Jump to content
IGNORED

ALARM - Änderung der Waffenrichtlinie im EU-Parlament


rhodium

Recommended Posts

Allem Anschein nach soll eine neue Waffenrechtslinie herauskommen, die bisherigen Kategorien (A - D) würden damit "umfallen" und in Zukunft nur noch "verbotene" und "genehmigungspflichtige" Waffen unterschieden. Was dies für die Kategorien C und D in in Österreich bedeuten würde, kann man sich als Sportschütze oder Jäger etwa denken.

http://iwoe.org/bbforum/viewtopic.php?t=3738

Hier ist mehr denn je ein gemeinsames Vorgehen aller und zwar wirklich aller Legalwaffenbesitzer in Europa nötig.

Auf in den Kampf !!! :bud:

Link to comment
Share on other sites

Hab's auch grad gesehe und wollt's posten. Befürchte das schon seit Monaten. Ich vermute auch einen Angriff auf die Vereinsfreiheit nach deutschem Muster. Also Sportschütze nur, wenn man Mitglied in einem Verein ist.

Leute, jetzt sollten wir alle Differenzen und gewollte Unprofessionalität etcetc. beiseitelassen. Wegfall der Kat. C und D wäre Tod für unser Hobby. Wo soll da noch Nachwuchs herkommen, wenn jeder gleich eine teure und schikanierende WBK machen muß?

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend zusammen.

Anscheinend ist dies eine der geplanten Vorstufen zur finalen Verbots- und gleichzeitigen Einzugsstrategie aller Feuerwaffen.

Da man nur einziehen kann, was zuvor registriert wurde, werden zunächst vorhandene Lücken in der Erfassung aller Schußwaffen beseitigt.

Nach erfolgter Registrierung eines relativ hohen Anteils der Waffen derer, die sich auch an dieses Gesetz halten, wir sind ja schließlich eine der am rechtstreuesten Bevölkerungsgruppen, gibt´s dann eine neue Richtlinie.

Wegfall der Kategorie B, nur noch A = verboten!!!

Verhindern wir das, dann behalten wir unsere Rechte und unseren Besitz. Wenn nicht, ...

Gruß, Lion

Link to comment
Share on other sites

Es wird Ihnen mitgeteilt, daß mir nicht erkenntlich ist, in wie weit die Aktivitäten Ihrer Person bzw. Ihrer Gruppierung der gegenständlichen Entwicklung entgegenwirken.

Deshalb stellt sich mir auch die Frage, ob solche kämpferischen Wortspenden nicht entbehrlich sind.

Trotzdem bedanke ich mich für Ihr Interesse an waffenrechtlichen Fragen und verbleibe mit dem Ausdruck vorzüglicher Hochachtung,

Raptor, Direktor

Link to comment
Share on other sites

Es wird Ihnen mitgeteilt, daß mir nicht erkenntlich ist, in wie weit die Aktivitäten Ihrer Person bzw. Ihrer Gruppierung der gegenständlichen Entwicklung entgegenwirken.

Deshalb stellt sich mir auch die Frage, ob solche kämpferischen Wortspenden nicht entbehrlich sind.

Trotzdem bedanke ich mich für Ihr Interesse an waffenrechtlichen Fragen und verbleibe mit dem Ausdruck vorzüglicher Hochachtung,

Raptor, Direktor

Was bist denn Du für ein Kuckuck?

Link to comment
Share on other sites

Was bist denn Du für ein Kuckuck?

Tschuldigung. Mir wurde beschieden, daß das der normale Umgangston zwischen Schützen ist.

Whatever, das bringt uns zugegebenermaßen nicht weiter und ich möchte im Angesicht der Gefahr dezidiert zum wiederholten Male die Hand jenen freundschaftlich entgegenstrecken, die tatsächlich seriös und professionell a r b e i t e n möchten, um unsere Bürgerrechte zu erhalten.

Link to comment
Share on other sites

Es wird Ihnen mitgeteilt, daß mir nicht erkenntlich ist, in wie weit die Aktivitäten Ihrer Person bzw. Ihrer Gruppierung der gegenständlichen Entwicklung entgegenwirken.

Deshalb stellt sich mir auch die Frage, ob solche kämpferischen Wortspenden nicht entbehrlich sind.

