Jump to content
IGNORED

Wie ladet Ihr im Verein euere Pressluftkartuschen


Schorni
 Share

Recommended Posts

Wir haben im Verein einen eigenen Kompressor (200 bar) und 3 Druckflaschen (15 Ltr)

Die Flaschen sind mit Füllstutzen für Walter, Feinwerkbau und Styer bestückt.

 

Der Kompressor wird von einem Vereinsmitglied bedient/gewartet der auch beruflich damit zu tun hat und die entsprechenden beruflichen Befähigungen hat.

Nach jedem Trainig / Wettkampf werden die Kartuschen an den Flaschen wieder aufgefüllt.

Fällt der Flaschenvordruck unter 130 bar, werden die Falschen wieder am Kompressor gefüllt.

Die Flaschen stehen, gegen Umfallen gesichert, in der Waffenkammer der Luftruckwaffen, der Kompressor mit in der Waffenkammer der Feuerwaffen.

Nicht jedes Mitglied hat zugang zu den Waffenkammern, nur Vorstandsmittglieder, Trainer und Manschaftsführer.

 

Link to comment
Share on other sites

Im Verein nur 200bar? Gut, wenn man nur "F" Waffen schießt mag das okay sein.

Nur einer darf den bedienen? Muss ja ein mords gefährliches Gerät sein.

Ihr füllt echt die Kartuschen von den Flaschen bis die auf 130 Bar runter sind und habt einen eigenen Kompressor? Witzig irgendwie.

 

Hoffentlich tragen die privilegierten die sogar die Waffenkammer betreten dürfen auch ne Armbinde, damit sie der Pöbel auch erkennt und sich angemessen tief bücken kann.

 

Über wenig Neuzugänge darf sich so ein Verein nicht wundern.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 11.11.2020 um 17:35 schrieb lorbas:

Im Verein nur 200bar? Gut, wenn man nur "F" Waffen schießt mag das okay sein.

Nur einer darf den bedienen? Muss ja ein mords gefährliches Gerät sein.

Ihr füllt echt die Kartuschen von den Flaschen bis die auf 130 Bar runter sind und habt einen eigenen Kompressor? Witzig irgendwie.

 

Hoffentlich tragen die privilegierten die sogar die Waffenkammer betreten dürfen auch ne Armbinde, damit sie der Pöbel auch erkennt und sich angemessen tief bücken kann.

 

Über wenig Neuzugänge darf sich so ein Verein nicht wundern.

Ein wenig Nachdenken könnte auch euch nicht schaden !!

Für den Betrieb von Hochdruckkompressoren gibt es einiges zu beachten !

 

Spätestes wenn das erste Nichtmitglied (z.B. eine Kartusche für einen Wettkampfgegner als Sportliche Geste auffüllen) am Kompressor steht, biste im Bereich der "Überwachungsbedürftigen Anlagen nach BetrSichV"

Hiernach dürfen solche Anlagen nur vom "befähigen Personenkreis" bedient werden.

Zudem unterliegen diese Anlage dann einer Prüfpflicht !

Als "Befähigte Person zur Bedinnung" gillt jemand, der von "einer zur Prüfung zugelassenen Person oder dem Ersteller der Anlage" in die Bedinnung eingewiesen wurde.

Spätstens wenn etwas unvorgesehens passiert ist (dazu gehört z.B. schon eine Verbrennung an der Druckleitung vom Kompressor) wir jemand gesucht (und gefunden !!) der verantwortlich ist und seine Brieftasche gelehrt werden kann !

 

Hochdruckkompressoren sind keine Spielzeuge !


 

Aus diesem Grunde gibt es in unserem Verein nur einen begrenzten Kreis von Personen die an den Kompressor ran können.

Unser Vereinsmitglied ist eine "zur Unterweisung befugte Person", er arbeitet in einem Betrieb die solche Hochdruckanlagen erstellen, warten und prüfen.

Wir gehen damit gleich im Vorfeld allen Eventualitäten aus dem Wege !


 

Übrigens, beim befüllen von Kartuschen aus einer Flasche gelten die Bestimmungen der BetrSichV eben nicht weil keine Hochdruckerzeugeranlage betrieben wird.

