Jump to content
IGNORED

Freie russische Waffen-da geht einem das Herz auf!


rüdiger400
 Share

Recommended Posts

Beim Durschstöbern von Egun habe ich auch diese Seite gefunden, als ich nach den dort angebotenen

Waffen über Google gesucht habe, und der Anbieter hat auch einen Onlinehandel außerhalb Eguns

was nicht schlecht ist, und er auch ein gewerblicher Anbieter ist (erwähne ich nur wg.Garantie/Gewährleistung etc.).

http://www.russ-guns.net/

Ich verlinke nicht zu den einzelnen Angeboten des Händlers und stelle auch von ihm keine Fotos

ein weil ich nicht weis ob es (Uhrheberrecht usw.) erlaubt ist, wer möchte kann sich die Angebote

mal durchschauen.

Unter anderen freien Waffen aus Stahl, ja Stahl kein Spritzguss-Zink oder Kunststoff gibt es hier

(vorbestellen) auch Revolver mit langen Lauf aus Edelstahl!

Preise etwas unter einem Erma EGR66xxx stainl. (ca.500-700 EUR) wer kauft den dann noch -gebraucht-

frage ich mich da?

Auch einige CO2 und Colt 1911er als Softair aber wohl STAHLAUSFÜHRUNG leider sehr teuer um

800-900 EUR

Bleibt nur die Frage inwieweit sind die zuverlässig, wer stellt sie her (auch Russland?) ist es

auch hier echt Stainless? Gibt es auch in den nächsten Jahren Ersatzteile, sicher die meisten

werden sagen frag doch den Händler was ich machen werde, aber vielleicht weis der ein oder

andere schon etwas vorab darüber?

Als ich das Angebot sah trieb es mir die Tränen in die Augen und ich dachte mir wo gibts denn

sowas, vergleichbares noch?!

Das insbesondere die CO2 und 1911er keinen Preis in Punkto "Präzision" bekommen werden

ist klar und darauf soll hier auch nicht eingegangen werden, aber darüber das die Teile sehr

authentisch (wertig,hoffe ich mal) gefertigt werden.

Immerhin funktionieren zum Vergleich eine Deko 1911er kostet auch schon mal 450-800 EUR je

nach Ausführung/Hersteller.

Ein Blick in die Bewertungen auf Egun zeigen jedenfalls das die meisten Käufer sehr zufrieden sind

mit den Angeboten.

Auch gibt es für die Revolver ein Angebot an unterschiedlichen diversen Griffschalen wie man es

für die meisten freien Revolver nicht erhält (lediglich für die nicht mehr gefertigten Erma-Revolver

und die kleinen HW37/88 Weihrauch Revolver letztere mit J-Rahmen kann man Patchmayer oder

Nill verwenden letztere mitunter soviel kosten wie ein HW37 alleine...).

Link to comment
Share on other sites

Die Preise der Dekos sind ja lächerlich. Ich meine an die 400 Euro für eine PPSH41 :rofl: . Selbst beim Transarms bekommt man die für 129 Euro hinterhergeschmissen. Zugegeben, einige AK Varianten habe ich so noch nie als Deko auf dem Markt gesehen aber das rechtfertigt diese Utopischen Preise keinesfalls.

Edited by Dave77
Link to comment
Share on other sites

Das ist der Versuch mit Dekos insbesondere mit den bösen bösen AKs vor den neuen Dekoabänderungen noch mal abzukassieren

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Link to comment
Share on other sites

Inwiefern ist das jetzt besonders bemerkenswert, dass die dort angebotenen freien Waffen aus STAHL sind?

Insofern, als dass hier noch lustig mit Gesichtspunkten wie "Stahl"/"möglichst originalgetreu" geworben wird, welche der Sache hinterher "das Kreuz brechen".

(Siehe - inzwischen sattsam bekannte - EU-Intention...).

Aber das ist dann wohl egal, da ist das Produkt längst beim Kunden, und der Erlös ist in der Kasse.

