Jump to content
IGNORED

"Psycho" Test für WBK'ler unter 25


SirNeo

Recommended Posts

Moinsen.

Mein anliegen betrifft den Fall des "Psycho"-Test für WBK-Besitzer unter 25.

Ich hab ne Zeit lang die "Rechtslage" nich mit verfolgt und wollte einfach mal fragen wie es damit so aussieht.

Kurz und bündig:

Muss ich als 20 Jähriger WBK und Waffenbesitzer den Test auch machen oder gilt das nur für neue WBKs?

Wenn ja, wo kann man den Test machen

Wenn sich noch weitere Fragen ergeben meld ich mich noch ma.

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Kurz und bündig:

Muss ich als 20 Jähriger WBK und Waffenbesitzer den Test auch machen


ja, wenn Du am 1.4.2003 im Besitz der entsprechenden Waffen (also nicht: Einzellader-Flinte und nicht KK) warst.

In Antwort auf:

oder gilt das nur für neue WBKs?


Nein. - Schau mal ins WaffG, Übergangsregelungen

In Antwort auf:

Wenn ja, wo kann man den Test machen


Die Liste der zugelassenen Facharztrichtungen findest Du in der AWaffV (auch kürzer VO) (Download hier über WO möglich)

Für die Beantwortung Deiner weiteren Fragen: Suchfunktion!

& viel Erfolg!!!!

Link to comment
Share on other sites

Ok danke schon mal für schnelle antworten.

Nun zum folgenen Problem da ich die "Rechtslage" nach meheren Versuchen sie zu verstehen, immer noch nich ganz durchblicke.

Laut WaffG $14 Abs. 1 bin ich anscheinend illegaler Waffenbesitzer da ich unter 21 bin und eine GK-Pistole Kaliber .45 ACP besitze, die ich ende November 2002 erworben habe.

Laut der Presse mitteilung vom 31.3.2003 muss ich den "Psycho" Test nur machen wenn ich unter 25 bin und es das amt für nötig hält oder ich vor dem erwerb meiner ERSTEN erlaubnispflichtigen Schusswaffe stehe.

Was aber im WaffG $6 Abs. 3 wieder so steht, als müsste ich den Test machen unabhängig ob vor dem kauf der ersten oder bereits im besitz.

Mein "Lieblings-stand-aufseher" meinte ich sollte erst ma abwarten, weil anscheinend noch nix konkretes zu tests usw. fest steht, doch wenn ich den test innerhalb eines jahres machen muss, wird mir ein bissen nervös.

Ich hoffe jemand kann mir da genaueres sagen.

Link to comment
Share on other sites

1) Nein, du bist kein illegaler Waffenbsitzer, da Du die Waffe ja offiziell in Deiner WBK stehen hast. Erlaubnisse, die nach altem Recht gewährt wurden, gelten weiter.

Für den Psychotest hast Du bis Ende März 2004 Zeit.

2) Nein, den Test mußt Du bei den geschilderten Voraussetzungen unaufgefordert einreichen:

§58 WaffG (9)

In Antwort auf:

Besitzt eine Person
, die noch nicht das 25. Lebensjahr vollendet hat,
am 1. April 2003
mit einer Erlaubnis auf Grund des Waffengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 8. März 1976 (BGBl. I S. 432) eine Schusswaffe,
so hat sie binnen eines Jahres auf eigene Kosten der zuständigen Behörde ein amts- oder fachärztliches oder fachpsychologisches Zeugnis über die über die geistige Eignung nach § 6 Abs. 3 vorzulegen.
Satz 1 gilt nicht für den Erwerb und Besitz von Schusswaffen im Sinne von § 14 Abs. 1 Satz 2 und in den Fällen des § 13 Abs. 2 Satz 1.


§6 (3) gilt nür für Neubeantragung einer dieser hochgefährlichen nichtolympischen Waffen und ist für Dich nicht anwendbar.

Link to comment
Share on other sites

Ruf doch einfach Deinen Sachbearbeiter bei der Behörde an und frag ihn, was Du machen sollst. Bzw. bitte Ihn um Auskunft, bei welchen Ärzten Du das Gutachten machen lassen kannst. Am besten machst Du das noch schriftlich, dann hast Du auch eine verbindliche Auskunft schwarz auf weiss.

