Jump to content
IGNORED

Schaut euch das an!


Johannes Sch.

Recommended Posts

Ist das überhaubt legal denen einfach so ihr Eigentum weg zu nehmen und zu zerstören???

Es gäb ja immernoch die Möglichkeit die waffen zu verkaufen (evtl. ins ausland), ich würde mir soetwas nicht gefallen lassen! Wenn hier so etwas käme wäre ich weg (in die USA :gutidee: ).

Link to comment
Share on other sites

Wenns sowiet kommt, wandere ich in die Schweiz, nach Österreich, oder nach Norwegen aus.

Dort wird mein Berufsstand auch besser (angemessener) behandelt als hierzulande - wie stehts eigentlich um Norwegens Waffengesetz?

Link to comment
Share on other sites

Und was willst du in diesem Zusammenhang mit dem FWR?

Sollen die Herren nun "Alteisenfirmen" und "Schrottpressenhersteller" beraten?

Eben!

Das FWR hat sich als Förderer der Entwaffnung gezeigt. Die falschen Leute die von falschen Leuten an der Führungsspitze gelassen werden. :peinlich:

Wir brauchen eine Lobby, die unsere Interessen vertritt, und keine Funktionäre, die uns verraten. Denn für das Verratenwerden, haben wir schon unsere Politiker.

Link to comment
Share on other sites

Ich denke, man sollte konzertierte Aktionen machen, z.B. einer stellt eine Aktionsidee online, die wird diskutiert, dann gibt es eine Anleitung, was gemacht werden muss (Brief mit Inhalt an XYZ senden), dann legt man los. Sowas müsste eigentlich von den Verbänden kommen. Aber dort verwaltet man scheinbar nur die Mitglieder.

Link to comment
Share on other sites

Ist das überhaubt legal denen einfach so ihr Eigentum weg zu nehmen und zu zerstören?

Ja, das ist es.

Wenn der Staat die entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen dafür schafft.

Allerdings wurden (zumindest in Grossbritannien) die Kurzwaffen nicht ohne Entschädigung eingezogen.

Nach aktueller Auskunft des Chairman der HBSA wurde bisher ca. 1.600.000.000 BPS an Entschädigungen gezahlt und das Ende ist noch nicht absehbar.

Enteignung gegen Entschädigung durch den Staat ist auch in DE möglich.

CM

Link to comment
Share on other sites

...

Enteignung gegen Entschädigung durch den Staat ist auch in DE möglich.

CM

Tja, und was ist dann mit wertvollen Sammlerwaffen?

Ob da der Statt sonderlich viel dafür übrig hat?

Habt Ihr den Sammler-SA-Revolver im Filmm gesehen?

IMI

Link to comment
Share on other sites

Spielt es überhaupt eine Rolle ob die Entschädigung angemessen ist?

Das ist absolut zweitrangig.

Ich habe mir doch keine Waffen zugelegt um sie gegen adäquates Entgelt wieder abgeben zu dürfen.

Ich will sie behalten!

Frage:

Für mich ist es ein Katzensprung nach Frankreich, wie sieht´s denn da mit der Gesetzeslage aus?

Würde mich über Antwort freuen, kann aber erst später reagieren - ich geh´ jetzt in´s Training :D

jayman

Link to comment
Share on other sites

Wenns sowiet kommt, wandere ich in die Schweiz, nach Österreich, oder nach Norwegen aus.

Soweit DARF es nicht kommen. Aktuell tut aber die gute Frau Kallenbach alles was nötig ist um in Deutschland/Europa die gleiche Situation zu schaffen wie in GBR. Also schreibt Briefe und Mails an eure Abgeordneten so wie wir das in Österreich machen.

Rumheulen nützt nichts!

Link to comment
Share on other sites

Wenns sowiet kommt, wandere ich in die Schweiz, nach Österreich, oder nach Norwegen aus.

Dort wird mein Berufsstand auch besser (angemessener) behandelt als hierzulande - wie stehts eigentlich um Norwegens Waffengesetz?

Betreffend Norwegens WG -> keine so gute Idee -

als Privatperson darfst du genau eine Langwaffe mitbringen.

FFW Besitz beinahe, FFW führen gänzlich unmöglich.

Dafür kosten Langwaffen einen Spott und können in beinahe jedem Sportgeschäft gekauft werden.

mehrere Langwaffen darfst du besitzen, wenn du zb jagdliche Tätigkeit nachweisen kannst.

Nach Österreich musst du auch nicht kommen - dafür wird schon die EU sorgen dass unser bisher noch halbwegs normales und nachvollziehbares WG in ein "konformes" = undurchsichtiges, verlogenes umgewandelt wird.

bleibt noch die Schweiz -> die haben grad auf uns gewartet. sorry - aber eine Aufenthaltsgenehmigung / Arbeitsgenehmigung in der Schweiz zu bekommen? träum weiter. (Ich bin Österreicher und arbeite im Fürstentum Liechtenstein - ich kenn mich also etwas aus in der Materie)

sooo rosig siehts also nicht aus.

was bleibt?