Trotzdem bedanke ich mich für Ihr Interesse an waffenrechtlichen Fragen und verbleibe mit dem Ausdruck vorzüglicher Hochachtung,

Raptor, Direktor

:icon14: @highlander hat recht - wenn du nicht weißt, wie du uns einordnen sollst, schau einfach auf unsere homepage http://www.lunashooters.at. da wirst du sehen, dass wir uns gaaaaanz sicher nicht auf wortspenden beschränken, herr direktor! :peinlich:

:ninja: Silver Moon Dancer

wir arbeiten - du auch? oder streckst du nur deine händchen denen entgegen, die was tun???

Link to comment
Share on other sites

:icon14: @highlander hat recht - wenn du nicht weißt, wie du uns einordnen sollst, schau einfach auf unsere homepage http://www.lunashooters.at. da wirst du sehen, dass wir uns gaaaaanz sicher nicht auf wortspenden beschränken, herr direktor! :peinlich:

:ninja: Silver Moon Dancer

wir arbeiten - du auch? oder streckst du nur deine händchen denen entgegen, die was tun???

Ich kann inzwischen Sie und Ihre Kompagnons sehr exakt einordnen und Ihr aggressives Posting bestärkt mich einmal mehr in dieser Einordung. Wieder wird meine kompetente Unterstützung von irgendwelchen selbsternannten Altvorderen abgelehnt, an die sie gar nicht gerichtet war. Ich wundere mich, daß Sie zum streiten mit Menschen, die im Sinne des gemeinsamen Anliegens idealistisch nach Alternativen suchen, so viel Atem haben, während Sie selbst außer Geselligkeit nichts bieten. Das bleibt Ihnen natürlich überlassen und ist in sich keineswegs abzulehnen. Daß Sie aber gleichzeitig, wie mir inzwischen klar ist, in panischer Furcht jede im engeren Sinn politische Arbeit ausbremsen wollen, das verstehe wer kann.

Sie haben als Gruppe ostentativ jede Kommunikation mit mir abgelehnt, weshalb ich auch nicht verstehe, warum Sie jetzt destruktiv posten. Ich kann Sie in der Kommunikationsverweigerung nur bestätigen, an der mir inzwischen sehr gelegen ist, da der Kontakt tatsächlich keinen Sinn macht.

In diesem Sinn ersuche ich um friedliche Koexistenz und bedaure mein, übrigens in Ihrem Umgangston gehaltenes(!), ironisches Posting. Mein Fehler, Ihnen einen Knochen zu werfen.

Abgesehen davon ist nochmals jede®, der/die frei von ausschließlicher Geselligkeit (SMD&Co.) und rechtsfeuchten Altmännerphantasien (IWÖ) arbeiten will, ohne andere zu konkurrenzieren und verbal zu attackieren, verzweifelt aufgerufen, was zu unternehmen bzw. mit mir gemeinsam etwas zu unternehmen. Raum sich zu engagieren gibt es, im Gegensatz zu den Thesen selbsternannter Weiser, mehr als genug. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß es irgendwo junge, professionell eingestellte, Kräfte gibt, die nach Vernetzung streben.

[editiert: Tippfehler]

Link to comment
Share on other sites

Schon faszinierend, unser Gast.

"Bitte arbeitet alle in unserem Sinne zusammen" (PS.: Unter "alle" verstehe ich jene, die mir zu Gesicht stehen und so agieren wie ICH mir das vorstelle. PS2(spekulativ): Am Besten durch einen fetten Fundraising-Vertrag mit meiner Firma, sonst habe ich ja nichts davon. Meine Gegner sind all jene die solche Verträge nicht abschließen. Derartige Leute beschimpfe ich dann auch)"

Genau so wird es nicht funktionieren können. Diese Art von "Demokratieverständnis" ist für mich auch ausgesprochen fragwürdig.

Wir sind keine Götter, unsere Arbeit ist nicht fehlerfrei - im Gegenteil - wir sind recht unerfahrene Anfänger. Dafür sind die bisherigen Erfolge aber recht beachtlich.

Auch die IWÖ ist nicht fehlerfrei, - aber auch die lernt dazu. Möglicherweise ist sie der einzige Verein im deutssprachigen Raum, der ausreichend anerkannt ist um gehört zu werden.