Denke nicht, daß Du damit schlafende Hunde weckst, denn die Rechtslage ist klar - Du MUSST das Gutachten einreichen - und zwar unaufgefordert.

Übrigens bekomme ich bei dem Gedanken an dieses psychologische Gutachten immer Magenkrämpfe mad1.gif finde das absolut diskrimierend. Bin mit meinen inzwischen 26 Jahren gerade um diese Regelung herumgekommen. Naja, jedenfalls solltest Du jetzt wissen für wie unmündig Dich die Politik hält und bei den nächsten Wahlen das Kreuzchen an der richtigen Stelle machen.

Link to comment
Share on other sites

Guest Mouche

...und WAS oder WO wäre die RICHTIGE Stelle bei UNSERER Parteienlandschaft rolleyes.gif......

Bitte jetzt nicht wieder einen FDP Lobgesang anstimmen-ich hab heute schon gelacht chrisgrinst.gif

Bei der Auswahl die wir hier haben gibts nur eine Lösung:

Wir müssen eine Wahlpflicht einführen und auf dem Wahlzettel die Rubrik "Ich gebe keiner der Parteien meine Stimme" - dann würde man endlich mal echt sehen, wieviel Vertrauen ALLE Parteien in diesem unserem Lande beim Wähler noch haben icon14.gificon14.gificon14.gif

Die Wahrheit wäre vermutlich unerträglich - für alle Politiker crying.gifcrying.gifcrying.gif

Mouche

Link to comment
Share on other sites

Wer

a) über 21 und unter 25 ist

B) rechtschutzversichert ist (sollte ohnehin jeder sein), und

c) auch gute schießsportliche Leistungen aufzuweisen hat (einfach damit man einen "vernünftigen" Fall zum Vortrag vor Gericht hat),

der sollte unbedingt an eine Musterklage denken.

Angesichts der Gesetzgebungsgeschichte spricht nämlich viel dafür, daß die Formulierung, so wie sie jetzt im BGBl gedruckt steht, nicht dem entspricht, was das Parlament beschlossen hat, und damit nichtig ist. Deshalb würde sich ein verwaltungsgerichtliches Musterverfahren unbedingt lohnen. Wer Interesse hat, möge sich melden.

Carcano

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Wir müssen eine Wahlpflicht einführen und auf dem Wahlzettel die Rubrik "Ich gebe keiner der Parteien meine Stimme" - dann würde man endlich mal echt sehen, wieviel Vertrauen ALLE Parteien in diesem unserem Lande beim Wähler noch haben


Hallo Mouche,

Herr Bednarz (Sendung Monitor)sagte einmal: "Ich stehe keiner der Parteien nahe, ich stehe ihnen nur unterschiedlich fern!"

Ein kluges Wort, finde ich! icon14.gif

Gruß Habakuk

im FWR

Link to comment
Share on other sites

Na ja Wahlpflicht hatten wir hier schon mal, früher sind die roten Socken hier immer rumgegangen, wenn Wahl war und haben die geholt, die noch nicht wählen waren.

Hat mal tierische Ärger gegeben, weil mein Opa (sturer Warthegauer!) nich gewählt hat, der hat die Genossen mit der Mistgabel vom Hof gejagd, die sind nicht wieder gekommen!

Ganz so streng sollte es dann doch nicht sein! grlaugh.gif

Die Idee ist aber gut, das mit der Keine Stimme für irgendeine Partei!

Mann bekommt die Leute aber nur dazu zum Wahllokal zu gehen, wenn es Kohle kostet nicht hin zu gehen!

Ist denke ich leider nicht durchsetzbar.

MfG

AWO425

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Muss ich als 20 Jähriger WBK und Waffenbesitzer den Test auch machen oder gilt das nur für neue WBKs?


Grundsätzlich musst du den Test machen. Die einzigen Ausnahmen sind:

[*]Du bist Jäger

[*] Du besitzt nur Schusswaffen bis zu einem Kaliber von 5,6 mm lfB (.22 l.r.) für Munition mit Randfeuerzündung, wenn die Mündungsenergie der Geschosse höchstens 200 Joule (J) beträgt, und Einzellader-Langwaffen mit glatten Läufen mit Kaliber 12 oder kleiner, sofern das sportliche Schießen mit solchen Waffen durch die genehmigte Sportordnung eines Schießsportverbandes zugelassen ist.

