Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Targetshot

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    324
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Targetshot

  • Rang
    Mitglied +250

Letzte Besucher des Profils

325 Profilaufrufe
  1. Waffenpflege im Mietshaus

    Kellerabteil für Waffenreinigung und Transport durch das Stiegenhaus würde ich wenn möglich vermeiden! In der Wohnung einen hellen Platz suchen und dafür sorgen dass man nicht durch ein Fenster beobachtet werden kann wenn man die Waffe in der Hand hält. Das gilt im Besonderen auch für das Trockentraining, es gibt zu viele Zeitgenossen die daraus falsche Schlüsse ziehen könnten! Das Geruchsproblem sehe ich nicht, es gibt verschiedene gute Produkte die angenehmer riechen als Ballistol... G 96 Gun Treatment ist im Vergleich nahezu ein Raumspray! Ich wohne im 2. Stock in einer Mietwohnung, dort habe ich im Arbeitszimmer breit verbaute Fensterbänke, das sind ideale Arbeitsplätze zur Waffenreinigung, bei zugezogenem Vorhangstore ist genug Licht vorhanden. Vom benachbarten Haus sieht man nur den Store und nicht was dahinter passiert...passende Unterlage, ausreichend Tageslicht...besser geht's gar nicht! Da meine Gattin selbst FFW besitzt gibt es auch keine "internen" Probleme wenn eine Waffe in der Wohnung gereinigt wird...oder Trockentraining stattfindet.
  2. neues deutsches IPSC Buch

    Schließe mich mit Bedauern an...wenn sich bzgl. der Printausgabe etwas ändern sollte bitte hier posten! So ein "echtes" Buch kostet ungefähr den Betrag der bei einem einzigen IPSC Trainingstag mit 150 Schuss 9mm verschossen wird! Ich habe die Anmeldung für das Buch leider versäumt, hätte aber auch nichts am schwachen Interesse geändert! Einmal nachrechnen liebe IPSC Kollegen...!
  3. Arsenal Strike One - Erfahrungen?

    Bei uns im Verein werden nach wie vor zwei Strike One bei IPSC "Production" verwendet, beide Waffen sind nunmehr über 2 Jahre alt und funktionieren problemfrei. Bei einer der Waffen gab es am Anfang ein Problem (lockeres Korn), das wurde aber schnell behoben. Eine dritte Waffe eines Bekannten machte Probleme, hatte Hemmungen, und die Trefferlage war rechts hoch. Da es damals keine verstellbare Visierung gab...und die Waffe immer wieder gezickt hat...ging sie zum Händler zurück. Der Händler wiederum hat nach dem ersten Hype die Vertretung von sich aus zurückgelegt... Angeblich schlechte Kommunikation mit dem Werk...und durch die Preiserhöhungen war die Waffe dann auch nicht mehr das "Schnäppchen" aus den Anfangstagen.
  4. neues deutsches IPSC Buch

    Schade...als "richtiges" Buch würde ich es sofort kaufen!
  5. Waffentausch.

    Armes Deutschland...aber echt...! Euer Schützenfreund aus dem Ösiland...
  6. IPSC Production Glock Matchbarrel möglich?

    Der größte Vorteil der "Production" ist doch dass es keine Kalibertrennung gibt...alle Schützen verwenden 9mm para. Klar kann man mit einer getunten Glock in der "Standard Minor" antreten...da steht man aber gegen das Kaliber 40 S&W Mayor im Ring... Lösung: Nur A - A schießen, dann ist es egal!
  7. Verein Raum Klagenfurt

    Servus Varmi! Die erste Erfahrung mit dem "Grantigen" zählt für mich zu den Höhepunkten meines Schützenlebens! Auf jeden Fall soll man sich selbst so einen Schützentag in dieser Anlage vergönnen, danach ich nichts mehr so wie es einmal war...! Da sind sogar sehr erfahrene disziplinierte Schützen beim Standbesuch häufig sprachlos! Auf jeden Fall hinfahren und den Tag genießen...!
  8. ARMATIX INSOLVENT (Eigenverwaltungsverfahren)

    Die gute Nachricht hat mich bewogen diesen Thread mit allen verlinkten Seiten einmal genau zu lesen... Fazit: Ich hoffe wir alle wissen welchen Stellenwert Katja Triebel in dieser Angelegenheit hat! Daher von meiner Seite vielen Dank für alle bisherigen Bemühungen...und "STANDING OVATIONS" aus der Steiermark!
  9. "Styrax" hat die Situation sehr gut beschrieben, da wurden persönliche Befindungen über das gemeinsame Ziel gestellt! Die Petition wurde z.B.von den Jagdverbänden bewusst ignoriert, man glaubt offensichtlich in diesen Kreisen noch immer dass man selbst nicht betroffen sei....ein gefährlicher Irrtum! Gerade der IWÖ haben die Jäger zu verdanken dass sie jetzt nicht mehr nicht kriminalisiert werden, immerhin hat ein sehr großer Teil der Jäger ihre Kategorie "C" Waffen nicht fristgerecht registrieren lassen, und sind dadurch straffällig geworden! Die IWÖ hat jetzt nachträglich eine Änderung des Gesetzes erreichen können, Nachregistrierungen können dadurch straffrei getätigt werden...trotzdem wird die Petition vom Großteil der Jäger nicht unterzeichnet! Undank ist der Welt Lohn...
  10. Danke für deine Bereitschaft uns zu helfen! Die Unterzeichnung der Petition ist an eine österreichische Staatsbürgerschaft gebunden, schade nur dass der Großteil der österreichischen LWB bisher nicht unterschrieben hat! Offensichtlich muss es erst einmal richtig weh tun...aber dann wird das typische Jammern auch nicht mehr helfen!
  11. Die Frist zur Unterzeichnung der Petition wurde auf 14.04.2015 verlängert...! Alle LWB sollten unterschreiben, die Waffengegner nützen ja auch jede Gelegenheit um unsere Rechte einzuschränken!
  12. Die Frist zur Unterzeichnung dieser wichtigen Petition wurde auf 14.04.2015 verlängert...! Alle LWB sollten unterschreiben, die Waffengegner nützen ja auch jede Gelegenheit um unsere Rechte zu beschneiden!
  13. ipscstore.eu

