Jump to content
IGNORED

zum Thema "meine Petition ist eingereich" kape357


Reiner Assmann

Recommended Posts

„Offener Brief an kape357“

Hallo kape357,

mein Name ist Reiner "Melvin". Wie zu lesen steht, hast Du eine Petition mit dem Ziele "Keine Veränderung des Waffengesetzes" eingestellt. Mir ist nicht klar, mit welcher Intention Du auf diese Idee gekommen bist.

Ich habe vor zwei Wochen eine lang diskutierte "online Petition" mit dem Ziele "Liberalisierung des Waffenrechts" inklusive des Bedürfnisses SV eingestellt.

Hier wird gefordert, dass das Waffengesetz auf die Normen vor 1972 zurückgeführt werden soll.

Deine jetzt eingebrachte Petition läuft argumentativ in die Gegenrichtung und hebelt die bereits eingestellt Variante aus.

Ich frage mich wo Deine Absicht liegt. Weiter frage ich mich, wie der Petitionsausschuss auf eine derartige Entwicklung reagieren soll. Irgendwie, so ganz weit hinten, keimt in mir die Vermutung, dass die Verantwortlichen im Ausschuss -und hier sitzen Vertreter aller Parteien, also auch Links, Grün und SPD- sich ein wenig die Hände reiben und unsere Uneinigkeit müde belächeln.

Jeder hat die Freiheit im Rahmen von Recht und Gesetz zu tun und zu Handeln wie er möchte. Er kann Petitionen einreichen und allgemein von seinen demokratischen Grundrechten Gebrauch machen.

Aber das "Wir" jetzt wie aufgescheuchte Hühner in alle möglichen Himmelsrichtigungen auseinanderrennen löst bei mir nur Stirnrunzeln aus.

Ganz liebe Grüße, Reiner

Link to comment
Share on other sites

Ich habe nur darauf gewartet, dass dieses Thema nochmals aufgegriffen wird.

In Melvins Petition geht es um eine Vereinfachung der bestehenden Regeln. Sobald diese online ist, werde ich sie mitzeichnen.

Und eine Woche später soll ich dann eine Petition mitzeichnen, die will, dass alles so bleibt?

Mal nicht sauer sein kape357, aber das sieht etwas nach unüberlegtem Aktionismus aus. Irgendwie nicht ganz zu ende gedacht, oder das überlesen, was bisher in Sachen Petitionen gelaufen ist.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe nur darauf gewartet, dass dieses Thema nochmals aufgegriffen wird.

In Melvins Petition geht es um eine Vereinfachung der bestehenden Regeln. Sobald diese online ist, werde ich sie mitzeichnen.

Und eine Woche später soll ich dann eine Petition mitzeichnen, die will, dass alles so bleibt?

Mal nicht sauer sein kape357, aber das sieht etwas nach unüberlegtem Aktionismus aus. Irgendwie nicht ganz zu ende gedacht, oder das überlesen, was bisher in Sachen Petitionen gelaufen ist.

Gut das es dazu jetzt einen Thread gibt. Eigentlich wollte ich 'kape357' per PN darum bitten seine Petition zurückzuziehen, da seine Petition zum gegenwärtigen Zeitpunkt, egal wie gut die Absicht war, absolut kontraproduktiv ist. Aber mach ich jetzt halt hier:

Kape357, bitte ziehe deine Petition schnellstens zurück!

Beste Grüße!

PS

Link to comment
Share on other sites

Dafür bitte ich auch.

Ich bin z.Z, ohnehin verwirrt ob der vielen Aktionen, deren Anzahl für mich mittlerweile unübersichtlich geworden ist. Es gibt e-Petitionen, Petitionen, 12-Punkte, Brief- und Email-Aktionen (an der ich mich sehr rege beteiligt habe).

Was ist noch aktuell und wann kommt welche ePetition? Vielleicht stehe ich ja nicht alleine so da (quasi ohne Plan).

