Jump to content
IGNORED

Anfängerfrage


Happie

Recommended Posts

Hallo WO Leser,

ich habe beschlossen wieder mit dem Schießsport anzufangen. Habe aber bezüglich der Optik beim KW-schießen ein paar Fragen :-) Oder besser gesagt wie macht Ihr das?

So, beim KW-schießen mit GK sollte der Schütze ja eine Schutzbrille tragen (oft im Forum gelesen)

- wie macht Ihr das wenn Ihr einen Sehfehler oder "schlechtes Augenlicht" habt. Die normale Schießbrille scheint mir nicht ausreichend zu schützen oder täusche ich mich da und die normalen Schutzbrillen scheint es nicht mit einem Ausgleich der Sehschärfe zu geben.

dann habe ich noch in einem schlauen Buch gelesen, daß jeder Mensch ein bevorzugtes Auge hat (mit diesem Auge sollte natürlich auch geziehlt werden).

Mein bevorzugtes Auge ist aber das Linke und ich bin absoluter Rechtshänder. soll ich weiter mit dem schlechten rechten auge ziehlen oder soll ich mich wohlmöglich sogar an die linke Hand gewöhnen oder soll ich mit rechts schießen und mit dem linken Auge ziehlen (dadurch würden z.b. Luftpistolenschiesen nicht mehr mögl. sein).

Jetzt bin ich mal gespannt wie Ihr das Handhabt oder welche Lösungen mit Brillen Ihr habt. Dankbar bin ich natürlich über jeden Link zu einer Lösung.

viele Grüße

Happie

Link to comment
Share on other sites

Hallo WO Leser,

.... oder soll ich mit rechts schießen und mit dem linken Auge ziehlen (dadurch würden z.b. Luftpistolenschiesen nicht mehr mögl. sein).

Ganz falsch!! Der kann Dir für die Lupi/Spopi einen Griff anfertigen mit dem das problemlos geht.

Viele Grüße

Manfred

Link to comment
Share on other sites

Ich hab neben meiner optischen Brille auch Kontaktlinsen die ich für Sport verwende. Also Linsen rein und eine 0815 Schießbrille aufsetzen, fertig. Für den Fall dass du im Alltag keine Linsen magst und nicht allzu oft schießen gehst, könntest du auch Tageslinsen nehmen. Alles in allem kein Problem - einmal zum Augenarzt für ca. 30min, danach kannst du dir die Linsen bei diversen Onlineshops selbst bestellen. Mach ich seit Jahren.

lg

Link to comment
Share on other sites

Guest Harlekin
Mein bevorzugtes Auge ist aber das Linke und ich bin absoluter Rechtshänder. soll ich weiter mit dem schlechten rechten auge ziehlen oder soll ich mich wohlmöglich sogar an die linke Hand gewöhnen oder soll ich mit rechts schießen und mit dem linken Auge ziehlen (dadurch würden z.b. Luftpistolenschiesen nicht mehr mögl. sein).

wer sagt das?

Ich habe mal auf Grund einer Verletzung am rechten Auge auch über ein Jahr lang mit dem linken Auge zielen müssen. Sowohl bei LuPi, als auch bei GK.

Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit (Kopfhaltung ist halt etwas anders) hat das ganz gut geklappt.

Harlekin

Link to comment
Share on other sites

... So, beim KW-schießen mit GK sollte der Schütze ja eine Schutzbrille tragen (oft im Forum gelesen)

- wie macht Ihr das wenn Ihr einen Sehfehler oder "schlechtes Augenlicht" habt. Die normale Schießbrille scheint mir nicht ausreichend zu schützen oder täusche ich mich da und die normalen Schutzbrillen scheint es nicht mit einem Ausgleich der Sehschärfe zu geben.

dann habe ich noch in einem schlauen Buch gelesen, daß jeder Mensch ein bevorzugtes Auge hat (mit diesem Auge sollte natürlich auch geziehlt werden).

Mein bevorzugtes Auge ist aber das Linke und ich bin absoluter Rechtshänder. soll ich weiter mit dem schlechten rechten auge ziehlen oder soll ich mich wohlmöglich sogar an die linke Hand gewöhnen oder soll ich mit rechts schießen und mit dem linken Auge ziehlen (dadurch würden z.b. Luftpistolenschiesen nicht mehr mögl. sein).

