Jump to content
IGNORED

8 Dioptr. - Linsen oder Lasern besser als Brille?


Wolli

Recommended Posts

Hallo allerseits,

ich habe diese Frage vor einigen Jahren schon mal gestellt.

Vielleicht gibt es jetzt neue Erfahrungen.

Ich habe ca. 8 Dioptrien, und eine Brille die dies korrigiert.

(Aschenbecherböden, Glasbausteine .... :lol::lol: )

Leider ist durch die Wirkung der Brille das Abbild auf der Netzhaut zwar scharf,

aber viel kleiner als bei einem Normalsichtigen.

Dadurch habe ich eine viel schlechtere Auflösung, vergleichbar einer Digitalkamera

mit weniger Pixel.

Als ich vor zig Jahren mal Kontaktlinsen versuchte, sah für mich plötzlich alles viel größer aus.

Wer von Euch schießt mit Kontaktlinsen, oder hat sich die Augen lasern lassen?

Und wie sind die Erfahrungen?

Wolli

p.s. Die Frage resultiert auch aus dem heutigen Schießen:

Buckhornkimme und Perlkorn auf 100 m :icon13::icon13::icon13:

Link to comment
Share on other sites

Meine Frau schießt mit Kontaktlinsen, Gewehr(Enfield No4 mit Lochvisier) und Pistole(CZ75). Sie meinte, man muß öfters mal zwinken, vonwegen Austrocknung, aber sie trifft gut, mit der Pistole besser als ich.

Sie hat aber nur 2.5Dioptrien.

Zum Lasern kann ich nix sagen. Was ich so gehört habe, kann man dadurch die Dioptrien drücken, wird wohl aber immer noch ne Brille(natürlich dann sehr schwach) zum "Feinabgelich" brauchen.

Allgemein wäre aber Diopter oder Lochvisier angenehmer für Leute mit Augenproblemen, ob nun altersbedingt oder nicht.

MfG

AWO425

Link to comment
Share on other sites

Guest klausp

moin,

nutze kontaktlinsen nun seit knapp 25 jahren.

hab links um die 9, rechts um die 7 dioptrien.

ich kann nur sagen, daß ich sie nicht missen möchte.

lasern laß ich mich nicht: hinsichtlich langzeitwirkung ist noch wenig bis nichts bekannt.

cu

klaus

Link to comment
Share on other sites

Hallo Wolli

Lasern kann man nur bis ca. 7 Dioptrien. Du kommst also mit Lasern nicht "auf null" und müsstest weiterhin eine Brille tragen oder sehen wie Du dich mit den restlichen 1 bis 1,5 Dioptrien "arrangierst".

Wenn Du gelasert bist wirds sehr sehr eng mit Kontaktlinsen. Die meisten vertragen die dann nicht mehr (Auge zu empfindlich) und haben auch Probleme mit Lichtempflindlichkeit. Auch wenn eine 1 Dioptrien Brille dünner und leichter ist bleiben dennoch die Nachteile einer Brille (zum Schiessen).

Bedenke also dass Du Dir mit Lasern 2 Wege "kaputtmachst".

Ansonsten kann ich Dir nichts dazu sagen das ich selbst noch nicht mal eine Brille trage (fang jetzt an mit Irisblende ohne Glas :rolleyes: )

Da ich aber in der Verwandschaft jemanden habe der langsam erblindet ist kenne ich die Risiken von Augenoperationen (auch Lasern und vor allem deren Möglichkeiten.

Sei also sehr vorsichtig auch wenn es Ärzte gibt die das "heutzutage als Standard" abtun.

Link to comment
Share on other sites

Bis wieviel man lasern kann hängt von der Methode und den Augen ab, eine Verallgemeinrung ist NICHT möglich!!

