Jump to content
IGNORED

Waffen werden zu Baustahl und Bahnschienen


Knollo68

Recommended Posts

Weniger Waffen als erwartet

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) hatte allerdings mit noch mehr abgegebenen Waffen gerechnet. "Nach meiner Einschätzung und nach meiner Erwartung sind zu wenig Waffen abgegeben worden", sagte BDK-Sprecher Bernd Carstensen. "Grob über den Daumen" gepeilt stammten etwa fünf bis zehn Prozent der abgegebenen Pistolen, Gewehre und Revolver aus illegalem Besitz. In Bayern nahm die Polizei sogar Kriegswaffen entgegen: Das LKA zählte 33 Maschinengewehre und Maschinenpistolen sowie ein Sturmgewehr 44.

http://nachrichten.t-online.de/amnestie-fu..._21300828/index

Dem BDK reicht wohl noch nicht wenn Bürger des Landes Ihr Eigentum aufgeben?? :angry2:

Gruss Knollo68

Link to comment
Share on other sites

Bis auf einige Exemplare für die Sammlung des Landeskriminalamtes (LKA) würden alle vom Stahlkonzern Salzgitter AG eingeschmolzen.

Da könnt ich echt platzen. Da wird den Leuten erzählt, das alles was sie abgeben restlos vernichtet wird und irgendwelche alten Jäger/Sportschützen oder sonst was trennen sich von ihren Waffen, damit die nach ihrem Tod auch ja nicht in falsche Hände kommen und zerstört werden. Aber dann kommt das LKA daher und stellt sich besonders schöne Stücke in die Sammlung. -Wie sicher die da sind kann man ja mal in Statistiken über dem Staat abhanden gekommene Waffen nachlesen.

DAS finde ich naja schon beinahe hinterhältig.

Grüße expedition

Link to comment
Share on other sites

Aber dann kommt das LKA daher und stellt sich besonders schöne Stücke in die Sammlung.

Daran kann ich nichts falsches finden.

Wir (d.h. zwei befreundete BDMP-SLGen) hatten mal die Gelegenheit, die Sammlung des LKA in Stuttgart

zu bewundern. Auch wenn dies keine wirklich öffentliche Sammlung ist, die Stücke werden dort gut

und in einem sinnvollen Sammlungs-Kontext erhalten.

Link to comment
Share on other sites

http://nachrichten.t-online.de/amnestie-fu..._21300828/index

Dem BDK reicht wohl noch nicht wenn Bürger des Landes Ihr Eigentum aufgeben?? :angry2:

Gruss Knollo68

Da wird man ja jede Menge Kilometer Schienen herstellen können :o

Ich denke der ganze Stahl kommt jetzt aus China?

Ist schon ein Frevel was hier auch an Kulturgut vernichtet wird, Aktionismus primitivster Art! :contra:

Das Land ist damit keinesfalls "sicherer" geworden eher wohl das Gegenteil.

Link to comment
Share on other sites

Da wird man ja jede Menge Kilometer Schienen herstellen können :o

Umgekehrt wäre es besser:

"Machet aus euren Sicheln Spieße"- oder: "Schwerter aus Pflugscharen!" Allerdings, bis dieses Denken wieder jemals einsetzen sollte- DAS dauert. Aber nur nicht die Hoffnung aufgeben!

Alles ist vergänglich, auch GRÜNES und LINKES Denken.

MfG!

Link to comment
Share on other sites

Das LKA zählte 33 Maschinengewehre und Maschinenpistolen sowie ein Sturmgewehr 44.

Das Sturmgewehr wurde auf meiner Dienststelle abgegeben. Fast NEUWERTIG mit 300 Schuß OVP Munition. Keine Narbe kein Rost, herrlich eingeölt.

Incl. einem fast neuwertigem K98k mit glänzend poliertem Schaft, nummerngleich mit Bajonett.

Von den 2 Wehrmachts P1 mit OVP reden wir mal nicht.

Ich tippe auf gut 15.000 EUR Wert.

Link to comment
Share on other sites

Was ich nicht verstehe, wieso geben soviele Leute ihre Waffen, teils ja wirklich schöne und seltene Stücke, nicht dem nächsten Büma in ihrer Region ab gegen Entgeld bzw. für den Kommissionsverkauf? Andere Variante/Möglichkeit wäre Auktionshaus wo Waffen versteigert werden. Da fragt man sich wirklich, wenn eine Waffe 1000 Euro oder mehr Wert hat, weshalb die Leute sie gratis zur Vernichtung abgeben! Das ist wirklich zum heulen sowas. :traurig_16:

Link to comment
Share on other sites

Im Lokalteil der FAZ war ein Bericht über die abgegebenen Sachen. Da wurde aufgeführt, daß zusammen mit zwei Jagdgewehren eine halbe Tonne Jagdmunition abgegeben wurde. Das sind 500 kg! Wie hat der Abgebende die bei dem Gewicht überhaupt dahin transportiert?

Jetzt fällt es mir auf: Vielleicht war es nur eine halbe (Regen)Tonne voll Munition.

Auch hier gilt: Es gibt nichts was es nicht gibt.

Link to comment
Share on other sites

Was ich nicht verstehe, wieso geben soviele Leute ihre Waffen, teils ja wirklich schöne und seltene Stücke, nicht dem nächsten Büma in ihrer Region ab gegen Entgeld bzw. für den Kommissionsverkauf? Andere Variante/Möglichkeit wäre Auktionshaus wo Waffen versteigert werden. Da fragt man sich wirklich, wenn eine Waffe 1000 Euro oder mehr Wert hat, weshalb die Leute sie gratis zur Vernichtung abgeben! Das ist wirklich zum heulen sowas. :traurig_16:

Und vorallem es wurden viele freie Waffen abgegeben die legal weiterbesessen werden durften.

Sogar nicht schussfähige Dekos, aber wahrscheinlich wars so wie ein Mann aus der Abgabestelle sagte

es sind Familienmitglieder die darauf drängen und nichts was im entferntesten nach Waffe aussieht im Haus haben

wollen.

Link to comment
Share on other sites

Was ich nicht verstehe, wieso geben soviele Leute ihre Waffen, teils ja wirklich schöne und seltene Stücke, nicht dem nächsten Büma in ihrer Region ab gegen Entgeld bzw. für den Kommissionsverkauf? Andere Variante/Möglichkeit wäre Auktionshaus wo Waffen versteigert werden. Da fragt man sich wirklich, wenn eine Waffe 1000 Euro oder mehr Wert hat, weshalb die Leute sie gratis zur Vernichtung abgeben! Das ist wirklich zum heulen sowas. :traurig_16:

Tja, was bewegte tausende von Menschen in Deutschland, für 2500,-EUR ihre 5000,- bis 11.000,- EUR wertigen Autos auf den Schrott zu bringen, statt sie einem Händler oder Exporteur zu verkaufen???

...bei vielen setzt bei staatlichen Aktionen irgendwie der Verstand aus...seltsames Phänomen...

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.