Link to comment
Share on other sites

Möchte mich dieser Bitte anschließen. Die Petition von Melvin entspricht sicher eher dem Willen der meisten Legalwaffenbesitzer, denn mit dem gegenwärtigen Waffengesetz wird wohl kaum jemand so zufrieden sein, dass er es wirklich beibehalten möchte. Wir dürfen nicht auf die neuesten extremen Forderungen so reagieren, dass wir den umgesetzten massiven Forderungen aus dem Vorjahr zustimmen, gegen die wir damals waren und die wir immer noch bekämpfen müssen.

Mit dem Gedanken, eine Waffe zur Selbstverteidigung besitzen zu dürfen, wird man zudem viel mehr Bürger erreichen, die sonst mit Legalwaffenbesitz in seiner jetzigen Form nichts zu tun haben und denen es eigentlich egal sein könnte, ob Sportschützen und Jäger nun ein paar Prügel mehr oder weniger in den Weg geworfen bekommen. Selbstverteidigung betrifft dagegen jeden.

Link to comment
Share on other sites

Dafür bitte ich auch.

Ich bin z.Z, ohnehin verwirrt ob der vielen Aktionen, deren Anzahl für mich mittlerweile unübersichtlich geworden ist. Es gibt e-Petitionen, Petitionen, 12-Punkte, Brief- und Email-Aktionen (an der ich mich sehr rege beteiligt habe).

Was ist noch aktuell und wann kommt welche ePetition? Vielleicht stehe ich ja nicht alleine so da (quasi ohne Plan).

ca am 15.-18.5.09 wird die von Melvin eingereichte öffentliche Petition (epetitionen.bundestag.de ) beim Bundestag veröffentlicht und kann dann online mitgezeichnet werden.

Der von Melvin eingereichte Text entspricht in etwa dem hier:

http://forum.waffen-online.de/index.php?sh...p;#entry1180449

hier die dazugehörenden Threads:

http://forum.waffen-online.de/index.php?showtopic=378289

http://forum.waffen-online.de/index.php?showtopic=378006

Sobald der Link zu Melvins Petition verfügbar ist bitte möglichst weitgestreut verteilen.

Also so wie es bei der 'Zensursula Petition' die aktuell 65139 Mitzeichner hat auch gemacht wurde.

http://forum.waffen-online.de/index.php?sh...t&p=1194440

Beste Grüße!

PS

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen zusammen!

Wie ihr mir sicher zugesteht, ist WO inzwischen sehr umgangreich. Man kann nicht immer alles mitbekommen. Leider habe ich Melvins Bemühungen übersehen. Das tut mir leid. Keinesfalls war es meine Absicht, seine sehr gute Arbeit zu untergraben!!

Ihr könnt mir aber glauben, daß ich meine Petition in bester Absicht eingereicht habe. Wie jedem von uns Legalwaffenbesitzern geht mir natürlich jede weitere Verschärfung gegen den Strich und ich habe es -auch wenn ich mich wiederhole- nur gut gemeint.

Weiter denke ich, daß man Realist sein sollte. Einen freien Waffenverkauf mit Blick auf das Notwehr/Selbstverteitgungsrecht wird es nicht geben. Das wäre -so meine feste Überzeugung- auch nicht gut. Aus beruflichen Gründen weiß ich, es gibt eine Menge Leute, die besser keine Schußwaffe bekommen. Aus diesem Grunde habe ich mich entschieden, ein Waffenrecht zu fordern, das nicht jedem eine Waffe zugesteht.

Natürlich kann man auch, wie Melvin es getan hast, 150% fordern, um 75% u bekommen. Das sehe ein. Grundsätzlich bin ich aber bereit, seine Petition mitzuzeichnen(mit leichten Bedenken)

Bei einer Sichtung der Petitionen beim Bundestag war mir keine "Pro Waffenbesitzer-Petition" aufgefallen. Wäre Melvins Petition schon online gewesen, so hätte ich meine nicht mehr eingereicht.

Geärgert habe ich mich über seinen offenen Brief hier bei WO. Ich fühle mich an den Pranger gestellt und stehe nun wie der letzte Idiot da. Die persönliche Nachricht von ihm hätte auch gereicht. Mich haben mehrere PN´s zu dem Thema erreicht. Zum dritten Mal: Ich habe in bester Absicht gehandelt.

