Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Sigges

WO Silber
  • Content Count

    1624
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Sigges

  1. Wie ist das eigentlich mit den als Altbestand noch nutzbaren A- und B-Schränken? Für verbotene Waffen genügte ja auch ein B-Schrank, ist das weiterhin so, falls als "Altbestand" vorhanden? Um genau zu sein habe ich einige B-Würfel und keinen 0er- oder 1er-Schrank. Gegebenenfalls wäre es also nötig für die Magazine(!) einen neuen Schrank zu kaufen????
  2. Wobei ein über die gesamte Länge zu enger Lauf schon noch was anderes ist als ein Mündungschoke ......
  3. Sigges

    WW I

    In dem Zusammenhang noch: * Wege zum Ruhm * Mathilde – Eine große Liebe Gerade letzterer ist evtl. nur als Schmonzette bekannt - aber in seiner Darstellung des WK1 und besonders des Grabenkrieges ist er wirklich SEHR, SEHR GUT!
  4. Sigges

    WW I

    Ja, auch ein ordentlicher Film! Die Kiste mit der sie den Panzer in die Luft jagen ist beeindruckend. Für die U-Boot-Freunde gibts noch "Morgenrot" in hervorragend restaurierter Qualität auf Blu-Ray! Neben "Berge in Flammen" gibts zum Alpenkrieg noch den "Standschütze Bruggler". Zeigt auch ganz ordentlich die Atmosphäre im Hochgebirgskrieg.
  5. Sigges

    WW I

    Ich muß mich korrigieren, man lernt ja nie aus ... Die Amis hatten tatsächlich was ähnliches wie im Film entwickelt! https://de.wikipedia.org/wiki/Brewster-Körperschild Die Italiener außerdem einen weitaus kruderen Typ, der an den deutschen Grabenpanzer erinnert, aber deutlich einfacher gearbeitet ist ... https://it.wikipedia.org/wiki/Corazza_Farina Beiden ist der grandiose Fehlschlag gemeinsam. Der deutsche Grabenpanzer war durchaus erfolgreich, aber eben auch mit völlig anderem Einsatzgebiet.
  6. Sigges

    WW I

    Jein. Die Italiener hatten tatsächlich eine Panzerung entworfen, das Ding sah aber völlig anders aus als der Quatsch im Film. Das war eine niedrige, eckige "Dose" mit der sich der Infanterist liegend fortbewegte. Völlig unpraktikables und hinderliches Ding - ich find nur grad ums Verrecken kein Bild davon! Das im Film erinnert gaaaaanz entfernt an einen deutschen Grabenpanzer, der aber ein völlig anderes Einsatzgebiet aufwies.
  7. Sigges

    WW I

    Und zwar tatsächlich BEIDE Verfilmungen, auch die TV-Version aus den 70ern ist sehr gut gemacht. Wobei die aus den 30ern wirklich nochmal ne ganze Ecke besser ist. Jein ... auch ein paar logische Fehler in der Handlung und teilweise auch in der Ausstattung (Protzen der 21cm-Mörser fehlen beim Marsch!), aber insgesamt anschaubar. Meinst Du evtl. "Verdun, visions d'histoire" von Léon Poirier aus dem Jahr 1928? Der ist tatsächlich richtig gut, auch recht ausgewogen in der Betrachtung. Paar historische Ungenauigkeiten, aber das ist auch der Zeit geschuldet, damals glaubte man wirklich Fort Vaux sei mit Hilfe von Gas erobert worden, etc. ... Insgesamt aber wirklich GUT! Der zeigt sehr gut die Skrupellosigkeit der Stabsoffiziere. Die Szene mit dem Angriff der gepanzerten Soldaten die zusammengeschossen werden ist aber gruselig falsch. Naja, Drama halt.
  8. Sigges

    WW I

    Sodele. Hab den Film grad gesehen. Meine Meinung: Spart Euch das Geld. Ordentlich gefilmt, aber den Hype wegen den unsichtbaren Schnitten verstehe ich nicht so ganz - das hat Hitchcock schon vor 72(!) Jahren in "Cocktail für eine Leiche" gemacht. Und dafür insgesamt 10 Oscarnominierungen? Oje .... Ausstattung ok bis gut, aber wie schon von Mitr erwähnt - wo sind die MGs??? Die Handlung aber ist unterirdisch hanebüchen und das Bild der deutschen Soldaten unterirdisch stereotyp. alles heimtückische Killer. Bääh ....
  9. Sigges