Beim Schießen mit dem Vorderlader ist eine Brille mit Seitenschutz ein Muß. Ich habe mir daher eine Schutzbrille besorgt und optische Gläser reinmachen lassen. Uvex z.B. liefert sowas. Der Optiker stellt die Daten fest und läßt die Brille dann bei Uvex fertigmachen. Ich habe die Brille so einstellen lassen, daß der Schärfebereich auf dem Korn liegt, nicht wie üblich im Unendlichen. Mit dieser Brille schieße ich deshalb alle Arten von Waffen, auch die Luftpistole.

Übrigens habe ich, was das führende Auge betrifft, das gleiche Problem wie Du. Ich schieße mit der rechten Hand und ziele mit dem linken Auge. Klappt ganz gut, man muß die Waffe ein bisschen anders in die Hand nehmen und den sich in einem etwas anderen Winkel zur Scheibe hin ausrichten.

Speziell für diese Art des Schießens gibt es Griffe, die um 7° verdreht angefertigt werden. Der Link wurde hier schon gepostet.

Klaas

Link to comment
Share on other sites

Eine normale Brille gegen Fehlsichtigkeit wird i.d.R. als gleichwertig wie Schutzbrille angesehen. (Die Gläser sollten dann aber nicht zu klein sein.)

Wennste auf Nr. Sicher gehen möchtest, dann bastel Dir zwei Seitenklappen, die Du vor dem Schießen auf die Bügel aufschieben kannst.

Gruß,

André

Link to comment
Share on other sites

So, beim KW-schießen mit GK sollte der Schütze ja eine Schutzbrille tragen (oft im Forum gelesen)
Ja, so findet man es in Sport- und Schießstandordnungen. Für den Fall, daß die Einhaltung dieser Regeln am Stand tatsächlich gefordert wird, sollte die entsprechende Ausrüstung also immer verfügbar sein.
Die normale Schießbrille scheint mir nicht ausreichend zu schützen...
Normale Brillen und Schießbrillen sind Schutzbrillen gleichgestellt, wenn ein ausreichender Seitenschutz vorhanden ist. Den kannst Du Dir, wie andreb schon geschrieben hat, selbst herstellen oder, falls es Dir das Wert ist, für ca. 15 - 20 Euronen kaufen.
...die normalen Schutzbrillen scheint es nicht mit einem Ausgleich der Sehschärfe zu geben.
Es gibt bekanntlich nichts, was es nicht gibt. Die Frage ist nur, ob sich die Investition in eine solche Brille lohnt.
Link to comment
Share on other sites

Es gibt natürlich die Möglichkeit, eine Schutzbrille einfach über die normale (sprich Korrektur-)Brille zu ziehen.

Voraussetzung ist, dass erstere

- ausreichend dimensioniert bzw. gestaltet ist, um zu passen und zu halten

- genügend Belüftung lässt, damit die Korrektur-Brille darunter nicht beschlägt

- von den "Gläsern" her einigermaßen verzerrungsfrei ist (aber das gilt ja immer..).

Diese Variante habe ich (nach kleinem "Umweg" mit aufschiebbarem Seitenschutz auf die normale Brille) nun gewählt.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Es gibt natürlich die Möglichkeit, eine Schutzbrille einfach über die normale (sprich Korrektur-)Brille zu ziehen.
Das ist iÜ IMO auch absolut vorzuziehen... ein Echtglas kann splittern, ein Kunststoffglas teuer beschädigt werden, da lohnt sich im Fall der Fälle doch schlicht die Überbrille wegzuwerfen anstatt sich da neue Edelgläser einschleifen zu lassen. Zumal die wenigsten Korrekturbrillen eine schützende Abdeckung wie Schießbrillen haben (trotz etwaiger seitenklappen)
Link to comment
Share on other sites

Als ich benutze die Brille von swiss eye. Sie ist günstig und gut. Natürlich kann man sich eine Okley kaufen, doch das liegt an dem Budget des einzelnen.

