Jump to content
IGNORED

Neue Sweeping-Regel in Planung.


Iggy

Recommended Posts

10.5.5 Allowing the muzzle of a handgun firearm to point at any part of the competitor's body during

a course of fire (i.e. sweeping). A match disqualification is not applicable if sweeping occurs

while drawing or re-holstering a gun, provided the competitor's fingers are clearly outside the

trigger guard.

Auf den ersten Blick nix Dramatisches, auf den zweiten Blick hat es diese Regeländerung, so sie in Kraft tritt, in sich.

Nochmal auf Deutsch in wenigen Worten:

Beim geringsten Sweeping beim Holstern oder beim Ziehen: DQ.

Verwendet man keine ausgesprochenen Race-Holster, so kommt man z.B. schon, wenn man mit leicht gespreizten Beinen am Start steht, in massivste Gefahr, seine Zehenspitzen zu sweepen.

... oder Hüfte/Oberschenkel.

Habe selber auf die Schnelle ein Sickinger-Lederholster sowie ein Frontline-Kydex~ getestet: Mehr als grenzwertig.

Denkbare Abhilfen:

- Man beugt den Oberkörper beim Ziehen nach links (sieht sicher graziös aus).

- Füße komplett zusammen. (Ziemlich verkrampfte Startpos.)

- Race-Holster, das man so einstellt (einstellen muß), daß der Lauf schon im geholsterten Zustand ziemlich vom Körper wegweist.

- Weitere Vorschläge willkommen.

Die diesbezügliche Diskussion auf "Global Village" kocht auf größter Flamme in mehreren Threads.

Derjenige, den's interessiert, möge sich dort einlesen.

Eine Entscheidung auch über diese geplante Änderung ist noch nicht getroffen, allerdings sollte hier ebenfalls eine Meinungsbildung stattfinden, ob der unzweifelhaft erreichte (m.E. GERINGE theoretische) Sicherheitsgewinn den Verlust an "Practical" in IPSC bzw. die Praktikabilität wie auch Überprüfbarkeit während der Matches wert wäre. Ich persönlich befürchte, ich spiele jetzt mal den "Advocatus Diaboli", daß ich dann schon beim Start, wenn mir danach ist, JEDEN mirnichtsdirnichts DQen kann.

Ach so, nochwas, wenn man die Diskussionen so liest, werden wohl genau aufgrund dieser neuen Regel, sollte sie in Kraft treten, zukünftig wesentlich mehr ungeladene Starts oder Starts mit Waffe auf'm Tisch o.ä. stattfinden. (Aus Sicherheitsgründen.)

Auf geht's, macht Euch selber ein Bild, schaut in GV rein.

Offen gesagt, wundert es mich schon etwas, daß die neuen Pläne bisher noch von niemand anderem thematisiert worden sind ...

Grüße

Iggy

Link to comment
Share on other sites

Denkbare Abhilfen:

unsere RDs wissen lassen, was wir davon halten?

Btw., welcher aktiver Schütze unter unseren Offiziellen hat denn diese geile Idee gehabt?

...Die diesbezügliche Diskussion auf "Global Village" kocht auf größter Flamme in mehreren Threads...

Inzwischen: Hat fertig gekocht, dichtgemacht vom Admin.

Link to comment
Share on other sites

unsere RDs wissen lassen, was wir davon halten?

...

GENAU darauf sollte es ja indirekt rauslaufen, daß, wie ansch. in anderen Ländern auch, in der jew. Region eine Diskussion geführt wird und man sich auch mal die Meinung des RD anhört bzw. - im Idealfalle - diesen "beauftragt", im Sinne der Schützenmehrheit seiner Region zu stimmen. (Ist nur ein Wunschbild, ich weiß.)

1. Gibt es überhaupt irgendeine offiziell vorgesehene Möglichkeit einer entspr. Meinungsbildung? (Nicht, daß ich wüßte.)

2. Was ist denn die Meinung unseres RD zu den diversen Änderungen?

(Das Pikante ist ja gerade, vielleicht erinnern sich die meisten schon nicht mehr, unser RD, bzw. ein Bild von ihm, war ja sogar schon mal Vorlage für eine andere geplante Regeländerung gewesen, nämlich für das vorgeschlagene Verbot von "Suicide-Bomber-Vests", also den bekannten Eigenkonstruktionen zur Retention der Flintenpatronen im Brustbereich. Ich glaube, das ist übrigens immer noch auf der Agenda ...)