Bei der Einschränkung mit der "genehmigten Sportordnung" könnte noch eine Falle lauern, die am 1.4.2004 zuschnappt, wenn du nicht Mitglied in einem Verband mit einer solchen genehmigten Sportordnung bist.

bye knight

Link to comment
Share on other sites

Guest Mouche

@Carcano :

Der Musterprozeß wäre schon im Hinmblick auf die unterschiedliche Behandlung der Jäger seeeehr interessant!

Denn entweder die Sachkundeausbildung beim Schützen rechtfertigt das Waffenführen ohne Kaliberbegrenzung -oder sie taugt nix und ist dann zu ändern.

Das die Zusatzausbildung der Jäger in Wildkrankheiten und Wildverwertung und was weis ich noch alles einen Rückschluß auf die geistige Eignung des Absolventen zulassen soll, müßte eigentlich bei jedem Verfassungsrichter einen Lachanfall auslösen chrisgrinst.gifchrisgrinst.gif

Damit sind wir nämlich wieder in "grauer" Vorzeit angelangt!

Wer kennt ihn noch, den Begriff "Das Einjährige" für Schulabschluß, bei dem man automatisch eine Wehrdienstverkürzung und Offizierseignung unterstellte shocked.gifshocked.gif

Vowärts Kameraden - wir sind auf dem Weg zurück schon ganz schön weit vorangekommen icon13.gificon13.gificon13.gif

Mouche

Link to comment
Share on other sites

Also zum Schluss nochmal ne kleine Zusamenfassung:

Alle Sportschützen unter 26 (nicht das 25te LJ vollendet haben) (oder vom Ordnungsamt in "Zweifelsfällen" aufgefordert werden, mit Begründung) die eine Waffe die nicht der 2 post weiter oben beschriebenen art besitzen oder erwerben wollen müssen unaufgefordert, auf eigene Kosten ein amts- oder fachärztliches oder fachpsychologisches Zeugnis über die geistige Eignung vorzulegen. Besitzer müssen innerhalb eines Jahres den Test einreichen.

Der Gutachter muss ein sachkundiger Amtsarzt, Facharzt oder Fachpsychologe sein.

Fachrichtungen der Fachärtze könnnen sein:

- Psychiatrie

- Psychiatrie und Psychotherapie

- Psychiatrie und Neurologie

- Nervenheilkunde

- Kinder- und Jugendpsychiatrie

- Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

- Psychotherapeuten, die nach dem Psychotherapeutengesetz approbiert sind (was immer approbiert ist)

- Fachpsychologen der Fachrichtungen Rechtspsychologie, Verkehrspsychologie, klinische Psychologie

Die Begutachtung die Feststellung der geistig-seelischen Reife für den Umgang mit diesen Schusswaffen zum Gegenstand; dieser Begriff umschließt sowohl die emotionale als auch die intellektuelle Reife.

Für die Durchführung eines Tests nach anerkannten Testverfahren ist nach hiesigem Kenntnisstand von etwa 150 Euro zuzüglich der Sachkosten auszugehen.

Quellen: BMI-MeckPomm, BMI, Polizei

Wenn einer hier im Forum so einen Test parat hat kann er ihn hier gerne reinposten, ich würd gern wissen was daran 150? wert sein soll (ausser der 120? für den Seelenklempner)

Wo ich grad bei meiner Meinung zu dem Thema bin:

Meiner Meinung nach bringt dieser Test nix, nüscht, nada, nothin'.

Erstens: Weil es vom "Gutachter" abhängt, wie er einen beurteilt (z.B. wenn er in seinem Benz morgen von nem Lupo überholt wurde und meint seine wut darüber an seinen patienten auszulassen).

Zweitens: Weil irgendein geisteskranker wenn er schlau und gerissen genug ist, trotzdem durch den Test kommt und zu dem zeitpunkt wenn er ausrastet amok läuft.

Drittens: Weil es eine diskriminierung von unter 26 jährigen ist, da sie alle für Geisteskrank halten ("Ziel des Gutachtens:

In jedem Fall muss das Gutachten eine klare Aussage darüber enthalten, ob der Betroffene persönlich ungeeignet ist." Sprich es wird danach gesucht das man ungeeignet ist.).