Zu der swiss eye gibt es einen Korrekturlinsen Einsatz. Alles im allen inkl. Gläser hat mich diese Brille 55€ gekostet. Ich habe bewusst Gläser genommen (keine Kunstoffgläser), da sie um einiges günstiger sind. Das Glass ist hinter der Schutzbrille geschützt. Bei Gläsern muss man sich nur bewusst sein, das sie bei Gegenlicht schlieren bilden, aber das Licht befindet sich in der Regel ja hinter uns ;-)

Man kann die Brille einfach bei seinem Optiker des Vertrauens bestellen.

Und zum anderen Bereich. Als Linkshänder halte ich die Kurzwaffe in der linken Hand und ziele mit Rechts, bisher keine Probleme (gut besser geht immer).

Mit der Langwaffe schieße ich wie ein Rechtshänder

Link to comment
Share on other sites

@ all,

vielen Dank Ihr habt mir sehr geholfen!!!

Also ziele ich mit dem linken Auge und halte die Waffe in der rechten Hand. Durch den Wechsel auf das linke Auge brauche ich dann auch keine optische Brille mehr (Adlerauge grüßt) und werde mir dann eine Schutzbrille zulegen. Bin mal gespannt wie das am Anfang wird.

Viele Grüße

Happie

Link to comment
Share on other sites

A propos Brille. Bin gerade auf ein tolles Angebot gestoßen. Da bietet ein Brillengeschäft in der Nähe folgendes an:

1. Gleitsichtbrille 349,- Euro

2. Lesebrille (für PC-Arbeit) oder Sportbrille jeweils 149,- Euro

3. Einstärkenbrille 99,- Euro.

Die Dinger werden nach kostenloser Sehstärkenbestimmung vor Ort für x-beliebige Dioptrienzahlen mit gerade vorrätigen Fassungen von ca. 10 verschiedenen Herstellern gefertigt, wobei die Gläser aus Kunststoff sind, superentspiegelt, besonders kratzfest.

Hört sich doch mehr als interessant an, oder ?

Ich werde mich wohl für die PC-Brille entscheiden, sofern diese auch für die "normale" Nutzung unterwegs, zum Autofahren etc. geeignet ist. Gleitsichtbrille ist wohl mehr für Kurzsichtige oder regelmäßige Tunnelfahrer interessant, oder ?

Link to comment
Share on other sites

.......Gleitsichtbrille ist wohl mehr für Kurzsichtige oder regelmäßige Tunnelfahrer interessant, oder ?.......

Weit gefehlt, werte SBine!

Eine Gleitsichtbrille korrigiert in allen Bereichen und ist die logische Weiterentwicklung der Drei-Stufen-Brillen, welche man früher hatte, erkennbar an den deutlich sichtbaren Abgrenzungen im Glas.

Hat mit Tunneln oder Kurzsichtigkeit nichts direkt zu tun.

Sie ist bei Menschen angesagt, deren Akkomodationsfähigkeit der Augenlinse nachgelassen hat und die nicht ständig zwischen zwei Brillen wechseln wollen.

Die Gleitsichtbrille hat aber den Nachteil, dass sie die stärkste Umstellung für das Gehirn bedeutet.

Der zweite Nachteil liegt darin dass man die Brille 90° auf das Objekt ausrichten muss, um wirklich scharf zu sehen.

Ganz schön gewöhnungsbedürftig.

Ich weiß, wovon ich rede. Ich trage so eine Brille bzw. muss sie tragen........

Lies mal meinen Beitrag im Bereich "Zielfernrohr und Brille" oder so ähnlich, den ich heute geschrieben habe.

Gruß Habakuk

im FWR

Link to comment
Share on other sites

Eine Gleitsichtbrille korrigiert in allen Bereichen und ist die logische Weiterentwicklung der Drei-Stufen-Brillen, welche man früher hatte, erkennbar an den deutlich sichtbaren Abgrenzungen im Glas.

Sie ist bei Menschen angesagt, deren Akkomodationsfähigkeit der Augenlinse nachgelassen hat und die nicht ständig zwischen zwei Brillen wechseln wollen.

Danke, sehr interessant. Bist Du Optiker oder so ?

