Jump to content
IGNORED

etwas ungewöhnliche frage


peter becker

Recommended Posts

hallo

ich benötige aus meinem 357er und 44er jeweils ein abgeschossenes geschoss, gelatineblocks habe ich nicht,

dann hatte ich die idee einige telefonbücher hintereinander

zu stellen,da werden die geschosse aber auch leicht gestaucht, jetzt wollte ich einen test machen, indem ich in

eine randvolle regentonne (grösse eines ölfasses)schiesse,

nun die spannende frage vorab, reicht eine solche wassersäule aus um ein 357er bzw. ein 44 magn.geschoss zu

stoppen oder fängt es evtl. unten an zu plätschern.

was ist eure meinung?????

viele grüsse

peter

Link to comment
Share on other sites

Hi Peter, frag mal die Jungs von Visier, die haben vor vielen Jahren mal Versuche, unter Wasser, in einem Überdimensionalen Aquarium gemacht.

Frag mich bloss nicht mehr, wann das war, aber das einzige was ich noch weiß ist, daß eine Pistole nach dem Schuß aus der Halterung, direkt nach oben zeigte und niemand so richtig ins Becken fassen mochte, um die korrekte Position wieder herzustellen chrisgrinst.gif

Die müßten eigentlich am besten Wissen, ob das was taucht gr1.gif

Dieser Beitrag hat mich übrigens enorm beeindruckt, weil da keine Stammtischweisheiten geschwungen wurden, sondern einfach ausprobiert wurde, ob es funktioniert.

Aber jetzt nicht gleich mit der Wumme in die Wanne!!!! 021.gif

Gruß Markus

Link to comment
Share on other sites

.....und grundsätzlich würde ich als Sportschütze auch mal nicht vergessen, daß das Schießen nur auf zugelassenen Schießstätten erlaubt ist tongue.gif

Deine Wissbegierde nach was auch immer könnt schon Probleme geben wink.gif. Wenn es wirklich(!) wichtig ist, würde ich das Problem von einer darauf besser eingerichteten Stelle klären lassen(Institut, Beschußamt?)!

Mouche

Link to comment
Share on other sites

Soweit ich mich an den Visier-Bericht erinnern kann, durchschlug das IM Wasser abgefeuerte Geschoss (Peter will ja glaube ich von oben INS Wasser feuern) noch nach anderthalb Metern mehrere Lagen Kevlar. Ich denke mal so ne Wassertonne (in .de natürlich aufgestellt auf einem ordnungsgemäss abgenommenen Schiesstand - in den USA kann man dagegen zum Schiessen mit Schusswaffen 3 Meilen ausserhalb von bewohntem Gebiet die Tonne hinstellen smile.gif ) müsste so ein Geschoss sicher abfangen (ausser Hohlspitz, die wird wohl aufpilzen).

Habs aber selber noch nie probiert.

Link to comment
Share on other sites

hallo

danke für die ratschläge,die ihr mir gegeben habt, ich werds

mal lieber lassen und die patronen ans beschuss amt weiterleiten, mit der bitte, diese versuche für mich zu machen, ich denke,das ist doch der bessere/sicherere weg,um

meinen "wissensdurst" zu stillen.

viele grüsse

peter

ps. darf ich die patronen eigentlich einfach per post ans

beschuss amt versenden oder muss es spetziel verschickt

werden.

Link to comment
Share on other sites

@ StefanT

der entladehammer tut es leider nicht, ich wollte testen

ob ein roll crimp wirklich das das geschoss so "beschädigt"

das es "eiert" bzw. ob der crimp eine molybeschichtung

wegschabt und mit dem entladehammer kommst du leider nicht

auf die vO eines richtigen schusses.

viele grüsse

peter

Link to comment
Share on other sites

Die Verformung durch den Crimp geschieht im wesentlichen beim Crimpvorgang selber und wird auch durch bloßes Entladen einer Patrone sichtbar. Daß ein aufwändiger Schussversuch dazu weitere Erkenntnisse liefert wage ich zu bezweifeln.

Falls die Präzision stimmt würde ich über eine halbwegs konzentrische Verformung des Geschosses durch den Crimp keinen Schlaf verlieren.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

geh doch auf einen Stand mit Sandkugelfang und dann nimmst Du das Sieb aus der Küche mit...

Vorher das Geschoß markieren.

