Jump to content
IGNORED

Büchse für IPSC?


JamesO
 Share

Recommended Posts

Hi,

 

ich plane gerade mit eine Büchse für IPSC zuzulegen habe aber ein paar Fragen:

  • .223 oder .308? Ich tendiere zu .223 da angenehmer, weil leichter und weniger Rückstoss.
  • Welche Firma und welche Art (Lauflänge usw.) Ich denke der Lauf muss nicht so kurz wie man evtl. denken würde.
  • Gewichtfragen

 

Was denkt ihr und gibt es evtl. noch sehr wichtige Dinge, die ich bedenken muss.

 

Wäre toll wenn die Büchse dann auch noch für 100m mit ZF ganz ordentlich funktioniert.

 

VG,

James

 

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

vor 2 Stunden schrieb JamesO:

ich plane gerade mit eine Büchse für IPSC zuzulegen habe aber ein paar Fragen:

  • .223 oder .308?  (...)

Wäre toll wenn die Büchse dann auch noch für 100m mit ZF ganz ordentlich funktioniert.

 

Du bist noch sehr, sehr früh in Deinen Planungen, oder?

Es gibt hier im Forum bereits etliche Beiträge zum Thema, deshalb räume ich mal die Anfänger-Anfänger-Fragen in Kürze ab:

 

Die Büchse muß für IPSC Rifle mindestens bis 300 m ordentlich funktionieren.

.223 Rem ist Minor, .308 Win ist Major. Major wird hierzuland nur sehr, sehr selten geschossen, und wenn dann eher als Gaudi z.B. mit dem Garand M1. Die 308er sind zu schwer und die Munition viel zu teuer um mal 400  Schuß in einem Training zu investieren (was man tun sollte).

 

DAR baut eine "DAR-15 IPSC", mit 16,75" oder 18"-Lauf, die ab Werk für IPSC optimiert ist, auch hinsichtlich Gewicht.

Ansonsten kann man allerlei Waffen verwenden, die in der Regel aber (mehr oder weniger) optimiert werden müssen.

 

Ich habe gerade wieder einen Anfänger-Kurs gegeben, und leider muß man feststellen, daß die wenigsten sinnvoll ins Regal greifen bzw. beraten werden. Es wird ein Haufen Geld für Plunder und (Pseudo-)Militärequipment ausgegeben, und am Ende schaffen es die Leute kaum, das Tactical-Teil über den Stand zu wuchten.

Kauf eine 08/15-AR15 mit 40/42 cm-Lauf, lerne damit und investiere ordentlich in Munition und Training.

 

Edited by weyland
  • Like 5
  • Important 3
Link to comment
Share on other sites

Was du schonmal nicht brauchst sind Modelle mit Pistonsystem, der rumms durch mehr Masse haut dich zuweit aus dem Ziel. Deswegen brauchste das mit nem AR10 in 308 auch nicht ernsthaft angehen.

Die nächste Frage ist, was bist du für ein Schütze? Haste Muckis und n gramm mehr ist nicht schlimm, dann doch die etwas schwerere Waffe die dem Rückstoß schon dadurch minimiert. Also brauchste kein IPSC Modell.

Der Rest ist dann persönliches befinden, ich habe mit einer MR223 angefangen und dann nach 2 Jahren festgestellt das die Nachteile des Pistonsystems nicht mal eben wegzubekommen sind und mir dann eine Schmeisser M5f geholt, die ist mir bis heute treu und ich ihr. Ich hab die voll durchgetunt, mit Gassystem - Buffer - Comp usw und sie läuft. Egal ob kalt, oder dreckig oder , oder , oder. Im Winter schieße ich damit gelegentlich auch n Fuchs. Für mich das Gerät der Wahl.
Heute würde ich dann die M5fl nehmen. Die haben wir auch bei der RAG schießsport und die Kameraden sind davon so begeistert das sich mittlerweile 3 auch eine eigene angeschafft haben.

