Jump to content
IGNORED

Ich habe die EU angefragt


mühli

Recommended Posts

Ich war hier http://ec.europa.eu/europedirect/write_to_...ox/index_de.htm und das;

Bezüglich Waffenrecht

Mich interessiert ob es ein Ziel der EU ist, mittel bis längerfristig den legalen Waffenbesitz bzw. Erwerb in der EU bzw. EU-Ländern zu verbieten oder so einzuschränken, dass es legal kaum mehr möglich ist Waffen zu erwerben bzw. zu besitzen, mit wenigen Ausnahmen wie bsp. Jägern?

Ich stelle diese Frage deshalb, weil die EU offenbar in naher Zukunft dazu tendiert, wie ich aus gut unterrichteten Qullen weiss, den legalen Waffenbesitz und Erwerb hier massivst einzuschränken. Gehe ich da mit recht in meiner Annahme davon aus?

Mit freundlichen Grüssen XXXXX XXXXXXXX

habe ich angefragt. Ich bin gespannt ob ich Antwort bekomme und wie die Antwort(en) ausfallen werden. Sobald ich da Antwort bekomme, publiziere ich sie hier in diesem Thread, sofern überhaupt eine Antwort kommt.
Link to comment
Share on other sites

Na, erste Zweifel bekommen? Glaubst du, bei einer Antwort irgend etwas zwischen den Zeilen herauslesen zu können? Glaubst du, die Person, die dir antwortet, wird genügend Sachkompetenz in dieser Frage aufweisen und später bei einer möglichen Umsetzung eine Rolle spielen? Die EU ist geschaffen worden, um die Souveränität einzelner Staaten zu brechen. Das klappt weil diese Länder sich aufgrund des niedrigeren Bruttosozialproduktes (und damit einhergehenden Faktoren) zwangsläufig schneller verschulden. (Siehe Island, Griechenland usw.)

Für den Poltiker ist nur das Gesetz berechenbar. Potentielle Selbstjustiz ist dann nicht mehr erlaubt!

Link to comment
Share on other sites

Totalitäre Staaten fürchten nichts so sehr, wie bewaffenete Bürger. Da die EU-Verfassung faschistoide Züge hat, sind wir auf dem besten Weg zu einem totalitären Staat in einer totalitären EU. Aber möglicherweise zerbricht dieser ganze Sauhaufen in kürze.

Link to comment
Share on other sites

Aber möglicherweise zerbricht dieser ganze Sauhaufen in kürze.

Das hätte durchaus was Positives...diese EUdSSR geht mir langsam auf die Nerven... Mal sehen wann die Griechen Insolvenz anmelden...dann dürfte es nicht mehr lange dauern bis Italien, Portugal, Spanien folgen werden....

Link to comment
Share on other sites

Ja, die sogenannten PIGS (Portugal, Italien, Griechenland und Spanien) wird die Soli-Gemeinschaft EU kaum durchfüttern können. Schon alleine mit Griechenland hat sie Mühe. Ist also alles nur eine Frage der Zeit bis der Nationalstaat wiederkommt ....

Der Waffenbesitz wird weiter eingeschränkt werden, ob mit oder ohne EUdSSR. Die Zeiten sind einfach zu bescheiden, als das man große Teile des Volkes erlaubt, Waffen zu besitzen.

Link to comment
Share on other sites

Der Waffenbesitz wird weiter eingeschränkt werden, ob mit oder ohne EUdSSR. Die Zeiten sind einfach zu bescheiden, als das man große Teile des Volkes erlaubt, Waffen zu besitzen.