Oder Du laborierst die Mun so schwach, das sie gerade so aus der Waffe fällt.

Schaffen bei uns immer wieder welche. Aus nem 2" gute Präzision, in nem 3" bleibt sie auf 20m liegen.

Gruß

Mopper

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Oder Du laborierst die Mun so schwach, das sie gerade so aus der Waffe fällt.

Schaffen bei uns immer wieder welche. Aus nem 2" gute Präzision, in nem 3" bleibt sie auf 20m liegen.


Und ich hatte schon befürchtet, die gibt es nur bei uns im Verein... 021.gif

Link to comment
Share on other sites

Hallo Peter,

mein Vorschlag dazu: Lade je eine Patrone .357 und .44 nur mit einem Zündhütchen ohne Pulverladung und feuere diese ab. Das Geschoß wird im Lauf steckenbleiben und Du kannst es dann mit einem passenden runden Holzstab mit leichten Hammerschlägen wieder aus dem Lauf raustreiben und untersuchen.

Gruß

Karlheinz

Link to comment
Share on other sites

Ob das mit einem ZH reicht, dass Geschoss weit in den Lauf zu treiben?

Ich habe ausversehen als ich mal .38 Special laden wollen, in der Tabelle Ladedaten für .38 S&W rausgesucht. Im 6" 686 habe ich mal gerade 3 Zoll geschafft, dann war Ende.

Die Nachahmung empfehle ich allerdings nicht. Zum Glück habe ich es sofort gemerkt und nicht noch einen drauf gesetzt.

Die Idee mit den Telefonbüchern war schon in Ordnung. Nimm auch noch ein paar Versandhauskataloge hinzu und mach die Dinger vorher ordentlich nass... Das sollte auch auf dem Schiessstand zu schaffen sein.

Gruß Stefan

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Ob das mit einem ZH reicht, dass Geschoss weit in den Lauf zu treiben?

Ich habe ausversehen als ich mal .38 Special laden wollen, in der Tabelle Ladedaten für .38 S&W rausgesucht. Im 6" 686 habe ich mal gerade 3 Zoll geschafft, dann war Ende.

Die Nachahmung empfehle ich allerdings nicht. Zum Glück habe ich es sofort gemerkt und nicht noch einen drauf gesetzt.

Die Idee mit den Telefonbüchern war schon in Ordnung. Nimm auch noch ein paar Versandhauskataloge hinzu und mach die Dinger vorher ordentlich nass... Das sollte auch auf dem Schiessstand zu schaffen sein.

Gruß Stefan


Die Energie eines ZH reichte aus, um ein 9mm VM durch einen 6" Polygonlauf zu treiben, in einem herkömmlichen Lauf blieb es nach ca. 3" stecken, ließ sich aber mit einem Holzstab in Richtung Lager wieder rausklopfen.

Versandhauskataloge lassen VM-Geschoße zerplatzen und das, im Sinne des Wortes. Vollkommene Mantel-Kern Ablösung und nur noch Trümmer. Und da reicht bei 9x19 ein (1) Katalog von Qualle.

Wie gesagt, ich nehme einen Kübel (10-12Liter) mit feinem Sand und schieße dann von oben rein.

das Ganze dann durch ein Sieb und fertig.

HPs pilzen ordentlich auf, VM verformen sich überhaupt nicht.

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Ob das mit einem ZH reicht, dass Geschoss weit in den Lauf zu treiben?


ja, denn genau so starb brandon lee frown.gif

eine dekopatrone (ohne pulver) wurde versehentlich abgefeuert, das geschoss steckte im lauf fest. bei der nächsten szene wurde dann mit platzpatronen geschossen... blush.gif

Link to comment
Share on other sites

Schocking 016.gif

Ich werde jetzt in den Wormser Dom pilgern und für Euch alle eine dicke Friedenskerze anzünden. Anschließend werde ich für eure Gesundheit beten, obwohl ich Atheist bin.

chrisgrinst.gifchrisgrinst.gifchrisgrinst.gif

GESTERN NOCH AUF STOLZEN ROSSEN // HEUTE DURCH DIE BRUST GESCHOSSEN // MORGEN IN DAS KÜHLE GRAB. Wilhelm Hauff

crying.gif Dachte die ganze Zeit, ich wäre der einzige Hobbyfeuerwerker hier im Club. crazy.gifconfused.gif

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.