Jump to content
IGNORED

schon wieder egun


schall+rauch
 Share

Recommended Posts

Moin

auf der Suche nach einem S&B PM II bin ich auch bei einem Anbieter aus Polen gelandet. Ich habe den Artikel lediglich aufgerufen und fand das Ganze sehr grenzwertig. Also: Finger weg!

Ein paar Tage später erhielt ich eine Mail von diesem Anbieter : vielen Dank für ihr Interesse...... Glas kostet 1650€, angeblich alles Original und wie neu.

Den Vorgang habe ich bei egun geschildert und warte mal ab, was die dazu sagen.

Ich finde es schon sehr befremdlich, dass der Anbieter meine mail-Adresse hat, obwohl nie ein Kontakt bestanden hat.

Gruß

s+r

Link to comment
Share on other sites

Da steckt sicher wieder die Weltverschwörung oder die Bilderberger hinter. Den Vorgang (welchen eigentlich?) bei EGUN zu schildern nützt nichts, die gehören mit zu der Verschwörung.

Und warum "Finger weg"? Weil der Verkäufer aus Polen ist und daher auf jeden Fall unehrlich?

Link to comment
Share on other sites

Ich würde das jetzt nicht ins lächerliche ziehen wollen.

Ich beschäftige mich ja nicht intensiv mit egun - habe da einmal was verkauft und damit schon gleich die Lust verloren... - aber da stellen sich schon Fragen, die es zu klären gilt:

- Kann ein Anbieter sehen, wer auf seine Auktionen geklickt hat?

- Falls ja: Ist diese Funktion klar und offen dokumentiert, so dass man sich als Benutzer darauf einstellen kann?

So manches in der ganzen Datenschutzdiskussion halte ich ja für überzogen. Aber Auswertungen über Klicks und Verbreitung der Ergebnisse ohne Kenntnis des Nutzers fände ich nicht ok.

Ich finde es jedenfalls gut, dass schall+rauch egun um Aufklärung gebeten hat und bin auf das Ergebnis gespannt.

bye knight

Link to comment
Share on other sites

Ich würde das jetzt nicht ins lächerliche ziehen wollen.

Jeder wie er mag. Ich habe laut Statistik im letzten Monat ca. 500 Spam-Mails bekommen. Da hätte ich viel zu tun wenn ich jedesmal untersuchen würde warum die gesendet werden.

Zu: Kann ein Anbieter sehen, wer auf seine Auktionen geklickt hat?

Nein kann er nicht.

Zu: Aber Auswertungen über Klicks und Verbreitung der Ergebnisse ohne Kenntnis des Nutzers fände ich nicht ok.

Wer sagt denn das so etwas geschieht?

Meistens ist es so, das diejenigen die sich aufregen vorher schon Kontakt mit einem Anbieter hatten und sich dann wundern wenn Mails kommen

Link to comment
Share on other sites

Meistens ist es so, das diejenigen die sich aufregen vorher schon Kontakt mit einem Anbieter hatten und sich dann wundern wenn Mails kommen

Was schreibst du hier für einen Quatsch in den Beitrag. Unterstellst Ausländerfeindlichkeit, unterstellst falsche Angaben, unterstellst Fehlverhalten des Users und scheinst gar nicht verstanden zu haben, was hier das angesprochene Problem sein könnte.

Bist du irgendwie auf Ärger aus?

Ich bin für solche Warnungen dankbar und rate dringend dazu, dieses immer auch bei egun zu melden. Denn wenn die nur ein Fünkchen Verstand haben, dann werden sie verstehen, dass ein solcher Vorfall ein Hinweis auf eine Sicherheitslücke sein kann, die sich gerade eine Seite wie egun nicht leisten kann.

Wenn egun dann wirklich untätig bleibt und nichts unternehmen kann/will/wird, dann ist das deren Problem und früher oder später ein Grund für den Untergang. Spätestens wenn ein Mitbewerber mit besserem Leumund online geht.