Grüße

Iggy

Link to comment
Share on other sites

... nämlich für das vorgeschlagene Verbot von "Suicide-Bomber-Vests", also den bekannten Eigenkonstruktionen zur Retention der Flintenpatronen im Brustbereich. Ich glaube, das ist übrigens immer noch auf der Agenda ...)...

Du glaubst afaik richtig: Nach der im IPSC Forum veröffentlichten Version von 5.2.3 sind die nächstes Jahr wohl Edelschrott :traurig_16: Wie "man" auf diese Wortwahl kommen kann ist allerdings krank.

Ich kauf mir ja auch gerne mal neue Spielsachen wenn ich mir davon Leistungssteigerung verspreche, aber wenn teure funktionierende Ausrüstung ohne ersichtlich zwingende Not (oder die waffentechnische Entwicklung) plötzlich unzulässiger Schrott oder nicht im Ansatz konkurrenzfähige Plinking - Waffe ist, finde ich das :traurig_16: und kein feiner Zug des Weltverbandes ggbr. seinen kleinen Mitgliedern.

Link to comment
Share on other sites

Meine Meinung als IPSC-Außenseiter (der sich aber schon interessiert ein paar Matches angeschaut hat):

Was wir immer im "Großen" (bei der Waffenrechts-Gesetzgebung) einfordern, das sollte doch auch im "Kleinen"

(Sportordnungen der Schießsport-Verbände) gelten. Sprich: Regulierung (Verschärfung...) nur da, wo es auch

wirklich notwendig und gerechtfertigt ist.

Gab es bei den bislang bestehenden Regelungen irgendwelche relevanten/gravierenden Sicherheits-Lücken,

gab es Un- bzw. Vorfälle in merklicher Zahl, die verschärfte Vorgaben bezüglich "sweeping" notwendig machten?

Falls nein, dann fehlt mir ehrlich gesagt das Verständnis...

Wie oben schon angedeutet, derartige "Über-Normierungen" bringen die Gefahr mit sich, dass IPSC immer weniger

praktisch und eine zunehmend verkrampfte Sache wird.

Ich habe mich schon mit dem Gedanken getragen, in diese faszinierende Ecke des Schießsports einzusteigen...

Aber so wird die Sache (Stückchen für Stückchen) immer unattraktiver.

Sicherheit selbstverständlich JA - aber (im Wortsinne) Krampf, NEIN.

Und ich denke, mit dieser Auffassung bin ich als "Interessierter" nicht allein.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Wie oben schon angedeutet, derartige "Über-Normierungen" bringen die Gefahr mit sich, dass IPSC immer weniger

praktisch und eine zunehmend verkrampfte Sache wird.

Das ist doch leider überall so (sogar in der Religion, nur dass es da keine neue "Disziplin" ist, die entsteht). Als ich noch mit 12 Jahren aktiver LG-Schütze war, gab es wesentlich weniger Schranken und Regeln. Alles war etwas entspannter. Irgendwann ist IPSC zu verkrampft und dann entsteht durch die Unzufriedenen eine neue Disziplin hier (gibts ja schon lange in den USA).

Link to comment
Share on other sites

Diese Regeländerung wird jeden kalt lassen, der sich von Haus aus angewöhnt hat niemals zu sweepen. Wenn ein Holster ein Sweeping beim Ziehen und Holstern erzwingt, sollte man sich ein anderes kaufen.

Alex

Link to comment
Share on other sites

...

Irgendwann ist IPSC zu verkrampft und dann entsteht durch die Unzufriedenen eine neue Disziplin hier (gibts ja schon lange in den USA).

Für GENAU DIESE Diszi. muß man halt leider ins benachbarte Ausland, was man dann eben mit Urlaub verbinden muß ...

... und in Bayern gibt es ja auch noch eine kleine, allerdings eher unbekannte, IPSC-Alternative ...

Das Schlimme ist, und jetzt bin ich nich nichtmal alt, die "Alten" im IPSC-Sport verlieren langsam die Lust. Ich kenne da genug im Bekanntenkreis.

Und die "Jungen", die kennen es schlichtweg gar nicht mehr anders (besser?) und erfreuen sich - noch - am Sport.

Grüße

Iggy

Link to comment
Share on other sites

Diese Regeländerung wird jeden kalt lassen, der sich von Haus aus angewöhnt hat niemals zu sweepen. Wenn ein Holster ein Sweeping beim Ziehen und Holstern erzwingt, sollte man sich ein anderes kaufen.

