Jump to content
IGNORED

Dauer der Antragsbearbeitung NRW


sitting bull
 Share

Recommended Posts

Ich habe am Tag nach Aschermittwoch einen Antrag für eine .22lr Pistole bei meiner Kreispolizeibehörde (Rhein-Sieg-Kreis) abgegeben.  Ist ein Waffenwechsel, Verband (BDS) hat befürwortet, alte Wafe verkauft und auch ausgetragen, sollte also eigentlich Routine sein. 

Gestern mal nachgefragt, Antwort: Das kann noch dauern! Im Januar sei ein Software-Update gemacht worden, das aber nicht läuft. Deshalb könnten die Zuverlässigkeitsprüfungen nicht gemacht werden. So in drei Wochen sollte das Problem behoben sein, aber die Bearbeitung könne sich ziehen, es sei ja ein riesiger Rückstau seit Januar entstanden.

 

Hat jemand da etwas dazu gehört? Kann das denn sein, oder erzählen die Bullshit?

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb sitting bull:

Ich habe am Tag nach Aschermittwoch einen Antrag für eine .22lr Pistole bei meiner Kreispolizeibehörde (Rhein-Sieg-Kreis) abgegeben.  Ist ein Waffenwechsel, Verband (BDS) hat befürwortet, alte Wafe verkauft und auch ausgetragen, sollte also eigentlich Routine sein. 

Gestern mal nachgefragt, Antwort: Das kann noch dauern! Im Januar sei ein Software-Update gemacht worden, das aber nicht läuft. Deshalb könnten die Zuverlässigkeitsprüfungen nicht gemacht werden. So in drei Wochen sollte das Problem behoben sein, aber die Bearbeitung könne sich ziehen, es sei ja ein riesiger Rückstau seit Januar entstanden.

 

Hat jemand da etwas dazu gehört? Kann das denn sein, oder erzählen die Bullshit?

...für mich ist das PP Bonn zuständig. Dort habe ich im Februar ca.4 Wochen auf den Eintrag in meine

WBK warten müssen. (sonst ca.5 Tage)

 

Auf Nachfrage wurde mir dieselbe Erklärt, dass es Probleme mit der Software

für das nationale Waffenregister gibt.

 

Dort ist man immer sehr nett und zügig, daher habe keinen Grund daran zu zweifeln.

Edited by hafensänger
Link to comment
Share on other sites

Moin!

Eigentlich können einem die internen "technischen Probleme" der Genehmigungsehörde egal sein.

 

Nach 3 Monaten fruchtlosen Wartens, kann der Antragsteller Untätigkeitsklage vor dem Verwaltungsgericht erheben.

Wenn das alle machen, werden sich die Genehmigungsbehörden aus Kostengründen einer besseren Projektplanung bedienen.

 

Einfach auf Sankt Nimmerlein warten geht natürlich auch...

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Untätigkeitsklage

https://dejure.org/gesetze/VwGO/75.html

 

frogger

 

 

 

  • Like 1
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb sitting bull:

Hat jemand da etwas dazu gehört? Kann das denn sein, oder erzählen die Bullshit?

Vor einigen Wochen gab es wohl bei der für mich zuständigen Erlaubnisbehörde (Hes) ebenfalls Probleme mit dem NWR nach einem Software-Update, allerdings hatten die das nach einem Tag bereits im Griff, ich durfte es live und in Farbe miterleben.

Es ging lediglich um zwei Erwerbsanzeigen, welche nicht in das NWR eingegeben werden konnten.

Am darauf folgenden Nachmittag erhielt ich den Anruf einer Sachbearbeiterin mit der freundlichen Mitteilung, dass ich meine WBK mit den entsprechenden Eintragungen abholen könne und man bitte die Verzögerung zu entschuldigen.

Die Auskünfte zur Zuverlässigkeit i.S.d. § 5 WaffG nach BZR-Abfrage und vom LKA liegen hier regelmäßig innerhalb von max. 3-5 Tagen vor.

 

CM

Link to comment
Share on other sites

  • knight locked this topic
Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.