Jump to content
IGNORED

Colt aus den USA kaufen


Luca1911
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

Ich möchte mir nächstes Jahr einen Traum von mir erfüllen: Ich fliege ein halbes Jahr nach Colorado und wollte mir in Denver eine Sonderanfertigung eines Colt 1911 machen lassen. Kann ich mit mit meinem Jagdschein die Waffe einfach nach Deutschland einführen oder gibt es da irgendwelche Sonderregelungen?

Link to comment
Share on other sites

Autsch, das bringt Dich entweder beim US oder beim Teutschen Zoll in Erklaerungsnot.

Durchsuch doch mal das Forum bitte nach "Waffe aus den USA importieren", das wurde schon ad nauseatum durchgekaut.

Edited by Boule
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

Ich möchte mir nächstes Jahr einen Traum von mir erfüllen: Ich fliege ein halbes Jahr nach Colorado und wollte mir in Denver eine Sonderanfertigung eines Colt 1911 machen lassen. Kann ich mit mit meinem Jagdschein die Waffe einfach nach Deutschland einführen oder gibt es da irgendwelche Sonderregelungen?

Alles easy!

Häng dir das Ding an den Gürtel, paar volle Ersatzmagazine in der Tascge....dann ganz entspannt in den Flieger.......

Link to comment
Share on other sites

Kann ich mit mit meinem Jagdschein die Waffe einfach nach

Deutschland einführen oder gibt es da irgendwelche Sonderregelungen?

Ja,

wie Du sicher bei der Jagdscheinausbildung gelernt,

aber leider zwischendurch wieder vergessen hast,

brauchst Du eine WBK für Kurzwaffen,

da reicht der JJS nicht zum Erwerb.

Link to comment
Share on other sites

falsch. Einem non-resident alien verkauft auch da kein Händler eine Waffe.

Du glaubst nicht wirklich das er dort die Knarre nicht bekommt. Selbst in Belgien verkaufen die dir alles an Ersatzteilen wie Lauf, Verschluss und Griffstueck. Selbst dann kauft ein Berechtigter die Waffe und gibt sie mit einem kleinen Aufschlag weiter.

Fuer Money und Cash machen die alles.

Edited by coltdragoon
Link to comment
Share on other sites

Die Frage ist ja gar nicht, ob Du die Waffe nach Deutschland einführst. Die Frage ist erstmal, wie Du sie aus USA raus bekommst. Und da läuft ohne Exportgenehmigung gar nichts. Und wenn Du dir die Voraussetzungen für die Exportgenehmigung ansiehst, ist das selbsterklärend, was Du brauchst, nämlich eine Verbringungsgenehmigung nach §29 WaffG.

Link to comment
Share on other sites

Nicht immer alles übertreiben.

Schwierig ja; unmöglich nein. Bei einer 0815 Waffe lohnt das nicht.

Der Ersteller schrieb 6 Monate Aufenthalt, das heißt da geht eh nichts mit Esta er müsste ein Visum haben.

Jetzt kommt es darauf an was für eine Art Visa er hat dann kann er auch Waffen kaufen und besitzen...

Für die Ausfuhr muss man auf jeden fall eine Exportgenehmigung haben kostet so um die 150-250$.

Einfach mal mit der ATF reden.

Die TSA interssieren nur Dinge die die Flugsicherheit beeinträchtigen, alles andere sind Myten.

Wenn die Waffe bei der Airline angemeldet wurde kein Problem...

Für die Einfuhr nach Deutschland benötigt man neben Voreintrag auf WBK grün noch ne Importgenehmigung.

Dann muss das Ding noch zum Beschuss, Zoll und Gebühren bezahlen und alles ist gut.

Also nicht gerade Kinderspiel aber auch net sooo schlimm.

Link to comment
Share on other sites

Die TSA findet das Ding halt undeklariert im Gepäck, so war das gemeint. Da wird sich dann der US-Zoll drum kümmern. Und einfach so kaufen ist für Nicht-Amerikaner auch nicht. Im Prinzip ist das Ganze wie ein Online-Kauf von hier, wenn man den Papierkrieg betrachtet - es bedarf gründlicher Vorbereitung. Lediglich der Transport ist günstiger, weil man eh fliegt. Und man muss die richtige Fluglinie buchen, nicht alle befördern noch Schusswaffen im Gepäck, außerdem sollte es ein Direktflug USA-D sein, keinesfalls anscheinend über London aber z.B. auch nicht über Amsterdam (sonst braucht man auch noch eine Genehmigung für Ein-/Ausfuhr/Transport nach/aus/durch Holland...).