Wer aufruft Differenzen zu vergessen und gemeinsam an einem Strang zu ziehen, sollte damit selbst als erstes beginnen.

Mehr ist dazu nicht zu sagen, weshalb ich es auch bleiben lassen werde.

Schöne Weihnachten wünsche ich Euch Allen. Uneingeschränkt!

Gruß

Greenhorn

Link to comment
Share on other sites

Wißt's was Leute, lassen wir es gut sein. Das Klima ist einfach zu vergiftet (zugegebenermaßen auch durch meine Schuld) und solchen hinterfotzigen Neid, Haß und Verleumdung wie oben möchte ich mir nicht antun. Über kurz oder lang werden wir aus strukturellen Gründen eh verlieren, egal was wer wie tut oder nicht tut.

Frohe und v.a. friedliche Weihnachten und bis zum schleichenden Aus noch viel Freunde mit dem gemeinsamen Hobby. Und allen, die ich real-life kennengelernt habe, trotz allem privat und beruflich ein gesegnetes Jahr 2007.

Link to comment
Share on other sites

Über kurz oder lang werden wir aus strukturellen Gründen eh verlieren, egal was wer wie tut oder nicht tut.

darauf wird´s wahrscheindlich eh hinaus laufen. wenn sich die oberen was in den schädel gesetzt haben da haben wir schon so gut wie verlohren :angry2: .

trotzdem, wir kämpfen bis zum schluss :bud: (hoff ich zumindestens)

und was kommt dann als nächstes? ein totalverbot von autos die schneller als 120km/h sind, eine kat.A für küchenmesser die länger als 12cm sind, kleiner waffenschein für schraubenzieher und taschenmesser, gefahrenstoffbezugsschein für zigaretten,...???

Link to comment
Share on other sites

was wird dann eigentlich aus den waffen, die man schon hat?(repetierer , schrot,... )müssen die wieder abgegeben werden??

Bei der IWÖ gibt's das Papier zum Download: http://iwoe.org/img/EU638303de.pdf

Ich habe es noch nicht gelesen, vermute aber, daß als Zwischenetappe ein "kleiner Waffenschein" nach deutschem Muster vor der Tür steht. Das würde dann natürlich in irgendeiner Form stückzahlmäßige Beschränkungen bringen.

Daß als Beruhigungspille bereits vorhandene Waffen erhalten bleiben, ist durchaus möglich. Langfristig werden die aber auch irgendwann "nachgebessert". D.h. dann, wie Greenhorn einmal herausgearbeitet hat, entschädigungslos eingezogen. Die bürokratischen Vorbedingungen dafür stehen anscheinend bereits (etwas, für das es keinen Markt gibt, ist auch nichts wert und kann deshalb entschädigungslos konfisziert werden).

Link to comment
Share on other sites

Nun, ich habe es gelesen.

In Kurzfassung: Die Kategorieaufteilung der Schußwaffen von A (verboten, Kriegsmaterial) bis D (frei und nicht einmal meldepflichtig) wird als nicht mehr "zeitgemäß" angesehen.

Es sollen nur mehr die Kategorien A und B, also verbotene und genehmigungspflichtige Waffen existieren.

In der Auswirkung nach österreichischem Recht bedeutet dies, daß für alle Schußwaffen entweder eine WBK oder ein WP benötigt wird und weiters daß alle derartig registrierten Waffen mit einer weiteren Waffenrechtsänderung, nämlich der Streichung der Kategorie B, eingezogen werden können.

Darüberhinaus wird der Handel weiter reglementiert.

In der Begründung für diese Waffenrechtsnovelle werden Dinge wie häufige Selbstmorde mit Schußwaffen und natürlich Kriminalität genannt.

Als ob es nicht klar wäre, daß legale Schußwaffen bzw. deren Besitzer an der Kriminalität äußerst selten beteiligt sind.

Na schön. Ich meine, daß diese nun auf europäischer Ebene betriebene Entwaffnungskampagne daraus resultiert, daß die USA einen dementsprechenden UN Entwurf verhindert hat.

Jetzt wird es eben hier versucht.

Mein Vorschlag wäre, die im europ. Parlament vertretenen Jägerorganisationen mit gegenständlichem Entwurf zu konfrontieren. Zumindest betrifft es sie in nicht unerheblichem Ausmaß.

