Jump to content
IGNORED

Abzugsschloss bei Waffentransport


cop

Recommended Posts

habt ihr durch die bank weg,

wirklich alle !! und immer ein abzugsschloss an euren waffen,

wenn ihr zum stand fahrt, oder doch meistens nur den koffer verschlossen und gut ?

hand aufs herz und sprecht..... ;):D

Link to comment
Share on other sites

Ich habe sowas bei uns im Verein noch nie gesehen. Auch nicht bei Gastschützen. Benutzt das überhaupt jemand?

[Edit:] Warum sollte man das aber auch benutzen? Ist unpraktisch und sinnlos. Noch nicht mal das Gesetz fordert es.

Link to comment
Share on other sites

Bei meinem 686er war eines dabei, da mache ich es auch dran, sonst liegt es nur irgendwo herum und geht verloren. Für meine P8 habe ich keines und mein Kurzwafffenkoffer ist beim Transport immer abgeschlossen, weil da auch Munition mit drin ist. - Das reicht mir und mehr ist auch nicht nötig -

Link to comment
Share on other sites

Bei meinem 686er war eines dabei, da mache ich es auch dran, sonst liegt es nur irgendwo herum und geht verloren.

Bei meinem auch, das hab ich einfach im Keller in eine bestimmte Schublade gelegt, so weiß ich auch immer, wo es ist.

Link to comment
Share on other sites

Supergau wäre ein A.....loch mit meiner Kanone.

Da man mit einem Unfall mit Bewußtseinsdefiziten oder anderen gesundheitlichen Geschichten (Herzinfarkt) rechnen muss, ist ein Abzugschloss eine feine Sache.

Der Wagen muß ja nicht mit einer "feuerfertigen" Waffe und Munition zum Schrottplatz gefahren werden.

:rotfl2::gaga::rotfl2:

Und zu Hause darfst Du auf keinen Fall Munition, Waffen und Tresorschlüssel gemeinsam aufbewahren!

Stell Dir vor, ein gewöhnlicher Einbrecher steigt bei Dir ein, will eigentlich nur das "übliche" stehlen und findet Deine Waffen; bei dem Gewaltpotenzial, das ein Einbrecher hat...

Komm´ schon!

Das Bewusstsein kannst Du überall verlieren, aber deshalb gleich bei jeder Gelegneheit Abzugsschlösser einsetzen? :gaga:

Am Schiessstand solltest Du auch zwischen jeder Serie Deine Abzugsschlösser montieren, oder besser noch die Waffe immer gleich am Schiessstand in den Tresor einsperren, welchen Du immer bei Dir hast; aber dann bitte nur ein Modell mit Zahlenschloss, denn Du könntetst ja das Bewusstsein verlieren :rotfl2:

IMI

Link to comment
Share on other sites

hehe,

gute antworten ;)

ich hoffe, das mein bekannter das hier ließt,

er war / ist und wird auch weiterhin der festen meinung sein,

das er die dinger unbedingt haben muss

und es unabdinglich ist, seine waffen damit zu "sichern"

ich habe übrigens auch keins...

meine güte, für den preis von so nem teil bekommt man ja locker 3 schachteln 9 para :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

...Bei meinem 686er war eines dabei, da mache ich es auch dran, ...

Bei meinem auch, verrate mir doch bitte, wie in drei Teufels Namen Du das Ding SO am Abzug festkriegst, daß die Betätigung unmöglich ist??? Ich will meines nicht unbedingt benutzen, solange es nicht vorgeschrieben ist, aber die Neugier...! :wub:

Irgendwie klappert das Teil immer und läßt sich bewegen, oder muß man es im Schraubstock zudrücken? :o

mfg

Ralf

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

die Dinger sind in Florida scheinbar Pflicht. Immer wieder schön zu sehen, wie hier jemand am Stand ankommt, den Schlüssel vergessen hat und JEDER andere Schlüssel auch passt, da jeder das billige Standard-Wal-Mart Schoß hat. Eben weil in den USA Bürger die gesetzlichen Mindestanforderungen erfüllen und sich nicht permanent selbst Waffenrechtsverschärfungen selbst ausdenken. Davon könnten wir uns in Deutschland mal eine Scheibe abschneiden. Übrigens habe ich bisher auf allen Ständen meine NRA Mitgliedschaft nachweisen dürfen, ansonsten kann man die nicht benutzen. Auch das wäre mal nicht schlecht um das FWR etwas zu unterstützen.