    CZ Teile / 1911-er Teile / STI Teile - Federnsätze - CZ Verschlussfanghebel verstärkt - usw. usw. hat der Martin Kronberger lagernd, verschickt er innerhalb eines Tages! Einfach nachschauen auf der Homepage. Er ist nicht nur ein hervorragender IPSC Schütze...er kennt sich auch technisch sehr gut aus und kann Fragen kompetent beantworten! www.speedshooter.at
  14. Erzählt doch mal wie seit Ihr zum IPSC gekommen ?

    Liebe Schützenfreunde, RO Kollegen und -Innen...zu allererst ein klares BRAVO an alle Beteiligten dass die Diskussion "Pro/Kontra Gonzzo" endlich ein kollegiales Ende gefunden hat! DAS ist ja genau die Stärke der IPSC-Family...die gegenseitige Hilfsbereitschaft, der freundschaftliche Ton, der angenehme Umgang der Schützen unter einander und die Bereitschaft über alles zu reden. Nun...wie bin ich zum IPSC gekommen? Ich war mehrere Jahre Hobbyschütze mit allen möglichen FFW. Dann kam eine 6" Python ins Haus und ich begann Präzisionsbewerbe (SGKP) zu schießen. Aus beruflichen Gründen war es dann für mehr als 10 Jahre nicht möglich aktiv zu schießen, regelmäßige Trainingszeiten und die eigene Firma ließen sich nicht vereinbaren, in dieser Zeit hatten die Waffen Tresorarrest. Vor 5 Jahren maulte mich ein befreundeter Büchser an..."du Faulpelz, jetzt geh doch wenigstens einmal mit zum Schießen"! Frauchen angeleiert (hat ja auch einmal gut geschossen!)...befreundetes Paar angeleiert...ebenfalls Faulpelze...danach alle gemeinsam zu den Schießkellern. Alle haben brav Löcher gestanzt, ging gar nicht so übel! Dann plötzlich Schusslärm der nicht einzuordnen war, kam aus einem Nebenkeller, klang interessant und verlockend! Den Büchser gefragt was da los sei. Er meinte das seien die IPSC-ler, aber was da genau Sache wäre wisse er auch nicht. Frauchen und Freunde waren erschrocken, ich war neugierig. Nach Erlöschen des Rotlichtes habe ich dann die Nase durch den Türspalt geschoben, meine vorsichtige Annäherung löste sofort freundliches Lachen aus, ich wurde aufgefordert den Keller zu betreten. In kurzen Worten wurde mir grinsend erklärt was IPSC ist und wie das abläuft. Ich wurde gefragt ob ich bereits Erfahrung beim Schießen habe und welche Waffen ich verwende. Klar waren ganz schnell 2 Fakten: 1.) Ich will - muss - und werde mit dem IPSC beginnen 2.) eine passende Waffe muss her...und zwar ganz schnell Eine Woche später war ich schon in einer Anfänger- Trainingsgruppe dabei, wurde sofort freundlich aufgenommen und erhielt die ersten Lektionen. Waffe war die G 17 eines Freundes und die Ausrüstung wurde von den Vereinskollegen verborgt und für mich zusammengestoppelt. So trainierte ich 3 Wochen, so lang dauerte es bis meine Standard STI Edge + Rigg beim Büchser abholbereit war. Nach 3 Monaten dann Aufnahme in den Verein und gleich der erste Bewerb. Nicht "Letzter" und kein DQ...Ziel erreicht. Bald kam dann die aktive Mitarbeit bei Veranstaltungen des Vereins dazu...eine Shadow für Production...und weitere Bewerbe...Medaillen am Treppchen...alles war einige Jährchen super und OK! Dann der Herzinfarkt, volles Programm...und jetzt schaue ich langsam dass es durch die REHA wieder aufwärts geht. Kommendes Wochenende beginnt der Cup, da bin ich erstmals wieder als Schütze dabei...es wird wie immer Spaß machen! Dann kommen wieder Bewerbe wie MAHÖ - Sickinger usw. - wird schon wieder klappen! Aufgeben kann man einen Brief...aber niemals IPSC...weil da auch meine Freunde sind! LbG. und DVC Targetshot
  15. juwelier erschießt Räuber

    In Wien gab es vor ca. 2 Jahren eine vergleichbare Situation: Da gab es einen bewaffneten Raubüberfall auf eine Tabak-Trafik. Der Trafikant verwendete in Notwehr seine legal besessene FFW...und tötete den Räuber. Außer den psychischen Folgen hat der Trafikant keine Probleme bekommen weil ein klarer Fall von Notwehr vorgelegen ist. In Österreich ist das Recht (für unbescholtene Bürger) eine Waffe zur SV zu besitzen gesetzlich verankert! SV wird daher als Begründung zur Erlangung einer WBK anerkannt. Ich hoffe sehr dass auch im gegenständlichen Fall so entschieden wird...das Risiko bei einer Gewalttat hat immer ausschließlich der Verbrecher zu tragen!
×