Viertens: Das Gutachten kostet nen Haufen schotter (vor allem für mich als Azubi der kaum was zum leben, mein geld reicht grad ma für ne kleine wohnung was zu essen und auch keine reichen erltern oder sonstige verwandte hat).

Wen einer hier zufällig so einen Test zur hand hat soll er doch bitte mal ein paar fragen oder sonstiges was im test vorkommt hier posten.

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Die spinnen die NRA'ler (wer Bowling for Columbine gesehen hat, weiss was ich mein)


Ich habe BFC gesehen und fand ihn gut (ich wünschte, Michale Moore würde mich interviewen. Den würde ich schon bekehren! wink.gif). Deinen Befund kann ich jedoch nicht teilen! Die Kollegen in Amiland sind froh und dankbar, dass es die NRA gibt, denn ohne die sähe es dort drüben wesentlich schlechter aus.

Klär mich bitte auf, warum spinnen die von der NRA?

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Alle Sportschützen unter 26 (nicht das 25te LJ vollendet haben) ...


Hier bringst du etwas durcheinander: Am 25.Geburtstag hat man sein 25 Lebensjahr bereits vollendet, genauso wie man am ersten Geburtstag sein erstes Lebensjahr vollendet hat.

Ich bin von dieser unsäglichen Regelung als 22-Jähriger auch betroffen, was mich leider in eine ziemliche Zwickmühle bringt: Großkaliber-Schiessen interessiert mich ungemein, aber ich würde es keinem Psychologen zutrauen, mich in der Hinsicht richtig zu beurteilen. Schließlich habe ich überhaupt nichts gegen Gewalt in Filmen, will aber selbst niemandem Gewalt antun. Nur wie soll ich in der Hinsicht einem Arzt vertrauen.

Ich finde diese Regelung auch sowas von lächerlich. Als ob Psychologen unfehlbar wären. Die zahlreichen, medienwirksamen Fälle, in denen Gewaltverbrecher als geheilt entlassen wurden und gleich darauf wieder "loslegten", sprechen ja eine deutliche Sprache.

Link to comment
Share on other sites

Whop, naja Nobody's perfect grlaugh.gif

Nun zu den NRA'lern:

Natürlich sind nich alle NRA'ler gemeint,Micheal Moore is selber Mitglied der NRA.

Nun zu dem Punkten warum ich die NRA nicht leiden kann:

Sie wurde zum selben Zeitpunkt gegründet als der KKK verboten wurde (na so ein zufall)

Sie hat sich dafür eingesetzt das schwarze keine Waffen besitzen dürfen, weisse aber weiterhin uneingeschränkt

Sie tauchte kurz nach dem Columbine Massaker in Columbine mit einer Pro-Waffenkundgebung auf, was für einfach nur Verspottung von Opfern ist, selbes gilt für die Veranstaltung in Flint nachdem ein 7jähriger ein 6jähriges Mädchen erschossen hat.

In beiden Fällen baten die Angehörigen und Freunde der Opfer die NRA woanders ihre Veranstaltung zu machen ---> ignoriert.

Sie setzt sich für weiterhin für die in USA geltenen Waffengesetze ein, man kann dort als Jugendlicher den ganzen Munibestand eines Supermarkt aufkaufen, was soll das??? Wer braucht bitteschön so viel Muni, ausser zum Amoklaufen.

Ich hab ja nix dagegen das jeder Weiße Ami ne Waffe besitzt, aber wenn dann solln auch die Schwarzen Waffen besitzen können und nicht das die erst welche klauen müssen um dran zukommen, ausserdem werden erschiessen mehr weisse leute menschen als es schwarze tun, und es sollte strenger kontrolliert werden wer Waffen hat, z.B. ein Kiffer kriegt keine, aber ein Psycho kriegt eine (siehe anfang BFC wo Mike in der Bank ne Waffe fürn Konto kriegt).

Usw. kurz die NRA vertritt, meiner Meinung nach, einen Waffenextremistischen Standpunkt der nicht gerechtfertigt ist. Und jede Form von Extremismus ist nun mal sch***e, egal ob links oder rechts oder sonstiges.