 

  • Like 1
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo, 

 

Ja ich bin extrem früh in der Planung, leider auch wegen der aktuellen Entwicklung und der eventuell auftauchenden Problematik überhaupt noch eine Selbstladebüchse zu erhalten.

 

Vielen Dank aber schonmals für die tolle Hilfe bis hierher. Ja ich weiß, dass es keine Büchse geben kann die man für alles nutzen kann. Ich hatte ja schon gesagt, dass ich auch schon dachte .223 ist besser. Hab ja schon Büchsen wie die Hahnel CR223 und die Schmeisser AR15 Dynamic L angeschaut. Gerade die Schmeisser hat gefallen wegen des Gewichts. Dann gibt es noch die JP CTR-02, die ich interessant fand. Es geht ja auch darum wie man die später einfach und praktikabel modifizieren kann.

 

Generell nervt mich eben auch das Problem des Bedürfnis-Themas und hier in BW die Problematik mit mehr als 3 Langwaffen und des damit einhergehenden zExtra-Wettkampfnachweise, da wollte ich versuchen so gut abgestimmt wie möglich zu kaufen.

 

Ich bin gerade aber überrascht, dass bei IPSC-Rifle man bis 300m braucht. Danke für den Tip. 

Ich habe übrigens eher keine Muckis 😜?

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Wie für IPSC üblich, spielt die konkrete Waffe ein viel kleinere Rolle am Ergebnis als in allen anderen Spielarten des Sportschiessens.

Von daher funktioniert ein Brot- und Butter AR15, DI, 16" bis 20", nicht zu schwer, hier eher als in den statischen Disziplinen. Der Rest ist Training, viel (Trocken-)Training und viel Munition...

  • Like 1
  • Important 2
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb JamesO:

Hab ja schon Büchsen wie die Hahnel CR223 und die Schmeisser AR15 Dynamic L angeschaut. Gerade die Schmeisser hat gefallen wegen des Gewichts. Dann gibt es noch die JP CTR-02, die ich interessant fand.

 

Hahnel heißt Haenel, und die CR223 hat erstens einen Piston und ist zweitens zu schwer.

 

Schmeisser Dynamic: Ich finde sie für das Gebotene deutlich zu teuer und trotzdem nicht konsequent auf IPSC optimiert.

(z.b. das Mid-Length Gassystem, der verstellbare Wackel-Hinterschaft, empfindliche Beschichtungen, das unsinnige Flip-Up-Visier, ...)

Bei einer Waffe für 1500 € könnte man darüber hinwegsehen, aber bei 3238 € UVP?

 

JP CTR-02: Für erfahrene, sehr gute Schützen mit Spaß an technischen Finessen und dickem Geldbeutel ganz interessant, aber nichts, was dem Anfänger oder auch Fortgeschrittenen irgendeinen Vorteil bringt.

 

Bist Du denn schon in einem IPSC-Verein, hast Kurzwaffen- und Langwaffen-SuRT abgelegt, und bietet der Verein überhaupt Rifle-Training?

Die wenigen, die Rifle-Training anbieten, machen das meist nur mit Kurzwaffenkalibern mangels passender Stände. Also wäre die erste Frage mal: Rifle oder doch besser PCC?

Link to comment
Share on other sites

Die auf IPSC angepassten Waffen müssen dem eigenen Schießverhalten nicht entgegenkommen.
Ich hatte kurzfristig auch mal den Scheisser Dynamik Lauf verbaut, der Impuls der daraus resultierte war aber nichts für mich, ich bevorzuge dann den normalen etwas schwereren Lauf und die Ruhe im Schuß.
Deswegen ist es bei mir keine IPSC Variante sondern die normale 16,75'' M5fl.
Umgang zu sehen hier -> https://www.youtube.com/channel/UCGk_XeRngv8b2I294aGlNKQ

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Willst Du IPSC-Rifle nur aus Spass betreiben oder hast Du wirkliche Ambitionen Richtung Treppchen? 

