Jump to content
IGNORED

Neue Parteien braucht das Land


BockWurst

Recommended Posts

Liebe Foristi,

mir gehen mittlerweile unsere Parteien tierisch auf die Nüsse!

Die machen nur noch Mist, bringen ihre Schäfchen ins trockene, sind völlig weltfremd und der normale Bürger ist ihnen Bumsegal.

Mit meinen Sorgen und Problemen hat der Politiker doch nichts mehr an der Backe. Interessiert ihn auch nicht.

Was gibt es denn für alternativen?

Würde es Sinn machen eine neue Partei zu gründen?

Für Bürgerrechte, Demokratie und soziale Gerechtigkeit?

Wenn ich mir die Parteiprogramme anschaue - alle sind völlig stoned. Die Eine mehr, die Andere weniger!

Was gibt es für vernünftige Alternativen?

Sollten wir die WSD (Wir Sind Deutschland) gründen?

Wer wäre dabei?

Bin für Vorschläge und Anregungen dankbar!

Grüße

BW

Link to comment
Share on other sites

alle sind völlig stoned.

Ja, das glaube ich auch... jedenfalls zu dieser nachtschlafenden Zeit Deines posts!

...

Aber die Idee mit der Partei ist gut! und neu! und dann noch eine Zeitung rausgeben und einen Fernsehsender übernehmen! ... auch alles völlig neue und gute Ideen!

Link to comment
Share on other sites

Hallo an alle ! Der wievielte Aufguß ist es ??

Vor rd. einer Woche habe ich dazu geschrieben, daß es ein alter Hut ist, und auch Antworten bekommen.

Deutschland war augenscheinlich nicht reif für Reini und seine Getreuen. Es endete so, wie die Vorschläge zu einer Demo: Laber, laber, laber - nur nicht konkret werden und einen Mitgliedsantrag zeichnen, könnte ja 120.- Euronen im Jahr kosten.

Vergeßt es !!

Link to comment
Share on other sites

Aus dem Parteiprogramm:

Ausübung des Wahlrechts ab Geburt. Dieses wird bis zur Volljährigkeit von den

Eltern ausgeübt; die Bedeutung der Familie in der Gesellschaft wird hervorgehoben

Warum erinnert mich das jetzt an Aufstieg und Fall der "Schill-Partei" ?

Link to comment
Share on other sites

Aber die Idee mit der Partei ist gut! und neu! und dann noch eine Zeitung rausgeben und einen Fernsehsender übernehmen! ... auch alles völlig neue und gute Ideen!

Jaja! Genau!

Und eine schlagkräftige Interessenvertretung nach Vorbild der NRA gründen! Und eine Demonstration veranstalten!

yawn.gif

Link to comment
Share on other sites

Für Bürgerrechte, Demokratie und soziale Gerechtigkeit?

Wenn man unter sozialer Gerchtigkeit nicht gerade den Sozialismus-Gleichmarerei-Quatsch der Linken versteht, dann ist man mit diesen Anliegen eigentlich bei der FDP sehr gut aufgehoben.

Einfach mal mit dem Laden beschäftigen, anstatt immer nur das zu glauben, was die entweder SPD- oder CDU-nahe Presse über die Liberalen erzählt.

Link to comment
Share on other sites

Jaja! Genau!

Und eine schlagkräftige Interessenvertretung nach Vorbild der NRA gründen! ...

... du meinst einen Dachverband für alle Schützenverbände? Ja die Idee ist gut! und einen Promi ins Boot holen auch.

Link to comment
Share on other sites

das land braucht keine neuen und/oder noch mehr parteien!

das land braucht politiker die arsch genug in der hose haben um politik nach TATSACHEN und FAKTEN zu machen und nicht nach GEFÜHL und MEINUNG .... und dem eigenen geldbeutel!

gruß alzi

Link to comment
Share on other sites

das land braucht politiker die arsch genug in der hose haben um politik nach TATSACHEN und FAKTEN zu machen und nicht nach GEFÜHL und MEINUNG .... und dem eigenen geldbeutel!

Die Meinung machen aber in erster Linie die Massenmedien und die sind mindestens genau so wenig an Fakten interessiert, wie viele Politiker, die sich eben danach richten, aus welcher Richtung der Wind der angeblichen "öffentlichen Meinung" weht.