Link to comment
Share on other sites

Leute, das ist (mal vielleicht abgesehen vom Pricing) zielgruppenorientiertes Marketing:

- gewürzt mit Begriffen, die beim potentiellen Kunden eine Latte verursachen: "Stahl", "original(getreu)", "kein Kunststoff". "noch mehr STAHL", ...

Da kriegen viele der Jungs so ein dermassen Rohr, daß sie jeden Pfennig einsammeln, um sich so ein "geiles Teil" zu kaufen.

Sie erwerben damit ein Lebensgefühl - genauso wie Ihr mit eure neuen Auto/Kaffeemaschine/Anzug/Armbanduhr, oder Eure bessere Hälfte mit dem neuesten Nagellack/Handtasche von Ludwig Wittong/Slipeinlage usw.

Kann man grenzwertig finden, macht aber quasi jeder so, vom Haferbrei bis zum Rolls.

Link to comment
Share on other sites

Stimmt.

Nur besteht speziell hier, im Ggs. zu Auto, Armbanduhr oder Haferbrei, in absehbarer Zeit die Gefahr, dass dem Kunden genau die beworbenen Begriffe "Stahl"/"nah am Original" etc. sozusagen um die Ohren gehauen werden.

Auch wenn es um Deko & sonstige "Freie" geht.... gerade beim Thema "AK" muss ich das hier ja nicht näher erläutern.

Link to comment
Share on other sites

Stimmt.

Nur besteht speziell hier, im Ggs. zu Auto, Armbanduhr oder Haferbrei, in absehbarer Zeit die Gefahr, dass dem Kunden genau die beworbenen Begriffe "Stahl"/"nah am Original" etc. sozusagen um die Ohren gehauen werden.

Auch wenn es um Deko & sonstige "Freie" geht.... gerade beim Thema "AK" muss ich das hier ja nicht näher erläutern.

Völlig richtig.

Aber wie heißt`s so schön, und damit müssen die Erwerber solcher Teile dann halt leben: "No risk, no fun !" :gr1:

Link to comment
Share on other sites

Ich finde es eben etwas grenzwertig vom Verkäufer/Handelsunternehmen, jetzt noch in dieser Art zu werben.

Warum soll es das sein Selbstzensur? ist "vorrauseilender Gehorsam" besser?

Noch vor ein paar wenigen Jahren hat sich keine Sau daran gestört das Erma Waffen aus Stahl waren.

Und es ging im Thread eigentlich gar nicht um die AK Dekos sondern um die SSW Ganzstahlrevolver und

auch die CO2 Ganzstahlwaffen insbesondere die Colt 1911er (CNC Gefräst) hat kaum ein anderer Händler

in dieser Verarbeitung im Angebot.

Edited by rüdiger400
Link to comment
Share on other sites

Ich habe echte Waffen und sogar eine echte Frau, ich brauch den Schrott nicht.....

Komisch mit solchen "Aufwürfen" habe ich fast schon gerechnet!

Sankt Florians Prinzip, lasst mir meine scharfen Waffen und nehmt anderen die Spielzeuge weg, es kann ja nicht sein das

andere auch etwas haben das wie Waffe aussieht und sie daran ihre Freude haben, ich muss für meine scharfen Plempen eine

WBK beantragen werde durchleuchtet und geprüft und da kommt Hinz und Kunz und kriegt einen Ganzstahlgegenstand der

einer scharfen Waffe bis aufs Haar gleicht, daß geht schon mal gar nicht da wird meine "männliche Potenz" und Besitzprivileg gestört....! :peinlich:

So oder ähnlich ist das doch! Neid ganz unterster Schublade (wobei ich jetz mal höflicherweise unterstelle das diese Äußerung

event. nicht ganz bierernst gemeint ist von dir) aber ich beobachte sowas bereits seit den letzten 20 Jahren, Jäger sagt wofür

brauchen wir Sportschützen, Sportschütze meint wofür brauchen wir Gamer und Paintballer, Bogenschütze wir brauchen gar keine

Feuerwaffen.....gehts noch!

