Jump to content
IGNORED

DWJ Aufmacher gesehen?


Floppyk

Recommended Posts

Na, da bin ich mal gespannt, ober der BMI im Interview die Begründung liefert,

warum bzw. wie denn einzelne Waffen"sicherungen"/bzw. "-blockierungen" IN einem

abgeschlossenen Waffentresor die Sicherheit erhöhen sollen.

Diese Begründung ist er bislang nämlich schuldig geblieben.

Link to comment
Share on other sites

Na, da bin ich mal gespannt, ober der BMI im Interview die Begründung liefert,

warum bzw. wie denn einzelne Waffen"sicherungen"/bzw. "-blockierungen" IN einem

abgeschlossenen Waffentresor die Sicherheit erhöhen sollen.

...........

:rolleyes: Seit wann muß ein Ministerium eine brauchbare Begründung für eine durchgesetzte Maßnahme abliefern?

Wäre dies der Fall müsste man 90% der Beschlüße in den Müll befördern :rotfl2:

Gruß

Hunter

Link to comment
Share on other sites

Himmel wird da mein Alptraum Realität?

@karlyman: Glaubst Du daran? M.M wird da nichts auch nur ansatzweise vom BMI kommen, denn dann würde man sich ja eingestehen das es Schwachsinn ist! Allerdings hoffe auch ich, daß die Reporter diese spezielle Frage in dem Interview gestellt haben!

Link to comment
Share on other sites

Bin auch mal auf den Bericht gespannt.

Eines ist jedoch klar - und ich zähle mich nicht zu den "Schwarzsehern" - für die Zukunft des Schützensportes:

Sollte sich nicht gerade etwas eklatant in unserer Gesellschaft zu unseren Gunsten ändern, wird man uns in Zukunft mit jeglichem Schwachsinn drangsalieren.

Kurz nach der Wahl hatte ich das schon mal gepostet: Schön daß wir jetzt Schwarz - Gelb haben, eine Garantie ist das nicht. Vor allen Dingen wird uns das AAW auf den Fersen bleiben. Wir können das sehr leicht daran erkennen, daß viele der Ideen gegen uns aus Baden - Württemberg kommen. Warum wohl?

Wenn ich dazu noch daran denke daß in vier Jahren vielleicht auch noch die Rot - Rot - Grünen dran sind .... dann gute Nacht Deutschland!

Ganz ehrlich: Es kann doch keiner ernsthaft glauben daß da nichts mehr kommt. Die Diskussionen um das Waffenrecht werden dieses Mal anhalten und im Dezember werden wir wieder Aktionen fahren müssen (da steht dann die Überprüfung bzw. Diskussion des GK-Sports, vor allem IPSC an)

In letzter Konsequenz kann das nur heißen: Zusammenhalten, weiter für unsere Rechte kämpfen und das Ganze noch verbissener als vorher!

Leider haben wir Schützen ja nicht die Möglichkeit wie ein Berlusconi: Dem gehören mal eben 6 Fernsehsender ....

Stellt euch mal vor, am Samstag nachmittag Matchübertragung vom IPSC in Phillipsburg. Der Reporter hält drauf wenn der Schütze seine Waffe aus der Tasche nimmt und erstmal die PIN-Sicherung löst, dann den Fingerabdruck einscannt und danach das Fähnchen aus dem Lauf nimmt!

Kommentar des Reporters: Hier sehen Sie mal was die Politik für die Sicherheit seiner Bürger tut!

Und im Anschluß fragt er noch (weil es ja ein Reporter u n s e r e s Senders ist): Was haben diese Leute eigentlich getan, daß Ihnen so etwas auferlegt wird .....

Naja - sorry bin etwas ins Träumen gekommen. Hoffnung stirbt eben doch zuletzt!

Link to comment
Share on other sites

Leider haben wir Schützen ja nicht die Möglichkeit wie ein Berlusconi: Dem gehören mal eben 6 Fernsehsender ....

