Jump to content
IGNORED

DM IPSC Open 2014


DirtyD
 Share

Recommended Posts

Ein kurzes Feedback :

eine Stage "Rummel-Schießen" mit 2 schnellen Swingern,

2 Stages mit 11 bzw. 12 Schuss Minimum aus einer Position,

eine Stage "Mehr Suchen als Schießen",

keine Stage, die wirklich schön war,

das Feedback der anderen Schützen war auch eher negativ

Was ist los mit der DM - sollte ja eigentlich ein Highlight sein - oder bin ich zu alt für diesen "Scheiß"?

Link to comment
Share on other sites

...

das Feedback der anderen Schützen war auch eher negativ

Was ist los mit der DM - sollte ja eigentlich ein Highlight sein - oder bin ich zu alt für diesen "Scheiß"?

Vor eineinhalb Stunden hat mir ein Schützenkollege erst erzählt, wie schön es gewesen war ...

Wie unterschiedlich doch die Geschmäcker zu sein scheinen!

Grüße

Iggy

Link to comment
Share on other sites

Die mehr suchen als schießen war für mich persönlich das allerletzte. Da war gar nix flüssig zu schießen.... Da gab's bei vielen double Mike procedure..... Aber die Aufgabe war halt so gestellt. Man muss sich halt überlegen - jeder für sich- obs auch andere matches gibt bei denen die startgelder besser angelegt sind. Ich hab dieses Jahr im angrenzenden Ausland ein Match geschossen da gab's null bewegliche und sehr wenig stahl.Dennoch anspruchsvoll und abwechslungsreich und flüssig zu Schießen. Stagedesign ist nicht jedem gegeben. Ich könnte es eher nicht....

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

auch wenn ich durch die 'Suchstage' Beschwerde frei gekommen bin, halte ich diese Art des Aufbaus für unnötig und Ergebnis verzerrend.

Warum, weil sie nichts mit DVC laut Regelwerk zu tun hat, sondern mit viel Glück.

Dieses Jahr hatte ich das Glück als 8er starten zu können, und somit 8x soviel Zeit mir den Ablauf einprägen und ansehen zu können als der

Kollege, den 2M / 1PC bei dieser Stage, vom 2. auf den 4. Platz in der Wertung katapultierte.

Alle anderen Stages waren m.E. in Ordnung, auch wenn der Aufbau in weiten Teilen denen der DM S / P entsprach.

Sehr gut fand ich, dass die Parcours der Cla / Rev. für Kimme & Korn etwas leichter ausgelegt waren als die der Open / Mod.

bei denen z.T. kleine Scheiben verwendet wurden.

Zum Thema "12 mögliche Schuss aus einer Position" möchte ich nur anmerken, das man (ich auch) häufig fordert das RW genau in diesem

Punkt nicht so strickt anzuwenden (was genau ist eine Position ?) um u.U. auf eine höhere Schusszahl zu kommen.

Meine Devise, der Hitfaktor kann nie hoch genug sein ;-)

In dem Sinne...

DVC

Frank

Link to comment
Share on other sites

Die Suchstage habe ich auch voll vergeigt. In den 3 Minuten Walkthrough empfand ich es als ziemlich schwieg, erst einmal die 32 Schuss zu identifizieren und sich anschließend noch die einzelnen Positionen einzuprägen. Für "Abkürzungen suchen" blieb überhaupt keine Zeit zu schauen. Dann war unsere Squad auch recht klein, also auch kaum Chancen, sich die anderen genauer anzuschauen.

Der Rest empfand ich als gut und die RO's waren durchweg super und gut gelaunt! Ich habe schon mehr an Startgeldern für andere Matches bezahlt und mich danach gefragt, warum ich mir das angetan habe.

Daher vielen Dank an alle Helfer, die das Event erst ermöglicht haben!

Link to comment
Share on other sites

Alle anderen Stages waren m.E. in Ordnung, auch wenn der Aufbau in weiten Teilen denen der DM S / P entsprach.

Das recycling der Stages von der DM Standard und Production fand ich auch eher unglücklich. Es sollten sich doch mittlerweile genügend Stages im Archiv geben, damit dies nicht notwendig wird. Wie wäre es denn in der Zukunft mit einem Fragebogen zu den Stages, für eine Rückmeldung? Ich würde mich da sogar für die Auswertung freiwillig melden.

