Jump to content
Danke für Euer Verständnis und Eure Geduld!
IGNORED

Kripo-Beamte kritisieren: Saarlands Regierung verkauft Waffen


bopper

Recommended Posts

http://www.sol.de/titelseite/topnews/Saarl...rt26205,3184606

Kripo-Beamte kritisieren: Saarlands Regierung verkauft Waffen(22.01.2010)

Saarland verkauft 440 Pistolen des Typs P9S...

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) kritisiert, dass das Saarland weiterhin ausgemusterte Polizeiwaffen verkauft. Der BDK bezog sich auf einen Bericht des ZDF-Magazins "Frontal21", wonach das Saarland erneut 440 Pistolen des Typs P9S veräußert habe. Dabei habe der damalige Innenminister Klaus Meiser (CDU) im August 2009 noch erklärt, dass der rein ökonomische Aspekt bei dieser Frage nicht dominieren dürfe.

BDK-Chef Michael Rupp hob hervor, dass viele Bundesländer inzwischen auf einen Verkauf ausgemusterter Dienstwaffen verzichteten und sie stattdessen vernichteten. Er hätte sich gewünscht, dass das Saarland dies ebenso handhabt. Es sei "unfassbar", so Rupp weiter, "dass die Waffen aktuell im Internet als unverzichtbare Sammlerstücke mit Behördenstempel für jedermann zum Verkauf angeboten werden". Es sei "nicht auszudenken", wenn etwa mit solchen Waffen ein Amoklauf an einer Schule verübt würde. (...)

red

Kommentare sind ohne Anmeldung möglich.

Link to comment
Share on other sites

Man als wäre es eine Katastrophe wenn diese Waffen in Hände von Leuten mir grüner WBK und Erwerbsberechtigung kommen! Bei uns werden auch Behördenwaffen vertickt. Momentan u.a. bald wohl auch die Sig Sauer P228 aus Beständen einiger Kapos/Stapos und kein Hahn kräht danach. Solange ehemalige Behördenwaffen, in dem Beispiel ehemalige Pistolen der Polizei, nicht in illegale Kanäle verschwinden, kann man dagegen jetzt wirklich kaum was einwenden. Nur meine Meinung dazu.

Link to comment
Share on other sites

Man als wäre es eine Katastrophe wenn diese Waffen in Hände von Leuten mir grüner WBK und Erwerbsberechtigung kommen!

Das ist ja der Punkt.

DER VERKAUF ERFOLGT AUSSCHLIESSLICH AN BERECHTIGTE!

Man möchte es am liebsten auf Schilder schreiben, und diese dann sowohl gewissen Verbandsvertretern

als auch der schreibenden Zunft an den Kopf schrauben...

Sonst kapieren sie es in diesem Leben nicht mehr.

Link to comment
Share on other sites

Es sei "nicht auszudenken", wenn etwa mit solchen Waffen ein Amoklauf an einer Schule verübt würde.

Aus dem Text erkennen wir, daß Herr Rüpp BDK-Landesvorsitzender ist (BDK= Bund deutscher Kriminalbeamter). In diesem Fall also Landesverband Saarland.

Ich kann mir in jedem Fall "ausdenken" was mit Herrn Rüpp passiert, wenn der von ihm in Erwägung gezogene Fall eintritt. Dann kann er seinen Schreitisch für jemand anderen frei machen.

Von daher akzeptiere ich seine Sichtweise der Dinge.

Andereseits: Ich komme nicht aus dem Saarland, bin WBK-Inhaber und habe noch Platz in meinem Tresor... :eclipsee_gold_cup:

Schönes Wochenende!

Gruß sukram

ähm... er heist übrigens Michael Rupp (nicht Rüpp) :peinlich:

sukram

Link to comment
Share on other sites

Animieren die auf Menschen zu schiessen *g*

Für mich waren die Amokläufe hochpolitisch motiviert. Der Impact alle Lichter auszumachen oder hier alle arbeitslos zu machen, oder den

Staat zu migrieren usw. ist wohl eher das Motiv. Mit der Buddel am Büdchen for future, das erzählen, habe gerade kein Bild, der neuen Generation.

Link to comment
Share on other sites

Warum regt ihr euch eigentlich HIER auf? Das Forum ist voll mit diversen Stilblüten einzelner Funktionäre des BDK. Gemessen an den anderen Polizeigewerkschaften ist der BDK nur eine eher nachrangige Interessenvertretung. Damit man sie wahrnimmt haben sie sich dem Kreuzzug gegen den legalen Waffenbesitz verschrieben.