Ich werde meine Petition am Montag zurückziehen!

Liebe Grüße

kape357

Link to comment
Share on other sites

Hallo kape357,

eine prima Sache, dass die schon initiierte Petition von Melvin nun Priorität hat.

Vielleicht kann deine Petition nach einiger Zeit nochmals eingereicht werden. Sie ist knapp und gut formuliert, sollte aber

meiner Meinung noch mehr Forderungen nach Liberalisierungen enthalten. Nach einigen Monaten wäre eine Auffrischung und Erneuerung der Forderungen durchaus wünschenswert. Möglicherweise findet sich ein guter Zeitpunkt in der Zukunft für dein Ansinnen. Momentan wären mehrere Petitionen ungünstig, die sich teilweise widersprechen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo kape357,

Du musst dich nicht angegriffen fühlen. Das hat bestimmt niemand beabsichtigt. Zu Zeiten größter Hysterie gibt es leider keine Koordination und überstürzt handeln einige in besster Absicht. Wichtig ist das wir jetzt einen gemeinsamen Weg haben.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

@ kape357:

Ich gebe Dir Recht was Deine Intentionen betrifft. Man kann mittlerweile wirklich nicht mehr alles lesen, was hier veröffentlicht wird. Auch richtig.

Ich habe Dich per PN um Rücknahme gebeten, kann aber Melvins Absicht nachvollziehen, eben aus den von Dir genannten Gründen. Du siehst ja, das einige User beide Petitionen hier gelesen haben, aber sich nicht ob ihrer Unsicherheit geoutet hatten. Jetzt, durch Melvins "offenen Brief", ist dies geschehen, weil es gelesen wurde.

Ich bin überzeugt, dass niemand, auch Melvin nicht, dich hier an den Pranger stellen oder als "Idiot" dastehen lassen will!!

Es ist einfach nur unglücklich gelaufen, wie so oft im Leben.

Danke, dass Du zurückziehst!

Melvins "Forderung" mit der Begründung u.a. auf SV hat eben den großen Vorteil, dass jeder auch an Waffen nicht interessierte, den SV-Gedanken nachvollziehen kann und deswegen über die Gesamtsache nachdenkt.

Auch gege ich Dir (ebenfalls aus beruflicher Erfahrung geprägt) Recht, dass nicht jeder eine Waffe erhalten darf. Dies wird von Melvin (und auch keinem anderen vernunftbegabten Menschen) gefordert!!

Hier sind selbstverständlich Voraussetzungen wie "nicht vorbestraft" usw. neben der Eignung und der nachgewiesenen Sachkunde und/oder einer entsprechenden Ausbildung nachzuweisen. Diese Hürden kann aber jeder "normale" unbescholtene Bürger meistern. Daher macht der SV-Gedanke als bürgerliches Grundrecht Sinn.

Link to comment
Share on other sites

@ all // Lobo-s

Es ist definitiv so, dass ich kape357 nicht an den Pranger stellen wollte. Wenn hier der Eindruck enstanden ist dann entschuldige ich mich in aller Form!!!

Ich war lediglich davon ausgegangen, dass sich derjenige, der eine eigene Petition einstellt, sich auch im Vorfeld hier im Forum umgeschaut hat.

Kape357 sorry!

Gruß, Reiner

Link to comment
Share on other sites

Ich fühle mich an den Pranger gestellt und stehe nun wie der letzte Idiot da. Die persönliche Nachricht von ihm hätte auch gereicht. Mich haben mehrere PN´s zu dem Thema erreicht. Zum dritten Mal: Ich habe in bester Absicht gehandelt.

Nein, eigentlich spreche ich dir meine Hochachtung für dein Engagement aus. Wir bräuchten mehr von dir. Ist nur leider dumm gelaufen :(

Gruß,

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire

@Mods

Wäre es nicht sinnvoll unter "Waffenrecht" oder "Waffenlobby" einen Thread oben anzupinnen, in dem wir mal die laufenden bzw. für uns interessanten Petitionen verlinken.

