Jump to content
IGNORED

SHTF Gun?


uwe223
 Share

Recommended Posts

Hallo, ich bin auf Youtube jetzt des öffteren auf SHTF gun gestoßen.

Leider wurde nie beschrieben, was das genau heisst?

Hier in der Suche konnte ich bisher auch nichts darüber raus finden?

Vielleicht ist es ja nur eine noob Frage von mir, aber würde mich dennoch freuen, wenn ich evtl eine Antwort bekomme.

Vielen Dank vorab.

Uwe

Link to comment
Share on other sites

SHTF ist laut meinen Recherchen (Google ;) )

die Abkürzung für "Shit hits the fan" (= Sch...e trifft auf Ventilator)

Eine Bezeichnung für großes Chaos, auf das sich Survivalisten und Prepper vorbereiten.

Die SHTF Gun ist wohl die Waffe der Wahl für solche Fälle.

Link to comment
Share on other sites

ps: Kann man irgendwo diese lächerliche Zensur abschalten?

Nein, das ist eine Foreneinstellung und betrifft einige willkürlich gewählte Begriffe, die halt mal als nicht erwünscht definiert worden sind.

Daß es ganz überwiegend lächerlich ist - darin gebe ich Dir recht.

Link to comment
Share on other sites

Gude...

heißt soviel wie "wenn die Schei.../ Ka... am dampfen ist"

Hornady bietet derweil auch extra Patronen an, in gängigen Kalibern, die .223 hat nen neongrünes Tip auf dem Geschoß,

naja, wers braucht, bin auch mit PMC gut bedient...

die Zombiewerbung is aber dafür genial, Rambolike...lol

Link to comment
Share on other sites

Die beste SHTF-Waffe ist die, die man besitzt ... Natürlich mit genug Munition. ;)

Hilfreich ist auch, wenn man damit umgehen kann, denn Waffen wirken nicht als Talisman, sondern als Werkzeug. Genug Munition ist auch ein extrem dehnbarer Begriff. Bei den meisten Schießereien gibt es von einem Kontrahenten selten mehr als 3 Schuss. Laut Statistik, latürnich. Somit ist meistens das "genug" was ohnehin schon in der Waffe drin ist. Legt man aber den Survival Standard an, also: genug Munition für Bürgerkriegs-Zustände über 20 Jahre und gleichzeitige Nahrungsbeschaffung mit Jagd, kommt man wieder zum militärischen Einkauf: Genug ist, wenn ich's nicht mehr schleppen kann. Besser haben und nicht brauchen als umgekehrt.

Link to comment
Share on other sites

Genug ist, wenn ich's nicht mehr schleppen kann. Besser haben und nicht brauchen als umgekehrt.

Kennst doch das übliche Problem bei Munition: Es ist nicht genug da und sie ist zu schwer.

Joker

Und noch besser ist, wenn sie zuverlässig Funktioniert.

Also, K 98, Nagant und Doppelflinte. Gibts sonst noch was? :D

AK47

Joker

Link to comment
Share on other sites

Gibts sonst noch was? :D

Glock.

Ihr macht imho den Fehler, nur an Jagd zu denken. Auf die Idee kommen dann aber viele, und es wird schwerer werden, seine Beute zu verteidigen, als sie zu kriegen. Mal abgesehen davon, daß in SHTF das überleben im Umfeld von Gesindel recht spannend wird .... und man sich nur schlecht mit Langwaffe bewegt, wenn man nicht auffallen will.

Link to comment
Share on other sites

ZU der lieben Statistik mit 3 Schuss pro Ballerei. Die stat. Wahrscheinlichkeit, das man in eine Schießerei kommt ist in D extrem gering. Passiert es doch hat einen die Wahrscheinlichkeit schon einmal erwischt. Das will ich nicht noch das Risiko eingehen das ich statt 3 Schuss einen ganzen happy stick brauche.

Link to comment
Share on other sites

AK47

Nicht wenn es eine Norinco ist.

Die Sache mit der Zombiapokalypse: Ich denke unsere Freunde in den USA haben mit den gleichen gutmenschlichen Ansichten zu kämpfen wie wir hier in Europa. Zombiapokalypse ist vermutlich nur die menschenfreundliche Begründung dafür, warum es unbedingt Mannstopmunition sein muss.