    WW I

    Ebenso wie in " Im Westen nichts Neues " von 1930. Sagenhafte Ausstattung - war ja auch gerade mal 12 Jahre her! Da war noch alles verfügbar.
  10. Tja ... EIGENTLICH sind die drohenden Probleme in Fachkreisen durchaus bekannt und werden auch kommuniziert - interessiert nur fast niemanden. Nur die Klimaleugner, Querulanten, Nahtsies und alten, weißen Männer - aber die werden von den Meinungsmachern und leider auch von den Entscheidern genauso ignoriert wie die Gefahren selbst. https://www.welt.de/wirtschaft/article205011562/Blackout-in-Deutschland-Die-Stromluecke-kommt-spaeter-dafuer-schlimmer.html
  11. Aja. Ist bei Deinem evtl. das Plättchen montiert? Bei meinem halt nicht. Das würde die unterschiedliche Wahrnehmung ob oder ob nicht abschaltbar erklären. Löst leider NICHT unser Problem mit der Kapazität. Im Gegenteil, es bestätigt die Herausnehmbarkeit. Verdammt.
  12. O mann .... DOCH, da ist definitiv eine Rast am Hebel. Wenn man diese Stellung belässt ist das eine Abschaltung. Hab inzwischen etwas im Netz geschaut. Hier sieht man es ganz gut: https://www.youtube.com/watch?v=RWT81peQ2hU Da sieht man auch gut die Nut in der Mitte des Schwenkbereiches des Hebels. Das ist die Stelle die Du wohl als schwergängig bezeichnest, der Zerleger im Video muß auch drücken wie ein Ochse. Belässt man den Hebel in der Stellung ist das Magazin dem Zugriff des Verschlusses entzogen. Ab 2:00 sieht man auch gut wie der Hebel erst in der Zwischenstellung einrastet und dann darüber hinausgedrückt werden muß. Dummerweise sieht man in dem Video auch daß mit entsprechendem Nachdruck das Magazin auch ohne Werkzeug rausgeht, indem man den Hebel über die genannte Nut hinausdrückt. Schlecht für uns IG 89-Besitzer. War mir so nicht bekannt, ich habs nie über die Abschaltung hinaus versucht. Swisswaffen.com ist hier im Büro leider geblockt.
  13. Selbstverständlich ist das (zumindest auch) ein Abschalter für das Magazin. Dadurch wird das Magazin ein kleines Stück nach unten gerückt so daß daraus keine Patrone mehr zugeführt wird. Falls das Magazin mit Nachdruck tatsächlich ohne Werkzeug zu entfernen ist wäre das für die Besitzer eines IG 89 in der Tat übel - dummerweise gehöre ich ja auch dazu. Aber dessen ungeachtet ist da am Hebel eindeutig eine Raststellung zur Abschaltung des Magazins indem es aus der Bahn des Verschlusses gezogen wird.
  14. Das ist alles klar. Die Frage ist hier, ob das 12er Magazin des konkreten Modells IG 1889 einfach herausnehmbar ist oder ob es mit Werkzeug ausgebaut werden muß. Also: Ist es ein Wechselmagazin oder nicht. Ich bin relativ sicher es ist KEIN Wechselmagazin, aber ich kann mich eben durchaus auch massiv irren! Falls es kein Wechselmagazin ist existiert das Problem von Gerd12 nicht.
  15. Sicher? Ich mag mich irren, aber meiner Erinnerung nach ist es nicht so einfach herausnehmbar wie das des G11 z. Bsp. Man kann es (durch Absenken per Hebel) abschalten, aber einfach so ganz herausnehmen? Sicher??
  16. Ja ... habe ich. Ist doch aber völlig egal ob sie schießen könnte oder nicht. Durch die Zündungsart ist die Herstellung auch in schußfähigem Zustand erlaubnisfrei. Genau DAS steht im zitierten Gesetzestext. Falls Du DOCH damit schießen wolltest müsste das Teil halt beschossen werden. Wenn nicht - dann nicht. Also los, besorg Dir das Material und hab Spaß beim Basteln mit Deinem Bub!
  17. Du hast das Untenstehende gelesen???
  18. Oja - genau DAS wüsste ich auch SEHR GERNE!!!
  19. Ich glaube ihm alles aufs Wort - denn wenn ich das richtig verstehe hat er sich nur und ausschließlich wegen der Erleichterungen bei den Nachtzielgeräten enthalten! Diese Erleichterung will er nicht. Alles andere, so schreibt er, hätte er durchaus mittragen können. Na wie schön ....
  20. Und Repetierer mit Röhrenmagazin generell auch nicht. Also fallen KK-UHR sogar doppelt aus dem Verbot.
  21. Sigges

    Petition

    49518 Toitoitoi - ich denke, die Petition schafft die 50.000 in den nächsten Stunden. Immerhin jetzt zum Ende hin wird echt nochmal Gas gegeben.
  22. Sigges

    Petition

    Gerade eben 48630 -> 500 mehr innerhalb 1 Stunde?? Wow ... das könnte tatsächlich klappen, auch wenn es EIGENTLICH ein Armutszeugnis ist das Quorum gerade mal so zu schaffen .... bei DER Anzahl an Betroffenen. Aber seien wir zufrieden wenn es überhaupt klappt.
  23. Wenn wir schon in Nostalgie (Erinnerungen an Dortmund) schwelgen ... ich vermisse die Börse in Stuttgart. War für mich deutlich näher als Kassel, weshalb ich mir die WBK auch spare. Hab in Stuttgart IMMER was für die Sammlung gefunden. Lang ist's her ....
  24. Auch da ist eine Rot/Grün-Schwäche kein Problem (Ausnahme evtl. Berufskraftfahrer?).
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.