Jeder, der was findet postet den Link zur Petition mit kurzer Kommentierung des Inhalts.

Eine weitere Diskussion findet NICHT statt.

Ggfs. kann man alle dann auch per Rundmail informieren wenn was neues interessantes auftaucht.

Es muss jan icht nur um das Waffenthema gehen, aber ich denke, daß Petitionen mit vernünftigem Inhalt auch unterstützt werden sollten.

Es ist eines der wenigen, halbwegs effektiven und demokratischen Mittel, die uns noch bleiben.

Evtl. sollte die Rundmail sowieso wieder häufiger genutzt werden. Mancher Hinweis bewegt sicherlich auch viele derzeit inaktivén User wieder dazu öfter mal hier reinzuschauen und sogar Paymember zu werden.

Link to comment
Share on other sites

Guest HerrJedermann

Vielleicht sollte man so wichtige Dinge pinnen damit man sie gleich sieht.

Zumindest solange die Sache läuft.

Es könnte bestimmt nicht schaden "Melvins Petition" mit allen nötigen Links und Infos "festzumachen".

Sonst rutscht das immer wieder in die Versenkung.

@kape357. Toll dein Engagment. :icon14:

Großes Lob auch wenns nicht ganz funktioniert hat. Hast jetzt aber die Möglichkeit deine Petition nochmal zu überarbeiten und später reinzustellen.

Wir hätten dann also noch was in Reserve.

Unsere Kontrahenten machen das ja auch so.

Link to comment
Share on other sites

Natürlich ist eine Petition besser, als sich mit mehreren ggf. zu verzetteln.

Dennoch habe ich Zweifel, ob wir mit einer Petition, wie sie Melvin formuliert hat, die Massen gewinnen werden. Ich fürchte selbst aus unserem eigenen Lager - den Sportschützen, Jägern und Sammlern - werden sich nicht alle mit der Forderung nach einem Schusswaffenerwerb für alle auf Grundlage eines SV-Bedürfnis identifizieren können. Das kann man so oder so sehen, trifft aber irgendwie nicht den Kern der momentanigen Debatte.

Meiner Ansicht nach muss man der Tatsache ins Auge blicken, dass wir zur Zeit bedingt durch Winnenden in der Defensive sind. Forderungen wie sie Malvin aufstellt, sind politisch leider zur Zeit absolut undurchsetzbar. Daher finde ich eine Petition, die sachlich und konkret gegen die momentanen Verbotsforderungen argumentiert besser. Man muss den Menschen begreiflich machen, dass von uns keine Gefahr ausgeht, in einem freiheitlichen Land jeder - im gesetzlichen Rahmen - seinen Neigungen nachgehen dürfen sollte und man hart erkämpfte bürgerliche Freiheitsrechte - wie insbesondere die Unverletzlichkeit der Wohnung - nicht zugunsten einer nur scheinbaren Verbesserung der Sicherheit über Bord werfen sollte. Man muss den Leuten klar machen, dass früher oder später solche Maßnahmen auch die EIGENE Freiheit betreffen.

Nur mein Blick auf die Dinge. Das Engagement von Melvin in allen Ehren.

Link to comment
Share on other sites

Natürlich ist eine Petition besser, als sich mit mehreren ggf. zu verzetteln.

Dennoch habe ich Zweifel, ob wir mit einer Petition, wie sie Melvin formuliert hat, die Massen gewinnen werden. Ich fürchte selbst aus unserem eigenen Lager - den Sportschützen, Jägern und Sammlern - werden sich nicht alle mit der Forderung nach einem Schusswaffenerwerb für alle auf Grundlage eines SV-Bedürfnis identifizieren können. Das kann man so oder so sehen, trifft aber irgendwie nicht den Kern der momentanigen Debatte.