Stellt euch mal vor, am Samstag nachmittag Matchübertragung vom IPSC in Phillipsburg. Der Reporter hält drauf wenn der Schütze seine Waffe aus der Tasche nimmt und erstmal die PIN-Sicherung löst, dann den Fingerabdruck einscannt und danach das Fähnchen aus dem Lauf nimmt!

Kommentar des Reporters: Hier sehen Sie mal was die Politik für die Sicherheit seiner Bürger tut!

Und im Anschluß fragt er noch (weil es ja ein Reporter u n s e r e s Senders ist): Was haben diese Leute eigentlich getan, daß Ihnen so etwas auferlegt wird .....

Naja - sorry bin etwas ins Träumen gekommen. Hoffnung stirbt eben doch zuletzt!

Hier hat doch einer ein Imagevideo erstellt. Warum machen wir hier nicht im WO eine Videoplattform und veröffentlichen selbst Berichte? Hier gibt es sicher einige die das auf den Kasten haben.

Link to comment
Share on other sites

:rolleyes: Seit wann muß ein Ministerium eine brauchbare Begründung für eine durchgesetzte Maßnahme abliefern?

Eine Begründung ihrer

- Erfordernis

- Geeignetheit

- (u.U.: Verhältnismäßigkeit)

benötigt jede Rechtsnorm, also Gesetze, Verordnungen, Satzungen etc.

Insbesondere dann, wenn sie (wie hier) die Betroffenen erheblich mit Kosten u.ä. belasten.

Diese Begründungen werden in der Tat selten (stichhaltig) gegeben. Meist bleibt es bei allgemeinem

BlaBla, Absichtserklärungen u.ä.

Das ist dann jedoch keine Begründung der Erfordernis und Geeignetheit.

Diese wird spätestens dann geprüft, wenn die Rechtsnorm auf dem Klageweg überprüft wird.

Sollte eine völlig unangemessene, etwa auf die Armatix-Produkte zugeschnittene "Blockierverordnung" kommen,

so müssen wir

- gegenüber der Behörde den Einbau verweigern und den Verwaltungsrechtsweg beschreiten

- letztlich die zugrundliegende Verordnung juristisch angehen (ich plädiere dringend für die Gründung

einer KLÄGERGEMEINSCHAFT durch die betroffenen Legalwaffenbesitzer!).Wie schon mehrfach gesagt: was Raucherkneipenwirte und Pendler können, können wir schon lange.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Eine Begründung ihrer

- Erfordernis

- Geeignetheit

- (u.U.: Verhältnismäßigkeit)

Hallo karlyman,

diese Sicherungspflicht verstößt leider gegen kein einziges Grundrecht. Die "Geeignetheit" einer Maßnahme vor dem BVerfG angreifen zu wollen, ist nahezu aussichtslos - da hat der Gesetzgeber fast freie Hand, wie und Glöckner in extenso dargelegt hat.

Deine Idee einer "Klägergemeinschaft" fände ich trotzdem gut - ich beteilige mich sofort daran, wenn in einem Aufwasch auch die Hausbesuche, die nicht nur "ungeeignet", sind, sondern auch noch gegen die Grundrechte wirken, angegangen werden.

Da schon bei letzterem praktisch niemand bereit ist, das FWR Klagen prinzipiell ablehnt, weil man "Ruhe für die Verhandlungen" will und auch die FvLW sich hierzu merkwürdig bedeckt hält, sehe ich allerdings nahezu 0 Chancen, dass da was kommt.

Grüße

Schwarzwälder

Link to comment
Share on other sites

Hallo karlyman,

diese Sicherungspflicht verstößt leider gegen kein einziges Grundrecht.

Hhm,

wie wäre es mit Eigentum nach Artikel 14?