Also für mich wäre das wohl unnötiger Luxus (und auch zu teuer, obwohl für den Preis sicherlich auch ein Top-Angebot). Meine Freundin hatte eine Zeit lang mal eine und fand das bei Tunnelfahrten immer ganz praktisch, weil da so manche anscheinend in ein "schwarzes Loch" reinfahren und es eine Weile dauert, bis sie wieder richtig sehen.

Wie ist es denn nun mit der PC-Brille ? Ist die ganz speziell nur für Bildschirmarbeit geeignet oder auch für den sonstigen Alltag. Bin weitsichtig mit ca. 3-4 Dioptrien pro Auge.

Link to comment
Share on other sites

.......Wie ist es denn nun mit der PC-Brille ? Ist die ganz speziell nur für Bildschirmarbeit geeignet oder auch für den sonstigen Alltag. Bin weitsichtig mit ca. 3-4 Dioptrien pro Auge......

Hallo Sbine,

die PC-Brille ist ganz speziell auf eine Entfernung ausgerichtet, nämlich Auge - Bildschirm.

Da du weitsichtig bist, brauchst Du eine Nahbrille für diesen Bereich.

Die Augenstellung ist eine andere als wenn Du weiter weg siehst.

Die PC-Brille ist also vom Verwendungszweck her sehr speziell gefertigt.

Beim Anpassen darauf achten, dass Du bequem und in Arbeitsstellung sitzst.

Am besten du misst an Deinem Arbeitsplatz in bequemer Arbeitsstellung die Entfernung Bildschirm - Augen.

Beim Optiker beim Anpassen der Brille unbedingt auf diese Entfernung achten!

Eine Lesebrille ist die PC-Brille nicht, da Du beim Lesen das Buch näher an der Nase hast als in der Regel die Entfernung Bildschirm - Augen beträgt.

Es sei denn, Du hast sehr lange Arme........

Es kommt sehr darauf an, wie die Akkomodationsfähigkeit Deiner Augen aussieht, dann könntest Du sogar mit der PC-Brille lesen.

Eigentlich müsstest Du bereits eine Lesebrille haben, wenn Deine Angaben stimmen.

Zur Sicherheit: Weitsichtig bedeutet, dass Du in der Entfernung gut, in der Nähe aber schlecht siehst.

Ich sag's nur, weil es sehr oft verwechselt wird.

Übrigens, ich bin kein Optiker, muss mich aber seit meinem 14. Lebensjahr mit Brillen herumschlagen.

Inzwischen bin ich Gleitsichtbrillenträger und etwas in die Jahre gekommen.......kenne deshalb Sehprobleme und deren Auswikungen - auch beim Schießen - aus erster Hand bzw. aus "erstem Auge".

Mit Tunnelfahrten haben Gleitsichtbrillen überhaupt nichts zu tun.

Das Umdenken des Auges von "hell" auf "dunkel" ist das Problem.

Bei hellem Licht ist die Pupille klein und die Sehschärfe besser als bei Dunkelheit, wenn sich die Pupille aufweiten muss.

Die Zeitdauer des Aufweitens ist das Problem.

Fotografen kennen die Auswirkung von kleiner und großer Blende.

Hoffe etwas "Licht" ins Dunkle gebracht zu haben, auch wenn ich kein Fachmann, sondern nur interessierter Laie bin.

Will schließlich sehen, was ich treffe........bzw. treffen, was ich sehe....... :pro:

Gruß Habakuk

im FWR

Link to comment
Share on other sites

Normale Brillen und Schießbrillen sind Schutzbrillen gleichgestellt, wenn ein ausreichender Seitenschutz vorhanden ist. Den kannst Du Dir, wie andreb schon geschrieben hat, selbst herstellen oder, falls es Dir das Wert ist, für ca. 15 - 20 Euronen kaufen.

Schutz nach oben ist auch nicht falsch, sonst hat man irgendwann einmal eine heiße Hülse zwischen Brillenglas und Augenbrauen klemmen. Eine Baseballkappe ist dazu sehr gut geeignet.

Link to comment
Share on other sites

...

Wie ist es denn nun mit der PC-Brille ? Ist die ganz speziell nur für Bildschirmarbeit geeignet oder auch für den sonstigen Alltag. Bin weitsichtig mit ca. 3-4 Dioptrien pro Auge.