Sich organisieren und gegen die Machenschaften eintreten.

Link to comment
Share on other sites

Und was willst du in diesem Zusammenhang mit dem FWR?

Sollen die Herren nun "Alteisenfirmen" und "Schrottpressenhersteller" beraten?

:appl::appl::appl:

Deinen Worten gibt es nichts mehr hinzuzufügen!

Link to comment
Share on other sites

Vieleicht noch das nur Mitglieder mitsprache Recht haben und das man nach seinem Austritt im FWR auch nicht mehr viel bewegen kann.....

Ich kann zwar verstehen das ihr frustrirt seid, aber wir müssen uns organanisieren. Oder gibt es evtl. noch vergleichbare Verbände (?) wo Jäger, Sportschützen und Sammler zusammen kommen???

Ich denke Vorstandsmitglieder sind austauschbar und wie in dem Film gesagt wir brauchen einen möglichst großen Zusammenschluß.

Link to comment
Share on other sites

bleibt noch die Schweiz -> die haben grad auf uns gewartet. sorry - aber eine Aufenthaltsgenehmigung / Arbeitsgenehmigung in der Schweiz zu bekommen? träum weiter. (Ich bin Österreicher und arbeite im Fürstentum Liechtenstein - ich kenn mich also etwas aus in der Materie)

mol mol, bei uns findet Ihr schon Platz. Das Problem ist nur, die Linken und Grünen sind diejenigen, die JEDERMANN in unser Land lassen wollen und sind aber auch diejenigen, die bei diesem Videofilmchen einen Orgasmus bekommen. Das bedeutet, wenn ALLE bei uns sind, gibt es auch keinenen legalen Waffenbesitz mehr :heuldoch:

Link to comment
Share on other sites

"...The feeling of being a jew in Nazi Germany..." und noch von einem Polizisten!

Auch wenn es z.Z vielleicht nicht die öffentlich verbreitete "Wir leben in LaLa-Land und haben uns alle lieb, die BW reist um den Globus um Brunnen zu bohren"-Weltsicht passt:

Ich möchte in diesem Zusammenhang auf den Gründungsgedanken des Sportschützentums, ja, auch des "alles über .22lfb ist kein Sportgerät" DSB hinweisen -

Schiessen war mal Ausdruck patriotischer Gesinnung, man übte sich an der Waffe, um ggf. einen Beitrag zum Fortbestand der Gemeinschaft leisten zu können, nicht finanziell, sondern unter Einsatz der eigenen Person. Letzlich nichts anderes als der Dienst bei der freiw. Feuerwehr oder ehrenamtlicher Mitarbeit beim Roten Kreuz. Dieser Gedanke ist heute gründlich verlorengegangen. Der Staat als Repräsentant der Gemeinschaft tritt immer mehr als Gegner für uns Sportschützen in Erscheinung, obwohl er von unserer Arbeit profitiert. Profitiert? Bei der Bundeswehr war es ganz einfach und klar zu sehen - die, die vorher schon geübt waren, trafen die Scheibe, die, die zum ersten mal einen Prügel in der Hand hatten nicht - und das blieb in 90% der Fälle auch so bis DZE nach 12 Monaten.

Den Lohn für solche Aktionen wird GB einfahren - tut es ja schon teilweise:

Beim Sniper-Cup in Hammelburg vor zwei Jahren waren sie beim Schiessen Schlusslicht - hinter Frankreich, Spanien, ja, sogar hinter Österreich.

Shame on you!

Link to comment
Share on other sites

Den Lohn für solche Aktionen wird GB einfahren - tut es ja schon teilweise:

Beim Sniper-Cup in Hammelburg vor zwei Jahren waren sie beim Schiessen Schlusslicht - hinter Frankreich, Spanien, ja, sogar hinter Österreich.

Und was bitte soll das heissen? "sogar hinter Österreich"? - unser Heer mag zwar lächerlich sein, die Waffen die es besitzt aber sicherlich nicht

(Falls es dir entgangen ist -> das Steyr AUG ist wohl mit eines der besten, und das Scharfschützengewehr selbiger Firma wohl auch.)

Aber was red ich - wir sind ja das "hinterlistige Bergvolk" ....

:peinlich:

Link to comment
Share on other sites

"...The feeling of being a jew in Nazi Germany..." und noch von einem Polizisten!

Das, finde ich, ist schon harter Tobak. Immerhin mussten die Briten "nur" ihre Waffen abgeben und nicht ihr Leben. Unrecht war und ist beides, aber in keiner Hinsicht zu vergleichen.