Hat auch schon Revolutionen ohne Waffen gegeben, ich würde gern mal sehen, was passiert wenn die GESAMTE arbeitene Bevölkerung einfach mal nicht zur Arbeit kommt (leider rechtlich in Deutschland nicht ganz ok, aber mit Hinweis auf §20 GG wäre, das bestimmt lustig!). So sagen wir über 2-4 Wochen für den Anfang!. Das sollte man den Griechen gleich nachmachen, wenn wir die Zeche für die Gier der Bankster zahlen dürfen! Aber die Deutschen gehen nicht mehr auf die Straße, das hat man denen schön abgewöhnt. Solange Bier + Bundesliga läuft ist alles in Butter. Mit der kommenden Erhöhung der Hartz4-Sätze hat man sich wieder etwas Frieden erkauft!

Das sollte unsere Politiker mal wieder auf den Boden holen. 90% von dem was die da oben machen, will kein Mensch in der BRD. Was interessiert die meisten die EU? Da hat sich auch so ein Bürokratendinosaurier verselbstständigt. Die haben doch ihre eigentliche Aufgabe vergessen. Alles nur noch Selbstzweck und Arbeitsbeschaffung! Wie war das mit den Windeln und Politikern?

By the Way es ist egal, ob es ein paar bewaffnete Jäger und Sportschützen gibt oder auch nicht.

Link to comment
Share on other sites

@ mühli

Kannst der EU ja schreiben,das die Schweizer nicht der EU beitreten würden,

wenn das "freizügige" Waffenrecht eingeschränkt würde !

Weil die Schweizer ihre Freiheit,und das Recht persönliche Entfaltung und Selbstbestimmung nie Aufgeben würden !

Ganz knapp und einfach !

Gruß

Chris

Link to comment
Share on other sites

@ mühli

Kannst der EU ja schreiben,das die Schweizer nicht der EU beitreten würden,

wenn das "freizügige" Waffenrecht eingeschränkt würde !

Weil die Schweizer ihre Freiheit,und das Recht persönliche Entfaltung und Selbstbestimmung nie Aufgeben würden !

Ganz knapp und einfach !

Gruß

Chris

Das interessiert die einen feuchte Kehricht und ausserdem bewegen sich solche Gedanken ausserhalb des Verstännissuniversum eines EU Eurokraten.

Mit Begriffen wie freizügiges Waffenrecht und Selbstbestimmung des Bürgers sowie Freiheit können die nichts anfangen, höchstens entspricht es dem Feindbild.

Joker

Link to comment
Share on other sites

Das interessiert die einen feuchte Kehricht und ausserdem bewegen sich solche Gedanken ausserhalb des Verstännissuniversum eines EU Eurokraten.

Mit Begriffen wie freizügiges Waffenrecht und Selbstbestimmung des Bürgers sowie Freiheit können die nichts anfangen, höchstens entspricht es dem Feindbild.

Joker

Ausserdem müssen wir dafür schon gar nicht der EU beitreten, denn solange wir Jo Lang, Chantal Galladé und die Initative zum Schutz vor Waffengewalt haben brauchen wir keine EU um unsere Freiheit auf die Wahl des Fernsehsenders runterzuschrauben.

Link to comment
Share on other sites

@mühli: Gute Idee. Allerdings hätte ich die Anfrage völlig neutral verfasst, damit die EU-Nasen, falls die denn überhaupt antworten, nicht wissen, ob Du pro oder gegen privaten Waffenbesitz bist. Bei Deinem Text ist Deine Einstellung sofort ersichtlich und dann wird halt passend die Antwort gebastelt.....

Link to comment
Share on other sites

Das sollte man den Griechen gleich nachmachen, wenn wir die Zeche für die Gier der Bankster zahlen dürfen!

Welche Banker meinst Du?

Die verdienten Parteigenossen, die ohne jegliches Fachwissen auf hohe Posten der Landesbanken und anderer staatlicher Banken gehoben wurden und diese Banken prompt in die Insolvenz geführt haben (die dann mit dem Einsatz massiver Steuerzahlerknete verhindert werden mußte)?

Oder die Fachleute der privaten Banken, die auch in der Krise gut geführt worden sind und deshalb weitgehend ohne Staatsknete die Krise gut überstanden haben?