Also es ist MEINE Meinung das die verrückt sind und es ist DEINE Meinung das sie nicht verrückt sind sondern ganz ok.

Ich akzeptiere das, also bitte akzeptiere auch meine Meinung.

Peace und rettet die Wale

Link to comment
Share on other sites

SirNeo

In Antwort auf:

Sie setzt sich für weiterhin für die in USA geltenen Waffengesetze ein, man kann dort als Jugendlicher den ganzen Munibestand eines Supermarkt aufkaufen, was soll das??? Wer braucht bitteschön so viel Muni, ausser zum Amoklaufen.


Aber aber! Wenn ich in meine Blechkisten schaue, kann ich auch auf Anhieb nicht sagen, vieviele 100 oder 1000 Schuß das sind. Und Amok laufe ich bestimmt nicht.

Als Sportschütze muß man größere Mengen kaufen - erstens, weis Mengenrabatt gibt und zweitens, weil man so eine gleichmäßige Qualität hat.

Oder kaufst Du immer Dein 50er-Päckchen auf dem Schießstand?

Link to comment
Share on other sites

grlaugh.gifgrlaugh.gifgrlaugh.gif

Das is mir klar bei mir liegt ca. 100 Schuss rum, aber es geht ja darum das Mike im Film mit 2 Opfern aus Columbine in nem Supermarkt mehere 1000! Schuss Munition kauf (ich glaub 4 oder 6 Standartplastikbeutel voll (ich glaub das waren mind. 6000 Schuss oder so)

Und nein ich kauf nich aufm Stand weils da keine .45 gibt sondern brav 2 oder 3 50er Päckchen

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Sie wurde zum selben Zeitpunkt gegründet als der KKK verboten wurde (na so ein zufall)


Is' ja 'n Ding!

In Antwort auf:

Sie hat sich dafür eingesetzt das schwarze keine Waffen besitzen dürfen, weisse aber weiterhin uneingeschränkt


Und deswegen war sie kurz davor einen schwarzen zum NRA-Präsidenten zu machen?

In Antwort auf:

Sie tauchte kurz nach dem Columbine Massaker in Columbine mit einer Pro-Waffenkundgebung auf, was für einfach nur Verspottung von Opfern ist, selbes gilt für die Veranstaltung in Flint nachdem ein 7jähriger ein 6jähriges Mädchen erschossen hat. In beiden Fällen baten die Angehörigen und Freunde der Opfer die NRA woanders ihre Veranstaltung zu machen ---> ignoriert.


War aber damit in ihrem Sinne sehr erfolgreich. Politik mag da drüben eben etwas anders funktionieren.

In Antwort auf:

Sie setzt sich für weiterhin für die in USA geltenen Waffengesetze ein, man kann dort als Jugendlicher den ganzen Munibestand eines Supermarkt aufkaufen,


Das kann mit MEB hier auch.

In Antwort auf:

was soll das??? Wer braucht bitteschön so viel Muni, ausser zum Amoklaufen.


Welcher 20-jährige braucht in Deutschland eine Waffe, außer zum ... Das hat man sich im IM sicher auch gefragt crying.gif

bye knight

Link to comment
Share on other sites

Also ich hab' mir erst vorgestern 20.000 Schuß Munition gekauft, und zwar eine billigere Sorte zum Trainieren und eine teure für die Wettkämpfe.

Anlass: Ich habe mit meinem KK einen Munitionstest mit 3 Sorten und insgesamt 6 Losen durchgeführt und dabei das unglaubliche Glück gehabt, gleich zwei "Treffer" zu landen.

In so einem Fall hätte ich von der einen oder anderen Sorte auch 20.000 genommen plus die 10.000 von der anderen, wenn soviel noch da gewesen wäre.

Und die konnte ich nicht mehr in zwei Standard-Platikbeuteln abtransportieren, dafür war schon eine Sackkarre notwendig.

@SirNeo: Wie Du siehst gibt es sogar ganz plausible Gründe, so viel Muni einzukaufen. Wenn Du ernsthaft Wettkämpfe schießt, kommst Du mit 3 50er-Päckchen ja nicht einmal durch zwei Trainingssessions.

Was ich damit sagen will: Immer schön differenziert urteilen. Von Pauschal-(Vor-)Urteilen hat niemand etwas.

Gruß, Ronald

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.