Meiner Ansicht nach muss man der Tatsache ins Auge blicken, dass wir zur Zeit bedingt durch Winnenden in der Defensive sind. Forderungen wie sie Malvin aufstellt, sind politisch leider zur Zeit absolut undurchsetzbar. Daher finde ich eine Petition, die sachlich und konkret gegen die momentanen Verbotsforderungen argumentiert besser. Man muss den Menschen begreiflich machen, dass von uns keine Gefahr ausgeht, in einem freiheitlichen Land jeder - im gesetzlichen Rahmen - seinen Neigungen nachgehen dürfen sollte und man hart erkämpfte bürgerliche Freiheitsrechte - wie insbesondere die Unverletzlichkeit der Wohnung - nicht zugunsten einer nur scheinbaren Verbesserung der Sicherheit über Bord werfen sollte. Man muss den Leuten klar machen, dass früher oder später solche Maßnahmen auch die EIGENE Freiheit betreffen.

Nur mein Blick auf die Dinge. Das Engagement von Melvin in allen Ehren.

Hab den Knackpunkt mal markiert! SO ist es ja nicht gemeint. Anrecht ja, aber unter bestimmten, auch für den sonstigen Waffenbesitz geltenden Voraussetzungen, evtl. sogar mit zusätzlichen Auflagen. Es geht um das Recht an sich.

Auch, dass in einem freiheitlichen Land jeder - im gesetzlichen Rahmen- seinen Neigungen nachgehen darf, unterstützt eigentlich Melvins Standpunkt.

Link to comment
Share on other sites

An diesen beiden Petitionen sehen wir m. E. unser Problem sehr deutlich.

Zunächst Kompliment an die beiden Verfasser, aber....

es gibt zu jeder Petition ein Pro und Contra. Und wie man sieht, wird dies ausgiebig diskutiert (und damit "zerredet"). Uns fehlen einfach die Koordinatoren. So gibt es viele gute Einzelaktionen, denen aber letztendlich die Stoßkraft fehlt.

An jeder Petition, an jedem Schreiben, an jeder Aktion wird es immer etwas zu kritisieren geben. Leider gehören wir - die legalen Waffenbesitzer - wohl zu der Spezies, die die Kritikpunkte schwerer gewichten als den eigentlichen Hintergrund für die Aktion.

Mitunter hilft es, die Zielrichtung einer Aktion zu sehen, und wenn kleinere "Mängel" vorhanden sind, diese zu ignorieren. Immer daran denken:

Wir wollen etwas erreichen

Link to comment
Share on other sites

Die Petition sollte noch in Kampfsportforen, Militärforen, Polizeiforen etc. bekanntgegeben werden. Ausserhalb der veröffentlichten Meinung gibt es dort viele SV Befürworter. Wer kennt entsprechende Foren?

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube es wurde oben schon erwähnt, da es aber SEHR wichtig ist, sei es hier wiederholt:

Sobald die Petition zur Abstimmung steht, ALLE, also wirklich ALLE Schützen, Jäger, Sammler, vernünftige und freiheitsliebende Menschen im Bekanntenkreis und darüber hinaus auf die Petition hinweisen und die Dringlichkeit betonen!!!

Hat schon jemand Kontakt mit Visier, Caliber und Co. aufgenommen?

Gruß,

Peter

Edit: Und der "Lodenfraktion" (zu der gehöre ich selber) auch klarmachen, dass man manchmal halt 150% fordern muss um 75% zu bekommen.

Ich vermute (basierend auf Erfahrungswerten) dass DJV und Co. die Petition mit der Argumentation "too much" bzw. "uns kann ja nichts passieren" abtun werden, was meiner Ansicht nach DER Trugschluss schlechthin ist...

Link to comment
Share on other sites

Wo ist das Kernproblem von mehreren E-Petitionen? :confused:

Man kann jede veröffentlichte Petition an den Deutschen Bundestag mitzeichen, der man sich anschließen möchte. :gutidee:Dazu muß man noch nicht einmal Deutscher sein. B)

Natürlich wäre es schön, wenn es mindestens eine Petition über die 50.000-Grenze schaffte. Aber bevor 5.000 eine Petition nicht mitzeichenen und gar nicht in Erscheinung treten, weil sie mit einem Punkt nicht übereinstimmen, ist es doch gut, wenn es noch eine weitere Petition zum Themenbereich gibt, der sich diese dann eben auch anschließen können. :)

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.