Jump to content
IGNORED

Bauliche Tipps zum Waffenraum


rockwilder
 Share

Recommended Posts

Liebe Gruppe,

für die Plaung des Waffenraums benötige ich noch einige Tipps.

Geplant habe ich:

Grad I Schutz, daher auch kein Tageslicht und max. 10cm Öffnungen. Wandstärke ca. 45cm Stahlbeton.

Die Türschwelle soll min. 7cm hoch sein, der Boden soll im Raum ebenerdig mit der Türschwelle sein.

Heizing ausschließlich elektrisch, die Luft soll im Winter von draußen gefördert werden. Im Sommer soll die Luft nur nachts von draußen gefördert werden, steigt die rel. Luftfeutigkeit an, wird die Belüftung abgestellt und auf Luftumwälzung und Luftentfeutung umgestellt.

Es laufen keine Wasserleitungen in / durch den Raum gehen.

Habe ich etwas vergessen um die Betriebssicherheit weiter zu steigern? Ich möchte natürlich keinen Wasserschaden etc erleiden.

Hier im Forum laß ich von einem Grad III Schutz ab 20KW, dies sehe ich weder im WaffG noch in der WaffVwV. Grad III ist bei den Gesamtkosten nicht viel mehr, doch die 700KG schrecken mich ab.

LG und Dank,

Rock

Link to comment
Share on other sites

Man muss nicht alles glauben, was eine Polizeibehörde verzapft.

Schon die Forderung nach einem gleichwertigen Schlüsselaufbewahrungsbehältnis wie der Schrank selbst ist rechtsfehlerhaft.

Man ist bei der Schlüsselaufbewahrung dem § 36 verpflichtet und sonst gar nichts. Man hat also erforderliche Vorkehrungen zu treffe, was ein Aufhangen der Schlüssel an den Schlüsselhaken oder gar ein auf-den-Schrank-legen ausschließt. Alles weitere liegt im eigenen Ermessen (und evtl. dem eines Richters)

Aber seien wir nicht weiter OT.

Link to comment
Share on other sites

stimmt...wenn du mauern kannst...dann ziehst das Ding selber mit enstprechenden Steinen und Mörtel die die Anforderungen erfüllen hoch. Einziges Problem ist dann Boden, Decke und Türe. Türe ist einfach lösbar indem man die richtige bestellt. Boden mußt halt in der entsprechenden Festigkeit gießen, die Decke so wie ich das sehe auch.

Gruß

Carsten

Link to comment
Share on other sites

"Man muss nicht alles glauben, was eine Polizeibehörde verzapft."

Ich glaube nicht alles und unsere Behörde ist sehr gut aufgestellt und hat dies auch nicht gesagt.

Diese Aussage kam von Gregor6712 hier im Forum in einem alten Beitrag.

Mir geht es auch nicht um die Beantwortung von Fragen die ich nicht gestellt habe.

Ich würde mich sehr freuen, wenn auf meinen Beitrag eingegangen wird und Tipps von Leuten kommen, die das Thema schon umgesetzt haben, also ERSTE HAND.

Link to comment
Share on other sites

Hallo rockwilder

ich habe eine Tür VDS1. Die Mauern sind aus Kalksandstein. Und zwar die, die unter den Sturz kommen. Die sind sowas von hart. 24er übrigens. Als Lüftung habe ich zwei VA Rohre, die leicht gebogen sind. Eins oben, eins unten. Beim oberen wird die Luft mittels eines kleinen Ventilators nach draußen gepustet. Unten kommt die entsprechend des Unterdrucks alleine wieder rein.

Ich habe übrigens gute 150 KWs.

Um eine teure Alarmaufschaltung zu umgehen, habe ich einen kleinen Vorraum gebaut, den mit einer Metalltür verschlossen und an der Tür ist eine Anlage, die mich anruft. Dann kann ich über Handy in den Vorraum sehen.

Steven

Link to comment
Share on other sites

stimmt...wenn du mauern kannst...dann ziehst das Ding selber mit enstprechenden Steinen und Mörtel die die Anforderungen erfüllen hoch. Einziges Problem ist dann Boden, Decke und Türe. Türe ist einfach lösbar indem man die richtige bestellt. Boden mußt halt in der entsprechenden Festigkeit gießen, die Decke so wie ich das sehe auch.

Gruß

Carsten

"Man muss nicht alles glauben, was eine Polizeibehörde verzapft."

Ich glaube nicht alles und unsere Behörde ist sehr gut aufgestellt und hat dies auch nicht gesagt.

Diese Aussage kam von Gregor6712 hier im Forum in einem alten Beitrag.

Mir geht es auch nicht um die Beantwortung von Fragen die ich nicht gestellt habe.

Ich würde mich sehr freuen, wenn auf meinen Beitrag eingegangen wird und Tipps von Leuten kommen, die das Thema schon umgesetzt haben, also ERSTE HAND.

Grundsätzlich rate ich dir zum Gespräch mit DEINEM SB. Der wird dann ggf. Kripo oder LKA einschalten...war bei mir so.

Ortstermin, LKA, Kripa und SB...und alles gut.

Link to comment
Share on other sites

  • 9 months later...

Moin WO-Forum,

ich gehe auch langsam in die Planung. Im Januar habe ich einen Termin bei der Polizei, Kontakt wuerde ueber meine SBine vermittelt.

Mich wuerde interessieren, ob Ihr irgendwie eine Trocknung der Raumluft realisiert habt.

Und, welche Auflagen es so gibt.

Ich plane aktuell eine Wiederladeecke, sowie eben die Aufbewahrung von Mun, KW und LW, Pulver.

Vor allem wuerde ich gerne Munition "rumstehen" lassen, da ich oefter an verschiedenen Sorten arbeite und die ladebretter immer zu verschliessen mir auf den Zeiger geht :-)

Wer hat da welche Erfahrungen gemacht ?