Wenn ich mir für meine Waffen Blockiersysteme

anschaffen müßte, dann könnte ich nur noch mein

Haus verkaufen oder die Waffen...

Link to comment
Share on other sites

Hier hat doch einer ein Imagevideo erstellt. Warum machen wir hier nicht im WO eine Videoplattform und veröffentlichen selbst Berichte? Hier gibt es sicher einige die das auf den Kasten haben.

Hi.

Du meinst so etwas wie Wobbler für Sportschützen.

Das Problem wird sein, dass das Geld kostet und wenn sogar nur ein kleiner Teil das WO unterstützt, wie willst du dann so eine ganze Plattform finanzieren.

Was zusätzlich noch hinzukommt, es sollten ja auch Videos mit einer gewissen Qualität sein, dazu brauchst du wieder eine Technik, die auch noch mal etwas kostet ...

Realisierbar ist so ein Projekt aber es müsste halt eine finanzielle Grundlage vorhanden sein.

Just my 2 Cent.

Link to comment
Share on other sites

Hhm,

wie wäre es mit Eigentum nach Artikel 14?

Wenn ich mir für meine Waffen Blockiersysteme

anschaffen müßte, dann könnte ich nur noch mein

Haus verkaufen oder die Waffen...

:rolleyes: das wird wohl keinen interessieren... oder ist sogar ein gewisser Hintergedanke!

Gruß

Hunter

Link to comment
Share on other sites

DWJ lag heute im Kasten:

BMI prüft verschiedene Möglichkeiten. Ziel soll sein, dass nur der Berechtigte eine "schießfertige" Waffe in die Hand bekommt.

Es geht "deliktrelevante" Schusswaffen, insbesondere großkalibrige Kurzwaffen.

Auch für den Jäger soll eine zusätzliches Schließsystem an seiner Waffe auf längeren Reisen oder sie unebaufsichtigt (!!???) vor oder nach der Jagd lagert, "sinnvoll" sein.

Neue Verwaltungsvoschrift in Arbeit.

Link to comment
Share on other sites

DWJ lag heute im Kasten:

BMI prüft verschiedene Möglichkeiten. Ziel soll sein, dass nur der Berechtigte eine "schießfertige" Waffe in die Hand bekommt.

Das BMI braucht nicht weiterprüfen, ich hab DIE Lösung. Ehrlich. Nennt sich Tresor... :rolleyes:

eigentlich zum Heulen....

Link to comment
Share on other sites

........

Es geht "deliktrelevante" Schusswaffen, insbesondere großkalibrige Kurzwaffen.

Auch für den Jäger soll eine zusätzliches Schließsystem an seiner Waffe auf längeren Reisen oder sie unebaufsichtigt (!!???) vor oder nach der Jagd lagert, "sinnvoll" sein.

........

:rolleyes: Alles schön und gut.. aber die meisten der "Deliktrelevanten" Kurzwaffen sind wohl nicht in WBK's eigetragen ... also greift eine neue Vorschrift nicht!

Mit der zusätzlichen Sicherung meiner Jagdwaffen oder allgemein beim Transport durch universell einsetzbare Mittel wie z.B. ein Abzugsschloß hätte ich kein Problem.. sowas kostet ~10€ und ist wirksam! .. Allerdings wird das BMI da in eine ganz andere Richtung hin arbeiten! :angry2:

Gruß

Hunter

Link to comment
Share on other sites

DWJ lag heute im Kasten:

BMI prüft verschiedene Möglichkeiten. Ziel soll sein, dass nur der Berechtigte eine "schießfertige" Waffe in die Hand bekommt.

Es geht "deliktrelevante" Schusswaffen, insbesondere großkalibrige Kurzwaffen.

Auch für den Jäger soll eine zusätzliches Schließsystem an seiner Waffe auf längeren Reisen oder sie unebaufsichtigt (!!???) vor oder nach der Jagd lagert, "sinnvoll" sein.

Neue Verwaltungsvoschrift in Arbeit.