Link to comment
Share on other sites

Was schreibst du hier für einen Quatsch in den Beitrag. Unterstellst Ausländerfeindlichkeit, unterstellst falsche Angaben, unterstellst Fehlverhalten des Users und scheinst gar nicht verstanden zu haben, was hier das angesprochene Problem sein könnte.

Bist du irgendwie auf Ärger aus?

Wer hier Quatsch schreibt lassen wir mal dahingestellt!

Die Aussage: "... bin ich auch bei einem Anbieter aus Polen gelandet. Ich habe den Artikel lediglich aufgerufen und fand das Ganze sehr grenzwertig. Also: Finger weg!" finde ich abwertend.

Der ganze Ablauf wie von schall+rauch geschildert kann sich technisch so nicht zugetragen haben, also muß er schon mehr als "nur geklickt" haben.

Aber man hört ja ständig von Leuten die "nur geklickt" habe und dann plötzlich 100te Files heruntergeladen haben. Das machen Computer ja mittlerweile ganz ohne eigenes zutun.

Mir geht allerdings das ständige "Gestänkere" über EGUN, EBAY, AMAZON und co. auf den Sack. Der Fehler liegt regelmäßig bei den Usern. Ich wickle fast meine ganzen Einkäufe online über solche Portale ab und zahle wenn es geht mit PayPal. Ich hatte in Jahren nicht einmal ein Problem.

Selber betreibe ich einen Online-Shop. Und auch wenn es da mal ein Problem gibt findet sich der Fehler regelmäßig beim User.

Und was meinst du mit dieser Aussage: "Bist du irgendwie auf Ärger aus?" Ich bin nicht auf Ärger aus, und ich wüsste auch nicht wer mir den bereiten sollte.

Link to comment
Share on other sites

hallo

Also lukas-h das du hier erkannt hast das es technisch so nicht zugetragen haben kann ist ja toll.

aber ich glaube genau das soll uns dieser Beitrag hier zeigen.

schall+rauch hat das wohl genauso gesehen und hier den verlauf darstellt, was ich auch gut finde.

Aber ja ok es gibt ja keine schwarzen Schaafe im Internet ist klar.

Link to comment
Share on other sites

[...]

- Kann ein Anbieter sehen, wer auf seine Auktionen geklickt hat?[...]

Nein das kann er nicht. Man kann aber Links zu Bildern und anderen Dingen außerhalb eGuns in das Angebot einbinden. Wer automaische Weiterleitung zuläßt kommt dann auf Seiten außerhalb von eGun und evtl. merkt er das garnicht.

Link to comment
Share on other sites

Wer hier Quatsch schreibt lassen wir mal dahingestellt!

Die Aussage: "... bin ich auch bei einem Anbieter aus Polen gelandet. Ich habe den Artikel lediglich aufgerufen und fand das Ganze sehr grenzwertig. Also: Finger weg!" finde ich abwertend.

Der ganze Ablauf wie von schall+rauch geschildert kann sich technisch so nicht zugetragen haben, also muß er schon mehr als "nur geklickt" haben.

Und was meinst du mit dieser Aussage: "Bist du irgendwie auf Ärger aus?" Ich bin nicht auf Ärger aus, und ich wüsste auch nicht wer mir den bereiten sollte.

Wir beide haben den Beitrag des TE grundsätzlich verschieden verstanden.

Er sagt: "...bin ich auch bei einem Anbieter aus Polen...." und meinte vielleicht: "...bin ich auf meiner Suche unter anderem auch bei einem Anbieter aus Polen..."

Du aber unterstellst ihm gleich eine gewisse Ablehnung gegenüber Polen. Warum dir nicht in den Sinn kam, dass er es auch anders gemeint haben könnte, kann ich nicht sagen. Es sieht für mich aber danach aus, als wolltest du es genau so lesen, um dann eine entsprechende Diskussion loszutreten, was du dann ja auch versucht hast.

Darum meine Frage, ob du auf Ärger aus bist.

Und ich meinte auch nicht, dass DIR jemand Ärger macht, sondern dass DU mit deinen Aussagen den Ärger bei anderen provozierst.