Link to comment
Share on other sites

Spielt es überhaupt eine Rolle ob die Entschädigung angemessen ist?

Das ist absolut zweitrangig.

Ich habe mir doch keine Waffen zugelegt um sie gegen adäquates Entgelt wieder abgeben zu dürfen.

Ich will sie behalten!

Frage:

Für mich ist es ein Katzensprung nach Frankreich, wie sieht´s denn da mit der Gesetzeslage aus?

Würde mich über Antwort freuen, kann aber erst später reagieren - ich geh´ jetzt in´s Training :D

jayman

So jetzt gebe ich auch meinen Senf dazu. Wenn Ihr wüßtet wie mich das Thema Waffenenteignung ankotzt. Sorry für den Ausdruck. Vor 30 Jahren haben die einen beim Bund für 190 DM pro Monat ne Uzi um den Hals gehangen um die Kaserne zu bewachen, oder ne P 1 um den Bauch gebunden für den selben Zweck ( Männchen machen am Eingang ). Sogar Mun Transporte wurden bewaffnet durchgeführt mit G 3 und P 1 und wie gesagt alles für einen Hungerlohn. Da war man dann gut genug für. .Wenn die wirklich was sinnvolles machen wollen sollen die was gegen illegale Waffen unternehmen. Wenn ich schon das Wort "Waffennaar" höre bekomme ich schon wieder einen Hals. Das ist dann wieder so eine Scheißhausparole fürs blöde Volk. Und was macht der Dumme Deutsche Michel. Er glaubt das auch alles denn denken kann er nicht mehr er hat noch nicht mal eine eigene Meinung. Sein Tagesablauf steht in der Blöd Zeitung und abends sagt ihm der Fernseher was er machen muß. Ich kann nur sagen "Armes Deutschland " .

So jetzt gehts mir wieder besser.

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

Tja, und was ist dann mit wertvollen Sammlerwaffen?

Ob da der Statt sonderlich viel dafür übrig hat?

Habt Ihr den Sammler-SA-Revolver im Filmm gesehen?

IMI

Oder mit Erbwaffen??? Das ist schon eine kranke müde Welt, manchmal denke ich echt uns gehts zu gut.....

Schaut doch mal einige Arbeitslose an, die einfach nicht arbeiten wollen, es sind zwar zugeben nicht viele aber die paar sind ja wohl schon schlimm genug. Machmal denke ich mir echt, dass man unsere Arbeitslosen einfach für den Staat oder wohltätige Zwecke arbeiten lassen sollte (aber bitte nicht bei der Waffenzerstörung :bad: )

Link to comment
Share on other sites

Es gäb ja immernoch die Möglichkeit die waffen zu verkaufen (evtl. ins ausland), ich würde mir soetwas nicht gefallen lassen! Wenn hier so etwas käme wäre ich weg (in die USA :gutidee: ).

Da habe ich auch schon sehr oft drüber nachgedacht. Nicht das ich mir das leicht vorstelle. Es wird wahrscheinlich viel schwerer wie hier. Aber hier puckelste wie ein besessener, denkst hast ein bißchen verdient und dann kommt der Steuerbescheid. Klar müßen Steuern bezahlt werden. Aber wenn mir dann noch mein Hobby madig gemacht wird dann reichts langsam.

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

Aber wenn mir dann noch mein Hobby madig gemacht wird dann reichts langsam.

Das reicht schon länger!

Nur allein auf Dein Auto bezahlst Du fünf(!) verschiedene Steuern:

1. Auf den Kaufpreis, den Du erarbeitest bezahlst Du Lohnsteuer

2. Auf den Kaufpreis bezahlst Du Mehrwertsteuer

3. Da Du es versichern mußt, bezahlst Du auch noch Versicherungssteuer

4. Wenn Du fahren willst, bezahlst Du Mineralölsteuer

5. Und schließlich noch die Kfz-Steuer

Solltest Du das Geld für's Auto erben, bezahlst Du natürlich Erbschaftssteuer.

Selbst wenn Du ein bischen Erfolg am Aktienmarkt hattest, daran ist gedacht: Spekulationssteuer.

Denkst Du, Du sparst, wenn Du außerhalb einkaufst? Ne, dafür gibts dann den Zoll.

Unserer Heimleitung fehlt eines: Ausgabenkontrolle!! Solange Steuergeld verschleudert wird, können

wir kleinen Leute nachlegen was wir wollen. Das wird nie reichen.

Aber irgendwann, wenn wir Briefmarken mit Sicherheitsnadeln befestigen müssen, weil wir uns das

Wasser zum befeuchten nicht mehr leisten können, wird unser ganz Oben hoffentlich mal schlau.

Vielleicht läßt man uns dann in Ruhe. Denn dann sind wir ausgesaugt und nutzlos. :angry2::icon13:

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.