Jump to content
IGNORED

WOHIN MIT DEN SAFESCHLÜSSELN ????


superingo55

Recommended Posts

dieses Problem beschäftigt mich schon seit Monaten. Wohin mache ich den Safeschlüssel, ohne das jemand sie findet. Natürlich auch nicht meine Lebenspartnerin, obwohl sie auch Vorderladerschützin ist. Ich habe zwei Tresore! Soll ich mir noch einen kleinen Möbeltresor mit Zahlenkombination kaufen(die Schlüssel dort rein tun) aber den knacke ich ja mit einem Büchsenöffner und dann kommt der Knacki an meinen B+A Schrankinhalt. Was mache ich mit den Ersatzschlüsseln? Angenommen es brennt: ich bin nicht da oder ich komme ums Leben: wie kommen die Erben an die Waffen.......ich weiß, viele Fragen aber wie macht Ihr das, ohne mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten confused.gif

......es darf ja keiner außer mir wissen, wo die Schlüssel(und Ersatzschlüssel) sind !!!!!...hab ich da recht???

....vor allen Dingen, wenn bei einer Kontrolle die Frage kommt: wo bewahren sie ihre schlüssel auf mad1.gif

Link to comment
Share on other sites

Gute Frage. Aber leider nicht zu beantworten. Findet sie jemand, ist die Aufbewahrung nicht sicher. Findet sie niemand, dann war sie gut (wenn die Tresore den Normen entsprechen). Runterschlucken und morgens ....

Nix für ungut

hemo

der immer gute Verstecke weiß

wink.gif

Link to comment
Share on other sites

Guest Mouche

Richtig Smithy icon14.gif-und wenn man das Ganze preislich vernünftig gestalten will UND den gesetzlichen Vorgaben entsprechen: Ein gut verankerter,kleiner B Tresor kostet höchstens so viel wie der Aufpreis für ein elektrisches Combischloß. Und in so einen Safe passen nicht nur 5 Kurzwaffen sondern auch noch zahllose Schlüssel für Langwaffen A-Schränke grin.gifgrin.gif

Mouche

Link to comment
Share on other sites

hallo

ich habe 3 b- tresore und habe die schlüssel hierzu in einem

supergeheimen geheimversteck,wo ein fremder 10cm drann vorbei geht oder daneben stehen bleibt und er wird es nicht

merken,dass es sich hier um ein "schlüsselkästchen" handelt.

viele grüsse

peter

Link to comment
Share on other sites

Die Schlüssel der A- und B-Schränke im einbetonierten B-Tresor. Und dessen Schlüssel immer "am Mann".

Das ist meine Lösung.

Und daß die Parnerin nachts nicht gegen das WaffG verstößt, dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

1. Entweder auf der WBK mit eintragen lassen.

2. Mit den Handschellen, die ihr sicher auch im Schlafzimmer habt, einfach mal nur den Schlüssel befestigen! chrisgrinst.gif

Ich hoffe geholfen zu haben,

Wolli

Link to comment
Share on other sites

Super Ingo!

;-)

Für Urlaub und Ersatzschlüssel ist ein "Verschlossenes Depot", z.T. auch Verwarstück genannt, bei einem Kreditinstitut interessant. => stabiler Briefumschlag, Schlüssel rein, Siegelmarken/-abdruck drauf, hin zum KI und her mit der Quittung. =>=> FERTIG! rainbow.gif

Die anderen Schlüssel sollten wirklich am Mann geführt werden, aber zuhause gibt's noch eine interessante Alternative. cool.gif

Aber wenn Du und Deine Freundin... AZZANGEL.gif

Also in in Police Academy II gab's da die eine Szene, in der der Tekkleberry mit seiner Freundin ... smirk.gif

021.gif

Dein

Mausebaer

Link to comment
Share on other sites

Und wohin dann mit dem Schlüssel für die Handschellen???

BRUSTWARZENPIERCING!

Dann hat man sie immer am Mann, einfach einen Karabinerhaken dran und fertig ist!

Tja, manche Lösungen sind eben genial einfach... 021.gif

Link to comment
Share on other sites

Mit den Ersatzschlüsseln geht man am besten zum Metzger und läßt sie in eine Wurstdose packen chrisgrinst.gif hmm, ab wo verstecke ich dann den Dosenöffner gaga.gif Und wenn der Einbrecher vom vielen suchen Hunger bekommt ... confused.gif

Spaß bei Seite, ich denke mal das jeder in seiner Wohnung ein sichers Versteck für die Ersatzschlüssel findet, so schwer ist das doch nicht.

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

... ich denke mal das jeder in seiner Wohnung ein sichers Versteck für die Ersatzschlüssel findet, so schwer ist das doch nicht.


Aber ob das im Zweifelsfall den Fragen der "Grünen" ("Und wie bewahren Sie die Ersatzschlüssel auf?", "Wie können die Waffen weg sein, wenn kein Tresor aufgebrochen ist?"), oder der Neugier der Kinder, standhält? Ich erinnere mich noch genau, wie findig ich damals schon war; vor mir war nichts sicher!

Allein der Gedanke, daß die da rankommen ... confused.gif

Wolli

Link to comment
Share on other sites

hi

da sich in meinem haushalt auch zwei kinder befinden gehe ich absolut auf nummer sicher, ich verfahre wie folgt:

ein neuen tresor/b schrank gekauft, die alten wie auch den neuen mit zahlenschloss ausgerüstet, die kombination wurde als anhang in meinem testament hinterlegt, welches bei meinem notar eingelagert ist.

diese maßnahme wurde von mir schon vor der waffenrechtsänderung eingeleitet.