Mit so einem Verhalten bestätigt ihr doch die Politiker in Europa die generell Waffen verbieten wollen-sorry wie dumm kann man sein.

Was soll die Kritik an der Politik wenn ihr denen die ihr kritisiert einen Bärendienst erweist?!(die pöööse Claudia...)

Glaubt hier einer im Ernst wenn alle freien Waffen verboten sind, daß dann nicht auch die scharfen Waffen fällig sind?!

Warum sollte man die Euch lassen? Aus reiner Nächstenliebe?

Für was seit ihr (die best.Privilegien gutheißen) alles bereit um den Besitz scharfer Modelle aufrecht zu erhalten Chip einpflanzen,

der einen Chip in der Waffe steuert (Authentifiz.Verfahren) Politische Gesinnung zu Gunsten des Waffenbesitzes aufgeben?

Installation von Vidiotechnik zur Überwachung der Persönlichkeit in den eigenen 4 Wänden?

Wöchentliche MPU beieinem psychiatrischen Gutachter?

Analyse eures genetischen Profils, Gehirnscan...etc.?

Denn daraufhin wird hinauflaufen, es ist gut möglich das Besitzer scharfer Waffen in absehbarer Zeit vor die Alternative gestellt werden

Umbau zur Deko (mit EWB....) oder Ganzverschrottung, ich wäre also vorsichtig wenn ich in einer gewissen Überheblichkeit mich

über die Besitzer freier Waffen auslasse, das kann wie ein Bumerang zurückkommen!

Edited by rüdiger400
Link to comment
Share on other sites

Natürlich sollte sich jeder Dekowaffen u.ä. zulegen können, wie er will.

Allerdings muss man doch klar sehen, dass es dafür hauptsächlich einen Markt gibt aufgrund des eingeschränkten Handels/Erwerbs echter Waffen.

Es sollte jeder rechtschaffene Bürger, wie in den USA, echte Waffen nach belieben erwerben dürfen und so nicht dazu verleitet werden, für de facto nutzlose Dekoware ein Vermögen auszugeben.

Vor allem ist es ein Verbrechen, einwandfrei funktionsfähige Waffen zerstören zu müssen, nur um diese an Bürger verkaufen zu können, die eigentlich auch die Eignung und Zuverlässigkeit für den Erwerb der Originalwaffen hätten, ihnen dieser aber durch unredliche Hürden verwehrt wird.

Echte Waffen als Dekoobjekte, auch wenn es sich um historische Nachbauten usw. handelt, kann man immer noch etwa im Krisenfall zur Jagd und Verteidigung benutzen. Werden sie weitervererbt, stellen sie damit einen nützlichen Wert dar. Deaktivierte Waffen aber besitzen für nicht-waffenaffine Erben nur den monetären Marktwert, und der ist eben derzeit künstlich aufgeblasen.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...
Am Samstag, 30. Januar 2016 um 02:09 schrieb chute:

Echte Waffen als Dekoobjekte, auch wenn es sich um historische Nachbauten usw. handelt, kann man immer noch etwa im Krisenfall zur Jagd und Verteidigung benutzen. Werden sie weitervererbt, stellen sie damit einen nützlichen Wert dar. Deaktivierte Waffen aber besitzen für nicht-waffenaffine Erben nur den monetären Marktwert, und der ist eben derzeit künstlich aufgeblasen.

An der Argumentation das man echte Waffen im "Krisenfall" für Jagd und Verteidigung nutzen kann ist ja durchaus was drann,

nur befürchte ich falls es zum "Krisenfall" kommt das wäre zB. auch die Entstehung einer Diktatur- die ganzen registrierten Waffen

als erste eingezogen werden.

Von den Dekos hingegen würde man kaum wissen wer diese besitzt es sei denn es fänden sich noch Käuferlisten oder

ähnl.bei Kauf von privat ist es aber nach jahren so gut wie nicht zurückverfolgbar.