Was für ein kluger Spruch! Diese Änderung wird jene genauso erhitzen wenn ihnen klar geworden ist, dass der DQ schon dann kommt, wenn es nicht sehr deutlich nach nicht-sweeping aussieht.

Link to comment
Share on other sites

Meine Frage --

Wie viele Leute haben sich denn im letzten Jahr bei einem Level 3 Match selbst verletzt bzw. effektiv angeschossen. ?? Da gibt es doch sicher Zahlen drüber ??

IPSC wird wie mittlerweile vieles überreguliert , man verliert die Lust am freien Schießen und bekommt Angst, nach der zweiten Stage nach Hause zu fahren, nur weil das Holster 5 Grad mehr nach unten zeigt.

Hat sich sicher einer ausgedacht, der bei Mc. Donalds seinen Jahresurlaub verbringt, und für den ersten Schuß 6 Sekunden braucht...

Link to comment
Share on other sites

...

Hat sich sicher einer ausgedacht, der bei Mc. Donalds seinen Jahresurlaub verbringt, und für den ersten Schuß 6 Sekunden braucht...

Nicht unbedingt....

Schüsse die sich lösen beim Holstern, sind keine Seltenheit, ich habe da ein Foto vor mir liegen von einem Durchschossen Oberschenkel.

Es gibt keine Aussnahmen der ersten Regel, und Füsse gehören nicht zu Sachen die man beschiesst.

Praktisch eine Waffe aus einem Holster ziehen ohne seine Füsse oder Beine zu überstreichen ist wirklich nicht sehr schwierig.

Joker

Link to comment
Share on other sites

Praktisch eine Waffe aus einem Holster ziehen ohne seine Füsse oder Beine zu überstreichen ist wirklich nicht sehr schwierig.

Das ist keine Frage. Ich vermute aber dass es schwieriger ist, sie dermaßen so deutlich und ohne geschwindigkeitseinbuße zu ziehen.

Link to comment
Share on other sites

Das ist keine Frage. Ich vermute aber dass es schwieriger ist, sie dermaßen so deutlich und ohne geschwindigkeitseinbuße zu ziehen.

Das ist sicher so, aber wo ist das Problem, da alle gleich behandelt werden. Wohlbemerkt bei meinem sehr normalen Serpa nicht IPSC getunten Holster geht das ohne weiteres.

Joker

Link to comment
Share on other sites

Das Schlimme ist, und jetzt bin ich nich nichtmal alt, die "Alten" im IPSC-Sport verlieren langsam die Lust. Ich kenne da genug im Bekanntenkreis.

Und die "Jungen", die kennen es schlichtweg gar nicht mehr anders (besser?) und erfreuen sich - noch - am Sport.

Grüße

Iggy

Da sprichst Du mir aus der Seele Erik...

Ich verstehe den "Regelungswahn" von Pinto und Konsorten schon lange nicht mehr.

Da wird an allen möglichen Ecken rumgefrickelt und anscheinend werden Schräubchen nur deshalb gedreht, damit man was zu drehen hat.

Was mit den geplanten Regeländerungen in Handgun und Shotgun auf uns zukommt, lässt einen wirklich jeden Spass verlieren.

Ich habe mich z.B. jahrelang mit dem Problem des Nachladens bei Flinte beschäftigt und war ja einer der Vorreiter in Sachen Brustplatte und die daraus entwickelte Ladetechnik ist ja wirklich einfach und schnell zu erlernen und auch konkurrenzfähig, ohne dass man Taschespieler-Fähigkeiten beim Patronenfummeln haben muss.

Dann noch der Blödsinn mit Sweeping beim Ziehen.

Ich kenne bisher zwei Fälle (wohlgemerkt in fast 20 Jahren IPSC), in denen es gekracht hat, aber beide beim Holstern und beide Male mit "Safe-Action" Pistolen. Beide Male war der Schütze blöd genug, beim Holstern den Finger im Abzug zu lassen und dann macht die "Safe-Action" halt das, wozu sie ausgelegt ist, wenn man den Abzug drückt, sobald der Finger von der Holsterkante dagegengedrückt wird...

Aber so langsam erinnert mich IPSC immer mehr an das amerikanische Rechtssystem, oder auch das was hierzulande von den "Gutmenschen" immer verlangt wird: Die "Obrigkeit" hat dafür zu sorgen, dass kein Schaden angerichtet wird. Also lasst uns immer mehr regeln und verbieten, auf dass wir am Ende dann vielleicht mal erkennen, dass gegen die menschliche Dummheit kein Kraut gewachsen ist.