Man wird sehen.

Gruß, Lion

Link to comment
Share on other sites

Danke dem Vorposter, hier nach eingehenderem Studium die "Highlights".

Zunächst gilt generell, wie bereits gesagt, festzuhalten, daß das Papier massive Verschärfungen (und nur eine Liberalisierung) bereithält.

Die kritischen Anmerkungen des Vorposters möchte ich dahingehend ergänzen, daß dauernd mit der progressiven Rechtslage in Belgien, ein für kontinentaleuropäische Verhältnisse Hochkriminalitätsland(!), argumentiert wird, wo die besagten Neuerungen sich offensichtlich als wirkungslos erwiesen haben. Das ficht aber selbstverständlich keinen an.

Zum Detail:

Berichterstatterin: Gisela Kallenbach, Bündnis 90/Die Grünen, Deutschland

Verfasser: Alexander Alvaro, FDP, Deutschland

* EU-Richtlinie soll an UN-Kleinwaffenprotokoll angepaßt werden. (vgl. S 6)

* Zentrale behördliche nationale Feuerwaffendatei, in der aktuelle sowie alle ehemaligen(!) Besitzer gespeichert sind (vgl. S 7)

* Internethandel mit Feuerwaffen wird verboten (vgl. S 9)

* "Europ. Feuerwaffenpaß" reicht als alleiniges Dokument aus, um Waffe in der EU zu verbringen (vgl. S 9 f.); Anm.: Das scheint mir eine Erleichterung.(?)

* Keine Kategorien nicht-genehmigungspflichtiger Waffen (vgl. S 10); Anm.: Also ALLES genehmigungspflichtig.

* Der Begriff des "Zwischenhändlers" wird definiert (enthält auch Kaufvermittler wie z.B. egun) und es sollen für diese annähernd strikte Regeln gelten wie für Waffenhändler (vgl. S 15); Anm.: Ich vermute, das würde auch in Zshg. mit dem vorigen Pkt. bzgl. Internethandel bedeuten, daß Börsen wie egun dicht machen müßten.(?)

* Auch reine Munitionshändler sind künftig Waffenhändler (vgl. S 15 f.)

* Waffenbücher sind unbefristet aufzubewahren und bei Auflassung des Geschäftes den Behörden zu übergeben (vgl. S 20)

* 15 Werktage (sic!) "Abkühlphase" (vgl. S 22)

Meine Panik sehe ich als gerechtfertigt an. Auch mal danke an die IWÖ für Hellhörigkeit und Publikation.

Wenn das großteils durchgeht, ist das Fundament für ein Totalverbot gelegt. Mit zentraler Datei, 15 Werktage Abkühlphase und nur genehmigungspflichtigen Waffen läßt sich nicht leben so wie bisher mit dem WaffG 96.

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Ich habe mich eigentlich bisher wenig mit dem Waffenrecht Österreichs beschäftigt.

Was ich bisher hier entnehmen konnte, sind bei euch die Waffen in 4 Kategorien aufgeteilt , A-D?

Welche Waffenart ist denn nun eigentlich in welcher Kategorie, und welche "sollen" wegfallen?

Link to comment
Share on other sites

Was ich bisher hier entnehmen konnte, sind bei euch die Waffen in 4 Kategorien aufgeteilt , A-D?

Welche Waffenart ist denn nun eigentlich in welcher Kategorie, und welche "sollen" wegfallen?

A=verbotene Waffen

B=genehmigungspflichtige (Kurzwaffen, Halbautos)

C=freie, jedoch registrierungspflichtig (nur bei einem beliebigen BüMa, nicht bei einem Amt): Repetiergewehre

D=freie, nirgends registrierpflichtige (=Flinten)

Dies ist eine sehr kurze Zusammenfassung, die natürlich nicht ins Detail geht.

C + D sollen nun wegfallen, und zu Status B umgewandelt werden. D.h. Genehmigungspflicht auch für z.B. Jagdwaffen, die derzeit frei käuflich sind.

Link to comment
Share on other sites

Was ich bisher hier entnehmen konnte, sind bei euch die Waffen in 4 Kategorien aufgeteilt , A-D?

Welche Waffenart ist denn nun eigentlich in welcher Kategorie, und welche "sollen" wegfallen?