Zurück zum Thema: Was soll das ein Abzugsschloß in Deutschland denn bringen?

Entweder die Waffe ist im Treser; Wer den illegal aufbekommt, für den ist auch ein Abzugsschloß kein Hindernis

Oder die Waffe wird transportiert, und somit vom Schützen "beaufsichtig" bzw. bewacht, wer den Besitzer "überwindet" der wird auch wieder keine Probleme mit einem Schloß haben.

Locks are for honest people.

Ein Schutz vor Zugriff ist wichtig, aber nicht die Waffe noch zusätzlich abzusperren.

Sorry für die Abscheifungen.

Gruß

The Hun

Link to comment
Share on other sites

Hallo

In manchen Vereinen gibt es ganz besondere Leute(.............), so habe ich mal jemand kennengelernt, der vor dem Transport seiner Pistole den Schlagbolzen ausgebaut hat und war auch noch stolz dadrauf diesen auf dem Schiessstand dann wieder einzubauen. :gaga:

Abgesehen davon sollten solche Menschen zusätzlich nach Ausbau des Schlagbolzen darüber nachdenken ein Schloss am Abzugsbügel anzubringen und die Waffe dann im Autotresor verstauen.

Aber besser mit zwei Autos fahren: Auto 1 Waffe //// Auto 2 Munition (mit Fahrer natürlich ein Berechtigter)

Und dann der Beste sein vor allem besser als das Gesetz es erlaubt. :D

Aber das kann es doch nicht sein, einfach Waffe und Munition getrennt beim Transport, das muss reichen.

Frohes neues Jahr

Uli

Link to comment
Share on other sites

Ich benutze so etwas nicht. Und ich kenne niemanden in der SLG (und in unserem wesentlich größeren DSB-"Mutterverein"), der es benutzt.

Warum auch ? Waffe in den Range Bag, Munition getrennt davon in anderes Fach der Tasche, das Ganze in den Kofferraum bzw. das abgeschlossene Top Case des Motorrads und es liegt keine sofortige Zugriffsmöglichkeit und Schußbereitschaft der Waffe vor.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Bei meinem auch, verrate mir doch bitte, wie in drei Teufels Namen Du das Ding SO am Abzug festkriegst, daß die Betätigung unmöglich ist??? Ich will meines nicht unbedingt benutzen, solange es nicht vorgeschrieben ist, aber die Neugier...! :wub:

Irgendwie klappert das Teil immer und läßt sich bewegen, oder muß man es im Schraubstock zudrücken? :o

mfg

Ralf

Ganz einfach: Den Abzugsbügel schön zwischen die Noppen des Abzugsschlosses legen, Gegenstück draufsetzen und zudrücken ----> fertig. Wackeln oder lose ist dieser nur, wenn versucht wird die Noppen zusammenzudrücken und dann das Schloss verrutscht.

Link to comment
Share on other sites

[...] die Dinger sind in Florida scheinbar Pflicht. Immer wieder schön zu sehen, wie hier jemand am Stand ankommt, den Schlüssel vergessen hat und JEDER andere Schlüssel auch passt, da jeder das billige Standard-Wal-Mart Schoß hat. [...]
Ach, hast Du dazu vielleicht etwas mehr Informationen?

