Jump to content
IGNORED

Bin ich eigentlich der Besitzer meiner Waffen?


444 marlin

Recommended Posts

Bin ich eigentlich der Eigentümer meiner Waffen?

Bei dem Händler/ Vorbesitzer habe ich die Teile ja bezahlt.

Über die Jahre sind da einige tausend Euros zusammengekommen.

Mit anderen Sachwerten darf ich, solange kein anderer geschädigt oder belästigt wird,

machen was ich will.

Von allen Auflagen vor dem Kauf mal abgesehen,

muß ich jetzt unzählige Auflagen erfüllen um die behalten zu dürfen.

Wettkampfteilnahme (Was ich noch gerne mache) etc.

Langsam habe ich das Gefühl die sind nur ausgeliehen vom Staat.

(oder den Grünen oder wem auch immer)

Das fängt mir immer mehr an zu stinken.

Die Frage oben ist durchaus ernst gemeint!!!!

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Eine ziemlich philosophische, aber nicht uninteressante Frage.

Stellt sich aber nicht nur Waffenbesitzern.

Stichwort, Dreh- und Angelpunkt dürfte das sgn. "Gemeinwohl" sein.

Damit definieren andere Leute, ob Dein Eigentumsrecht nicht u.U. einzuschränken ist.

Damit müssen in dieser Republik fast alle Leute kämpfen.

Letztlich ist bereits der regelmäßig angeordnete Besuch der Firma "TÜV" so ein Problem.

Gibt aber noch zahlreiche Beispiele mehr.

Mir drohte man z.B. ein Enteignungsverfahren an, wenn ich nicht Teile eines Grundstückes das seit Generationen im Familienbesitz ist, für den Ausbau einer

Strasse zur Verfügung stelle.

Mit einer gehörigen Portion Sturheit habe ich daraus ein glänzendes Geschäft gemacht ( 180 Quadratmeter gegen 9 Ar in bester Lage

getauscht :chrisgrinst: ) , denn das mit dem "Enteignen" ging nicht ganz so einfach wie gewünscht :D .

Das war vor ca. 10 Jahren.

Letztes Jahr hat man mit erheblichem Kostenaufwand die ausgebaute Strasse "zwangsberuhigt" , weil durch den Ausbau der Raserei Tür und Tor geöffenet wurde.

Jetzt ist es ungefähr wieder so wie vorher,

nur habe ich auf Steuerzahlers Kosten zusätzlich eine komfortable Zufahrt zum Grundstück bekommen :rotfl2::rotfl2::rotfl2:

Link to comment
Share on other sites

Gotfried Tabor:

"Letztlich ist bereits der regelmäßig angeordnete Besuch der Firma "TÜV" so ein Problem."

Kann mir aber so viele Autos/Motorräder ohne TÜV in den Garten/ Garage stellen wie ich will.

Da wird mir nicht unterstellt das ich übles im Sinn habe, und auf die Straße fahre.

Ich brauche in keinem Verein sein, und muß nicht regelmäßig am Verkehr teilnehmen.

Die sind in meinem Besitz solange ich will.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Gotfried Tabor:

"Letztlich ist bereits der regelmäßig angeordnete Besuch der Firma "TÜV" so ein Problem."

Kann mir aber so viele Autos/Motorräder ohne TÜV in den Garten/ Garage stellen wie ich will.

...

Gruß

Ich kann sogar mit meinem Motorrad so oft ich will auf der Rennstrecke fahren ohne TÜV oder Zulassung.

Link to comment
Share on other sites

Stellt sich aber nicht nur Waffenbesitzern.

Stichwort, Dreh- und Angelpunkt dürfte das sgn. "Gemeinwohl" sein.

Damit definieren andere Leute, ob Dein Eigentumsrecht nicht u.U. einzuschränken ist.

Damit müssen in dieser Republik fast alle Leute kämpfen.

Gibt aber noch zahlreiche Beispiele mehr.

---womit der Begriff "Demokratie" zu definieren ist: "Sie" ist eine Diktatur der Mehrheit.

Ob DAS nun wirklich das höchste der Gefühle ist, muß jeder im Inneren selbst entscheiden.

Link to comment
Share on other sites

Findet Euch langsam damit ab, dass Ihr Eure Waffen nur noch geleast habt.

Oder macht bei der nächsten Wahl das richtige Kreuz. Und sorgt dafür, dass die Anderen das auch machen.

Vlt. können wir dadurch Sorge tragen, dass unsere Grundrechte endlich mehr Beachtung finden.

Link to comment
Share on other sites

Es gibt Politiker, die so etwas von sich geben ("vom Staat verliehen" - z.B. SPD).

Ich betrachte meine Waffen als meinen Besitz !

Und ich werde auch zukünftig meinen Besitz gegen ungerechtfertigte Forderungen verteidigen.

P.S.:

Es ist noch gar nicht so lange her, da hat sich hier ein Staat das Recht gegeben, seine Bürger zu enteignen und zu töten....

