er alle Schützen im Vorfeld darauf aufmerksam macht, nach dem letzten Schuß aufzustehen und auf die Kommandos des RO zu warten.

Ein guter RO betet im Briefing das, was im "written stage briefing" steht. 1:1 und nur meine 2 Cent.

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb VP70Z:

Ein guter RO betet im Briefing das, was im "written stage briefing" steht. 1:1 und nur meine 2 Cent.

Das unterscheidet uns eben, auf der EM 2007 hatte ich Stage 19, die in einer Liegend Position beendet wurde (kann man auf der CD von Eric G. sehr gut sehen), also habe ich in Absprache mit dem RM das Squad nach dem offiziellen Briefing informiert, zum entladen aufzustehen. So ein freundlicher Hinweis wurde auch vom IROA Chef freundlich und positiv aufgenommen, als er meine Stage geschossen hat. Eine solche Zusatzinformation, die ausschließlich der Sicherheit dient, ist zugelassen.

Ich informiere als RM auch die Stage-Crew im Vorfeld darüber, eine solche Information nach dem Briefing auszusprechen, wenn eine Stage sitzend, kniend oder liegend beendet wird. Da das Aufstehen nicht Bestandteil der Übung ist, steht es auch nicht im Briefing, dient aber der allgemeinen Sicherheit. Zumal auf vielen Veranstaltungen ein Mix aus Anfängern und Topschützen am Start sind, da steht das Adrenalin schon mal etwas hoch. Beim Laden und Entladen sollten sich Schütze und RO auf Augenhöhe begegnen.

 

DVC  Werner

  • Like 2
  • Important 5
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb Werner Dahmen:

sollten sich Schütze und RO auf Augenhöhe begegnen.

 

Grundsätzlich und immer die bevorzugte Art der Kommunikation! 

Werner, danke für Deine faktische Erklärung. 

 

  35.40 Stage 21 ?

Edited by scotty600
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Die Frage ist doch: was hindert es jemanden z.B. den Finger (vom Abzug zu nehmen) gerade zu machen, die Sicherung (sofern vorhanden) zu aktivieren bevor man sich kontrolliert in die Vertikale aufrichtet, auf die Range Kommandos (siehe 8.3 & ff) zu warten und diesen zu folgen ?

 

Edited by SC
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.