Jump to content
IGNORED

ESSA betreibt uebles Lobbying auf unsere Kosten


Guest

Recommended Posts

Die Tresorbauer (hier nennen sie sich halt ESSA..) sind doch schon vor einiger Zeit in dieser Weise tätig geworden. Es werden (auch entsprechend dem Motto von Armatix) Krokodilstränen über die gar so "unsicheren" Verhältnisse vergossen, aber natürlich sogleich eine technische Lösung in Form des eigenen Produkts präsentiert.

Es ist nichts dagegen einzuwenden, wenn eine Firma Werbung für ihre Produkte auf einem freien Markt macht.

Es ist dagegen eine verdammte Schweinerei, der Politik so lange einen "Bedarf" einzuhämmern, bis diese per Gesetz den Betroffenen die "Zwangsnachfrage" nach diesen Produkten aufdrängt.

Gegen dieses Wühlen der Produzenten selbst können wir nichts machen. Hingegen muss beim Gesetzgeber deutlich gemacht werden, dass hier definitiv kein Bedarf im Sinne der Sicherheit besteht. Wieviele Fälle des Übergangs von Legalwaffen in den illegalen Bereich durch erfolgreichen Aufbruch von Waffenschränken haben wir in D jährlich ? Die Zahlen dürften lächerlich gering sein.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

die haben ja noch nicht mal Waffenschränke

Nein, aber sie werden für Firmen tätig, die Waffenschränke zum Verkauf dastehen haben

(und sich ärgern, dass der von Staats wegen begrenzte Markt der Legalwaffenbesitzer in D schon so gut mit Schränken ausgestattet, sprich gesättigt, ist..).

Link to comment
Share on other sites

Guest Grabowski

Diese Ar***lö***r wollen doch nur Kohle machen und mehr teure Schränke verkaufen!

Ich frage mich, ob es bei uns a) überhaupt eine nennenswerte Anzahl von Einbrüchen mit Waffenraub gibt und ob B) diese mit 0er-Schränken hätten verhindert werden können?

:fool:

Link to comment
Share on other sites

Man kann auf jeden Fall seinen jeweiligen Tresorhersteller fragen, wie er zu diesem Verein und seiner PR steht. Und gegebenenfalls seine negativ ausgefallene Kaufentscheidung unter Berufung auf diese Unverschaemtheit beilaeufig erwaehnen.

Ich muss mich da mal die Tage schlau machen, was das genau fuer ein Verein ist...

Link to comment
Share on other sites

Das dürfte der europäische Dachverband sein.

Was soll eigentlich der Schwachfug mit dem Hinweis auf das zurückgezogenen Blatt? Bedeutet dies, die Schränke vor Zurückziehung sind noch o.k. oder was?! Die Baumuster werden sich wohl kaum geändert haben...

Link to comment
Share on other sites

Natuerlich hat sich da nix geaendert. Da will jemand seinen Mist dank gesetzlicher Befehle vermarkten. Mehr nicht.

Wo sind die ZAHLEN, die BELEGEN, dass aus deutschen B-Tresoren nennenswerte Mengen an Waffen geklaut werden? Gibts wohl keine, sonst haetten sie die Zahlen sicher genannt. Also heisse Luft zur Ankurbelung des Umsatzes auf Kosten ihrer zahlenmaessig wichtigsten Kunden.

Abgesehen davon, dass die meisten EU-Laender nicht mal so absurd-strenge Aufbewahrungsparagraphen haben, wie Deutschland.

Passiert da was? Nein?...tja...

Link to comment
Share on other sites

Jetzt mußt Du aber aufpassen, den Italien beispielsweise erlaubt Dir nur einen relativ geringen Munitionsbestand unter normalen Umständen.

Deswegen kann ich auch leider nicht umziehen :s84:

Link to comment
Share on other sites

Laut der jüngsten Emnid-Studie lehnen 95 Prozent der Bevölkerung

eine Lockerung des Waffengesetzes ab.

Wo kann man denn diese Studie nachlesen?

95% klingt jedenfalls wie ein "Wahlergebnis" aus DDR Zeiten. <_< vor allen Dingen fragt man sich dann, wer dann hier noch die 20 Mio illegalen und die 10 Mio legalen Waffen haben soll...?

Link to comment
Share on other sites

Wieviele Fälle des Übergangs von Legalwaffen in den illegalen Bereich durch erfolgreichen Aufbruch von Waffenschränken haben wir in D jährlich ?

Ich würde einfach einmal behaupten, daß die Fälle nach der Zwangseinführung dieser Sperrsysteme einen sprunghaften Anstieg verzeichnen werden.....

Link to comment
Share on other sites

Jetzt mußt Du aber aufpassen, den Italien beispielsweise erlaubt Dir nur einen relativ geringen Munitionsbestand unter normalen Umständen.

Deswegen kann ich auch leider nicht umziehen :s84:

Meine 2. Heimat ist seit vielen Jahren auch Italien. (Südtirol)

Was darf ich dort haben, was nicht ? Was sind "normale Umstände" ?

Habe ich bisher etwas falsch gemacht ?

Laß mich nicht dumm sterben...... :confused:

Link to comment
Share on other sites

Diese Ar***lö***r wollen doch nur Kohle machen und mehr teure Schränke verkaufen!