Ja, A bis D.

A: Verbotene (Automaten, Vorderschaftrepetierflinten, Nicht-Anscheinwaffen (z.B. Stockdegen))

B: Halbautomatische LW sowie FFW und Repetierflinten

C: Kugelrepetierer (bisher nur Registrierung im Waffenbuch des Händlers)

D: Kipplaufflinten (keine Registrierung)

C+D würden wegfallen. Das hieße z.B. daß man für UHRs oder doppelläufige Flinten künftig ein, eine Genehmigung voraussetzendes, Dokument braucht. Meine Vermutung ist, daß das in Ö. nach dt. Vorbild ein "kleiner Waffenschein" sein wird.

Wenn's ganz schlimm ausgeht, wandern die einfach in die Kat. B, also Psychotest, regelmäßige partielle Hausdurchsuchung ohne richterliche Anweisung, verschärfte B-Bestimmungen bei Transport (keine kurzfristige Verwahrung im PKW sowie verschließbarer Koffer, ...), Waffenführerschein (ja,ja, der Handel muß auch was verdienen), verschärfte B-Bestimmungen bei Lagerung (Waffenschrank u.dgl.), etcetc ...

Auf mich als C-Besitzer werden auf jeden Fall Kosten zukommen. Wenig motivierend, v.a. wenn ich bedenke, daß ich bei erfolgreicher Einführung dieser Bestimmungen das Totalverbot inkl. entschädigungsloser Enteignung in ca. 10 Jahren erwarte.

Link to comment
Share on other sites

Danke euch beiden. :)

Wehret den Anfängen, kann man da nur sagen. :angry2:

Da zeigt sich mal wieder, das man sich nirgends sicher sein kann sein Hobby auf Dauer ungestört und ungefährdet auszuüben.

Die Kategorie B hats ja in sich mit Psychotest und Hausdurchsuchung. Was wird denn da immer gefaselt von der Liberalität im Österreichischem Waffenrecht?

Das ist ja noch schlimmer als bei uns.... ;)

Wie auch immer....wünsche euch viel Glück. :s75: (Und ein frohes Fest)

Link to comment
Share on other sites

....wünsche euch viel Glück...

Vorsicht!

Die Dimension dieses Vorhabens erstreckt sich auf weit mehr, als nur den Österreichischen Raum.

Wenn tatsächlich kommen sollte, was sich hier beginnt abzuzeichnen, dann steht der Waffenbesitz in ganz Europa auf dem Spiel!

Um nicht weniger geht es!

Gruß, Lion

Link to comment
Share on other sites

Die Kategorie B hats ja in sich mit Psychotest und Hausdurchsuchung. Was wird denn da immer gefaselt von der Liberalität im Österreichischem Waffenrecht?

Das ist ja noch schlimmer als bei uns.... ;)

Die, vermeintliche, Liberalität hat einen wahren Kern darin, daß es bisher die "freien" Kategorien C u. D gab. Und daß Selbstverteidigung in den eigenen vier Wänden als Rechtfertigungsgrund für B-Waffen ausreicht.

Das mit der "partiellen Hausdurchsuchung" ist von mir nur polemologisch zweckvoll formuliert. Man kann das, wenn man ein guter Untertane ist, auch so sehen, daß die nette Polizei unangemeldet vorbeischaut und die sichere Verwahrung überprüft. Ich sehe das trotzdem enger, denn bei einem mutmaßlichen Drogendealer oder Kinderpornographen darf niemand einfach so vorbeischauen und irgendwas kontrollieren. :rtfm: Das zeigt uns Waffenbesitzern, wo wir stehen.

Link to comment
Share on other sites

Vorsicht!

Die Dimension dieses Vorhabens erstreckt sich auf weit mehr, als nur den Österreichischen Raum.

Wenn tatsächlich kommen sollte, was sich hier beginnt abzuzeichnen, dann steht der Waffenbesitz in ganz Europa auf dem Spiel!

DAS sollte wohl mitlerweile der allerletzte Hinterwäldler gerafft haben.

Diese "Was i hob, das hob i" Mentalität hat keine Daseinsberechtigung, es hat sie auch nie gegeben. :angry2:

Nur wenn wir uns ALLE wehren haben wir aussicht auf Erfolg - Europaweit.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.