Edited by Heimschrauber
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Am 12.10.2020 um 13:42 schrieb Schorni:

Zum testen ginge eine 200 bar Flasche. Klar, über den Winter brauche ich die eh nicht so, außerdem habe ich demnächst mehrere. Der eigene Kompressor ist schon stark, wenn dann kauft den sicher nicht der Verein, sondern ich und fülle dann fröhlich meine Tauchflaschen selbst.

Als Kompressor wäre der Bauer PE 100 oder der jun. 2 interessant.

Zum Tauchen must Du darauf achten das der Kompressor gefilterte Atemluft liefert. Zum Schießen reicht nur ungefilterte Pressluft. Die Filterkartuschen sind auch nicht billig und müssen regelmäßig, je nach Nutzung getauscht werden. Ob sich das rechnet.

Link to comment
Share on other sites

Am 12.10.2020 um 13:42 schrieb Schorni:

Zum testen ginge eine 200 bar Flasche. Klar, über den Winter brauche ich die eh nicht so, außerdem habe ich demnächst mehrere. Der eigene Kompressor ist schon stark, wenn dann kauft den sicher nicht der Verein, sondern ich und fülle dann fröhlich meine Tauchflaschen selbst.

Als Kompressor wäre der Bauer PE 100 oder der jun. 2 interessant.

Zum Tauchen must Du darauf achten das der Kompressor gefilterte Atemluft liefert. Zum Schießen reicht nur ungefilterte Pressluft. Die Filterkartuschen sind auch nicht billig und müssen regelmäßig, je nach Nutzung getauscht werden. Ob sich das rechnet.

Link to comment
Share on other sites

Am 10.11.2020 um 20:44 schrieb erstezw:

Mir eigentlich auch,  aber inzwischen habe ich auch einen Trockenanzug. Jetzt könnte ich auch lang&tief, z.B. im Kreidesee.

Außerdem macht der Terz mit den zwei Reglern erst an einer Doppelflasche richtigen Sinn.

Der Terz mit den 2 Reglern macht auch bei einer Flasche mit Doppelventil Sinn. Der zweite Regler sollte immer zur Standartausstattung gehören. Vor allem wenn ich lese Trockenanzug, was für tauchen bei tiefen Temperaturen spricht. Auch ein Regler kann versagen, vor allem bei tiefen Temperaturen einfrieren. Der Buddy, der übrigens bei jedem Tauchgang dabei sein sollte könnte ebenfalls Probleme mit seinem Regler oder Flaschenventil bekommen. Auch dafür ist der 2te Regler. Über den Sinn eines 3ten vollwertigen Atemgerätes am Jacket, anstelle des einfachen Steuerventils kann man aber streiten. Eine 0,5l Notfall-Pressluftflasche am Jacket macht allerdings wieder Sinn.

Sind meine Erfahrungen als ehemaliger Rettungstaucher bei der DLRG und meiner Ausbildung im Einzelhandel im Bereich Tauchsport.    

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...

300 bar Flasche und 200 bar Kartusche füllen ist kein Thema. Man benötigt nur den passenden Adapter. Wer aus einem Wasserhahn vorsichtig sein Glas füllen kann und Gefühl hat, kriegt das auch hin.

Man muss halt mit dem Kopf bei der Sache sein, und wissen was man tut.

 

Ich selbst hab erst meine Kartusche an der Vereinsflasche gefüllt, jedoch fällt der Druck bei 200 Bar so schnell, dass nach jedem Mal weniger Druck dann ist.

Plus: keiner möchte sich dann um das füllen kümmern. 

 

Bin dann auf einen Chinakompressor umgestiegen (yong Heng eBay) und finde das super, vor dem Vereinsbesuch wird eben aufgefüllt und hab meine vollen 200 Bar. Die Luft ist auch sauber, da man einen Filter ranschliesst. Und man ist unabhängig weil eigene Luft. Als Vielschießer hat man die Kosten sehr schnell wieder drin 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Ni3mand:

300 bar Flasche und 200 bar Kartusche füllen ist kein Thema. Man benötigt nur den passenden Adapter. Wer aus einem Wasserhahn vorsichtig sein Glas füllen kann und Gefühl hat, kriegt das auch hin.

Genau so eine Aussage fehlte hier noch.

Es ist zum Kotzen, wie Leichtfertige so etwas in den Raum gestellt wird. Es hat schon seinen Grund, weshalb die Adapter nicht passen sollten!

 

  • Like 2
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.