Ich habe 8,5 gahabt und bin fast bis auf 0 gekommen :chrisgrinst:

meine Schwester hatte noch mehr und ist auch fast auf 0 gekommen.

wir hatten beide aber deutlich dickere "materialstärke" im auge zur verfügung als durchschnitt, diese gibt auch vor was rausgeholt werden kann. im prinzip werden alle veränderungen durch die mögliche materialabtragung beinflusst.

wieviel hängt von follgenden faktoren ab:

-kurzsichtigkeit lässt sich deutlich besser lasern

-um so mehr verschiedene augenfehler zusammen kommen, um so weniger kann in dioptrin rausgeholt werden

- die blendempfindlichkeit steigt an, aber niemand kann realistisch im vorraus sagen wie stark

Leute mit problemen in der Wundheilung, z.b. narbenbildung/verhärtung sollten es sich evtl lieber überlegen, denn bei großen sehfehlern ist der spielraum für nachbesserungen recht klein. Auch kann normalerweise keine exakte prognose des ergebnisses genannt werden, eine +/- prognose muss man hinnehmen.

der vorteil bei mir ist:

eigentlich keine brille mehr ( kein brillesuchen morgends, keine rutschende Brille bei sport/arbeit mehr, etc )

die lästige verkleinerung einer 8dioptrin brille entfällt

nachteil:

etwas empfindlich auf blendung ( z.b. nachts autofahren)

etwas emfindlicher auf schmutzige / trockene Luft ( Kneipe/ serverraum)

leichte hornhautkrümung

durch meine arbeit ( edv-fuzzi) haben meine augen lange gebraucht sich auf das richtige ergebniss einzupendeln, was in der zeit oft zu üblen kopfschmerzen geführt hat

aus eigener erfahrung kann ich sagen, würde es wieder machen, meine schwester nicht. der eingriff ist eher unangenehm als schmerzhaft. die nachsorge ist etwas lästig, sollte aber peinlichst genau eingehalten werden!!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ihr vier,

danke für die bisherigen Antworten!

Das bisher nicht statistisch gesicherte Ergebnis würde ich jetzt für mich

eher in Richtung Kontaktlinsen interpretieren.

Da ja die Linse direkt auf der Hornhaut sitzt, müsste ja die

Auflösung auch besser werden?

Als ich es vor ca. 15 bis 20 Jahren mal mit harten Linsen versuchte,

waren die ziemlich klein, und sind immer auf das Unterlid runtergerutscht.

Dies hatte den gleichen Effekt, als würde man an der Brille wackeln!

Ein ruhiges Zielen könnte ich mir da nicht vorstellen.

Aber heute gibt es sicher etwas Besseres.

Wolli

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ihr vier,

danke für die bisherigen Antworten!

Das bisher nicht statistisch gesicherte Ergebnis würde ich jetzt für mich

eher in Richtung Kontaktlinsen interpretieren.

Da ja die Linse direkt auf der Hornhaut sitzt, müsste ja die

Auflösung auch besser werden?

Als ich es vor ca. 15 bis 20 Jahren mal mit harten Linsen versuchte,

waren die ziemlich klein, und sind immer auf das Unterlid runtergerutscht.

Dies hatte den gleichen Effekt, als würde man an der Brille wackeln!

Ein ruhiges Zielen könnte ich mir da nicht vorstellen.

Aber heute gibt es sicher etwas Besseres.

Wolli

301430[/snapback]

Ich schieße hin und wieder mit weichen Kontaktlinsen.

Probier doch einfach mal Tageslinsen beim Optiker Deines Vertrauens aus. Die Kosten halten sich im Rahmen und Du hast keinen Pflegeaufwand. Wenn Du die Linsen allerdings ständig tragen willst, rechnen sich Monatslinsen, oder Dauervarianten sicherlich. Die Tageslinsen haben den Vorteil, dass sie sehr dünn sind, und daher kaum spürbar sind.

Link to comment
Share on other sites

Hi Wolli,

warum gibt es noch immer soooo viele AUGENÄRZTE mit Brille?!?

Schon mal darüber nachgedacht? (Warum die sich alle NICHT lasern lassen?)

Um Mißverständnissen vorzubeugen: Wenn´s funktioniert - KLASSE. :icon14:

Wenn aber nicht ...

... oder Komplikationen auftreten ... :kotz:

ICH jedenfalls laß´ niemanden an meine Augen ran, dafür sind sie mir zu kostbar und wichtig.