Link to comment
Share on other sites

Klar wenn undeklariert im Gepäck kann sein das die TSA aufwacht...

Hatte auch schon ZF´s und sonstige Teile im Carry on, hatte extra vorher gefragt war überhaupt kein Thema.

Waffe kaufen ist als Ausländer mit dem richtigen Visa (fragt bitte net mit welchen Visa, gibt viele verschiedene) vom Händler auch kein Akt.

Man braucht halt einen Wohnsitz in den USA. Aber so wie geschrieben wurden "halbes Jahr" setzt das fast vorraus.

Ggf. kann man auch eine Waffe von privat kaufen, da gibts dann gar kein Papierkram. Allerdings muss man hier sehr auf die Gesetze achten, sonst kann es bei erwischt werden sehr übel werden.

Und für den Export auf jeden Fall mit der ATF reden.

PS: Gehört zwar net zum Thema aber mit Waffe einreisen geht auch "einfach" small Game Hunting Licence Alaska online ordern und bei ATF Formular ausfüllen schon ist man drin. Aber auch hier gilt lokale Gesetze am Urlaubs-/ Wohnort zusätzlich beachten!!!

Leider sind im Waffenrecht in den USA sehr viele Lokale unterschiedliche Regelungen im Umlauf die teilweise noch "blöder/ Sinnfreier" als bei uns sind...z.B. darf man in Alabama (ob nur bestimmtes County, weiß ich nicht) nur ich glaub max. zwei Pack oder 100 Rounds Mun pro Person auf einmal kaufen. Wird aber nicht registriert, das heißt bei Wal Mart 200m weiter wieder 100 Rounds....usw.

Edited by USA_Urlauber
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

Ich möchte mir nächstes Jahr einen Traum von mir erfüllen: Ich fliege ein halbes Jahr nach Colorado und wollte mir in Denver eine Sonderanfertigung eines Colt 1911 machen lassen. Kann ich mit mit meinem Jagdschein die Waffe einfach nach Deutschland einführen oder gibt es da irgendwelche Sonderregelungen?

Du kannst eine Waffe in Auftrag geben, sie in USA bezahlen und den Export auf dem Versandwege mit dem Hersteller oder Händler besprechen. Als sog. Non-Resident-Alien kannst Du in USA legal keine Waffen kaufen. Solltest Du den Status eines Resident-Alien erhalten, ist ein Erwerb grundsätzlich möglich. Bundesrecht und Recht des Staates Colorado sind zu beachten.

Für den Export braucht der Exporteur eine Genehmigung. Für den Import brauchst DU eine Verbringungserlaubnis, die dir die Waffenbehörde erteilt, wenn Du eine entsprechende Erwerbserlaubnis hast. Du musst die Verbringungserlaubnis haben, bevor die Waffe unsere Staatsgrenze überschreitet, sonst ist die Straftat gegen das WaffG schon verwirklicht.

Zum nachlesen: Informationen zu amerikanischem Bundesrecht z.B. zum Erwerb findest Du auf den Seiten von ATF. Die Vorschriften des Bundesstaates kommen hinzu. Zu den Kosten steht genug hier im Forum. Da sind auch Links professionellen Exporteuren zu finden.

Edited by Godix
Link to comment
Share on other sites

Am einfachsten wäre es die Waffe einem exportierenden Waffenhändler zu übergeben (zB Simpson LTD) Wenn man dann in Deutschland ist beantragt man eine Einfuhrerlaubnis mit Model & Seriennummer. Die sendet man dann mit den benötigten Unterlagen an Simpson...den Rest erledigen die. Kosten $400 + $200 shipping Übernahme in Deutschland dann durch einen Waffenhändler der sich um den Beschuss kümmert. Und natürlich hoffen das die Waffe auch den Stempel bekommt, sonst war alles umsonst.

Link to comment
Share on other sites

Wokrieg ich jetzt die Genehmigung her? Tsa oder Aft?

Die Genehmigung für WAS?

TSA genehmigt nichts. Das sind die Leute die am Flughafen die Passagiere überprüfen und ggf. am Boden lassen, wenn ihnen etwas nicht gefällt.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.