Jump to content
IGNORED

Unterschied zwischen G 3 und MG 3 ?


Flintograf

Recommended Posts

Ein Reservist hat mir heute erzählt, daß das G 3 eine geschlossene Waffe ist und das MG 3 eine offene Waffe.

Nur warum - das wußte er nicht (mehr).

Kann mir jemand erklären, wo genau der technische Unterschied liegt ?

Gibt es diese Klassifizierung auch bei anderen Waffen(systemen) ?

Link to comment
Share on other sites

Ein Reservist hat mir heute erzählt, daß das G 3 eine geschlossene Waffe ist und das MG 3 eine offene Waffe.

Nur warum - das wußte er nicht (mehr).

Kann mir jemand erklären, wo genau der technische Unterschied liegt ?

Gibt es diese Klassifizierung auch bei anderen Waffen(systemen) ?

Die Beschreibung meinte wohl eher

- MG 3 ist eine zu-schiessende Waffe

- G 3 ist eine auf-schiessende Waffe.

Der Unterschied:

- beim G3 befindet sich beim Betätigen des Abzugs der Verschluss bereits verriegelt in seiner vorderen Stellung und eine Patrone ist in das Patronenlager zugeführt. Der Abzug gibt das gespannte Schlagstück frei, welches über den Schlagbolzen die Patrone zündet. Nach dem Auslösen des Schusses wird durch den Rückstoss der Verschluss entriegelt, automatisch die Hülse ausgeworfen, das Schlagstück neu gespannt, eine neue Patrone aus dem Magazin zugeführt und der Verschluss verriegelt wieder in seiner vorderen Endlage.

- beim MG 3 befindet sich beim Betätigen des Abzugs der Verschluss in hinterster Position und eine Patrone befindet sich in Zuführlage auf dem Zuführer-Unterteil. Der Abzug gibt beim Betätigen den gesamten Verschluss frei, welcher dann erst eine Patrone zuführt und diese bei Erreichen der Verriegelungsposition zündet. Nach dem Auslösen des Schusses wird durch den Rückstoss der Verschluss entriegelt, die Hülse automatisch ausgeworfen, eine neue Patrone aus dem Gurt zugeführt, der Verschluss verriegelt wieder in seiner vorderen Endlage, zündet die Patrone ...

Dieser Zyklus wiederholt sich, solange der Abzug betätigt wird. Wird der Abzug freigegeben (losgelassen), dann fängt der Abzugsstollen den Verschluss in seiner hintersten Position.

Damit sind die Verschlussgleitbahn und das Patronenlager wieder offen, es befindet sich keine Patrone im Rohr.

CM :)

Edit:

Auch die MPi 2 A 1 (UZI) ist eine zu-schiessende Waffe, bei der sich der Verschluss in gespanntem Zustand der Waffe in seiner hintersten Position befindet.

Link to comment
Share on other sites

Ein Reservist hat mir heute erzählt, daß das G 3 eine geschlossene Waffe ist und das MG 3 eine offene Waffe.

Nur warum - das wußte er nicht (mehr).

Kann mir jemand erklären, wo genau der technische Unterschied liegt ?

Gibt es diese Klassifizierung auch bei anderen Waffen(systemen) ?

Zur Anmerkung: bei einer zu-schießenden Waffe wird der " cook-off" verhindert.

Wird eine auf-schießende Waffe heißgeschossen, kann es durch die Selbstentzündung der Patrone im lager zu unkontrolliertem Dauerfeuer kommen. Was unter Umständen auch Freude bereitet. :D

Link to comment
Share on other sites

Zur Anmerkung: bei einer zu-schießenden Waffe wird der " cook-off" verhindert.

Wird eine auf-schießende Waffe heißgeschossen, kann es durch die Selbstentzündung der Patrone im lager zu unkontrolliertem Dauerfeuer kommen. Was unter Umständen auch Freude bereitet. :D

Wobei eher eine Störung wahrscheinlich ist, wenn die Patrone "festbackt". Ausserdem ist die Selbstentzündung einer Messingpatronen auch nicht mit normalen Kadenz der Waffe zu vergleichen. Wem´s Freude bereitet, dass das Ding unkontrolliert alle 10 - 30 sec. eine Patrone abfeuert, bitte sehr, aber ob das Freude bereitet?

Gruß

Bounty

Link to comment
Share on other sites

... was gibt es noch für punkte (zuverlässigkeit, präzision, haltbarkeit) für/gegen die eine oder andere technik?

Hallo,

eine zuschießende Waffe wie die UZI, kann durchs offenstehende Auswurffenster mit Schmutz verunreinigt werden.

Beim Bund erlebt: Der Uffz hatte eine kleinen Zweig drin hängen. :huh:

Wäre im V-Fall auch nicht grad' das Gesündeste... :o;)

Link to comment
Share on other sites

Wem´s Freude bereitet, dass das Ding unkontrolliert alle 10 - 30 sec. eine Patrone abfeuert, bitte sehr, aber ob das Freude bereitet?

Gruß

Bounty

Insbesondere wenn im Moment der unkontollierten Zündung das zielende Auge ganz nahe an der Optik klebt.

hähähähä......... lecker lecker wenn der Schmerz nachläßt. :00000733:

Link to comment
Share on other sites

Hallo

ich hatte das Vergnügen, über viele jahre hinweg eine MP 5 in den verschiedensten Variationen zu schießen. Mit der Waffe ist es möglich, auf 160m eine Kopfgroße Scheibe (ich bin vorsichtig) zu bekämpfen. Selbst gemacht. (ich durfte das zu der Zeit) Auch hatte ich oft das vergnügen, mit Uzis zu schießen. Es liegen Welten dazwischen. Die Uzi schlägt nach dem Abziehen nach unten. Das ist sehr stark zu spüren und verhindert einen präzisen Schuß. Die Uzi ist eine Waffe, die verdreckt immer schießt. Die MP5 verträgt keinen Sand in der Mechanik. Willst du aber präzise treffen, hat eine Uzi keine Chance. Ich habe aber noch keine Selbstentzündung der eingeführten Patrone erlebt. obwohl ich 5 bis 6 Mags in kurzer Folge öfters rausgehauen habe. Wer die Waffe im Enstfall noch mehr belastet, wird eine Selbstzündung in einer realen Situation mangels Lebenserwartung auch nicht genießen. Immer eine Sache der Aufgabe. Willst du Bäume fällen, nimm eine Axt. Geht es an eine Arterie, ist das Skalpell die bessere Lösung.

Steven

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.