Link to comment
Share on other sites

@R.H.

So läufts bei mir auch icon14.gif bis auf das hinterlegen der Kombination beim Notar.

Das brauche ich nicht da ein Kumpel von mir alte Tresore restauriert ect. und mit dem ist ausgemacht dass er im Falle meines Ablebens den Tresor aufbricht und bei der ordnungsgemässen Weiterverwendung meiner Waffen behilflich ist.

Und auf "unsere" Art und Weise ist das Problem ein für alle mal geklärt.

Das Zahlenschloss hat auch den Vorteil dass ein "kleiner Dreh" genügt und das Ding ist zu.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Superingo

nachdem ich 7 Tresorschlüssel hatte habe ich mir einen kleinen B Tresor mit Zahlenschloss eingemauert. Einen tag arbeit und jetzt ist alles sicher. Wer den aufbekommt hat sich das verdient. Wem das zu aufwendig ist, der sollte mal bei Rohrtresoren nachschauen. Sind mit einem Fräser in die Wand, ähnlich wie Steckdosen, zu montieren. Werkzeug liegt bei. Gibts mit Schlüssel oder mit Zahlenkombination. Zu Preisen kann ich nichts sagen. Aber ich denke mal, ein ruhiges Gewissen sollte man sich was kosten lassen.

Steven

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Schlüsselsafes als Rohrtresor, gibts auch als Aufputzversion und zwar
.

Gruß Markus


Da ist aber nichts von einer Sicherheitsstufe angegeben! Wenn der Schlüssel in einem nicht klassifizierten Behältnis untergebracht ist, zieht das auch den Tresor selbst auf diese (niedrigere) Stufe runter!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Freunde von Pulver und Blei,

wir sollten in der Frage der Aufbewahrung der Tresorschlüssel kühlen Kopf bewahren und den Ralitäten ins Auge sehen.

Der "Durchnittseinbrecher" kommt heute über Tag, wenn die Leute bei der Arbeit sind. Er ist nicht darauf eingerichtet, Tresore zu knacken. Er ist auf leichte Beute wie Bargeld, Schmuck und Scheckkarten aus. Seine Beute muss er schnell machen. Für eine Hausdurchsuchung hat er keine Zeit. Seine Beute muss er rasch und ohne Aufsehen abtransportieren können, am besten am Körper oder in einer nicht zu auffälligen Tasche.

Was soll er da z.B. mit 10 Langwaffen?

Bei Kurzwaffen sieht es da etwas anders aus. Aber auch hier gilt: Keinen langen Aufenthalt in der Wohnung um sie wegen eines Schlüssels zu durchsuchen.

Erlebtes Beispiel: In meiner Nachbarschaft wurde noch vor in Kraft treten des neuen Waffengesetzes in einem Einfamilienhaus eingebrochen. Der Täter brach eine Holzschatulle auf, in der Bargeld, Schmuck und die Sportpistole mit Munition des Hausherrn gelagert waren. der Dieb ließ die Pistole mit Munition zurück. Nach kurzer Zeit wurde er geschnappt.

Bei der Verhandlung, bei der ich zugegen war, antwortete er auf die Frage des Richters, warum er die Pistole habe liegen lassen (sinngemäß): "Die ist sicherlich registriert und da wäre man mir gleich draufgekommen, wo ich die her habe!"

Seine weiteren Auslassungen ließen den Schluss zu, dass er in erster Linie an Beutestücken interessiert war, deren Herkunft man nicht so schnell nachweisen konnte.

Eine viel größere Gefahr sehe ich in einer sekundären Wirkung eines Einbruchs: Da schleicht so ein Ganove durch die Wohnung, nimmt entsprechende Beute mit, sieht einen Tresor, an den Wänden schön gerahmt die Urkunden mit den besten Platzierungen im Kurzwaffenbereich - möglichst mit Waffen- und Kaliberangabe- und hat für seine einschlägig interessierteren Kollegen eine Bombentipp... rolleyes.gifcool.gif

Gruß Habakuk

im FWR

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

, ich denke mal das jeder in seiner Wohnung ein sichers Versteck für die Ersatzschlüssel findet, so schwer ist das doch nicht.


Dieser Aussage stimme ich nicht zu! Es gibt Spezialisten (bei der Polizei und leider auch bei den Ganoven), die haben ein Gespür (durch Erfahrung) für solche Plätze!

Wäre ja mal ein lustiges Spiel: Jeder denkt sich in einer bestimmten Wohnung ein Plätzchen aus und schreibt es auf. Dann werden die Orte verglichen! Bestimmt interessant, wie viele Übereinstimmungen da heraus kommen!

Gruß Werni

(Nichts geht über ein Zahlenschloss, wenn man die Zahl nicht vergisst!)

Link to comment
Share on other sites

Also wenn der Tresor in dem man die Schlüssel verwahrt defakto auch ausschlaggebend für die Sicherheitseinstufung des eigentlichen Waffentresors ist, dann müßte dieser im Falle des "Versteckens" der Schlüssel die Sicherheitsstufe "Grottenschlecht" bekommen. AZZANGEL.gif

Ich halte Verstecken als wirklich nicht empfehlenswert!

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.