Jump to content
IGNORED

Jansen/BDK zum privaten Waffenbesitz auf bild.de


SWAT

Recommended Posts

Einfach nur :peinlich:

Aber was soll man sonst vom BDK erwarten? Er war diesmal in den Medien nicht Top1, sondern nach Gdp und GdPol nur Top 3. Also immer feste druff. Die DDR 2.0 wird schon kommen. ;(

Gruß

Katja Triebel

Der bedient sich bei den Vorlagen, die manche von uns auf dem Silbertablett liefern...

Es ist einfach nur noch zum ...

Dieser Kleingiermißgunstzüchterverein bläßt sich auf und maßt sich Sachen an, die beim Lichte betrachtet denknotwendigerweise unmöglich sind, man aber in den verschiedenen Foren von den Dackeln in unserem Lager angeboten bekommt. Das " gesunde " Volksempfinden trifft es auf jeden Fall. JAWOLL!!! So kann man mit heißer Luft punkten und uns bricht es das Genick...

VIELEN DANK AUCH!!!

Link to comment
Share on other sites

@ XP-100:

Wer oder was dem Herrn Vorlagen auf welcher Unterlage präsentiert ist mir ziemlich egal.

Ich erwarte von einem angeblichen Profi der den Anspruch erhebt für einen Teil der Kriminalbeamten in D zu sprechen ganz einfach, dass er sich bestmöglich informiert.

Seine persönliche Meinung hat in Statements die er in seiner Funktion abgibt nichts verloren.

Ständige Wiederholungen bereits widerlegter und damit nicht mehr als Fakten zu bezeichnender Äußerungen (scheinbar ist der Umfang der vorbereiteten Texte sehr eingeschränkt) führen nicht zu einem höheren Wahrheitsgehalt und zeigen eine hoffentlich für diesen Berufsstand untypische Unbelehrbarkeit.

Dies als Überzeugung oder beruflich bedingte Erkenntnis darzustellen bessert die Sache nicht.

In meinem Arbeitsbereich würde man einen so agierenden Mitarbeiter als Dummschwätzer und Wichtigtuer bezeichnen.

Link to comment
Share on other sites

@ XP-100:

Wer oder was dem Herrn Vorlagen auf welcher Unterlage präsentiert ist mir ziemlich egal.

Ich erwarte von einem angeblichen Profi der den Anspruch erhebt für einen Teil der Kriminalbeamten in D zu sprechen ganz einfach, dass er sich bestmöglich informiert.

Seine persönliche Meinung hat in Statements die er in seiner Funktion abgibt nichts verloren.

Ständige Wiederholungen bereits widerlegter und damit nicht mehr als Fakten zu bezeichnender Äußerungen (scheinbar ist der Umfang der vorbereiteten Texte sehr eingeschränkt) führen nicht zu einem höheren Wahrheitsgehalt und zeigen eine hoffentlich für diesen Berufsstand untypische Unbelehrbarkeit.

Dies als Überzeugung oder beruflich bedingte Erkenntnis darzustellen bessert die Sache nicht.

In meinem Arbeitsbereich würde man einen so agierenden Mitarbeiter als Dummschwätzer und Wichtigtuer bezeichnen.

In jedem normalen Arbeitsbereich ist dies so, nur beim BDK ist man damit der " Held "... Wen interessiert da schon der Wahrheitsgehalt?! Und die dortigen Mitglieder, die es besser wissen müßten SCHWEIGEN!!! :icon13: :icon13: :icon13: :icon13: :icon13:

Link to comment
Share on other sites

In jedem normalen Arbeitsbereich ist dies so, nur beim BDK ist man damit der " Held "... Wen interessiert da schon der Wahrheitsgehalt?! Und die dortigen Mitglieder, die es besser wissen müßten SCHWEIGEN!!! :icon13: :icon13: :icon13: :icon13: :icon13:

DAs kann ich nicht beurteilen, da ich weder deren Programm noch deren Organisationsstruktur kenne. Vielleicht haben di eja gar nicht die Möglichkeit sich zu artikulieren?

Vielleicht nehmen wir den Herrn auch nur zu wichtig (wie es die Medien offensichtlich tun) und in Wahrheit vertritt er einige wenige Pensionäre?? Nix genaues weiß ich nicht.

Link to comment
Share on other sites

... Und die dortigen Mitglieder, die es besser wissen müßten SCHWEIGEN!!! :icon13: :icon13: :icon13: :icon13: :icon13:

Quatsch mit Soße!

1. Gibt es WO-Mitglieder die uns hier in anderen Threads zum Thema BDK erklärt haben, das sie diesem Berufsverband den Rücken gekehrt haben.

2. Glaubst du denn wirklich das jedes einzelne Mitglied die Möglichkeit hat seine Meinung zu veröffentlichen indem es z.B. Sendezeit in TV oder Radio mietet oder auch nur eine Zeitungsanzeige schaltet?