Und, wie gross sind eure Raeume ?

VG

Micha

Link to comment
Share on other sites

11,3qm. Nur Waffenaufbewahrung. Wenn man Möglichkeit hat, groß zu bauen, dann so groß, wie möglich. Nach einiger Zeit ist es immer zu klein. Die Wandstärke immer nach dem Sicherheitsgrad der Türe richten. Lüftung nach Bedarf, elektronisch gesteuert. Bei mir geht sie selbsttätig über Unterdruck. Ganz wichtig bleibt aber der Fußboden. Die übliche Feuchtigkeitsbremse mindestens 3x übereinander, wenn sich der Raum im Keller befindet. Mäusefallen nicht vergessen, die Viecher kommen durch den kleinsten Lüftungsschlitz. Gute Beleuchtung und eine Heizung. Dann Notbeleuchtung und Werkzeug, falls man sich einsperrt.

Wuni

Link to comment
Share on other sites

11,3qm. Nur Waffenaufbewahrung. Wenn man Möglichkeit hat, groß zu bauen, dann so groß, wie möglich. Nach einiger Zeit ist es immer zu klein. Die Wandstärke immer nach dem Sicherheitsgrad der Türe richten. Lüftung nach Bedarf, elektronisch gesteuert. Bei mir geht sie selbsttätig über Unterdruck. Ganz wichtig bleibt aber der Fußboden. Die übliche Feuchtigkeitsbremse mindestens 3x übereinander, wenn sich der Raum im Keller befindet. Mäusefallen nicht vergessen, die Viecher kommen durch den kleinsten Lüftungsschlitz. Gute Beleuchtung und eine Heizung. Dann Notbeleuchtung und Werkzeug, falls man sich einsperrt.

Wuni

Das ist schon mal gut. Danke Dir!

Hier waeren es 21qm und ich liebaeugle damit den Fussboden zu heizen.

Die Tuer moechte ich auch innen mit Schloss versehen und es kommen Netzwerkdosen etc in den Raum.

Den Sockel der Tuer haette ich gerne ebenerdig und die Mauern werden neu gebaut. Es ist eine Halbhanglage und das alte Haus (1960) wird zum Garten hin erweitert, so dass dieser Kellerteil quasi ebenerdig endet.

Tuer moechte ich mal bei Schonert anfragen...

Habt Ihr Auflagen, z.B. KW oder MUN getrennt wegzuschliessen ?

VG

Micha

Link to comment
Share on other sites

In diesem Fall brauchst Du ja nur drei sichere Wände, da eine Seite im Hang ist. Baue Deine Fußbodenheizung a u f den normalen Boden, dann hast Du Sicherheit gegen ev. Wasser im Keller, da Du dann ca. 10cm höher kommst. Ich habe 20cm höher und im Bereich der Türe sicherheitshalber einen Gulli gesetzt. Mit Welcher Heizungsanlage arbeitest Du? Auflagen habe ich keine, aber ich habe trotzdem noch einen Tresor im Tresorraum.

Wuni

Link to comment
Share on other sites

Hallo Micha

ich habe eine VDS1 Tür. Mit Zahlenschloss. Damit kannst du alles stapeln. Die Option, von innen zu entriegeln, war mir zu teuer. So habe ich mir einen Riegel gebaut, den ich bei offener Tür umlege, so dass die Tresortür nicht zu geht. Das ist mir Sicherheit genug. Ich kann mich nicht von innen einschließen, und der Riegel verhindert, dass mich jemand von außen einschließen kann.

Fußbodenheizung ist drinnen.

Entfeuchtet hatte ich anfangs über einen Luftentfeuchter von DeLoungine. Hatte ich bei Ebay gebraucht gekauft. Das Teil ist toll. Zog mir täglich einen Eimer Wasser raus. Dann bemerkte ich, dass die Innenluft zu trocken war. Seitdem lasse ich den weg. Eine Lüftung musste ich haben. Bestand das Bauamt drauf. Ich habe oben und unten ein 60er VA-Rohr verbaut. Oben einen kleinen PC-Lüfter, der die Luft über eine Zeitschaltuhr nach draußen drückt. Unten kommt sie dann wieder rein. Funktioniert prima.

Link to comment
Share on other sites

Ich empfehle dringend alle Wände zu betonieren damit Du die Türe anständig verankern kannst. Bei Ziegeln wird das nichts. Desweiteren empfehle ich ein elektronisches Zahlenschloss Innen und Aussen. So könnte man auch den Raum als Bunker nutzen. Angeschlossene zentrale Lüftungsanlage machen eine FBH überflüssig. Und nenn das Ding im Plan nicht Waffenraum sondern Abstellraum. Geht niemand ausser SB was an

Edited by Nachttrac
Link to comment
Share on other sites

Der Tipp vonn Nachtrac ist sehr gut. Bei uns heißt der Raum IMMER Abstellraum. Im Bauplan, wenn wir vor der Tür reden, IMMER.

Entfeuchtung habe ich per elektronischem Luftentfeuchter gemacht, wird genau so wie die Heizung (normaler Heizkörper) und die Lüftung per Bussystem gesteuert. Das Zusammenspiel von Temperatur, Luftfeuchte und Lüftung ist "interessant".

Wichtig ist die Reinlichkeit im Raum. Ich habe vor dem Raum einen feuchten Lappen, damit weniger Dreck rein kommt. Wiederladen ist möglich, Pulverlagerung jedoch nicht (Druckausgleichsfläche...). Uns geht es eher um einen musealen Charakter, also sind alle Regale mit Ausstellungsstücken beschriftet.

Wichtig ist Wasserstandswarner, Thermometer und Hygrometer.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.