Jump to content
IGNORED

Magazinkapazität SLF mit Röhrenmag


Waldsegler
 Share

Recommended Posts

Moin,

der letztes Jahr nach diesem "Halbautomaten-Urteil" überarbeitete §19 Abs.1 Satz 2c des BJG lautet:

(1) Verboten ist

2.    c) mit halbautomatischen Langwaffen, die mit insgesamt mehr als drei Patronen geladen sind, sowie mit automatischen Waffen auf Wild zu schießen;

 

Daraus folgt, daß die Bauart und die theoretische Kapazität des Magazins keine Rolle mehr spielt. Alleine entscheidend ist, daß der Jäger während der befugten Jagdausübung nur maximal 3 Patronen in seinen Selbstlader lädt.

Der Vorteil liegt im Bereich Sicherheit auf der Hand: Man kann drei Bohnen laden, aber noch keine im Patronenlager haben und die Waffe sicher unterladen führen, z.B. auf dem Weg vom Schirm zum Auto oder so.  Das war früher ja anders, da hatte das Mag nur 2 Schuß und man mußte den dritten schon reinrepetieren.

Frage nun: Wieso bieten Hersteller die Röhrenmags von SLF s z.B. mit diesem 2-Schuß-Stöpsel an? Und wieso denken die meisten Verkäufer, das müsse so? Und warum fragt mich der SB danach? Sind die nun alle nicht up to date oder hab ich was falsch verstanden?

Gruß WS

 

 
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Waldsegler:

...

Daraus folgt, daß die Bauart und die theoretische Kapazität des Magazins keine Rolle mehr spielt. Alleine entscheidend ist, ...

 

 

 

 

Ich denke mal (ohne dass ich die gesetzliche Regelung befürworte, und der von dir genannte Sicherheitsaspekt ist mir auch klar), dass in genau dieser, deiner Folgerung, der Fehler liegt.

Durch den "2Schuss-Stöpsel" wird ja genau das erreicht, was im Text steht - geht nix mehr als 3 Schuss (2 im Mag, eine im PL=3 geladen).

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Waldsegler:

Frage nun: Wieso bieten Hersteller die Röhrenmags von SLF s z.B. mit diesem 2-Schuß-Stöpsel an?

 

Die 2 Schuß im Magazin Begrenzung auf der Jagd gibt es nicht nur in Deutschland.

 

vor 10 Minuten schrieb Waldsegler:

Der Vorteil liegt im Bereich Sicherheit auf der Hand: Man kann drei Bohnen laden, aber noch keine im Patronenlager haben und die Waffe sicher unterladen führen, z.B. auf dem Weg vom Schirm zum Auto oder so.  Das war früher ja anders, da hatte das Mag nur 2 Schuß und man mußte den dritten schon reinrepetieren.

 

Ich lade immer erst auf dem zugewiesenen Stand, auf dem Weg dahin ist meine Flinte leer, Zombieangriffe erwarte ich nicht.

 

vor 12 Minuten schrieb Waldsegler:

2-Schuß-Stöpsel

 

Ich finde es nützlich, so kann ich im Jagdeifer nicht versehentlich zuviel laden.

Nach einem Treffer direkt Patronen nachschieben kann man immer.

 

Wie gesagt: Ich, bedeutet meine Meinung.

 

Ich nutze neben Auto 5 neurdings auch die Winchester 1400 sehr viel, die kann konstruktionsbedingt nur zwei Patronen im Magazin aufnehmen.

 

Gruß Rolf

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb rwlturtle:
vor 1 Stunde schrieb Waldsegler:

Frage nun: Wieso bieten Hersteller die Röhrenmags von SLF s z.B. mit diesem 2-Schuß-Stöpsel an?

 

Die 2 Schuß im Magazin Begrenzung auf der Jagd gibt es nicht nur in Deutschland.

Daran hängt es. Auch bei VRF ist meines Wissens oft ein Stöpsel im Lieferumfang.

Edited by erstezw
Link to comment
Share on other sites

Zitat

 

§ 19 Sachliche Verbote

(1) Verboten ist
1....
c) mit halbautomatischen Langwaffen, die mit insgesamt mehr als drei Patronen geladen sind, sowie mit automatischen Waffen auf Wild zu schießen;
 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.