Jump to content
IGNORED

Sachkunde - Kurse in/um Berlin?


Guest

Recommended Posts

Moin,

gibt es in oder um Berlin vielleicht vorbereitende Kurse für die Sachkundeprüfung? Die DEVA bietet soetwas wohl an, nur leider nicht in Berlin...

Besten Dank und schönen Tag

Miss Elch

Link to comment
Share on other sites

Hallo Miss Elch,

meines Wissens bietet der BDS LV-1 Wochenendseminare mit anschließender Sachkundeprüfung auf dem DEVA-Stand in Wannsee an. Ich weiß nicht, ob Du so etwas suchst... Eventuell auch wieder der SVBB (der bisherige Prüfer Herr Dörre, vom Verein "Arizona-Schützen", ist leider verstorben).

Gruß Jake C.

Link to comment
Share on other sites

man gut dass ich für meinen jagtschein mir ein halbes jahr den arsch aufgerissen habe und vier tage prüfungen über mich ergehen lassen musste damit ich mir u.a. auch mal ne waffe zulegen darf !!!

pissed.gifpissed.gifpissed.gifpissed.gif

in dem zusammenhang finde ich einen "wochenend-kursus" als sachkundenachweis zu lasch !!!

016.gif016.gif016.gif016.gif

Link to comment
Share on other sites

Hallo HangMan69,

deine Aussage :

"man gut dass ich für meinen jagtschein mir ein halbes jahr den arsch aufgerissen habe und vier tage prüfungen über mich ergehen lassen musste damit ich mir u.a. auch mal ne waffe zulegen darf !!! "

ist gans schön übel!! ,

Wen das zulegen einer Waffe der einzige Grund für den erwerb des Jagtscheines für dich war sollte er dir wieder abgenommen werden. icon13.gificon13.gifgaga.gifpissed.gif

Elwood

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

in dem zusammenhang finde ich einen "wochenend-kursus" als sachkundenachweis zu lasch !!!


Warum ist das zu lasch ?

Was muß ich denn alles wissen als Sportschütze, der KW und vielleicht mal LW schießen will ?

Reicht es nicht über Notwehr, Notstand, Geschoßreichweite, Geschoßwirkung, sicheren Umgang mit der Waffe, rechtliche Grundlagen des Transports und der Aufbewahrung Bescheid zu wissen und über diese Punkte auch abgefragt zu werden.

Muß ich mir in so einem Lehrgang trockenen Mist reinziehen, der für mich nie zutrifft und den ich auch daheim schön gemütlich aus meinem Prüfungsvorbereitungsbuch lesen könnte ?

Jemand der sich für die Materie interessiert, informiert sich sowieso darüber.

In eine Sachkundeprüfung gehören Dinge, die man unbedingt wissen muß........und das ist nicht viel ( in meiner Prüfung 50 Fragen ). Und das kann man auch an einem Tag schaffen. Man will ja schließlich keine Doktorarbeit darüber schreiben.....

Achja...und als eine Art "Selektionsverfahren" ( wer würdig ist usw. ) sollte eine Sachkundeprüfung eh nicht gesehen werden, oder ?

Gruß

Sentenced7

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

man gut dass ich für meinen jagtschein mir ein halbes jahr den arsch aufgerissen habe und vier tage prüfungen über mich ergehen lassen musste damit ich mir u.a. auch mal ne waffe zulegen darf !!!

pissed.gifpissed.gifpissed.gifpissed.gif

in dem zusammenhang finde ich einen "wochenend-kursus" als sachkundenachweis zu lasch !!!

016.gif016.gif016.gif016.gif


Das stimmt wohl nicht, du mußt für deinen Jagdschein ein Vielfaches mehr (Wildanatomie, etc.) wissen als ein normaler Sportschütze für seine Sachkundeprüfung! Von daher kann man schon sagen, daß ein 1 oder 2 Tage Kursus vollkommen ausreichend ist für die sportl. Sachkunde!

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Ähm, hallo?

Ich wollte hier keinen Streit vom Zaune brechen, aber jetzt, da er nun 'mal da ist...

Ein Kurs *zusätzlich* zu den Vorbereitungsbüchern würde mich interessieren, weil ich mir einiges an "Mehrwissen" davon verspreche. Die Vorbereitungsbücher, die ich habe, dienen meiner Meinung nach primär dazu, die Prüfung zu bestehen und weniger, um echtes Wissen zu vermitteln. Die Frage/Antwort-Struktur ist mir einfach zu flach.

Nebenbei: Schön zu lesen, dass einige der hier anwesenden Jäger ihre Prüfung (und ihr Jägerdasein) wohl ernster nehmen, als die Jäger, die hier in Brandenburg auf ein blosses Rascheln im Maisfeld losballern (gab es nicht einmal ein Ansprechen des Wildes?) ... pissed.gif

So long

Miss Elch.