DAR BSR oder die genannte IPSC-Version ist eine sehr gute Wahl, es reicht allerdings bei schmalen Geldbeuteln auch z.B. ne DPMS Lite 16M als Basis. Abzug, Mündungskomponente, evtl. Schaft usw. kommen eh irgendwann. Die Optik drauf kostet meist auch paar Taler und ist ne eigene Sache.

Und wer regelmässig Wettkämpfe bestreitet, bekommt auch mehr als 3 LW ;)

 

 

Link to comment
Share on other sites

Am 19.12.2022 um 09:50 schrieb weyland:

Bist Du denn schon in einem IPSC-Verein, hast Kurzwaffen- und Langwaffen-SuRT abgelegt, und bietet der Verein überhaupt Rifle-Training?

Die wenigen, die Rifle-Training anbieten, machen das meist nur mit Kurzwaffenkalibern mangels passender Stände. Also wäre die erste Frage mal: Rifle oder doch besser PCC?

Ja bin ich und Phillipsburg ist nur 1h entfernt. SuRT ist vorhanden, deshalb ja meine Überlegung. Klar wird es anteilig weniger IPSC Rifle und eher mehr Rifle BDS-Standarddisziplinen. Deshalb dachte ich ja ob es möglich ist das zu kombinieren. Wohl aber eher nicht.

PCC mag ich nicht so da schon ein Anschlagschaft vorhanden ist und dann noch eine extra 9mm Büchse, finde ich komisch/unnütz.

 

Weyland, welchen Hersteller würdest du denn empfehlen? 

Link to comment
Share on other sites

 

vor 15 Stunden schrieb JamesO:

Weyland, welchen Hersteller würdest du denn empfehlen? 

 

Meine derzeitige IPSC Rifle-Wettkampfwaffe in .223 Rem ist eine DAR, mit der ich sehr zufrieden bin.

Aber mit meiner Oberland Arms bin ich genauso zufrieden, sie ist aber für anderes konfiguriert.

 

Deine Training und Deine Wettkampfteilnahmen verändern viel mehr an Deinen Ergebnissen als es die Waffe tut.

Wie @Schattenspeer schrieb, muß eine an die Disziplin angepaßte Waffe auch nicht Deinem persönlichen Schießverhalten entsprechen. (Er schießt schon viel länger als ich IPSC-Rifle und auch erfolgreicher.)

Müßte ich eine Schmeisser kaufen, wäre es auch eine, wie er sie hat, und nicht die auch mir "zu unruhige" Dynamic. Aber auch damit käme ich klar.

 

Vermeide Untaugliches (s.o.), aber gehe nicht davon aus, daß Dein derzeitiges Wissen und Deine derzeitige Erfahrung Dir ermöglichen, endgültig die für Dich optimale Waffe zu kaufen. Das wäre reiner Zufall.

 

 

vor 15 Stunden schrieb JamesO:

Ja bin ich und Phillipsburg ist nur 1h entfernt.

 

Das sind ja grundsätzlich gute Voraussetzungen.

Wenn Dein Verein doch IPSC-Rifle-Training anbietet, schau Dir doch zuallererst mal die Waffen Deiner Kollegen an, probiere sie aus. Und schau vielleicht auch mal bei einem Wettkampf in Philippsburg zu.

 

 

vor 15 Stunden schrieb JamesO:

 Klar wird es anteilig weniger IPSC Rifle und eher mehr Rifle BDS-Standarddisziplinen. Deshalb dachte ich ja ob es möglich ist das zu kombinieren.

 

Es kann keine Waffe geben, die für IPSC-Rifle und "die BDS-Standarddisziplinen" gleichzeitig paßt, weil es noch nicht mal eine Waffe gibt, die für alle BDS-Standarddisziplinen universell paßt.