Klar, war abzusehen! BMI fährt voll auf die Armatix-Sicherheitsphilosophien ab und FWR baut auf Geheimdiplomatie!

Großartig!

Es sieht so aus als bekomme die Waffenbranche ihr Zwangsgeschäft schneller als uns lieb ist!

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich das richtig deute, dann sieht das BMI also den Ansatzpunkt nicht darin, dass eine Waffe in falsche Hände kommt, sondern eine "schiessfertige" Waffe darf nicht wegkommen. "Nicht schiessfertige" Waffen sind dann natürlich mit Armatix-Stöpsel versorgte Waffen.

Also geht der Weg nicht hin zu noch besser geschützten Waffenschränken (Biometrie, nur noch 0 oder 1-Klasse statt A oder B etc.), sondern dahin, dass Armatix für "deliktrelevante" (alles auf grün, v.a. GK-Kurzwaffen) Waffen direkt und so schnell wie möglich kommt.

Sehr schade. Das ist nämlich die teuerste Variante. Armatix für 5 Waffen (das Grundbedürfnis) kostet definitiv mehr alsein Klasse 0_biometrie-Schrank...

Grüße

Schwarzwälder

Link to comment
Share on other sites

Klar, war abzusehen! BMI fährt voll auf die Armatix-Sicherheitsphilosophien ab und FWR baut auf Geheimdiplomatie!

Großartig!

Es sieht so aus als bekomme die Waffenbranche ihr Zwangsgeschäft schneller als uns lieb ist!

Das dürfte dann mittelfristig deren letztes Geschäft gewesen sein.

Link to comment
Share on other sites

:rolleyes: und einige davon wittern schon den großen Gewinn!!

Gruß

Hunter

Wittern und bekommen sind 2 Sachen, manche Firmenchefs sind schon auf Ihrem eigenen Sabber ausgerutscht.

Das Einzige was passieren wird, ist das es kein Geschäft geben wird. Die Einen kaufen das Konkurrenzprodukt und die anderen verkaufen die Waffen.

Link to comment
Share on other sites

Es geht "deliktrelevante" Schusswaffen, insbesondere großkalibrige Kurzwaffen.

Auch für den Jäger soll eine zusätzliches Schließsystem an seiner Waffe auf längeren Reisen oder sie unebaufsichtigt (!!???) vor oder nach der Jagd lagert, "sinnvoll" sein.

Das ist genau das, was Streitberger schon immer propagiert - auch in Funk und TV, nennt sich Armatix.

Und das ist genau das warum ich immer wieder sage, dass wir JETZT aktiv sein müssen und nicht irgendwann - und zwar bei der Erstellung der Verwaltungsvorschriften und Ausführungsbestimmungen!

Wenn ich das richtig deute, dann sieht das BMI also den Ansatzpunkt nicht darin, dass eine Waffe in falsche Hände kommt, sondern eine "schiessfertige" Waffe darf nicht wegkommen. "Nicht schiessfertige" Waffen sind dann natürlich mit Armatix-Stöpsel versorgte Waffen.

...

Sehr schade. Das ist nämlich die teuerste Variante. Armatix für 5 Waffen (das Grundbedürfnis) kostet definitiv mehr alsein Klasse 0_biometrie-Schrank...

Auch richtig!

Wo sich wohl Streitberger und die Agenten von Armatix derzeit aufhalten?

Link to comment
Share on other sites

Das dürfte dann mittelfristig deren letztes Geschäft gewesen sein.

:rolleyes: Wohl kaum.. sollte A..mix kommen werden die meisten Händler versuchen einen Anteil vom Kuchen zu ergattern...... wenn anschließend nix mehr mit Waffen geht wir halt was anderes verkauft..

Ein Händler-Boykott wird die Einführung dieses Dings nicht verhindern... das ist der falsche Weg..

Gruß

Hunter

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.