Eine PC-Brille wird ganz speziell auf die Entfernung zum Bildschirm abgestimmt. Das bedeutet, daß man Dinge ab ein paar Metern aufwärts unscharf sieht. Am Lenkrad haben PC-Brillen absolut nichts zu suchen!

Übrigens hat es sich bewährt, wenn man eine PC-Brille mit zwei Stärken hat, der obere Bereich für den Bildschirm, der untere für den normalen Leseabstand. Der Bildschirm sollte ja etwa in 50 bis 60 cm Entfernung stehen. Die Akte, die man lesen muß, hält man normalerweise in einem Abstand von 30 bis 40 cm, daher meine Empfehlung für ein Glas mit 2 Stärken.

Ich selbst benutze inzwischen eine Gleitsichtbrille. Allerdings muß man welche mit verbreiterten Übergangsbereich (kostet Geld) zwischen Nah und Fern wählen, damit man mit dem mittleren Bereich die ganze Breite des Bidschirms übersehen kann. Anderenfalls ist man gezwungen, beim Lesen von Texten ständig den Kopf hin- und herzubewegen. Ich komme mit meiner Gleitsichtbrille sehr gut zurecht.

Klaas

Link to comment
Share on other sites

Ich hab neben meiner optischen Brille auch Kontaktlinsen die ich für Sport verwende. Also Linsen rein und eine 0815 Schießbrille aufsetzen, fertig. Für den Fall dass du im Alltag keine Linsen magst und nicht allzu oft schießen gehst, könntest du auch Tageslinsen nehmen. Alles in allem kein Problem - einmal zum Augenarzt für ca. 30min, danach kannst du dir die Linsen bei diversen Onlineshops selbst bestellen. Mach ich seit Jahren.

lg

Und geht das gut mit Kontaktlinsen ??

Hab eine Hornhautverkrümmung und möchte es auch mal mit Kontaktlinsen probieren.

Link to comment
Share on other sites

@Habakuk und Klaas: vielen Dank für die Ausführungen. :icon14:

Hab mir schon gedacht, dass die PC-Brille nichts fürs Auto fahren ist. Na gut, dann spare ich bei den Angeboten ja sogar 50,- Euronen und werde mir wohl die Einstärkenbrille für 99,- Mucken anfertigen lassen. Ein irrer Preis für Döner komplett mit alles (Gestell, speziell gehärtetes Glas incl. Superentspiegelung und Sehstärkenbestimmung, oder ?).

Link to comment
Share on other sites

Und geht das gut mit Kontaktlinsen ??

Hab eine Hornhautverkrümmung und möchte es auch mal mit Kontaktlinsen probieren.

Da weiß dein Augenarzt mehr, leichte Hornhautverkrümmungen stören nicht, da merkst du es nicht, wenn die nicht wegkorrigiert sind. Meistens sind Linsen die Hornhautverkrümmungen berücksichten etwas teurer. Bei weichen wirds uU sowieso problematisch. Beim Sport bzw generell sind weiche Linsen halt schon deutlich feiner. a) kaum Eingewöhnungszeit und B) halten die bombenfest

Funktionieren tuts super, das musst du ausprobieren, manche Leute reagieren zB auf Luftzug, Autoklimaanlagen, etc. sehr stark, das trocknet die Linsen nämlich aus und entsprechend unangenehm wirds. In jedem Fall aber mein Tipp: Such dir einen Augenarzt der Ahnung von _LINSEN_ hat, viele können zwar toll mit Brillen etc umgehen, haben aber keinen Plan von Linsen.Lass dir da gute auswählen. Wenn du einmal "deine" Linse gefunden hast, bestellst du sie dir (wesentlich günstiger als beim Augenarzt) online und hast deine Ruhe. Ahja, "gute" sind die bei denen du (nahezu) kein Fremdkörpergefühl hast. die sollten wirklich am Auge liege und von dem anfänglichen Brennen abgesehen darfst du nicht das Gefühl haben, dass unter dem Augenlid etwas "ist". Wichtig ist, dass der Augenarzt Radius (Krümmung) und Durchmesser der Linse berücksichtig, sonst wirst du sie nie angenehm tragen können.

hope that helps,

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.