Wenn ihr was tun wollt, setzt euch hin und schreibt der Zeitung einen Leserbrief, dabei bitte höf- und sachlich bleiben.

Link to comment
Share on other sites

Hilft nur angreifen.

Sobald man hört, das eine Gemeinde, die Polizei etc ein Auto verkauft, Leserbrief an die örtliche Zeitung. "Nicht auszudenken wenn mit dem ehemaligen Polizeiauto jemand überfahren wir". Gleich einen Zusammenhang aufbauen wegen schlechter Wartung und verkehrsunsicherheit. es kommt hier nicht auf Logik und Wahrheit an. Man muß nur Stimmung machen. Habe letztens meinen Kollegen erkärt, das ich privaten Autobesitz zunehmend kritisch sehe. Kann man auch schön über die Schiene aufbauen: "80-jähriger fährt Kind an".

Es müssen mehr Leute die Verarschung durch das System erkennen.

Link to comment
Share on other sites

Ich hätte da eine einfache Lösung:

Ab sofort stellt nicht mehr der Staat den Polizeibeamten ihre persönliche Dienstpistole zur Verfügung. Polizeibeamte bekommen eine Aufandsentschädigung und müsen sich ihre Dienstpistole selbst beschaffen und können dann bei einer Ersatzbeschafung wegen Ausmusterung entscheiden, ob sie ihre Dienstwaffe zum Zeitwert an Berechtigte abgeben oder vernichten lassen!

:gutidee:

Dann müsste wenistens der Steuerzahler die Vernichtung von Volkseigentum nicht bezahlen. Es wäre wirklich einmal interessant zu erfharen, ob der BDK sich in diesem auch noch für die Vernichtung von Dienstpistolen einsetzen würde!

Link to comment
Share on other sites

Hallo nemiad,

was haben wir denn da zu so früher Stunde schon wieder geraucht

Das habe ich eben auch so gedacht. :rotfl2:

Mit der Buddel am Büdchen for future, das erzählen, habe gerade kein Bild, der neuen Generation.
:chrisgrinst:

Die Leute sind krank, einfach nur krank. Ich bin davon überzeugt das die meisten glauben, jeder könne sich so mal eben eine dieser Pistolen kaufen. Warum will keiner verstehen, das die ausgedienten Waffen nur an Berechtigte über gehen?

Geht in meinen Kopf nicht rein. :gaga:

Link to comment
Share on other sites

.... Die Leute sind krank, einfach nur krank. Ich bin davon überzeugt das die meisten glauben, jeder könne sich so mal eben eine dieser Pistolen kaufen. Warum will keiner verstehen, das die ausgedienten Waffen nur an Berechtigte über gehen? ....

Weil der BDK dies "wider besseren Wissens" suggeriert!

Link to comment
Share on other sites

Ich find das vollkommen vernünftig. Eine Vernichtung dieser Waffen wäre auch eine Vernichtung von Steuergeldern. Und wenn die für 20 Oi pro Stück verkauft werden - ist immer noch besser als gar nix.

Waffen und Amok laufen?

Der BDK und Herr Rupp zeigen, daß man auch ohne Waffen (zumindest verbal) Amok laufen kann...

Link to comment
Share on other sites

Warum regt ihr euch eigentlich HIER auf? Das Forum ist voll mit diversen Stilblüten einzelner Funktionäre des BDK. Gemessen an den anderen Polizeigewerkschaften ist der BDK nur eine eher nachrangige Interessenvertretung. Damit man sie wahrnimmt haben sie sich dem Kreuzzug gegen den legalen Waffenbesitz verschrieben.

Wenn ihr was tun wollt, setzt euch hin und schreibt der Zeitung einen Leserbrief, dabei bitte höf- und sachlich bleiben.

Ich liebe diese Äußerungen des BDK's....

Das macht es immer so schön leicht die wenigen Kollegen, die noch Mitglied dort sind, zu einem kurzen Briefchen zu bewegen und Geld zu sparen....

Die Meisten scheinen sowieso nur wegen des Rechtsschutzes dort gewesen zu sein.

Link to comment
Share on other sites

gab es da nicht mal eine statistik vom bka, in der festgestellt wurde dass von allen straftaten mit schusswaffen knapp 88% von illegalen besitzern, etwas mit 3% von privaten legalen besitzern und knapp 9% von dienstwaffenträgern gemacht worden sind?

vielleicht sollte man die mal ausgraben und als offizielle antwort in die öffentlichkeit tragen....

