Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

David K

Mitglieder
  • Content Count

    704
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

586 Excellent

About David K

  • Rank
    Mitglied +500

Recent Profile Visitors

781 profile views
  1. Dafür ist Berlin beim Einsatz der Schusswaffen im öffentlichen Raum ganz weit vorne.
  2. Liegt es nicht auch daran, dass manche Stände für Mitglieder extrem günstig zu nutzen sind? Ich meine es ist ja schön, wenn jemand, der seine Ausrüstung vor Jahrzehnten gekauft hat, jetzt nur noch Mun zahlen muss und inkl. Standnutzung vielleicht einen 10er im Monat zahlt, ist vielleicht nicht mehr zeitgemäß. Es ist, aufgrund der höheren Auflagen, einfach ein immer teurerer Sport geworden und das muss sich zwangsläufig auf die Stände auswirken. Wird wohl darauf hinauslaufen, dass sich die (teil-)kommerziellen und die der Verbände durchsetzen und der Rest irgendwann nicht mehr tragbar sein wird (Investitionsstau). Und ich zahle auch lieber mehr, um auf einem vernünftigen Stand zu trainieren und spare dafür lieber am Preis der Waffe. Ein angenehmes Training zu haben zählt für mich mehr, als ein paar Ringe mehr oder weniger.
  3. Um eine Regelung, wie bei den Schulen zu bekommen. Jeder negativ getestete kann auf den Stand, ohne Abstand und Masken.
  4. Man könnte auch die 3 Euros für Schnelltests berappen. Sollen ja in Schulen und Kitas auch kommen.
  5. Hatte er die auf einer WBK? Waren ja früher ohne zu haben. (klingt für mich, als hätte er früher freie Waffen gesammelt)
  6. So wie Apple seine Iphones in California designed, aber nicht zusammenschrauben läßt.
  7. Gibt es dazu schon mehr als Einzelerfahrungen? Was muss man als Begründung angeben? Ursprünglich war ja von IPSC Wettbewerben im Ausland die Rede.
  8. Gab ja schon einen Shitstorm dazu, weil Aldi sich gewagt hat, das als Kritik zu verschicken, statt einfach still und heimlich zu vernichten.
  9. What's next? Süßigkeitenverkaufverbot und Colaverbot? Weniger Herzinfarkte und andere Notfälle, weil weniger Adipositas, Diabetis, etc. Und wenn ich mir die Notaufnahmen in Berlin anschaue, hätte ich noch eine vorbeugende Maßnahmen, um diese zu leeren. Eine grenznahe Lösung.
  10. Nein, auch das Kundenverhalten und das ist seit Uschi ja stark Zugunsten des Zivilmarktes gekippt.
  11. Und der Elefant im Raum ist doch, dass diejenigen die, die Silvesterfeuerwerke in Straßenschlachten aus dem Nahen Osten verwandelt haben, eben von da hergekommen sind. Zumindest die Entwicklung in Berlin seit den 90er Jahren.
  12. Einfach mal das grüne Programm mit etwas Sharia garnieren und dann habt ihr die perfekte Glaskugel für die nahe Zukunft. Tempolimit, Waffenverbot, Alkoholverbot, etc. pp.
  13. Angst würde ich es nicht nennen Risikomanagement, ich sage nur kurze VRF. Ein Sportgerät, was wahrscheinlich locker 20 Jahre oder mehr halten würde vielleicht in weniger als 5 Jahren abgeben zu müssen, ist für mich sinnlos, zumal ich eine Grundausstattung von mehreren LW&KW habe. Bezüglich wer hier schon gewonnen hat, da muss ich nicht weit schauen. Alles was gegen den Strom schwimmt, wird systematisch schon in den Wurzeln platt gemacht. sollte es mal alles wieder anders kommen, investiere ich auch wieder gerne. Ansonsten habe ich einfach leichtes Gepäck, wenn das Wetter unerträglich wird.
  14. Dieses Jahr gar keine Gelegenheit dazu gehabt. Aufgrund der aktuellen Lage und zukünftiger Wahlen werde ich auch nicht weiter in Eisen investieren.
  15. Es war aber auch furchtbar anstrengend. Immer wieder mußte man auf Fenster warten, z.B. Fußball WM, wo man dann gebündelt irgendwelche Gesetze durchprügeln konnte, ohne Aufmerksamkeit zu bekommen. Jetzt hat man einfach Dauerschleifen eingerichtet, da legislativiert es sich ganz ungeniert und dann kann man das auch gleich ins Programm schreiben. Da gehe ich short.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.