Link to comment
Share on other sites

Zombiapokalypse ist vermutlich nur die menschenfreundliche Begründung dafür, warum es unbedingt Mannstopmunition sein muss.

Das ist mit Verlaub ein Unsinn.

1. "Mannstoppmunition" gibt's nicht aus KW - Kalibern (außer aus nicht mehr führbaren Exoten). Kein KW-Treffer stoppt zuverlässig, außer einer ins ZNS.

2. Expansivmunition (von Dodeln gerne intuitiv als Explosivmunition gesehen) hat NUR Vorteile, nämlich auch für den Beschossenen. Es sind weniger Treffer nötig, bis er Wirkung zeigt - und nur um die geht es. Die Chance, daß er aufgibt, ist größer - und damit auch die, daß er überlebt (mir ist das nicht so wichtig, aber Gutmenschen ist es das schon).Mit VM haben Leute schon ein ganzes Mag geschluckt und waren immer noch aktiv. Sie waren schon tot, wußten es nur noch nicht. VM-Treffer mit Ogivalgeschossen werden häufig gar nicht registriert und behindern daher auch nicht.

Sodann bleibt dann noch die erheblich verringerte Durchschußgefahr, was das Risiko für Unbeteiligte minimiert.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Zombiapokalypse ist vermutlich nur die menschenfreundliche Begründung dafür, warum es unbedingt Mannstopmunition sein muss.

Nicht unbedingt. Es sind die Szenarien der Zombie-Filme mit einem vollständigen Zusammenbruch öffentlicher Ordnung und Monstern, die in unabsehbarer Zahl auftauchen, beseelt nur von dem einen Gedanken, den Protagonisten und alles was ihm wichtig ist, zu zerstören, die den GAU der "Vorbereiter" darstellen. Das ist der "schlimmste Fall", wenn man darauf vorbereitet ist, dann geht alles andere leichter.

Und außerdem macht's Spaß...ist aber zugegebenermaßen makaber.

Wo es wirklich bedenklich in der Denke ist, betrifft es die Entmenschlichung des Kontrahenten. In einem realen SHTF-Szenario schießt man nicht auf Zombies, Monster oder Tiere. Aber falls man sich das vorstellt, ist es plötzlich einfacher, und diese Enthemmung, die ja tatsächlich militärisch ausgenutzt wurde (wird ?), schafft dann ihre ganz eigenen Probleme.

Also: Zombiefilme ruhig zum Test der eigenen Vorbereitung heranziehen. Sobald aber genügend Leute alle anderen Menschen nur noch als Zombies sehen... Deep Sh*t. Dann wird der Weg zurück sehr sehr schwierig.

Sowieso: Dieses ganze "Vorbereiten" soll man nicht übertreiben und auch die menschliche Überlebensstrategie der Kooperation nicht vergessen. Ein Stock ist ein Freund. Ein spitzer Stock ist ein guter Freund. Am schönsten ist es, wenn man viele Freunde hat, die ihre guten Freunde mitgebracht haben.

Edited by Tyr13
Link to comment
Share on other sites

Expansivmunition hat NUR Vorteile, nämlich auch für den Beschossenen. Es sind weniger Treffer nötig, bis er Wirkung zeigt - und nur um die geht es. Die Chance, daß er aufgibt, ist größer - und damit auch die, daß er überlebt. Mit VM haben Leute schon ein ganzes Mag geschluckt und waren immer noch aktiv. Sie waren schon tot, wußten es nur noch nicht. VM-Treffer mit Ogivalgeschossen werden häufig gar nicht registriert und behindern daher auch nicht.

Entschuldige meine falsche Ausdrucksweise, aber genau das habe ich gemeint....

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

"Die" Eierlegende Wollmilchsau gibt´s auch bei den Waffen nicht.

Wir immer ein Kompromiss sein.

Entweder wie die Cowboys, Lang und Kurzwaffe im gleichen Kaliber --> gleiche Munition, aber schlechte Langwaffe.

Oder seperate bessere Kaliber --> Munitionsvielfalt.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.