Was die Pendel angeht, hätte man den mittleren Stapel Reifen so gemacht, dass man den Totpunkt der Swinger sieht wäre es völlig in Ordnung gewesen.

BBF

Edited by BBF
Link to comment
Share on other sites

Das recycling der Stages von der DM Standard und Production fand ich auch eher unglücklich.

...

Das Recycling ist generell nicht soo oo oo toll - aaaaber:

Ich hab's ja selber jahrelang bei best. Matches erlebt - wenn das Stagedesign ständig an nur ein paar Hanseln hängen bleibt, logischerweise immer die Gleichen, hat man (mir jedenfalls ging es so) irgendwann nur noch Vakuum in der Birne, ideenmäßig.

Mehr oder weniger ein Stage-Design-Burnout. ;-)))

Grüße

Iggy

Link to comment
Share on other sites

Das "Stage-Design-Recycling" war in diesem Fall keine Ideenlosigkeit, sondern eine - vielleicht nur für Uli und mich - logische Konsequenz aus der Tatsache, dass wir auf die Übungen der Prouction und Standard eine unverhältnismäßig hohe Akzeptanz bis ausgesprochene Begeisterung (und natürlich einen völlig unzufriedenen Kommentar ;-) bekommen hatten.

Daher haben wir

(1) die Grunddesigns gelassen und (was vielleicht nicht allen aufgefallen ist),

(2) die Übungen den Stärken/Schwächen der jeweiligen Divisions angepasst. (Bei Revolver und Classic waren gegenüber Standard geringere Schusszahlen pro Schießposition nötig, bei Open ging es gegenüber Production ein bisschen mehr um Präzision, d.h. Mini Targets, Plates statt Popper)

Die "Verwirr-Stage" mag letztlich im Aufbau verwirrender als geplant geworden sein, aber das war ein Element, was wir für unsere WM-Teilnehmer eingebaut hatten. Auf einem Level V gibt es eben solche Stages, die die Spreu vom Weizen trennen (bei Eric Grauffel habe ich noch nie erlebt, dass er sich nach 3 min Walkthrough "verläuft")

Link to comment
Share on other sites

Ich fand die Stages größtenteils sehr gelungen und mir hat die ganze Veranstaltung gut gefallen.

Vor allem die Berücksichtigung von Revolver/Classic bei den Designs ist mir positiv aufgefallen.

Mir fielen aber auch einige Schützen mit Action Cams am Körper auf, und da bin ich mal gespannt

wie das künftig gehabt wird auf Ständen mit Filmverbot. Ich bekam da Diskusionen zwischen ROs mit.

Mein größter Dank gilt den vielen Helfern!!!!

Link to comment
Share on other sites

Mir fielen aber auch einige Schützen mit Action Cams am Körper auf, und da bin ich mal gespannt

wie das künftig gehabt wird auf Ständen mit Filmverbot. Ich bekam da Diskusionen zwischen ROs mit.

In P-Burg ist es eigtl. so dass Film und Fotografierverbot herrscht, wie auf den meisten deutschen Ständen, im Ausland ist das eher weniger ein Thema, aber ok wenn es so ist dann ist es so.

Ich persönlich sehe eigtl. kein Problem darin sofern niemand mit drauf ist der nicht drauf will, wenn man seinen eigenen Run aufnimmt sollte das im Schießsport aber eher nicht so sein, sonst ist was gehörig schief gelaufen, ausser beim Start Facing uprange aber dass muss man halt rausschneiden oder unkenntlich machen, oder man guckt auf den Boden :wink:

Ich bin der Meinung dass man unseren Sport nicht verstecken muss.

Edited by farmer3
Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...

Abgesehen von den Stages die mir auch wie schon ihm vergangenen Jahr in keinster Weise gefallen haben war das Chrono messen mal wieder einer deutschen Meisterschaft unwürdig.

Mit einer "Spielzeug Digitalwaage" auf einem wackeligen Biertisch und einem Chrono in dem schon 4 Einschusslöcher waren, mit Personal das das Gerät nicht wirklich bedienen konnte chrono zu messen ist lächerlich und eine Beleidigung für alle jene die sich in mühseliger Arbeit mit ihrer Laborierung an den Faktor tasten.

Die Ergebnisse waren dementsprechend nicht nur erstaunlich, sonder willkürlich.

Darüber sollte mann seitens des Veranstallters mal nach denken ob es nicht auch proffessionell und für alle nach voll ziehbar geht.