Rolf

Link to comment
Share on other sites

Allerdings hätte ich die Anfrage völlig neutral verfasst, damit die EU-Nasen, falls die denn überhaupt antworten, nicht wissen, ob Du pro oder gegen privaten Waffenbesitz bist.

Das habe ich auch nicht erwähnt ob pro oder contra. Ich meine das ist dann wieder Interpretationssache des zuständigen Beamten, welcher meine abgesendete Mail liest. :rolleyes: Innerhalb von 3 Werkstagen bekommt man Antwort, so kam die Meldung per E-Mail. Allerdings kann es bei komplizierteren Sachverhalten länger dauern, hiess es auch noch in der Bestätigungsmail.

Link to comment
Share on other sites

Welche Banker meinst Du?

Die verdienten Parteigenossen, die ohne jegliches Fachwissen auf hohe Posten der Landesbanken und anderer staatlicher Banken gehoben wurden und diese Banken prompt in die Insolvenz geführt haben (die dann mit dem Einsatz massiver Steuerzahlerknete verhindert werden mußte)?

Oder die Fachleute der privaten Banken, die auch in der Krise gut geführt worden sind und deshalb weitgehend ohne Staatsknete die Krise gut überstanden haben?

Rolf

Zu gierig sind beide geworden!

Link to comment
Share on other sites

Zu gierig sind beide geworden!

Welch ein absoluter Blödsinn!

Die Privaten machen einen guten Job und werden dafür angemessen bezahlt!

Niemand ist gezwungen, zu einer privaten Bank zu gehen: Wenn die Kunden der Meinung sind, daß die Gehälter der Banker "ihrer" Bank zu hoch sind, steht es den Kunden frei, zu einer anderen Bank zu wechseln.

Daß sie es mehrheitlich nicht tun, zeigt doch eindeutig, daß sie mit der Arbeit "ihrer" Bank zufrieden sind und die Gehälter für angemessen halten.

Rolf

Link to comment
Share on other sites

Hat auch schon Revolutionen ohne Waffen gegeben

Sagen wir's mal so, wenn es WIRKLICH Revolutionen im Sinne von gewalttägigem Aufbegehren des Volkes gegen

ein (nichtdemokratisches/totalitäres) Regime geben sollte, dann werden auf beiden Seiten, also auch der

der "Revolutionäre", Waffen im Spiel sein.

Nach deren Legalität oder Illegalität fragt dann keiner mehr.

Link to comment
Share on other sites

So heute ist Antwort auf meine Anfrage gekommen;

Sehr geehrter Herr XXXXXXX,

wir bedanken uns für Ihre Anfrage. Der Verlust der Kontrolle ?? ?ber die Instrumente der Gewalt kann katastrophale Folgen für jede Gesellschaft haben, auch für echte demokratische Zivilgesellschaften wie die der Europäischen Union. Deshalb werden Herstellung und Besitz von Schusswaffen in allen EU-Mitgliedstaaten kontrolliert. Dennoch befinden sich Schusswaffen in großer Zahl in den Händen von Verbrechern oder sind auf dem Schwarzmarkt erhältlich. Der illegale Handel mit Schusswaffen, d. h. der unerlaubte grenzüberschreitende Verkehr von Schusswaffen und der Handel mit nicht gekennzeichneten Schusswaffen, ist eine wichtige Quelle für illegale Schusswaffen. Auf europäischer Ebene werden derzeit Schritte eingeleitet, um die Vorschriften für die Aufzeichnung und Kennzeichnung von Schusswaffen zu verstärken und die Zusammenarbeit zwischen den nationalen Verwaltungen zu verbessern. Diese und weitere Informationen erhalten Sie über die folgende Webseite der Generaldirektion GD Justiz, Freiheit und Sicherheit der Europäischen Kommission:

http://ec.europa.eu/justice_home/fsj/crime...firearms_de.htm

Für weitergehende Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die dafür zuständige Generaldirektion GD Justiz, Freiheit und Sicherheit die Sie über folgendes Anfrageformular erreichen:

http://ec.europa.eu/justice_home/contact_us2_de.htm

Wir hoffen Ihnen mir dieser Antwort weiterhelfen zu können.