Grüße

Iggy

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rodney,

aber gehen die Tageslinsen bei meiner Dioptrienanzahl?

Wolli

301439[/snapback]

Ich wüsste nicht, was dagegen spricht (und ich hab' sicherheitshalber nochmal bei "min Fru" nachgefragt, die wo Augenoptikerin ist).

Tip (von Ihr): Auf jeden Fall erstmal zum Optiker und die richtigen (im Vergleich zur Brille vielfach abweichenden) Stärken, den Radius (Krümmung) und den Durchmesser (Linsengröße) ermitteln zu lassen.

Bei meinen ersten Linsen (Monatslinsen) hat der Optiker mich erstmal mit Testlinsen losgeschickt und den richtigen Umgang erläutert... War recht informativ!

Link to comment
Share on other sites

warum gibt es noch immer soooo viele AUGENÄRZTE mit Brille?!?

Schon mal darüber nachgedacht? (Warum die sich alle NICHT lasern lassen?)

Weils auch für Augenärzte nicht kostenlos ist. Meist werden die Kosten auch nicht von der Kasse übernommen.

Übrigens gibt es - gerade für hochgradige Fehlsichtigkeit - auch die Möglichkeit der chirurgischen Implantation einer Linse. Dies kommt für die Patienten in Frage, für die Lasern nicht mehr ausreicht.

Einfach mal beim Augenarzt nachfragen.

Gruß

Harry

Link to comment
Share on other sites

Mir scheint es so, als wäre ein Termin beim Augenarzt angesagt.

Ich sollte sowieso mal wieder gehen.

Rodney, Gruß an Din Fru (ist das so richtig?), und danke.

Es scheinen doch einige mit Kontaktlinsen zu schießen, also muß es doch

funktionieren!

Ich glaube, das mit dem Lasern lasse ich mal, zudem es pro Auge wohl so

2000 Teuro kostet. Das Geld kann man sicher besser verwenden :chrisgrinst: !

An die, die mit Linsen schießen: Und Ihr könnt genausogut zielen, wie mit Brille?

Wolli

Link to comment
Share on other sites

An die, die mit Linsen schießen: Und Ihr könnt genausogut zielen, wie mit Brille?

Wolli

301546[/snapback]

Jo, nur dass ich dann meistens künstliche Tränen dabei habe, und von Zeit zu Zeit ein wenig davon in die Augen träufele - Pulverdampf trocknet nicht nur die Kehle aus, sondern auch linsenbestückte Augen!

Eine zusätzliche Schutzbrille trage ich in dem Fall auch (Brand-X mit klaren Gläsern).

Gute Nacht,

Link to comment
Share on other sites

.....ICH jedenfalls laß´ niemanden an meine Augen ran, dafür sind sie mir zu kostbar und wichtig......

Hallo Wolli,

das ist auch mein Standpunkt. Es gibt noch keine Langzeiterfahrungen über die Ergebnisse solcher Operationen.

Klappt's und es hält ein Leben lang, in Ordnung.

Klappt's nicht oder es gibt Komplikationen.....die Reue kann so lang wie ein Leben sein... :rolleyes:

Du weißt, wie deine Augen sehen........ :)

Du weißt nicht, wie sie nach einer Operation sehen werden...... :confused:

Du weißt nicht, wie sie in 20 Jahren - um nur eine Größe zu nennen - sehen werden. :unsure:

"Der Wahn ist kurz, die Reu' ist lang....!"

Gruß Habakuk

im FWR

Link to comment
Share on other sites

OK, Ihr habt mich zu 90 % überzeugt, daß mir die Laserei zu gefährlich (in Bezug auf das Schießen) (und als Schwabe natürlich zu teuer :chrisgrinst: ) ist!

Das mit dem Kontaktlinsenthread im IPSC-Forum ist ein guter Tip! Werde ich mir zu Gemüte führen.

Habakuk, Du hast ja Recht! Ich hoffe nur, daß sie nicht irgendwann feststellen,

daß Rotwein schädlich für die Augen ist! (Oder ist er das ? :confused: )

@ Marc: Das mit den künstlichen Tränen wollte ich eh schon mal ausprobieren.