Es gibt aber Kompromisse, die für nichts ideal sind, aber in vielen Disziplinen funktionieren. Und es gibt Wechselsysteme und auch darüberhinaus die Möglichkeit, mehrere Waffen zu kaufen, wenn man sich spezialisiert und die Leistung steigt 😉

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo @JamesO am Besten machst Dus soo 🎵

 

nimm eine DAR-15 BSR Kal. .223 Rem. und einen Sack voll Magpul PMag Magazine Version M3. Und irgendeine 55gr Fabrik Munition im Angebot.

 

Dann nimmst Du einen CMC Texas Single Stage Flat Trigger mit 2.5lb (etwa 1130 Gramm) Abzugsgewicht. Anschließend eine ERA-TAC Ultra Leicht AR15 Offset Blockmontage, Durchmesser 30mm mit einer Bauhöhe von 22mm und ein 1-6x24 ZF mit wirklich hellem Leuchtpunkt Absehen ab etwa 700,-€ Startgeld.

 

LG

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

ja beide sind besser, bieten aber für IPSC nicht noch viel mehr, sind aber mehr als doppelt so teuer und wenn ich schon für DE Verhältnisse über 1600,-€ ausgeben wollte, dann nur für das Kahles K16i!

vor 9 Minuten schrieb Monsieur:

die Gläser taugen mir für das IPSC nicht.

warum genau, ganz genau bitte

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte das schonmal in einem

anderen Thema geschrieben , finde es grade nicht mehr deshalb mal kurz.

Ich zahle für 10 000 Schuss 223 von Mäcktesch derzeit ~6800€.

Wenn man rudimentär rifle trainiert sind die in zwei Jahren weg, eher früher.

Fürs Match nehme ich andere ( selbstgeklöppelte).

Eine Anfahrt auf ein gescheites Match ( Polen, CZ etc) mit Übernachtung im

Palace , Sprit etc kostet mich mit Gebühren etc ~700€.

Ein Match in PBurg ist günstiger- sagen wir mal ~250.

Den ganzen anderen Scheiss lassen wir mal draußen.

Sieht man diese Kosten ist es vollkommen unsinnig eine unterlegene ( nicht minderwertige) Optik zu verwenden.

Rifle Matches sind selten - wenn man schonmal auf eins fährt sollte alles stimmen, grade weil es selten ist.

 

Warum mir das PST nicht gefällt 

 

- Eyebox für blöde Positionen insbesondere tiefe Fenster , blöde Winkel, nicht gut.

Das ist einer der Hauptgründe.


Kein Donut of Death um auf nahe Ziele schön abzuladen und sind wir mal ehrlich es gibt wenige Dinge im Leben die geiler sind als 3 nahe targets aus 5 Metern wegzulasern

( Siehe Kahles K16i SI1 Absehen)

 

Gewicht- das Vortex ist 150 Gramm schwerer , sogar ich merke das , die Waffe wird weniger führig ?

 

Bei suboptimalen Lichtverhältnissen zb in Polen hat mich das Vortex bei schlechtem Wetter nicht überzeugt.

 

Ich bin der Meinung wenn ich etwas selten tue dann mit maximalem Einsatz damit es sich umso mehr lohnt.

 

 

 

 

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Monsieur:

( Siehe Kahles K16i SI1 Absehen)

 

ich weiß, das hatte ich selbst auch. Für mich das bisher beste 1-6 was ich hatte. Es war für meinen damaligen Einsatz einfach zu teuer um 2x im Jahr genutzt zu werden.

Das Kahles kann sehr viel mit dem Absehen. Ich habe das SI1 hier im Forum offen .....außenballistisch bis 300m analysiert. Muss aber sagen das mein Verkauf aus heutiger Sicht regelrecht blöd war.

 

Das das Vortex 1-6 PST nicht mit einem K16i mithalten kann, nämlich überhaupt nicht, liegt auf der Hand. Trotzdem kann es viel mehr wie die Sonstigen Colaflaschen die hier erwähnt werden.

 

vor 1 Stunde schrieb Monsieur:

Ich bin der Meinung wenn ich etwas selten tue dann mit maximalem Einsatz damit es sich umso mehr lohnt.