Link to comment
Share on other sites

Guest Harlekin

ich bin doch nach den unsäglichen Äußerungen des BDK-Bundesvorsitzenden nach Winnenden aus dem BDK ausgetreten.

Habe ich Euch schon erzählt, dass mich der Landesvorsitzende vor Weihnachten angerufen hat und mich überreden wollte, wieder einzutreten?

Es gäbe doch soooo viiiiele gewerkschaftliche Themen neben der Waffenrechtsproblematik...

Ich habe ihm deutlich meinen Standpunkt dargelegt. Nun ist hoffentlich Ruhe.

Diese Geschichte zeigt mir wieder, dass meine Entscheidung goldrichtig war.

Harlekin

Link to comment
Share on other sites

ich bin doch nach den unsäglichen Äußerungen des BDK-Bundesvorsitzenden nach Winnenden aus dem BDK ausgetreten.

Habe ich Euch schon erzählt, dass mich der Landesvorsitzende vor Weihnachten angerufen hat und mich überreden wollte, wieder einzutreten?

Es gäbe doch soooo viiiiele gewerkschaftliche Themen neben der Waffenrechtsproblematik...

Ich habe ihm deutlich meinen Standpunkt dargelegt. Nun ist hoffentlich Ruhe.

Diese Geschichte zeigt mir wieder, dass meine Entscheidung goldrichtig war.

Harlekin

Stimmt....der BDK hat auch zu anderen Themen seine Meinungen geäußert. Nicht viel besser als zum Waffenrecht.

Erinnert mich immer an "wie sich klein Fritzchen die Welt vorstellt"...

Schon erstaunlich, dass die mal eine polizeiliche Ausbildung genossen haben sollen.

Halt, ich habs glatt vergessen. Die haben doch mal was für die Kollegen getan: Zu Weihnachten kam ein BDK......."Kollege" in die Diensträume und hat ein Kärtchen + ein Pfund Kaffee verteilt....haben wir nicht angenommen. Für die eingesparten Beiträge gabs mehr und vor allem besseren Kaffee...

Link to comment
Share on other sites

Stimmt....der BDK hat auch zu anderen Themen seine Meinungen geäußert.

Nicht viel besser als zum Waffenrecht.

Das Problem ist nur, dass der BDK in und von den Medien nicht als der kleine Interessenverband

vorgestellt wird, der er ist, sondern als "die Kriminalpolizei" oder als "Experten" für Waffenrechts-

und Sicherheitsfragen.

Und dass ihnen Lieschen Müller und Otto Parlamentshinterbänkler dieses "Expertentum" abnehmen.

Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist nur, dass der BDK in und von den Medien nicht als der kleine Interessenverband

vorgestellt wird, der er ist, sondern als "die Kriminalpolizei" oder als "Experten" für Waffenrechts-

und Sicherheitsfragen.

Und dass ihnen Lieschen Müller und Otto Parlamentshinterbänkler dieses "Expertentum" abnehmen.

Richtig ist: Und dass dieses Thema Lieschen Müller und Otto Parlamentshinterbänkler scheißegal ist. Jeden Tag wird ne neue Sau durchs Dorf getrieben. Jede Tag hat die BILD einen anderen "Skandal"

So ist Tagespolitik nach vollkommen wertlosen Umfragepunkten

Link to comment
Share on other sites

Richtig ist: Und dass dieses Thema Lieschen Müller und Otto Parlamentshinterbänkler scheißegal ist.

Wie sehr ich mir doch wünsche, dass du recht hast.

Fakt ist: der kleinste Anlass, und wenn's nur demnächst der 11.03., sprich der erste Jahrestag des

Winnender Anschlags ist, oder ein 16jähriger, der mit der Softairpistole in der Schule herumfuchtelt,

und das Thema kocht wieder hoch.

Wir müssen einfach mit dem Umstand leben, dass unsere Gegner (BDK und andere) nun "keine Ruhe mehr geben".

Einige Zeit nach Winnenden/Wendlingen war m.E. erkennbar, dass diesmal eine deutliche höhere und längere Welle

rollt, als nach Erfurt. Sie rollt noch immer... Und WIR sind hoffentlich gut aufgestellt und aktiv.

Link to comment
Share on other sites

WIR müssen Gegenwind machen. Es gibt dirt die Möglichkeit, ohne Registrierung Kommentare abzugeben. Diese sollten hart, aber sachlich ausfallen. Je mehr, desto besser. Auch so lernen die Schreiber, sich nicht ohne Querinfo solchen Mist aufschwätzen zu lassen.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.