Wir betreiben unseren Sport mit scharfen Waffen und hierzulande muss jeder Schütze einen SuRT absolvieren, bevor er zum IPSC-Schiessen zugelassen wird. In vielen Ländern ist es mittlerweile genauso (z.B. Kanada mit dem "Black Badge" Test, wobei dort die Regeln dazu noch schärfer sind als bei uns), aber in vielen Regionen, vor allem im asiatischen Bereich ist es nicht so. Da kann jeder mit genügend Geld für Waffe und Ausrüstung sofort antreten. Und genau von daher beziehen unsere regelsüchtigen "Gurus" ein Großteil ihres Inputs...

Wir können zu den Regeln noch so lange mit unseren RDs diskutieren und selbst wenn sie überzeugt sind, dass eine Regel Unsinn ist und dann auf der General Assembly dagegen stimmen, ist das nur eine Stimme von 87. Die überwiegende Anzahl der kleineren Regionen entsenden darüber hinaus keine Delegierten zru Assembly, sondern stimmen per "Proxy" ab, d.h. sie schicken einen Abstimmungsbogen zurück, der mit der Einladung an den RD gegangen ist. Dort sind praktischerweise auch schon die Abstimmungsvorschläge des Weltverbandes bzw. des "President Councils" markiert. Ein Schelm wer böses dabei denkt ;)

Also lasst durch Diskussionen und Meinungsbildungen mal 20 bis maximal 30 Gegenstimmen zu Stande kommen. Es ändert höchstwahrscheinlich nichts am Ausgang.

Für mich zumindest ist IPSC Flinte gestorben, wenn es zu den geplanten Änderungen bzgl. Munitionstrageweise kommt und genau danach sieht es im Moment aus.

Georg

Link to comment
Share on other sites

Ich hab noch vor ein paar Jahren 10-15 Level III im Jahr geschossen, aber in den letzten 2 Jahren mehr und mehr die Lust verloren... Mttlerweile schieße ich mehr kleine lokale Wettbewerbe und dazu ein paar Highlights wie die STI/SVI Open - thats it! Oder ich setz mich gleich auf den Hochsitz...

Aber diese Regulierungswut - angefangen mit dieser bescheuerten 15 Schuss Regel - haben mir echt den Spaß genommen. Und wie hier bereits mehrfach geschrieben gibt es einige ehemals sehr aktive die mehr und mehr den Spaß verlieren und sich anderweitig orientieren...

Schade eigentlich...

Link to comment
Share on other sites

Wie viele Leute haben sich denn im letzten Jahr bei einem Level 3 Match selbst verletzt bzw. effektiv angeschossen. ?? Da gibt es doch sicher Zahlen drüber ??

Vermutlich eine Zahl mit beliebig vielen Nullen... und sonst keiner anderen Ziffer.

Link to comment
Share on other sites

Vermutlich eine Zahl mit beliebig vielen Nullen... und sonst keiner anderen Ziffer.

Ich kenne hingegen 3 Vorfälle wo beim Holstern ein Schuss los gegangen ist mit Durchschuss des Beins.

War nicht beim IPSC, zeigt aber das es passiert.

Insofern, finde ich diese Regelungs Änderung alles andere als Doof.

Joker

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne hingegen 3 Vorfälle wo beim Holstern ein Schuss los gegangen ist mit Durchschuss des Beins.

War nicht beim IPSC, zeigt aber das es passiert.

Insofern, finde ich diese Regelungs Änderung alles andere als Doof.

Joker

Wozu die Regeländerung??? :confused:

Wer beim holstern einen Schuss auslöst, ist sowiso draußen, :diablo: egal ob ins Bein oder knapp vorbei!!!!!

Also doch Doooof

DVC Klaus

Link to comment
Share on other sites

Damit dürften sich auch alle Holster, in denen zuerst die Mündung eingehängt und dann die Waffe nach hinten verriegelt wird, erledigen (wie zb. Rescomp). Ich habe es gerade probiert. Ohne dass die Hüfte wie Bauchtänzerin nach rechts geschoben wird, erfolgt beim holstern der Waffe unweigerlich das Sweeping.

Link to comment
Share on other sites

Wozu die Regeländerung??? :confused:

Wer beim holstern einen Schuss auslöst, ist sowiso draußen, :diablo: egal ob ins Bein oder knapp vorbei!!!!!

Also doch Doooof

DVC Klaus

Meinst du nicht es ist dann ein bisschen spät ?.

Joker

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.