 

das ist auch mein Credo

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 21.12.2022 um 14:31 schrieb weyland:

Vermeide Untaugliches (s.o.), aber gehe nicht davon aus, daß Dein derzeitiges Wissen und Deine derzeitige Erfahrung Dir ermöglichen, endgültig die für Dich optimale Waffe zu kaufen. Das wäre reiner Zufall.

Sehr weise Worte. Danke dafür. Ich werde nächste Woche mal beim Euroshot einige in die Hand nehmen und ein paar Probeschiessen. Dann sind die Vereinskollegen dran, ich muss einfach auch ausprobieren.

 

Danke für die viele Hilfe und Anregungen hier, mal sehen was es wird. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

 

 

Edited by JamesO
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Na super, hab jetzt mal geschaut und ZACK bin ich komplett hilflos und richtig sauer auf Faeser.

 

Die DAR-15 IPSC ist ja mal GENIAL. Wow hätte ich nicht gedacht. Wäre natürlich schön zum Carbongriffstück noch ein offenes aus Metall zu erhalten. 

 

ABER: wie hier schon erwähnt, zu wenig Turniere in DE für Rifle IPSC. Ausserdem sehe ich einen Trend hin zu PCC, wie hier auch schon erwähnt wurde.

 

Fazit: Eventuell doch eine Selbstladebüchse in schwer mit 20"? - Für die ruhigen und langen Distanzen?

  • .308 oder 6.5 Creedmoor, aber auf keinen Fall .338 Lapua Magnum, weil zu teuer und für mich übertrieben.
  • Distanzen zwischen 100 – 1000 m max. (95% der Zeit 100 – 300m) 
  • Alles an Schnick Schnack was ran darf ist ok (Mündungsbremse usw.)

 

Sorry, dass ich so unbeständig bin aber könntet Ihr mir da nochmal helfen? Es ist verdammt schwer und ich habe für die nächsten 6 Monate nur zwei Möglichkeiten. Es soll eine Pistole für mich und meine Frau werden und eben eine Langwaffe.

 

VG

Edited by JamesO
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Applevortex:

@JamesO

Selbstlader in .338 Lapua geht eh nicht da Kriegswaffe, nur .338 Norma ist möglich.

Für deine Zwecke vielleicht eine BR-10 oder DAR-10 Target?

 

Viele Grüße Vortex

Oh sorry danke für die Info.

 

Ja die DAR sind nachdem ich sie ind er Hand hatte echt interessant geworden. Jemand von unseren Schützen hatte noch gemeint HK G28Z weil… 

Meinst du bei BR-10 die von WaffenBurk?

 

VG

Link to comment
Share on other sites

vor 48 Minuten schrieb JamesO:

Meinst du bei BR-10 die von WaffenBurk?

Ja 👍 

Falls du nur bis 300 Meter gehen willst und IPSC auch, ginge ja auch das DAR-15 und ein kalibergleiches Wechselsystem z.B. das Target.

 

Gruß Vortex

Link to comment
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb Applevortex:

Ja 👍 

Falls du nur bis 300 Meter gehen willst und IPSC auch, ginge ja auch das DAR-15 und ein kalibergleiches Wechselsystem z.B. das Target.

 

Gruß Vortex

 

Ich kannte bis jetzt nur Wechselsysteme in der Pistole für unterschiedliche Kaliber interessante Version mit den DAR Wechselsystemen.

 

Ich bin gerade angefressen. Habe gerade versucht bei Händlern nach vorhandenen Waffen anzufragen. Alle weg! 

HK gibts noch. DAR vergiss es nix vorhanden in den Läden. 

 

Ich will halt keine Waffe einfach so online kaufen/bestellen ohne zu wissen wie die sich anfühlt usw. 

Mir ist ja sogar der Preis egal. Die Waffe soll gute Qualität haben und zur Disziplin passen und sich gut anfühlen und ich würde sofort das Geld auf den Tisch legen.

 

 

Vielleicht doch das G28Z?

Ich bin frustriert. 

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.