Jump to content
IGNORED

SV-Waffe für den Nahkampf?


Guest

Recommended Posts

Stellt euch folgendes Szenario vor: ihr seid in einer Umgebung, die euch feindlich gesonnen ist, d.h. ihr müsst jederzeit mit einem Angriff rechnen. Ihr habt nur eine Nahkampfwaffe, jedoch keine Fernkampfwaffe zur Selbstverteidigung zur Verfügung. Welche würdet ihr wählen, und warum würdet ihr sie wählen?

1. (Kampf)Messer

2. Machete

3. Baseballschläger

4. Pfefferspray

5. Elektroschocker

6. Sonstiges, z.B. Gartenschere :)

Link to comment
Share on other sites

Stellt euch folgendes Szenario vor: ihr seid in einer Umgebung, die euch feindlich gesonnen ist, d.h. ihr müsst jederzeit mit einem Angriff rechnen. Ihr habt nur eine Nahkampfwaffe, jedoch keine Fernkampfwaffe zur Selbstverteidigung zur Verfügung. Welche würdet ihr wählen, und warum würdet ihr sie wählen?

1. (Kampf)Messer

2. Machete

3. Baseballschläger

4. Pfefferspray

5. Elektroschocker

6. Sonstiges, z.B. Gartenschere :)

7. Turnschuhe

Link to comment
Share on other sites

Nr. 5 bringt nicht viel, außer der Tazer, der in D aber ja verboten ist. 2 und 3 sind in den meisten Situationen nicht praktikabel, da zu groß. Bleiben 1 und 4, die taugen was. Wenn man beides hat, kann man sogar abgestuft reagieren. Mittel der ersten Wahl in einer Notwehr-Situation wäre bei mir aber auch Nr. 7, wenn der Angreifer keine Distanz-Waffe hat. Sonst kriegt er halt das Geld, wobei aber nicht alles in der Brieftasche aufbewahrt sein sollte. Noch sicherer als 7:

8. Gar nicht erst in eine gefährliche Situation kommen

Und darauf hat man durchaus Einfluss! Die wichtigste Waffe ist der eigene Verstand (sofern vorhanden). Auch hilfreich:

9. Nicht wie ein Opfer wirken

Link to comment
Share on other sites

Hm,

von 7. einmal ab gesehen, wobei auch S3-Schuhe nicht zwingwnd die dümmste Idee wären, wäre es doch besser etwas mehr von der Umgebung zu wissen.

  • Mag für einen Gärtner ein Spaten oder eine Machete das Mittel der Wahl sein,
  • so wäre bei einem Koch-Event ein Koch- oder Fleischmesser und
  • beim Baseballtraining der Schläger sowie
  • beim Wandern oder für den älteren Herren ein Stab oder stabiler Gehstock nicht zu verachten.
  • In der Dunkelheit tut auch ein leistungsstarkes Taschenlämpchen seine Dienste.

Immer schön flachprofilig in Ungebung unfreundlicher Menschen bleiben, falls man nicht Klotzen kann oder darf! :rolleyes:

"Jene, die wissen, wann sie kämpfen und wann sie nicht kämpfen sollen, werden siegen. Wahrhaft siegt wer nicht kämpft."

Sun Tsu

Link to comment
Share on other sites

Nun ja, wenn ich die Machete als Werkzeug einsetzen möchte, darf ich sie schon führen, aber in der City wird einem wohl keiner abnehmen, dass man sie dabei hat, um irgendwo einen Garten zu bearbeiten.

Ich persönlich würd auch zu der Machete tendieren, hat einfach eine etwas größere Reichweite als ein Messer. Weglaufen ist aber, sofern möglich, auch mein Mittel der Wahl.

Link to comment
Share on other sites

7. Turnschuhe

Und Du glaubst wirklich, das Gesindel läßt Dich so ohne weiteres einfach abzischen ? Wie naiv kann man nur sein ... :gaga:

Und was ist, wenn Du jemanden bei Dir hast, der wegen Kleidung (Stöckelschuhe z.B.) oder sonstiger Behinderungen halt nicht so schnell wie Du abzischen kann ? Läßt Du den / die dann hinten, oder was ?

Link to comment
Share on other sites

Und Du glaubst wirklich, das Gesindel läßt Dich so ohne weiteres einfach abzischen ? Wie naiv kann man nur sein ... :gaga:

Und was ist, wenn Du jemanden bei Dir hast, der wegen Kleidung (Stöckelschuhe z.B.) oder sonstiger Behinderungen halt nicht so schnell wie Du abzischen kann ? Läßt Du den / die dann hinten, oder was ?

Nana, nicht gleich so aggro im Ton. Er wollte damit doch lediglich sagen, dass er das Weglaufen dem Kampf falls möglich auf jeden Fall vorziehen würde. Und das unter der Prämisse, dass er allein ist, nehm ich jetzt einfach mal an.

Link to comment
Share on other sites

Also in meinem Fall reichten bisher noch meine -jahrelang am Bau gehärteten- Fäuste als V-Waffe. Ein gezielter Faustschlag auf die Lippen-Nasenregion eines einzelnen (kann ganz gut spritzen und tropfen) und die anderen laufen einfach nur weg. So war es zumindest bei mir bisher. Und trotz 110kg Kampfgewicht halte ich mich soweit fit das ich meinem Gegenüber auch mal meine Schuhmarke aus der Nähe zeigen kann.