Wir haben ab und zu Politiker mit "Arsch in der Hose". Die sind aber in dem Moment weg vom Fenster, in dem sie diesen ehrenwerten Charakterzug an den Tag legen. Wenn sie nicht sofort von den Medien öffentlich "hingerichtet" werden, dann spätestens von der eigenen Partei.

Link to comment
Share on other sites

Wir haben ab und zu Politiker mit "Arsch in der Hose". Die sind aber in dem Moment weg vom Fenster, in dem sie diesen ehrenwerten Charakterzug an den Tag legen. Wenn sie nicht sofort von den Medien öffentlich "hingerichtet" werden, dann spätestens von der eigenen Partei.

Bist mir zuvor gekommen. Wollte ich auch anmerken!

Wenn es mal einer wagt, Tacheles zu reden oder sich an versprechen zu erinnern, ist es(sie) o,nix in der versenkug verschwunden! (z.B. SPD - Hessen - Y...)

Link to comment
Share on other sites

Ja, das glaube ich auch... jedenfalls zu dieser nachtschlafenden Zeit Deines posts!

...

Aber die Idee mit der Partei ist gut! und neu! und dann noch eine Zeitung rausgeben und einen Fernsehsender übernehmen! ... auch alles völlig neue und gute Ideen!

Naja, zugegeben. Hatte wohl ein Bier zuviel! :peinlich:

Aber zieh Dir das mal rein: Würg

Bei solchen Antworten / Aussagen drängt sich mir der Verdacht auf, daß die Kunden was geraucht haben müssen. Wie kommt man sonst auf solche Ideen?

Aber he: Deine Ideen mit der Zeitung und dem Fernsehsender sind sensationell :00000733:

@ wahrsager: Gebe Dir prinzipiell mit der FDP recht, leider haben die auch ein paar dicke, faule Eier im Nest

Grüße

BW

Link to comment
Share on other sites

leider haben die auch ein paar dicke, faule Eier im Nest

Grüße

BW

Nun,

ich fürchte Niemand wird eine Partei finden, mit deren Programm Sie/Er sich vollständig identifizieren kann. Könnte also sinnvoll sein -trotz diverser Differenzen - genau DA mit zu machen, wo die meisten Übereinstimmungen vorliegen.

Gruß

Machtcemittops

Link to comment
Share on other sites

Wie war der Spruch mit dem Büchsenmacher... - ach ja:

Wähle die Partei Deines geringsten Mißtrauens.

Link to comment
Share on other sites

ich fürchte Niemand wird eine Partei finden, mit deren Programm Sie/Er sich vollständig identifizieren kann.

Das, so schätze ich, war auch Reinis Problem!

Für ein liberales Waffenrecht einzutreten ist eine Sache.

Nach dem Vorbild aller Parteien aber ein Grundsatzprogramm ausarbeiten..........

Einer Partei trete ich nur bei, wenn ich mich selbst mit allen Punkten ihres Programmes identifizieren kann.

Aber warum kann nicht jemand eine Partei gründen, die kein allgemeines Programm hat?

Einzig nur das Ziel sich für ein liberales Waffenrecht einzusetzen.

Wenn damit die 5 % - Hürde genommen würde??????

Ich hätte kein Problem eine "Pro Waffen" - Partei zu wählen, oder ihr sogar beizutreten.

Für Focus oder Stern - geimpfte wahrscheinlich der reinste Horror. ;)

Link to comment
Share on other sites

@ wahrsager: Gebe Dir prinzipiell mit der FDP recht, leider haben die auch ein paar dicke, faule Eier im Nest

Das hat jeder Verein und jede Partei. Das hätte auch die "neue" Partei.

Damit muss man leben und umgehen können.

Alternative: Sich im Keller einsperren und Ein-Mann-Partei sein. Aber vielleicht mag man sich dann irgendwann selbst nicht mehr.

Link to comment
Share on other sites

Aber warum kann nicht jemand eine Partei gründen, die kein allgemeines Programm hat?

Jo, bei mir spielt der Begriff "Waffenpartei" auch wunderbare Melodien, obwohl

ich um die Abgegriffenheit des Themas in WO (analog zu den Ausführungen von "Wahrsager") weiß.

Link to comment
Share on other sites

Kinnas!

Euch kann mans aber auch gar nicht recht machen!!!!