Aber, aber, wer wird denn gleich ausfällig werden. Solange sie offen, ohne ihre materiellen Interessen zu verdecken, Lobbyarbeit für ihre Produkte machen ist das legitim. Wenn ich Bäcker wäre würde ich den Leuten auch eintrichtern, daß der Verzehr warmer Mahlzeiten statt brotbasiertem Vesper nicht gesund ist ("Viermal täglich Vollkornbrot, sonst wird der Stuhl vom Darmkrebs rot" oder so was...). Am Problem, daß die Waffenbesitzer keine Lobby haben, sind die Tresorhersteller nicht schuld.

95% klingt jedenfalls wie ein "Wahlergebnis" aus DDR Zeiten. <_< vor allen Dingen fragt man sich dann, wer dann hier noch die 20 Mio illegalen und die 10 Mio legalen Waffen haben soll...?

Na fünftausend böse Waffennarren, die die Nation tyrannisieren und im Rahmen der "vast right-wing conspiracy" die Kontrolle über die Nation erlangt haben... :gaga: Klar, wenn ich mich in die Fußgängerzone stelle und frage "Soll Heranwachsenden der Erwerb besonders gefährlicher großkalibiriger halbautomatischer Waffen erlaubt werden, oder soll die bewährte Gesetzeslage beibehalten werden?" dann komme ich auch auf 99% Ablehnung. Auf die gleiche Weise kommt man mit etwas Talent auch an ein Geständnis von einer offensichtlich unschuldigen Person oder kann einen funktionsunfähigen Staubsauger für 5000 Euro an die besorgte Hausfrau verscheuern.

Link to comment
Share on other sites

Muß mal raussuchen, wenn ich mich nicht ganz täusche, so ist die Gesamtzahl bei 1500 Schuß begrenzt.

Ohne Ausnahmegenehmigung des Praefekten (Ueberbleibsel aus dem Heiligen Roemischen Reich!!!) bis zu einem Maximum von 200 Schuss Faustfeuerwaffenmunition und bis zu einem Maximum von 1'500 Schuss fuer Jagdgewehre.

Bevor die Rechtsverdrehung des Paragraphen bezueglich jagdlich zugelassener Kaliber stattfand (nicht unter 5,6mm Geschossdurchmesser und nicht unter 40mm Huelsenlaenge) konnte man in Italien beispielsweise mit einer Langwaffe in 9x21IMI (z.Bsp. Beretta Cx4 oder UZI Carbine, ist KEIN Witz!) auf die Jagd, jedoch nicht mit der .22 Hornet (Huelsenlaenge 36mm).

Falls du also beispielsweise sowohl eine Beretta Cx4 in 9x21 als Jagdwaffe (arma da fuoco per uso caccia) auf der "WBK" eingetragen hast und eine Gebrauchs- oder Sportpistole (arma comune da sparo o arma per uso sportivo) in 9x21, so kannst du bis maximum 1'500 Schuss besitzen.

Hast du nur eine als Gebrauchs- oder Sportwaffe eingestufte Waffe, so darfst du nur bis maximum 200 Schuss besitzen.

Nun hat irgendein Ministerialbeamter den Furz abgelassen, dass saemtliche Kaliber mit einer Huelsenlaenge unter 40mm unabhaengig vom Geschossdurchmesser nicht mehr als Jagdkaliber einzustufen sind, dies ist jedoch ganz klar eine absolut falsche Interpretation des geltenden Rechts!

Gruss, libertyswiss.

Link to comment
Share on other sites

....konnte man in Italien beispielsweise ......

.... dies ist jedoch ganz klar eine absolut falsche Interpretation des geltenden Rechts!

Naja,

jetzt weiß ich nicht, ob man aufatmen kann,

weil es woanders auch schwachsinnige §§

gibt oder nur den Kopf schütteln soll...

Link to comment
Share on other sites

@mangri, libertyswiss hat es richtig geschrieben, ohne Ausnahmegenehmigung der Prefettura gilt 200 Schuß für KW und 1500 Schuß für LW. Transportieren darfst Du auch nur maximal 600 Schuß. Muß mal nachschauen, ob ich etwas in deutscher Sprache für Dich finde.

Link to comment
Share on other sites

Was regt ihr euch so auf? Der Mann hat Recht... Wer sich mit dem Thema auseinandersetzt wird sehen, dass es genügend B-Schränke gibt, die man in kürzester Zeit knacken bzw. einfach mitnehmen kann (wegen unzureichender Verankerung). Die ECB-S Prüfvorschriften sind endlich mal praxisnahe Kriterien, welche die völlig veraltete VDMA 24992 abgelöst haben.

Emnid-Umfrage 95% (Studie würde ich sowas nicht nennen)

Link to comment
Share on other sites

wenn alle safes haben, kann man keine mehr verkaufen...dann bildet man

das hier

und schwupps, ist alles was man selbst bisher verkaufte , veraltet...

Pöse Purchen würden beim Kauf eines neuen Safes jetzt solche Hersteller/Members meiden...und das auch sagen

B

PS.

Und schlaumachen wer welchen Tresor unter welchem Namen denn nun baute könnte auch nicht schaden .....

Link to comment
Share on other sites

und schwupps, ist alles was man selbst bisher verkaufte , veraltet...
Sorry, aber das ist Käse. Bei der Zertifizierung wird nach aktuellem Stand geprüft.
Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.