Dass sich der Ablauf technisch nicht so zugetragen haben kann ist wie gesagt Quatsch. Ich kenne mehrere Szenarien, bei denen eine Sicherheitslücke in der egun Software eben solches Verhalten ermöglichen kann. Das weiß heutzutage jedes Script-Kiddie. Einzelheiten spar ich mir, gebe dir per PN aber vielleicht Nachhilfe, wenn es dich wirklich interessiert.

Sehr guter Beitrag von Desche!

Link to comment
Share on other sites

ach, lukas-h - ich bin dir so dankbar, dass du mich mit deinen, von Detailkenntnissen ungetrübten Beiträgen erleuchtet hast. Ich habe mir erspart, die Sache in epischer Breite darzulegen. Wenn der Anbieter z.B. aus einem Ort i.septupwz kommt, dann erlaube ich mir, das grenzwertig zu finden. Dabei ist es völlig unerheblich, ob dieser Ort in Lampukistan oder in Deutschland liegt!

Das hat dich in deiner Weisheit aber nicht davon abgehalten, mir Ausländerfeindlichkeit zu unterstellen.

Es geht in meinem Post auch nicht mit einer Silbe um egun-Bashing. Woher du diese Unterstellung ableitest, ist wohl dein Geheimnis.

Ich klicke grundsätzlich nicht kopflos auf Links o.Ä. - das mag auch ein Grund dafür sein, dass ich täglich vielleicht mal eine Spam-Mail erhalte und nicht pro Monat 500 (lt. Statistik :rotfl2: )

Es tut mit leid, dass ich nicht die Bilderberger oder die NWO dafür verantwortlich machen kann, dass die meisten anderen Poster verstanden haben, worum es mir ging.

Waidmannsheil

Link to comment
Share on other sites

Muß halt jeder selber wissen, wie er sein Geld ausgibt! Ich persönlich halte es so, das ich Geschäfte, bei denen es um größere Beträge geht nur innerdeutsch tätige. Wenn das dann mal in die Hose geht kann ich wenigstens den Rechtsweg beschreiten. Versuch das mal bei Klientel aus Minsk oder Warschau! Das hat jetzt nix mit Ausländerfeindlichkeit zu tun sondern mit Vorsicht!

Link to comment
Share on other sites

Poste doch einfach mal den Link, dann sehen wir ja ob sich der Händler auch mit uns in Verbindung setzt :good:

Im Zweifelsfall einfach per paypal zahlen und wenn keine Ware kommt, das Geld zurückfordern.

Würde ich nicht machen, ich wurde mal so gelinkt: bezahlt mit paypal, anstatt Paket kam ein leerer Brief mit Tracking Nr., Antrag bei paypal - abgelehnt, der Verkäufer habe geliefert und das via Tracking Nr. "bewiesen" Email an paypal mit Bild vom Brief und Link der Auktion, dass dies ja gar nicht möglich sei. Antwort Fall abgeschlossen - fertig! Pech gehabt.

Link to comment
Share on other sites

Es waere moeglich, dass der Verkaeufer die Gebotsliste von vergleichbaren Artikeln (S&B PMIi...)

/ ausgelaufenen Auktionen eingesehen hat und die potentiellen Interessenten alle mit der gleichen Mail angeschrieben hat um z.B. einen Mehrfachverkauf ausserhalb der Plattform zu versuchen.

Link to comment
Share on other sites

Moin,

die Antwort von egun ist, wie erwartet:" Kontakt nur über die Plattform möglich - die mail-Adressen von Interessenten sind für den Anbieter nicht einsehbar, es sei denn, der Interessent stellt eine Frage an den Anbieter". Das ist für mich zwar wegen des geschilderten Falls zwar nicht befriedigend aber ich muss mich damit abfinden.

Gruß

s+r

Link to comment
Share on other sites

Wenn man sich unsicher ist (und leider ist das heute oft berechtigt) sollte man halt eine sichere Zahlungsart wie PayPal verwenden um Schaden zu vermeiden.

Ich bin auch schon öfters wegen Gutmütigkeit reingefallen. Vor allem im Elektronikbereich. Man muss halt etwas aufpassen vor allem bei höheren Beträgen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.