Damals hieß es in etwa:"Eine ein Themen Partei nur mit dem Waffenbesitz ist totoal chancenlos und wir würden bei sowas nicht mitmachen"

Heute heißt es so etwa:"Einer Partei, bei der auch nur ein Punkt nicht mit meinen Vorstellungen übereinstimmt würde ich nieee beitreten, aber mit einer ein Themen Partei zum Waffenrecht würd ich mitmachen."

Leute!

Nur mit den Waffenbesitzern- den legalen selbstredend - werden wir nie nie im Leben ausreichend politisches Gewicht erreichen, selbst wenn wir mal tagträumend davon ausgehen, wir könnten tatsächlich mehr als die Hälfte der Kolleginnen und Kollegen mobilisieren.

Also warum nicht auch - wenigstens einige - der vielen und noch mehr Punkte angehen, die derzeit im Staate Däneland- äh Deutschland faul sind!!???

Was soll schlecht daran sein, auch solches zu verbessern zu versuchen???

Gruß

Machtcemittops

Link to comment
Share on other sites

Melvin,

derzeit 27 608 Mitglieder in WO.

Da ist Wahrsagers Stimme, genau wie Deine oder meine gerade mal 0,0036 % wert.

Selbst wenn nur ¼ der Mitglieder als „aktiv“ gewertet werden, bleibt die Stimme jedes Einzelnen in einem Bereich von 100/tel Prozent.

Eine Pro Waffen Partei wird nicht nur für Dich und mich Musik in den Ohren sein, sie würde meiner Meinung auch den Zuspruch aller legalen Waffenbesitzer finden.

Warum eine allgemeine Partei wie z. B. „Aktive Wähler“ von Reini ?

Irgendwo versteckt steht in seinem Programm: „Wir setzen uns für ein liberales WaffG. ein“ o.ä.

Damit spricht er die legalen Waffenbesitzer nicht an. Die müssen seine Zielsetzung erst suchen. Und der breiten Schicht hat er auch nichts außergewöhnliches zu bieten.

Damit wird seine Partei eine Splitterpartei bleiben.

Solltest Du das lesen Reini, ich will Dir jetzt nichts wegtun, ich habe Achtung vor Deinem Engagement, aber ich hoffe Du akzeptierst auch andere Meinungen.

Gut, eine Pro Waffen Partei wird auch immer nur eine kleine Partei bleiben, weil sie nur max. 10 % der Bevölkerung anspricht.

Aber wenn man das schon weiß, warum dann nach fernen Sternen greifen, und ein Programm, das möglichst alle ansprechen soll entwerfen, und die eigentliche Zielsetzung verbergen???

Wie haben denn die Grünen angefangen?

Pro Ökologie, Pro Ökonomie

Anti Atomkraft, anti Kohlekraftwerke

Alles für die Umwelt, alles gegen die Industrie.

Und wie haben wir sie früher belächelt:

„Atomkraftgegner überwintern

im Dunkeln, und mit kaltem Hintern.“

Und die sprechen auch nur einen relativ kleinen Anteil der Bevölkerung an.

Nur meine Meinung.

Ich habe keine Ambitionen eine Partei zu gründen.

Gruß

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Rainer,

in einer x-beliebigen Kleinstadt 100.000 Einwohner, möchte ich ein Geschäft eröffnen und es ist sichergestellt, dass ich hier 10%, also 10.000 feste Kunden habe.

Wie lange mag es dauern, bis ich nach Eröffnung meines kleinen Geschäfts den 10.001ten Kunden habe - - - - - - -

P.S. Hut ab - bezüglich Deiner Ausführung!

Link to comment
Share on other sites

Guest 33689

Wir brauchen keine neuen Parteien!

Wir brauchen klare Gesetze die das Handeln der Parteien und deren Politker klar und deutlich regeln, aber auch im Handeln so einschränken dass die im Sinne des Volkes zur regieren haben und keinerlei persönliche Belange zulassen.

Nebenjobs dürfen Vollzeit-Politiker keine haben. schon gar nicht als Aufsichtsräte oder ähnlich in Wirtschaftskonzernen, um eben wirtschaftliche Interessenskonflikte zu vermeiden.

Das was sie bei Manager machen wollen, Kontrollinstanze einbauen, Einkommen limitieren und für begangene Fehlentscheidungen einstehen müssen, etc. muss für Politiker genauso gültig sein, wie für alle anderen auch.

Es muss den Politiker klar sein, dass sie das Volk zu vertreten haben und nicht sich selber.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.