Jump to content
IGNORED

Große Kontrolle vor dem Schießstand


Herlu Les

Recommended Posts

Hallo,

hab heute von kollegen gehört, das letztens vor dem schießstand der DEVA in berlin wannsee die ankommenden schützen von mitarbeiten des LKA kontrolliert worden sind.

ging um abgeschlossene behältnisse und trennung von muni und waffen. habs leider nur aus dritter hand gehört. weiß einer was da los war?

gruß alex

Link to comment
Share on other sites

Das LKA scheint in Berlin derzeit recht "rührig" zu sein. Mir hat mindestens ein Schütze von einem Hausbesuch berichtet, in Wahnsee waren sie in der Vergangenheit aber wohl schon öfters mal guggen.

Ob da vielleicht jemand von ihnen wohnt?

Da bieten sich ja dann "Ermittlungen ohne Wiederkehr" an und man kann gleich zum Baden gehen! :beach:

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Ich denke, dass gerade mit überraschenden Kontrollen bei den Schützenhäusern überall nun vermehrt zu rechnen ist.

Also sollten wir ohne wenn und aber die Transportbestimmungen einhalten. Sonst haben wir gleich wieder

ein grosses Problem das niemand braucht. Ich hoffe nicht, dass schon Schützen "erwischt" wurden die den Transport

etwas lockerer ausgelegt haben. Dann wird das Geschrei nach Gesetzesänderungen gleich wieder laut angestimmt.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Ich denke, dass gerade mit überraschenden Kontrollen bei den Schützenhäusern überall nun vermehrt zu rechnen ist.

Also sollten wir ohne wenn und aber die Transportbestimmungen einhalten. Sonst haben wir gleich wieder

ein grosses Problem das niemand braucht. Ich hoffe nicht, dass schon Schützen "erwischt" wurden die den Transport

etwas lockerer ausgelegt haben. Dann wird das Geschrei nach Gesetzesänderungen gleich wieder laut angestimmt.

Gruß

Ich denke, mittlerweile dürfte das Ende der Fahnenstange erreicht sein"

Gruß

Websaugerwildschwein

Link to comment
Share on other sites

Da sollte man mal über ein TWITTER Alarmsystem für die Schützenkollegen nachdenken ...

Warum? Wir transportieren unsere Waffen doch wie vorgeschrieben. Wer es nicht tut (was natürlich niemand macht, aber mal gesetzt den Fall), hat sich eine Strafanzeige verdient. Da würde ich sogar Beifall klatschen.

Link to comment
Share on other sites

Na? Wird sich hier schion wieder über etwas aufgeregt, was nur als Frage im Raum steht und niemand bestätigt hat?

Guten Morgen WO :grlaugh:

@bangbang

Es ist eher allgemein gehalten und als kleiner Hinweis einzuordnen. Die Tendenz ist deutlich spürbar. ;)

Link to comment
Share on other sites

Wir transportieren unsere Waffen doch wie vorgeschrieben.

Natürlich tun wir das, schon seit Jahren. Eben deshalb machte ich den Vorschlag, weil ich die Art und Weise, wie diese Kontrollen auf einmal stattfinden, als staatliche Schikane ansehe. Oder gibt es Hinweise, dass die innere Sicherheit massiv gefährdet ist, weil LWB ihre Waffen urplötzlich nicht mehr gesetzeskonfrom transportieren?

Darum der TWITTER vorschlag, nach dem Motto "Stellt Euch vor es gibt eine Kontrolle, und keiner kommt" :heuldoch:

Link to comment
Share on other sites

Guest Ken Smith
Hauptsache ein Vorhangschloss ist durch die Griffe gesteckt. Dann ist es ein verschlossenes Behältnis. :gaga:

der wäre trotzdem reif, da die Waffen in einem verschlossenen Behältnis transportiert werden müssen, nicht die Munition. Die kann auch in der Alditüte sein.

Link to comment
Share on other sites

dann ist die änderung wohl an dir vorbei gegangen oder?

waffen und munition müssen getrennt von einander verschlossen tranportiert werden! (nicht schloss an der waffe sonder die tasche verschlosssen!)

oder liege ich falsch?!

Ja!

Waffen und Mun getrennt ist richtig!

Waffen verschlossen bzw. nicht zugriffsbereit!

Mun. nur getrennt von den Waffen, nix verschlossen!

A

Link to comment
Share on other sites

Ja!

Waffen und Mun getrennt ist richtig!

Waffen verschlossen bzw. nicht zugriffsbereit!

Mun. nur getrennt von den Waffen, nix verschlossen!

A

ich hatte es schon geändert bevor du geantwortet hattest ... danke für den hinweis!

du hast recht!

Link to comment
Share on other sites

Ich denke, mittlerweile dürfte das Ende der Fahnenstange erreicht sein"

Gruß

Websaugerwildschwein

:rotfl2:

DAS dachten viele in den 70ern wohl auch.

Schlimmer geht immer!

.

Link to comment
Share on other sites

Ich denke, mittlerweile dürfte das Ende der Fahnenstange erreicht sein"

Das Ende DIESER Fahnenstange ist erreicht, wenn es keinen legalen Privaten Waffen in deutschland mehr giebt!

Dann macht man ein Loch für eine neue Stange!!!

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire

Derartige Kontrollen gab es schon immer und wird es auch immer geben. Evtl. sind wir in den letzten Monaten nur sensibler in der Wahrnehmung geworden.

Die tiefen Einschnitte ins Waffenrecht finden definitiv woanders statt.

Nur meine Meinung.

Link to comment
Share on other sites

...

Die tiefen Einschnitte ins Waffenrecht finden definitiv woanders statt.

Nur meine Meinung.

Yup!

Behinderung von Schützennachwuchs und Besitzerschwernisse. :angry2:

Link to comment
Share on other sites

Mun. nur getrennt von den Waffen, nix verschlossen!

Och nööö, nicht schon wieder. Kein Gesetz und keine gültige Verordnung behauptet so was.

Der Schmarrn steht in einem AWAFFV-Entwurf, der niemals abgesegnet wurde. Und bis dahin packe ich die Murmeln in den selben (natürlich verschlossenen) Koffer wie den Püster.

Link to comment
Share on other sites

Servus,

jeder von uns Sportschützen hat doch schon längst mit einer Verschärfung der Kontrollen gerechnet. Und wer sich nicht an die Vorschriften hält, muß(!) mit sich bei einer entsprechenden Kontrolle auch dafür mit allen Konsequenzen verantworten.

Durch Nachlässigkeit sollte es niemals wieder zu einem Amoklauf kommen!!!!!!

Aber denoch bin ich überzeugt, daß die überwältigende Mehrheit der legalen Waffenbesitzer in unserem Land keine Gefahr für Leib und Leben darstellt.

Es ist nur generell die Frage zu stellen, ob von den unbescholtenen und verantwortungvollen Sportschützen und/oder Jägern die wirkliche Gefahr in diesem Land ausgeht und zu deren Kontrolle verstärkt Personal eingesetzt werden muß. Sich verstärkender Rechtsradikalismus, brennende Auto´s, Pfusch am Bau mit Todesfolgen, anarchische Zustände in manchen Stadtgebieten sind in der heutigen Bundesrepublik nur noch für kleine Schlagzeilen gut. Wen wunderts; in unserer schönen Bundesrepublik leisten wir uns einen Minsterpäsidenten, der rechtskräftig für ein Tötungsdelik(!) verurteilt wurde. Man könnte ja fast denken: "Macht ja auch nicht´s weiter, es war ja nur eine Tschechin". Armes Deutschland!

hoechy

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.