D.h. selbst einfachste Menschenrechte müssen gelegentlich zurückerobert werden.

Link to comment
Share on other sites

Es gibt Politiker, die so etwas von sich geben ("vom Staat verliehen" - z.B. SPD).

Ich betrachte meine Waffen als meinen Besitz !

Und ich werde auch zukünftig meinen Besitz gegen ungerechtfertigte Forderungen verteidigen.

P.S.:

Es ist noch gar nicht so lange her, da hat sich hier ein Staat das Recht gegeben, seine Bürger zu enteignen und zu töten....

D.h. selbst einfachste Menschenrechte müssen gelegentlich zurückerobert werden.

Hallo Sindbad,

Besitz ist richtig,und was ist Eigentum???

Ja wir müssen unseren Besitz/ Eigentum verteidigen und noch was das Selbstbestimmungsrecht.

Dieses Wort nehmen die Politiker nicht sehr gerne in den Mund, für sich nehmen sie es in Anspruch aber nicht für die Bürger.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Findet Euch langsam damit ab, dass Ihr Eure Waffen nur noch geleast habt.

Oder macht bei der nächsten Wahl das richtige Kreuz. Und sorgt dafür, dass die Anderen das auch machen.

Vlt. können wir dadurch Sorge tragen, dass unsere Grundrechte endlich mehr Beachtung finden.

Ich höre hier immer öffter wir müssen das kreuz an der richtigen stelle machen das ist ja auch richtig aber ob du es an der richtigen stelle gemacht hast kann dir niemand garantieren.

ich weiß jedenfalls wo ich es nicht mache.

Link to comment
Share on other sites

Besser wäre es, Du würdest sie als Dein Eigentum betrachten.

...

Ich präzisiere:

Ich betrachte meine Waffen, die ich rechtmäßig erworben habe, als meinen Besitz und mein Eigentum !

:gutidee:

Und beklauen lasse ich mich nicht, wenn ich es irgendwie verhindern kann !

:bud:

P.S.: Nenne es Selbstbestimmung, nenne es persönliche Freiheit.

Wenn eines dieser Menschenrechte von den Machthabern ignoriert wird, sind die anderen auch nichts mehr wert.

Dann kannst Du nur noch beten, kämpfen oder flüchten.

Link to comment
Share on other sites

... aber ob du es an der richtigen stelle gemacht hast kann dir niemand garantieren.

Zweifele er bitte nicht an meiner freiheitlichen Grundeinstellung.

Selbst ehemalige autoritäre Militärs können ein liberales Gedankengut entwickeln. :gutidee:

Link to comment
Share on other sites

Zweifele er bitte nicht an meiner freiheitlichen Grundeinstellung.

Selbst ehemalige autoritäre Militärs können ein liberales Gedankengut entwickeln. :gutidee:

Entschuldige bitte ich habe meine äusserung auch nicht auf dich persönlich bezogen was ich damit sagen wollte ist eigentlich das wir erst nach der wahl wissen ob wir das kreuz an der richtigen stelle gemacht haben.

Link to comment
Share on other sites

Kann mir aber so viele Autos/Motorräder ohne TÜV in den Garten/ Garage stellen wie ich will.

Da wird mir nicht unterstellt das ich übles im Sinn habe, und auf die Straße fahre.

Falsch. Ein abgelaufener TÜV eines zugelassenen Fahrzeugs, welches auf befriedetem Besitztum oder in deiner Garage steht, berechtigt die Polizei zum Betreten desselben und zur Ahndung.

Rein theoretisch. Es wird wohl keiner in Garagen schnüffeln um lausige 15 EUR zu knöllen. (Also ich nicht...) ;)

Hierzu empfehle ich übrigens das Abmontieren der Kennzeichen....

Link to comment
Share on other sites

Realistisch betrachtet kann der Staat dank der letzten Novellierung Deine Waffen einziehen und vernichten, ohne Dich zu entschädigen. Dazu reicht ein Vorwand unter dem erstmal alles sichergestellt wird.....

Abgesehen davon gab's genau so eine Enteignung im Waffenbereich vor wenigen Jahren in Deutschland. Damals wurden die Butterfly-Messer einfach zum verbotenen Gegenstand erklärt und man konnte die bis zum Stichtag entweder vernichten oder ohne Entschädigung abgeben. Schön für den, der eine riesige teure Messersammlung hatte......

Und wenn wir mal auf die Insel schauen: dort hieß es seitens der Politik bei Einführung des neuen Waffengesetzes mit Kurzwaffenverbot in Privathand, dass es vom Staat eine Entschädigung gibt. Ich kenne da drüben noch keinen, der bisher auch nur einen Pence für seine abgegebenen Waffen bekommen hat und die Abgabe war ja nicht gerade gestern.

Link to comment
Share on other sites

Eigentum heißt doch nicht, dass man damit machen kann was man will!

Davon kann doch jeder eigentlich ein Lied singen, ob er nun ein eigenes Grundstück, eine eigene Firma, eine eigene Kneipe oder eben eigene Waffen hat.