Nun ja auch so ein sogenannter "Displayartikel" könnte immerhin noch Dienste leisten um Plünderer oder Vergewaltiger zu vertreiben, es sei denn diese wären auch bewaffnet dann hätte man vielleicht keine guten Karten.

Aber auch um selbst an Essen zB. zu kommen könnte im Armageddon Fall eine Deko besser sein als gar nichts.

Ansonsten aber es gibt weltweit 2 Langwaffen die so gut wie jedes Kind kennt und die geliebt und gefürchtet zu gleich sind,

daß ist nun mal die russische AK47 und die amerikanische PumpGun (und deren Klone).

 

Link to comment
Share on other sites

Erstens beginnt, wenn es dumm läuft (s. Vorhaben der EU-Kommission) bald auch im Bereich der Freien Waffen EU-weit die Registriererei...

 

Und zweitens - was sollte man im "Ernstfall" mit einer bloßen Deko-Waffe machen? Werfen? Wenn die Droh-Masche nicht verfängt, sieht man wahrhaft alt aus.

(Anm.: Zwar verfügt so manches eher historische Stück auch noch über eine Bajonett-Ausstattung.... aber was damit erreicht werden kann, geht mit jedem im Hobbykeller selbstgebauten Spieß bzw. einer Saufeder mindestens so gut.)

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb karlyman:

Erstens beginnt, wenn es dumm läuft (s. Vorhaben der EU-Kommission) bald auch im Bereich der Freien Waffen EU-weit die Registriererei...

 

Das eine sind die "feuchten Träume" von einer Totalüberwachung von EU-Bürokraten das andere nennt sich Realität.

Wie oder wer will das überprüfen das zum Beispiel alle Gaswaffen nachträglich registriert werden, daß geht höchstens

bis zu einem gewissen Maße bei einem Neukauf über den Händler.

Es gibt in Deutschland sicher ein paar Millionen Gaswaffen ich glaube kaum das alle Besitzer (manche wissen vielleicht noch

nicht mal das sie sowas im Haus haben) diese behördl.registrieren würden.

Das gleiche gilt für Deko-Waffen.

War doch schon früher so mit den Flobert zeugs das haben in den 70igern auch nicht alle angemeldet.

Was will der Staat oder die EU oder wer auch immer machen um überhaupt Waffenbesitz festzustellen?

Dazu müsste er prophylaktische Hausdurchsuchungen ohne Ausnahme bei Jedermann durchführen, auf welcher Grundlage?

Das würde vielleicht doch dazu führen das sich die Bürger massiv wehren würden und von Art.20GG Gebrauch machen.

Und mit einer "einfachen" HD wäre es auch nicht getan man müsste Wände aufhacken/Verkleidungen rausreißen, Hof

und Garten umgraben, das Wasser im Teich ablassen und,und,und....

Nur mal als Beispiel als GB und Australien das Waffenrecht massiv verschärft wurde, verzeichneten diese Länder hohe

Verkaufszahlen bei allen möglichen wasserdichten Behältnissen und bei PVC-Rohren größeren Durchmessers so stand es

jedenfalls mal in einem Visier der 90iger warum wohl?!

Link to comment
Share on other sites

Ob dieser Blödsinn praktikabel ist, steht auf einem anderen Blatt. Ich glaube das ja auch nicht.

Ein guter Teil der (EU-weit sicherlich millionenfachen) Bestände wird wohl nie registriert werden.

 

Nur: Die (entweder unwissenden, oder diesen Unfug besusst ignorierenden) Besitzer sind dann kriminalisiert.

 

Noch ist dieser Blödsinn (Um-Kategorisierung, Rsgistrierungs- und Waffenschrankpflichten) nicht "Gesetz", also nicht in der EU-Feuerwaffenrichtlinie beschlossen.

 

Noch ist Zeit für die Betroffenen, sich z.B. an die Europa-Abgeordneten zu wenden, zu protestieren bzw. die Belange zu vertreten.

Nur: im Gegensatz zu anderen Bereichen (siehe HA) scheint das kaum jemand zu machen.  Obwohl der Betroffenenkreis sicher viel größer ist.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.