Da ich immer lange ziele, werden mir immer die Augen trocken.

Ich frag mal min Fru, die hat nämlich welche.

Also, mal danke an alle bis hier,

Wolli

Link to comment
Share on other sites

Guest klausp

wolli,

das a und o bei den linsen ist, daß sie optimal angepaßt sind.

dann verrutschen sie auch nicht ohne weiteres.

eine gewisse bewegung machen sie sicherlich, denn sie "schwimmen" auf der tränenflüssigkeit im auge - das ist aber gewöhnungssache und man nimmts nach einiger zeit nicht mehr als störend wahr.

ob harte oder weiche linsen ist eine frage der verträglichkeit.

ich bin von den weichen zu den harten übergegangen. sie verkratzen zwar prinzipiell leichter, aber das kann mit der notwendigen sorgfalt vermieden werden. sie können nicht eintrocknen wie die weichen und nehmen im auge auch keine tränenflüssigkeit auf. somit gibts wenig probleme, wenn man eh wenig tränenflüssigkeit produziert - da gibts unterschiede.

die durchschnittliche tragedauer liegt pro tag bei mir grob um die 18 stunden, manchmal auch länger.

mit der brille konnte ich der bewegung von nem tischtennisball nur mit anstrengung einigermaßen folgen, mit den linsen kein problem.

sicherlich isses lästig, die dinger früh und abends raus und reinzutun, da gehts brillenaufsetzen schneller. aber auch da wird man schnell und man denkt eigentlich nimmer drüber nach. auch isses lästig, wenn staub-partikel unter die linse geraten, bloß die vorteile wiegen die nachteile meiner meinung nach 10fach auf.

es gibt da noch eine spezielle luftdurchlässige harte linse, die aber anscheinend nur über augenärzte vertrieben wird.

cu

klaus

Link to comment
Share on other sites

Wird auch von der privaten nicht gezahlt...

302193[/snapback]

Doch, da gibt es schon entsprechende Tarife. Ich hab z.B. so einen. Die OP würde bezahlt werden, dafür werden dann für ein paar Jahre keine weiteren Sehhilfen mehr erstattet. Aber mir ist das ganze bisher doch etwas zu risikoreich, deswegen bleib ich weiterhin bei meinen Kontaktlinsen.

Lady Beretta

Link to comment
Share on other sites

Doch, da gibt es schon entsprechende Tarife. Ich hab z.B. so einen. Die OP würde bezahlt werden, dafür werden dann für ein paar Jahre keine weiteren Sehhilfen mehr erstattet. Aber mir ist das ganze bisher doch etwas zu risikoreich, deswegen bleib ich weiterhin bei meinen Kontaktlinsen.

Lady Beretta

302210[/snapback]

Hmmm....meine Versicherung sagte mir auf Anfrage, sie würde die Kosten übernehmen, wenn ich eine "entsprechende" Bescheinigung meines Augenarztes hätte. Sie wollten allerdings nicht sagen was eine "entsprechende" Bescheinigung beinhaltet. :021:

Ich würde mir die Augen lasern lassen, wenn meine Kurzsichtigkeit konstant wäre. Mal nächstes Jahr abwarten.

Link to comment
Share on other sites

Der Gedanke wurde zwar noch nicht aufgegriffen:

ABER: Bitte niemals, nur um Kosten zu sparen, eine Laserbehandlung im billigeren Ausland ( z.B. Polen, Tschechien, Russland...) machen lassen.

Dort kann die OP zwar auch gut verlaufen, ich kenne einige sehr zufriedene Patienten, kann aber genausogut auch in die Hose gehen. Und was macht man dann????

Und wie Du auch schon selber sagst, dafür sind die Augen zu kostbar.

Am besten zum Augenarzt gehen und beraten lassen.

IMI

Link to comment
Share on other sites

@lady beretta

als ich bei meinen op's war, hatten alle mit denen ich gesprochen hatte es selbst bezahlt

@imi

korrekt, bei einer sorgfältigen op fallen halt auch schon einige termine der vor-und nachsorge an, wenn dies nicht so sein sollten, finger wech! auch aus der sicht von ersatzanspüchen.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.