§. Und so sehr uns das Thema hier am Herzen liegt, meinst du nicht auch das es sogar zufriedene Mitglieder geben könnte? Weil der BDK im Verhältnis Dienstherr-Kriminalbeamte was für sie reißen kann und sie das Thema Waffenrecht nur am Rande, wenn überhaupt, interessiert.

Link to comment
Share on other sites

Es ist ein ganz persönliches Ding. Unter dem Vorgänger erklärte der BDK noch: "Die Sportschützen sind nicht unser Problem". Also die Äusserungen eines kurzfristigen Vorsitzenden nicht überschätzen. Die guten Kriminalbeamten können auch nichts für diesen Politkasper.

Man muss es ihnen geradezu nachsehen, dass sie sich nicht für dieses Thema interessieren. Statistisch gesehen hat es nämlich fast nichts mit ihrem Aufgabenbereich zu tun. Warum sollten sie sich also um die verwirrte Meinung ihres Vorsitzenden kümmern?

Link to comment
Share on other sites

Es ist ein ganz persönliches Ding. Unter dem Vorgänger erklärte der BDK noch: "Die Sportschützen sind nicht unser Problem". Also die Äusserungen eines kurzfristigen Vorsitzenden nicht überschätzen. Die guten Kriminalbeamten können auch nichts für diesen Politkasper.

Man muss es ihnen geradezu nachsehen, dass sie sich nicht für dieses Thema interessieren. Statistisch gesehen hat es nämlich fast nichts mit ihrem Aufgabenbereich zu tun. Warum sollten sie sich also um die verwirrte Meinung ihres Vorsitzenden kümmern?

Dein sogenannter " kurzfristiger Vorsitzender " ist in dieser Position ja auch erst seit 2003 und wurde im Oktober 2009 wiedergewählt...

Link to comment
Share on other sites

Quatsch mit Soße!

1. Gibt es WO-Mitglieder die uns hier in anderen Threads zum Thema BDK erklärt haben, das sie diesem Berufsverband den Rücken gekehrt haben.

2. Glaubst du denn wirklich das jedes einzelne Mitglied die Möglichkeit hat seine Meinung zu veröffentlichen indem es z.B. Sendezeit in TV oder Radio mietet oder auch nur eine Zeitungsanzeige schaltet?

§. Und so sehr uns das Thema hier am Herzen liegt, meinst du nicht auch das es sogar zufriedene Mitglieder geben könnte? Weil der BDK im Verhältnis Dienstherr-Kriminalbeamte was für sie reißen kann und sie das Thema Waffenrecht nur am Rande, wenn überhaupt, interessiert.

zu 1.: Schön, wer den Rücken kehrt, verändert nichts...

zu 2.: Wenn die - wohl vorhandenen - Mahner nicht nach oben durchdringen ( können ) gäbe es sicherlich effektive Wege ihre jeweilige Auffassung weiterzuleiten. Wenn ich aber mitbekomme, daß - zumindestens - in einem Landesverband oben nichts ankommt und man auch noch sagt wir ( " alle unsere Mitglieder " ) sind in diesem Punkt der selben Meinung. Herr Jansen hat schließlich recht. Dann denke ich mir meinen Teil...

Selbstverständlich hat der BDK - wie im Übrigen jede andere Gewerkschaft - zufriedene Mitglieder. Freut sich doch jeder wenn es mit der Beförderung ( schneller oder überhaupt ) klappt, mit seinem Posten, mit seiner Freistellung, etc pp. Mann / Frau darf ja dankbar sein, daß man so gut vertreten wird. Und sicherlich muß man auch wissen, daß immer noch der Grundsatz gilt, " Zuständigkeit prüfen und weiterleiten! " " Waffenrecht? Dafür bin ich doch gar nicht zuständig!... "

Guten Appetit!!!

Link to comment
Share on other sites

zu 1.: Schön, wer den Rücken kehrt, verändert nichts...

...

Haben sie aber 89 in der DDR auch gemacht. Und die Regierung hat gemerkt: Wenn alle gehen, ist am Schluss keiner mehr da. Ich empfehle die Lektüre des Schürer-Berichts, dann relativiert sich der Einfluss der Montagsdemos auf die Wiedervereinigung.

Vielleicht geht's der DDR2.0 je genauso, irgendwann ist halt keiner mehr da, der die Zeche zahlt.

Gruß

Erik

PS: Noch bin ich Sponsor der Bundesrepublik, aber noch mehr melken (in jeder Hinsicht) lassen muss ich mich nicht.

Link to comment
Share on other sites

Dein sogenannter " kurzfristiger Vorsitzender " ist in dieser Position ja auch erst seit 2003 und wurde im Oktober 2009 wiedergewählt...

Gegründet 1968, die beiden Vorgänger 12 bzw. 13 Jahre im Amt. Da sind (bis jetzt) 7 Jahre eben auch nur mal Zwischendurch ;)

greetz

Link to comment
Share on other sites

Man fragt sich wirklich in wie weit man auf solche Thesen anspringen muss...