Nach meinem Dafürhalten hat Florida seit etwa 8 Jahren ein wirklich stark vereinfachtes Verfahren zum CCW. Ich stelle mir das verdeckte Tragen als grotesk sinnlos vor, wenn ich gleichzeitig dazu verpflichtet wäre, die Waffe per Abzugschloß zu deaktivieren. :o Zwei halbe Backsteine wären dann wohl wirksamer.

Ich vermute (wirklich nur eine Annahme!), daß die Waffenbesitzer in Florida in Ermangelung von nicht vorgeschriebenen Waffenschränken diese Schlösser als Kindersicherung benutzen, würde aber gerne Genaueres darüber erfahren.

Liebe Grüße

fa

Link to comment
Share on other sites

...3 Autos. Der Schlagbolzen will doch auch transportiert werden.

Genau, und Auto zwei darf erst losfahren, wenn die Ankunft von Auto eins durch die zuständige Standaufsicht telegrafisch bestätigt wurde. Das gleiche gilt analog für die Abfahrt von Auto drei. Bei der Rückfahrt ist die Bestätigung entsprechend von einem der Behörde benannten Nachbarn vorzunehmen. :rotfl2:

Link to comment
Share on other sites

Ach, hast Du dazu vielleicht etwas mehr Informationen?

Nach meinem Dafürhalten hat Florida seit etwa 8 Jahren ein wirklich stark vereinfachtes Verfahren zum CCW. Ich stelle mir das verdeckte Tragen als grotesk sinnlos vor, wenn ich gleichzeitig dazu verpflichtet wäre, die Waffe per Abzugschloß zu deaktivieren. :o Zwei halbe Backsteine wären dann wohl wirksamer.

Ich vermute (wirklich nur eine Annahme!), daß die Waffenbesitzer in Florida in Ermangelung von nicht vorgeschriebenen Waffenschränken diese Schlösser als Kindersicherung benutzen, würde aber gerne Genaueres darüber erfahren.

Liebe Grüße

fa

Hallo,

ist wirklich eine interessante Frage. Auf jeden Fall haben viele das Ding noch dran, wenn sie auf den Stand kommen. Ich denke Waffen müssen mit einem Abzugschloß verkauft werden. Bei meiner Rem 870 ist das z.b. schon integriert. Bei der Kashi war eines aus Plastik dabei.... Soviel ich weiß muß das Abzugschloß dran sein, sofern man keinen Blechschrank hat. Was hier als Waffentresor verkauft wird entspricht dem was wir mittlerweile für Mun brauchen.

Eine CCW ist übrigens auch hier nicht so einfach zu bekommen. Auf jeden Fall braucht man einen recht umfangreichen Kurs. Ich werde mich gerne mal schlau machen. Schick mir nach dem Wochenende mal eine PM. Auf keine Fall darf man hier mit Waffen eine Federal Institution betreten. (Militärstützpunkte z.B.)

Gruß

The Hun

Link to comment
Share on other sites

In manchen Vereinen gibt es ganz besondere Leute(.............), so habe ich mal jemand kennengelernt, der vor dem Transport seiner Pistole den Schlagbolzen ausgebaut hat und war auch noch stolz dadrauf diesen auf dem Schiessstand dann wieder einzubauen.

Ja, solche Leute habe ich auch schon getroffen, allerdings nicht auf dem Schießstand sondern auf Börsen.

Und teils wurde da sogar die Waffe in ihre Einzelteile zerlegt und gruppenweise verpackt, um ja nicht irgendwie irgendwo eventuell vielleicht aufzufallen. Sprung in der Schüssel, mehr so I net!

Meine Waffen werden auf der Fahrt zum Schießstand ganz normal in ein Futteral oder einen Waffenkoffer gelegt, Munition, WBKen und Zubehör gesondert in einem Nato-Munitionskistchen transportiert. Schlösser oder ähnliches habe ich weder da noch dort dran, da mir bisher niemand dafür eine gesetzliche Grundlage zeigen konnte.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.