Link to comment
Share on other sites

Waidmannsheil - Miss Elch smirk.gif

Wenns Dir hilft: gib mir über "PN = persönliche Nachricht schreiben" Deine eMail adi, und ich schick Dir ein PDF-File mit dem Thema "Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung; 99 Fragen und Antworten". Ist aber ca. 10 MB groß rolleyes.gif

DVC, Wolle

PS: zur Aussage von HangMan69 sage ich lieber nichts... sonst gibts Haue chrisgrinst.gifgrlaugh.gifchrisgrinst.gif

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Ach Frau Ikea!

...die Jäger hier in Brandenburg?

Welcher denn, da sind doch mehrere?


Hast ja Recht - war verallgemeinert. Allerdings bin ich in den letzten beiden Jahren von den Jägern, denen ich hier in den Wäldern begegne enorm enttäuscht worden.

Sorry

Miss Elch.

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Waidmannsheil - Miss Elch
smirk.gif

Wenns Dir hilft: gib mir über "PN = persönliche Nachricht schreiben" Deine eMail adi, und ich schick Dir ein PDF-File mit dem Thema "Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung; 99 Fragen und Antworten". Ist aber ca. 10 MB groß
rolleyes.gif


Ups, ich glaube, das sprengt zur Zeit mein Mail-Kontingent, trotzdem Danke! cool.gif Die Vorbereitungsbücher sind ja auch in Frage/Antwort-Muster geschrieben. Ich finde aber gerade das macht es schwierig, Stichworte zu suchen oder auch mehr zu einem Thema zu erfahren.

Viele Grüße

Miss Elch.

Link to comment
Share on other sites

hhhmmm...

ich wollte damit eigentich zum ausdruck bringen, dass man für den jagtschein wesentlich mehr über waffe im allgemeinen lernen muss, und dass die waffentechnische und -rechtliche prüfung wesentlich umfangreicher ist, als sie bei so einem "kursus am wochenende" überhaupt vermittelt werden kann !!!

und um das hier mal ganz klar zu stellen:

ICH HABE MEINEN JAGTSCHEIN PRIMÄR GEMACHT UM DEN DEUTSCHEN WAIDWERK NACH ZU GEHEN!!! 016.gif

das hat mich aber nicht davon abgehalten im nachhinein ein begeisterter sportschütze zu werden !!!

ausserdem musste in der jagtprüfung nicht nur das technische wissen wiedergegeben werden, man musste nachweisen dass man mit waffen umgehen kann, sprich schiessprüfung !!! und das wird ja nu nich in einer sachkunde prüfung gefordert !!!

Link to comment
Share on other sites

@hangman69

Für das, daß du die "Jagdprüfung" gemacht hast und dieses Wort in deinen Beiträgen auch so schön oft gebrauchst, solltest du eigentlich wissen, wie man es schreibt. Denn ein Vertipper ist das ja mittlerweile nicht mehr. wink.gif

In meiner Sachkundeprüfung gab es übrigens auch einen praktischen Teil bei dem wir schiessen mußten und die Handhabung und Sicherheit dabei kontrolliert wurde.

Also.....nix für ungut.

Gruß

Sentenced7

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

daß du die "Jagdprüfung" gemacht hast und dieses Wort in deinen Beiträgen auch so schön oft gebrauchst, solltest du eigentlich wissen, wie man es schreibt. Denn ein Vertipper ist das ja mittlerweile nicht mehr.
wink.gif


Ähem, ich hab vor ca. 20 Jahren meinen Yachtschein gemacht, selbst da wurden der sichere Umgang mit der Waffe erlernt und eine Schießübung gemacht - mit der Leucht-Pistole chrisgrinst.gif

DVC, Wolle matrose.gif

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

[...] ich wollte damit eigentich zum ausdruck bringen, dass man für den jagtschein wesentlich mehr über waffe im allgemeinen lernen muss, und dass die waffentechnische und -rechtliche prüfung wesentlich umfangreicher ist, als sie bei so einem "kursus am wochenende" überhaupt vermittelt werden kann !!!

[...]

ausserdem musste in der jagtprüfung nicht nur das technische wissen wiedergegeben werden, man musste nachweisen dass man mit waffen umgehen kann, sprich schiessprüfung !!! [...]


Ich finde es richtig, daß das geforderte Wissen über Waffen bei Jägern höher angesetzt wird, als bei Sportschützen. Der Sportler nutzt die Waffe nur auf dem Schießstand, hat über ein halbes Jahr (alt) bzw. ein Jahr (neu) am Training teilgenommen und dort (hoffentlich) eine gewise Routine in der Praxis erworben, und wenn er schießt steht eine Aufsicht hinter ihm, die ihm auf die Finger schaut.

Der Jäger hat darüberhinaus das Privileg seine Waffen (zumindest in eingeschränktem Maße) zu führen und auch im Rahmen der Jagdausübung damit zu schießen. Daher finde ich es sogar richtig, wenn ein Prüfling deutlich höhere Anforderungen zu erfüllen hat und wegen Sicherheits-Handhabungsmängeln durch die Prüfung fallen kann!

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.