Link to comment
Share on other sites

Ouh, früher hat bei mir das Inaussichtstellen von näherem Körperkontakt zu über 99% gereicht um mein Gegenüber davon zu überzeugen, dass es noch einen anderen Lösungweg geben muss als nackte Gewalt.

Aber man wird älter und kommt dann immer mehr auf die andere Seite.

SV sollte und muss in jeder freien Gesellschaft möglich und auch legitim sein.

Sie gehört in jede Verfassung und sollte auch von der rechtssprechenden Gewalt nicht ausgehöhlt bzw. außer Kraft gesetzt werden dürfen.

Link to comment
Share on other sites

Die Hardcore-Band Madball sang einst "Don't look for trouble, sometimes trouble finds you..."

Meine bisherigen Erfahrungen mit körperlicher Gewalt haben dies vollauf bestätigt. Manchmal bringt es nichts, sich vom Kampf fernzuhalten. Es gibt tatsächlich Zeitgenossen, die eine gewalttätige Auseinandersetzung unter allen Umständen wollen.

Link to comment
Share on other sites

Und dann sollte man sich getrauen zuzuhauen.

Was muss, muss.

Schnell und hart und dreckig.

Nase Unterkiefer Genitalbereichn Genick

Voll drauf.

Auch die Stirn ist mit dem Handballen eine wirkungsvolle Trefferzone.

Merke: Natürlich nur im Verteidigungs/Notwehrfall.

Das oben aufgeführte "Werkzeug"?

Nix davon.

Einstellung und Realisierung der Situation sind am wichtigsten.

Englisches Wort dafür:

Combat Mindset.

Ich gehe, zb, nachher auf ein großes Fest bei uns auf der Alb.

Viele große Jungs, meist besoffen.

Da ist Alarmstufe rot.

Ganz klar.

Link to comment
Share on other sites

Und dann sollte man sich getrauen zuzuhauen.

Was muss, muss.

Schnell und hart und dreckig.

Nase Unterkiefer Genitalbereichn Genick

Voll drauf.

Auch die Stirn ist mit dem Handballen eine wirkungsvolle Trefferzone.

Merke: Natürlich nur im Verteidigungs/Notwehrfall.

Das oben aufgeführte "Werkzeug"?

Nix davon.

Die Knie nicht zu vergessen, auch ein dankbares Ziel um einen Angreifer schnell und nachhaltig außer Gefecht zu setzen (allerdings mit höherem Risiko bleibender Schäden).

Und gerade wenn es zu solch einem Nahkampf kommt - dann ist man wieder dankbar solides und geeignetes Schuhwerk zu haben, nicht zu schwer und doch stabil.

Link to comment
Share on other sites

Stellt euch folgendes Szenario vor: ihr seid in einer Umgebung, die euch feindlich gesonnen ist, d.h. ihr müsst jederzeit mit einem Angriff rechnen.

Ich denke der TE meinte jetzt nicht den abendlichen Discogang sondern stellte die Frage eher in einem rechtsfreien Zusammenhang (Ausnahmezustand/Krieg, etc.)

In diesem Fall eindeutig die Machete, traurige Berühmtheit in Afrika und Südamerika. Verursacht fürchterliche Verletzungen....das Schwert des kleinen Mannes.

Link to comment
Share on other sites

...

Ich gehe, zb, nachher auf ein großes Fest bei uns auf der Alb.

Viele große Jungs, meist besoffen.

Da ist Alarmstufe rot.

Ganz klar.

Na sei doch froh!

Wenn die Äbler hacke dicht sind,

kann man mit denen sogar reden. ;)

Link to comment
Share on other sites

Stellt euch folgendes Szenario vor: ihr seid in einer Umgebung, die euch feindlich gesonnen ist, d.h. ihr müsst jederzeit mit einem Angriff rechnen. Ihr habt nur eine Nahkampfwaffe, jedoch keine Fernkampfwaffe zur Selbstverteidigung zur Verfügung. Welche würdet ihr wählen, und warum würdet ihr sie wählen?

1. (Kampf)Messer

2. Machete

3. Baseballschläger

4. Pfefferspray

5. Elektroschocker

6. Sonstiges, z.B. Gartenschere :)

Nun wenn man wählen kann die Machete.

Aber das ist sehr künstlich, den normalerweise kann man nicht mit sozial nicht acceptieren Instrumenten rumrennen. Man könnte die Liste ja auch mit dem Morgenstern und dem Schwert ergänzen, beides sehr effektive SV Instrumente. :heuldoch:

Insofern ist die ganze Frage recht künstlich und nicht zielführend

Joker

Link to comment
Share on other sites

Goil! :chrisgrinst:

Wenn jetzt die Leut' kommen, die mit "scharf" gemachten Bastardschwerten Brötchen kaufen gehen, wird's hier richtig nett. :beach:

Ich sags mal so: dann haben Raubüberfälle endlich wieder etwas Romantisches :)

Link to comment
Share on other sites

Guest solideogloria

zum Brötchenholen nehm ich nur meinen Primitivbogen mit, ins Kino wirds etwas aufwändiger ;)

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.