Ich kann auf meinem Grundstück nicht einfach meine Bäume fällen, ich kann in meiner Kneipe nicht rauchen wie ich will, u.s.w., so sind eben alle Bereiche mit Regeln überzogen, an die wir uns alle halten müssen!

Wir können nur dafür sorgen, dass diejenigen an die Macht kommen, die die Regeln für alle vernünftig gestalten!

Also wählen gehen!

Egal was dabei dann raus kommt, wir werden uns an die Regeln halten müssen, oder den Rechtsweg beschreiten!

Link to comment
Share on other sites

Zweifele er bitte nicht an meiner freiheitlichen Grundeinstellung.

Selbst ehemalige autoritäre Militärs können ein liberales Gedankengut entwickeln. :gutidee:

Na ja, wenn sie die Weite des Meeres gesehen haben und jetzt hinterm Deich über Gott und die Welt nachdenken, kann schon sein, nur beim Handball, scheint es mit der Offenheit etwas Probleme zu geben. :s75:

Link to comment
Share on other sites

Eigentum heißt doch nicht, dass man damit machen kann was man will!

Davon kann doch jeder eigentlich ein Lied singen, ob er nun ein eigenes Grundstück, eine eigene Firma, eine eigene Kneipe oder eben eigene Waffen hat.

Genau das ist es .

Manchmal habe ich nämlich auch den Eindruck,

daß wir alle nicht nur ziemlich gegängelt werden,

sondern auch sehr sensibel sind.

Das ist unser gutes Recht,

es sollte aber nicht den Blick darauf verstellen,

daß andere auch in anderen Bereichen vergleichbare Probleme haben.

Mein Kamerad muß mit seinem Gleitschirm regelmäßig zum TÜV

und wenn er nicht eine bestimmte Anzahl von Flügen nachweist, dann

erlischt seine Flugberechtigung.

Ist so eine Regelung nicht sehr nahe vergleichbar mit einer waffenrechtlichen Bedürfnisprüfung ?

Das mit dem TÜV für den Schirm will ich jetzt mal gar nicht weiter kommentieren B) .

Link to comment
Share on other sites

Genau das ist es .

Ist so eine Regelung nicht sehr nahe vergleichbar mit einer waffenrechtlichen Bedürfnisprüfung ?

Das mit dem TÜV für den Schirm will ich jetzt mal gar nicht weiter kommentieren B) .

Du bringst mich da auf eine Idee, könnte der TÜV nicht alle zwei Jahre die technische Sicherheit der Waffen überprüfen?? :vampire:

Link to comment
Share on other sites

Genau das ist es .

Manchmal habe ich nämlich auch den Eindruck,

daß wir alle nicht nur ziemlich gegängelt werden,

sondern auch sehr sensibel sind.

Das ist unser gutes Recht,

es sollte aber nicht den Blick darauf verstellen,

daß andere auch in anderen Bereichen vergleichbare Probleme haben.

Mein Kamerad muß mit seinem Gleitschirm regelmäßig zum TÜV

und wenn er nicht eine bestimmte Anzahl von Flügen nachweist, dann

erlischt seine Flugberechtigung.

Ist so eine Regelung nicht sehr nahe vergleichbar mit einer waffenrechtlichen Bedürfnisprüfung ?

Das mit dem TÜV für den Schirm will ich jetzt mal gar nicht weiter kommentieren B) .

Hallo

Wenn er nicht mehr fliegen will, kann er sich das Teil in die Garage legen.

Und darf es behalten!!!!!!

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Bin ich eigentlich der Eigentümer meiner Waffen?

Kurze Frage, kurze Antwort: Ja, Du bist Eigentümer!

Du kannst Deine Waffen jederzeit verkaufen oder verschrotten lassen...;-)

Aber der Besitz (ausüben der tatsächlichen Gewalt) ist Erlaubnispflichtig und muss durch ein Bedürfnis begründet sein.

Und das bedeutet:

Wird diese Besitzerlaubnis (gewährt durch den Staat) wegfallen oder widerrufen, wirst Du gezwungen sein, Dein (noch) Eigentum an einen Berechtigten zu überlassen...oder halt aus dem Geltungsbereich des WaffG zu schaffen.

Aus diesem Grunde wird es in Deutschland auch keine Entschädigungszahlungen wie in England oder Australien für enteignete Waffenbesitzer geben - Du wirst schliesslich nicht enteignet, sondern es wir Dir lediglich der (weitere) Besitz untersagt.

Das Du Dein Eigentum dann sehr wahrscheinlich weit unter Wert veräussern musst, oder den Zugriff ausserhalb Deutschlands verlagern musst, ist nicht mehr Problem des Staates und daher keine Enteignung im eigentlichen Sinne.

Du kannst also durchaus Eigentümer an einer Sache sein/bleiben, die Du nicht mehr besitzt oder nicht mehr besitzen darfst.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.