Für Leute vom Fach sind sie närrisches Geplapper, wir wissen:

- es gibt Wiederlader (direkte Rohrpost zum Zentrallager? - oder Tätigkeit nur noch unter Aufsicht?)

- es gibt verschiedene Mun Hersteller, verschiedene Sorten, verschiedene Lose, um einen vernünftigen Wettkampfsport zu gestalten und vor allem internatiomal konkurenzfähig zu bleiben.

Es gibt die Bestellung bitte 1000 Schützenpatronen zum SV Kleckersdorf nicht! Der logistische Aufwand ist nicht beherrschbar, und auch nicht bezahlbar!

-kriminelle Handlungen lassen sich nicht durch die Angst vor Ordnungswidrigkeiten aufhalten, man könnte Munition auch ansparen (oder wird mir jede Patrone einzeln gereicht?)

-wie soll Munitionskauf ablaufen? Das ich zum Händler fahre und mir 1000 Schuß (wegen Rabatt) kaufe das geht ja dann nicht mehr, ich würde ja mit den Murmeln völlig unbeaufsichtigt unterwegs sein (grübel) - also doch die Einheitsmunition?

-so gesehen wäre es dann für mich einfacher ich beantrage mir ein eidgenössisches Führungszeugnis, schnapp mir meinen EU Feuerwaffenpass und fahr in die Schweiz. Daselbst kaufe ich dann ein, und wenn ich ein Verbrechen planen sollte wird mir wieder eine Ordnungswidrigkeit, oder gar ein Vergehen, um die Tat selbst ausführen zu können kein Hinderungsgrund sein.

-wer hat da gesagt er fährt dann lieber nach Österreich??? (Eigentlich wahr - nur noch gelegentliche Kontrollen an der Grenze...)

So jetzt höre ich auf zu Langweilen weil wir wissen das Alles, und unsere seriösen Gegner wissen auch dass sie Müll quatschen. Nur Otto Normalverbraucher weiß das nicht und der muß vernünftig informiert werden! Sonst glaub er unseren Gegnern und macht irgendwann dann in bestem Glauben sein Kreuz an der falschen Stelle!

Link to comment
Share on other sites

Wir sollten uns von so einem Selbstdarsteller, der dieser Jansen ja ist, nicht auf die Palme bringen lassen! Für den ist das Thema Sportschützen/Waffen/Munition ein wiederkäuender Selbstläufer, mit dem er sicher in den Medien präsent sein kann. Ansonsten würde er an seinem Schreibtisch anonym einstauben.

Link to comment
Share on other sites

Genau, ich mußte auch gleich an die Wiederlader denken.

Ich kann meine Muni gerne im Schützenhaus lagern und mache mir zu hause neue Murmeln.

Kommt die dann auch der Sicherheitsdienst abholen?

Manche Wettbewerbe sind abends oder dauern das ganze Wochenende ( DM BDS ) karren dann die Sicherheistdienste

Tonnen von Munition heran und sammeln abends die unverbrauchte wieder ein?

Anhand solcher Vorschläge kommt die ganze Unkenntnis der Materie ans Licht mit der solche Personen an die Öffentlichkeit

treten :peinlich:

Link to comment
Share on other sites

Dieser Typ macht mich mit seinen lausigen Hirngespensten langsam krank. Kann man den nicht nach Nord Korea abschieben (wäre doch sicher voll sein ding)?

Gruss

Haben sie wohl schon versucht, aber selbst da wollen sie ihn nicht haben.

Ich wär ja für Guantanamo, schuldig wegen Verbrechen gegen Demokratie, Freiheit und den gesunden Menschenverstand.

Da kommen aber nur die harten Fälle und Wiederholungstäter hin.

Link to comment
Share on other sites

Kann man den nicht nach Nord Korea abschieben

So einen haben nicht mal die Koreaner verdient. Ich bleibe dabei: Den kann man doch nicht für voll nehmen. :gaga:

Link to comment
Share on other sites

So einen haben nicht mal die Koreaner verdient. Ich bleibe dabei: Den kann man doch nicht für voll nehmen. :gaga:

Das Problem ist, daß er von zu vielen Menschen für voll genommen wird.

Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist...

Ebend, und deshalb hilft nur, so viele außenstehende, unbedarfte Mitmenschen wie möglich darauf aufmerksam zu machen, dass unsere Gegner mit dem Bullsh***, den sie von sich geben, legiglich ideologische Bauernfängerei betreiben.

Ich hab schonmal gesagt:

der J. schielt auf einen gut dotierten Posten in der höheren Politik. Um das zu erreichen, ist ihm jedes ausschlachtbare Thema recht, solange es nur von hinreichend vielen Unbedarften, leicht zu beeinflussenden Außenstehenden beachtet wird.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.