Jump to content
IGNORED

Hülsen verkaufen?


Cupra

Recommended Posts

bei guten Hülsen in etwas teureren Kalibern kann der Verkauf über egun/ebay den besseren Erlös bringen...gerade wenns Hülsen aus einem Los sind.

.22er, 9mm oder irgendwelches Surplus-Berdanzünderzeugs machen da wenig Sinn, aber z.B. .45er oder .44 mag. erzielen (aus meiner Wiederladersicht leider zu) hohe Preise.

Gruß

Hilli

Edit: mist, zu langsam ;)

Link to comment
Share on other sites

Eben, und da ich derzeit eine Bedarf von rund 1.500 Schuss pro Monat hab, käme da nett was zusammen :D 1.500 Hülsen à 4g mal 12 Monaten würde rund 72 kg ergeben... also so ca. 140 - 150 Euro :) Dafür kann ich mir dann den Sprit zum Schiesstand zahlen :D

Link to comment
Share on other sites

Danke für den Tipp :) Das muss ich mir erstmal merken :D Und sowieso erst mal anfangen mit Hülsen sammeln :D

Wie schon weiter oben angemerkt wurde, bei egun gibt es für einmal abgeschossene Hülsen wesentlich mehr dafür. 1000 Magtech Hülsen (z.b.) 45 ACP gehen da für 60-80 Euro weg.

Warum also halb verschenken??? :s75:

Link to comment
Share on other sites

Hat einer von euch schon mal daran gedacht, leere Hülsen an Metallhändler zu verkaufen? Vora llem jene Leute, die Fabrikmunition verschiessen und nicht wiederladen.

übers jahr sammeln und dann zum schrotthändler mit dem besten preis bringen

schliesslich hast ja das messing schon mitbezahlt :D

bekomme jedes jahr für mein "altmessing" zwischen 80 und 120 teuro raus :icon14:

Link to comment
Share on other sites

Uups, na denn schmeisse wech. ;)

Ja ! Am besten vor meine Haustüre ...

@ Cupra: wieso ladest sie denn nicht wieder ? Das rentiert sich bei diesen Mengen durchaus, und mit einer 650er Dillon hast Deinen Monatsbedarf in 2 Std gestopft, sodaß noch nichtmal der Zeitaufwand zum Prob wird.

Grad die S&B - Hülsen sind dafür gut geeignet.

Link to comment
Share on other sites

Nun habe ich wirklich Probleme wo das Problem liegt!

Die Messingpreise sind zurzeit so hoch wie nie.

Wegen 50 Hülsen ist das natürlich kein Thema. Wir sammeln in unserem Schützenverein die Hülsen regelmässig ein.

Unser Munitiönler brachte zwei Fässer voll zum Schrotthändler. Der Kilo-Preis zu Fr. 5.80.

(Selber bringen, bringt auch mehr Geld)

Wir wurden um Fr. 1800.00 "reicher"

Guet Schuss im neuen Jahr, Eric

Link to comment
Share on other sites

Hülsen an Recycler verkaufen macht bei uns der Verein.

Somit gibt's für die Schützen zwei Möglichkeiten, die beide gut sind:

- Hülsen behalten und, wenn Wiederlader, verwenden bzw. an Wiederlader verschenken

- Hülsen in die entsprechenden Behälter am Schießstand geben und damit den Verein "sponsern".

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

In D gibt es halt aus gewissen Gründen - auch für die, die ansonsten keine Vereine mögen - den "sanften Zwang", sich als (Sport)Schütze im Verein zu organisieren... sieht in der CH bekanntlich etwas anders aus.

Wie JV schon geschrieben hat, der Rohstoffmarkt macht es lohnenswert, ab einer Sammelmenge von ein paar Eimern zum Altmetallhändler zu fahren. Vorher bei zwei, drei (erreichbaren) Recyclern wegen des Ankaufpreises anzurufen, ist dabei sicher kein Fehler.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

... aber z.B. .45er oder .44 mag. erzielen (aus meiner Wiederladersicht leider zu) hohe Preise.

Wenn ich (Fabrikmunitionsschütze) mal meinen Revolver dabei habe, dann sammeln die Wiederlader die 44er Hülsen immer auf.

Hülsen für Langwaffenmunition nehme ich wieder mit. Die verschenke oder ich lasse sie von einem gewerblichen Wiederlader nachfüllen.

Ansonsten gehen die (weniger gefragten) Hülsen in einen Sammelbehälter und werden dann vom Jagdklub verkauft.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.