Link to comment
Share on other sites

WO, genau wo steht irgendetwas von Fotografier- oder Filmverbot?

Das Regelwerk kennt es nicht.

In den Ausschreibungen steht es nicht.

Im Briefing hört man nichts davon.

Also lasst den Unsinn sein, die Schützen und Schützinnen zu bevormunden. Wer sich versteckt wird vergessen.

Zurückhaltung hatte für eine vergangene Zeit durchaus eine Berechtigung. Das ist vorbei. Die Journaille hat andere Themen und wir sollten uns endlich zeigen.

Jeder der ein liebgewonnenes und auch nicht billiges Hobby hat, will mal Bilder und Videos von sich sehen oder anderen zeigen!
Video soll auch ein ganz probates Mittel zur Verbesserung sein.

Solange es den Ablauf nicht stört, muss man das zulassen. Wenn die Zeit für die Kameraschalterei zu lange wird, bietet offizielle Bilder und Videos an. Es gibt nette Menschen, die uns mit Bildern oder Videos erfreuen. MAcht es denen nicht schwer und uns eine Freude.

Wir betreiben unseren Sport nicht im Untergrund.

Link to comment
Share on other sites

Wo das nun genau steht kann ich dir nicht sagen ( vermutlich in den AGB's des Veranstalters) aber zumindest bekommt man es gesagt das dies idR. untersagt ist bzw das es ggf. " extra" bestellte Fotographen gibt.

Das dies so ist hat sicherlich n näheren Sinn den man wohl nicht näher erläutern braucht.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde auch gerne mal nen Matchvideo im Inland machen - habe allerdings bei Wettkämpfen keine Lust von ROs oder dem Veranstalter angepfiffen zu werden und lasse deshalb die Kamera Zuhause. Dafür ist meine Seele zu zart besaitet, als das ich mich danach noch vernünftig auf den Wettkampf konzentrieren kann. ;-)

Link to comment
Share on other sites

Das ist ganz einfach, ist eine Regelung des standbetreiber in philippsburg, der hat da das Hausrecht, fertig.

Was nicht heißt dass man nicht trotzdem mal fragen kann, wenn man das jetzt auch nicht mehr darf weiß ich auch nicht mehr.

Edited by farmer3
Link to comment
Share on other sites

Ich dachte bei veranstaltungen auf deutschem Biden sei striktes filmverbot ? Und das konnten die ro's nicht durchsetzen?

Darauf habe ich dir genatwortet!

Anschl. kommst du mit dieser Bastaparole

Das ist ganz einfach, ist eine Regelung des standbetreiber in philippsburg, der hat da das Hausrecht, fertig. Völlig wurst was im Regelwerk steht. Ende.

Der Unterschied zw. deutschlandweitem strikten Filmverbot und Regeln des Standbetreibers in Phlipsburg ist dir bekannt?

Es gibt kein striktes Filmverbot!

Ob in Philipsburg überhaupt Filmverbot besteht, kann ich nicht sagen. Wo wäre das nachzulesen?

Die Standbetreiber, die das dennoch so handhaben, sollten einfach mal drüber nachdenken. Das gilt auch für einen giten Mann wie F.G.

Alles hat seine Zeit. Nun gilt es wieder, den Sport selbst zu präsentieren.

Alles andere schadet. Wir begehen nichts ungesetzliches und befinden uns auch in keiner Grauzone.

Besser man schafft eigene Angebote. Dann hat man auch die Kontrolle (wenn es unbedingt als notwendig erachtet würde).

Ein komplettes Verbot ist Willkür gegen die Sportler. Darüber muss man einfach mal nachdenken.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Wo das nun genau steht kann ich dir nicht sagen ( vermutlich in den AGB's des Veranstalters) aber zumindest bekommt man es gesagt das dies idR. untersagt ist bzw das es ggf. " extra" bestellte Fotographen gibt.

Das dies so ist hat sicherlich n näheren Sinn den man wohl nicht näher erläutern braucht.

Was für "AGBs"? und den Sinn darfst gerne mal versuchen zu erläutern. Das wäre aber verdammt nötig.

Das einzig sinnvolle ist die Vermeidung von Zeitverschwendung, wenn die Herren und Damen am Start an den Kameras rumfummeln. Entweder geschieht das vorher oder das soll ein zweiter fernbedient machen.

Aus diesem Grund haben wir ja das ganze Gehampel und rumgeziele am Start abgeschafft.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.