Mit freundlichen Grüßen,

EUROPE DIRECT Kontaktzentrum

http://europa.eu - Ihr direkter Weg zur EU!

Haftungsausschluss

Wir werden uns bemühen, die von Ihnen gewünschten Informationen zu liefern oder Sie an eine geeignete Stelle weiterzuleiten. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass wir spezifische Themen der EU-Politik nicht kommentieren können und die von EUROPE DIRECT zur Verfügung gestellten Informationen nicht rechtsverbindlich sind.

Ahaa Waffen sind also per se Instrumente der Gewalt, was für eine "feine" Definierung! :huh: Man hat also offenbar Angst die Kontrolle zu verlieren, jedenfalls interpretiere ich das so. Offenbar hat man Angst vor dem "bewaffneten Büger" oder wie soll ich den Anfang des Textes deuten?

Link to comment
Share on other sites

Der verstorbene S. F. Hübner hat mal gesagt: "Die Regierungen werden irgendwann einmal froh über jeden gesetzestreuen und loyalen Bürger sein".

Politiker waren bei dieser Veranstaltung leider nicht anwesend.

Und ich befürchte, dies war eine sehr weitsichtige Aussage.

Link to comment
Share on other sites

Ich auch...

"/C-35

Sehr geehrter Herr XXXX,

Wir bestätigen den Empfang Ihrer Nachricht. Wir möchten Sie jedoch darauf hinweisen, dass EUROPE DIRECT in seiner Eigenschaft als allgemeiner Informationsdienst der Europäischen Kommission keine politischen Aspekte der EU-Angelegenheiten kommentieren kann.

Der Verlust der Kontrolle über die Instrumente der Gewalt kann katastrophale Folgen für jede Gesellschaft haben, auch für echte demokratische Zivilgesellschaften wie die der Europäischen Union. Deshalb werden Herstellung und Besitz von Schusswaffen in allen EU-Mitgliedstaaten kontrolliert. Dennoch befinden sich Schusswaffen in großer Zahl in den Händen von Verbrechern oder sind auf dem Schwarzmarkt erhältlich. Der illegale Handel mit Schusswaffen, d. h. der unerlaubte grenzüberschreitende Verkehr von Schusswaffen und der Handel mit nicht gekennzeichneten Schusswaffen, ist eine wichtige Quelle für illegale Schusswaffen. Auf europäischer Ebene werden derzeit Schritte eingeleitet, um die Vorschriften für die Aufzeichnung und Kennzeichnung von Schusswaffen zu verstärken und die Zusammenarbeit zwischen den nationalen Verwaltungen zu verbessern. Diese und weitere Informationen erhalten Sie über die folgende Webseite der Generaldirektion GD Justiz, Freiheit und Sicherheit der Europäischen Kommission:

http://ec.europa.eu/justice_home/fsj/crime...firearms_de.htm

Für weitergehende Fragen oder Stellungnahmen wenden Sie sich bitte direkt an die dafür zuständige Generaldirektion GD Justiz, Freiheit und Sicherheit die Sie über folgendes Anfrageformular erreichen:

http://ec.europa.eu/justice_home/contact_us2_de.htm

Wir hoffen Ihnen mir dieser Antwort weiterhelfen zu können.

Mit freundlichen Grüßen,

EUROPE DIRECT Kontaktzentrum

http://europa.eu - Ihr direkter Weg zur EU!

Haftungsausschluss

Wir werden uns bemühen, die von Ihnen gewünschten Informationen zu liefern oder Sie an eine geeignete Stelle weiterzuleiten. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass wir spezifische Themen der EU-Politik nicht kommentieren können und die von EUROPE DIRECT zur Verfügung gestellten Informationen nicht rechtsverbindlich sind."

SCH..... EU !!!!

TT

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.