Jump to content
IGNORED

Bedürfnis für .500 S&W


powder8
 Share

Recommended Posts

Hallo u. ein frohes Fest !

Das interessiert mich grundsätzlich auch (bin auch BDS).

Wenn,dann als Notbehelf "freie Klasse mit Optik",z.B. S&W 10,5".

Eigentlich jedoch hätte ich den 500er lieber so wie der 14" 460 S&W mit Kompensator (unverständlicherweise gibt es den 500er auf der S&W-Web nur bis 10,5",nichtmal 12",geschweige denn den guten 14-Zöller).

Noch schärfer wäre ein Janz 15" (habe mal bei JTL gefragt,für 1500 € Mehrpreis möglich).

Problem wäre nur,das selbst der 8 3/8 S&W für die BDS-Option "Silhouette Unlimited" schon zu Schwer ist.

Somit können "meine" Wünsche zwar nicht erfüllt werden,aber wer die Kraft/Gesundheit u. den "Mumm" hat,einen S&W o. Anderen 500er bis 10,5" zu "händeln",hat beim BDS noch die Möglichkeit.

Wenn ich diese Waffe/dieses Kal. unbedingt haben will,würde mich auch die Schießstand-Kapazität nicht abhalten,notfalls sucht man sich halt einen anderen Stand (auch wenn man nur ganz selten hinkommt).

beste Grüße

Link to comment
Share on other sites

Somit können "meine" Wünsche zwar nicht erfüllt werden,aber wer die Kraft/Gesundheit u. den "Mumm" hat,einen S&W o. Anderen 500er bis 10,5" zu "händeln",hat beim BDS noch die Möglichkeit.

Hier ist ein Erfahrungsbericht eines 500er S&W Schützen:

http://forum.waffen-online.de/index.php?sh...320896&st=0

Mit diesem Revolver hatte ich schon einige Trommeln geleert, und dies ausschließlich in der Laborierung "Hellfire",

Aber in die Decke habe ich noch nie "gebrezelt"

Schnuffi

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich möchte gerne die leichte Version.

Ich kann auch meine 45'er oder meinen 357 eben zum BM geben (auf Jagdschein), auf JS einen Voreintrag 500 S&W- einen 500 S&W kaufen, vom Verband ein BD für die abgegebene 45'er oder den 357 (leider 3") beantragen - und gut ist- altes Eisen zurück.

Ich kann auch der SBine diesen Vorschlag machen, ob sie sich die ganze Arbeit machen möchte . Austragen - BD - neu Eintragen - un den/die alte rein ..... viel Arbeit.

Ich möchte gerne den 500S&W in 4". Tolles Teil.

Cheers

Edited by powder8
Link to comment
Share on other sites

Ich sehe dort keinen Mond. :-)

Hier geht es um "haben wollen".

Wenn Du ein PERSÖNLICHES Problem damit hast, dann kannst Du mich gerne auch Deine PERSÖNLICHE ignore setzten. !tolleIdee! muß ich Deine blöden Kommentare nicht lesen.

ED: Wenn ich so Deine Signatur lese, dann verstehe ich solch ein Kommentar. Meine BITTE AN DICH: Bitte halte Dich aus den von mir erstellten Thread raus.

ED2: Deine Signatur entspricht nicht dem ORIGINAL!

Edited by powder8
Link to comment
Share on other sites

Die .500 S&W hat ein bissl mehr als 3000 Joule.

Weise eine geregelte Nutzung bei einem Stand nach, der mindestens 3500 Joule erlaubt, und alles wird gut.

(Geschossenergie E0 lt. Wikipedia: 3113-3174 J)

Ob das wohl reicht ? Besser Stand bis 5000 J ?

Lt. englischem Wiki (wesentlich mehr Inhalt als das deutsche,das kann man doch vergessen) hat dort die stärkste erwähnte Ladung aus einem 8 3/8"-Lauf über 4100 J !!!

beste Grüße

Link to comment
Share on other sites

@powder8:

Dunkel ist deiner Rede Sinn, sie erschließt sich nicht in ihrer vollen Weisheit dem Betrachter.

Er meint beim seiner Behörde gibt es Kontingente für Jäger und Schütze nebeneinander.

Er besitzt eine Kurz-Waffe in .45 (vermutlich Pistole) und eine in .357 mag. (vermutlich Revolver) Die .357 mag hat einen 3" Lauf.

Er will eine der beiden Kurzwaffen zum Büchsenmacher bringen und somit wieder eine KW als Jäger erwerben können. Diese neue Waffe soll der .500 S&W sein.

Dann will er zu seinem Verband und sich eine Bedürfnisbescheinigung für die abgegbene Kurzwaffe - dieses mal als Sportschütze - holen. Mit der Bescheinigung zur Behörde und mit dem Voreintrag zum Büchsenmacher um die vorher abgegbene Waffe zurückzuholen.

Die Abkürzungen sind ja schon erklärt.

Eigentlich will er das alles garnicht machen, er will nur seiner Sachbearbeiterin klarmachen, dass er dies tun könnte. Das alles in der Hoffnung dass sie (die SBine) dann nachgibt und ihm gleich den Voreintrag für den .500 S&W gibt.

Im Prinzip geht es mal wieder um Trickserei um an eine Waffe zu kommen, bei der das Bedürfnis nur aus Habenwollen besteht. Bei NRW wird er wenig Glück haben.

Edited by Godix
Link to comment
Share on other sites

Im Prinzip geht es mal wieder um Trickserei um an eine Waffe zu kommen, bei der das Bedürfnis nur aus Habenwollen besteht. Bei NRW wird er wenig Glück haben.

Und wo ist jetzt das Problem dabei?

Ob jemand 2 oder 3 Kurzwaffen hat erhöht mit Sicherheit nicht das "Risiko für die innere Sicherheit"!

Gut das wir für Unterhaltungselektronik oder Autos keine Bedürfnisbescheinigungen brauchen, sonst würden die meisten

wahrscheinlich noch vor dem Volksempfänger hocken und mit dem Käfer zur Arbeit fahren...

@powder8

Der BDMP hat z.B. ne Supermagnum Klasse wo sich deine neue half inch wohl fühlen wird.

Bezüglich passender Stand: Die St Sebastianer in Hilden haben nen hervorragenden 25/50m Stand der die 500ér verdauen kann (ich meine bis 5000J).

Magnum in Düsseldorf dürfte auch gehen....

Link to comment
Share on other sites

Wenn Du ein PERSÖNLICHES Problem damit hast, dann kannst Du mich gerne auch Deine PERSÖNLICHE ignore setzten. !tolleIdee! muß ich Deine blöden Kommentare nicht lesen.

:peinlich:

Sorry, bist du noch ganz dicht?

ich möchte gerne die leichte Version.

Ich kann auch meine 45'er oder meinen 357 eben zum BM geben (auf Jagdschein), auf JS einen Voreintrag 500 S&W- einen 500 S&W kaufen, vom Verband ein BD für die abgegebene 45'er oder den 357 (leider 3") beantragen - und gut ist- altes Eisen zurück.

Ich kann auch der SBine diesen Vorschlag machen, ob sie sich die ganze Arbeit machen möchte . Austragen - BD - neu Eintragen - un den/die alte rein ..... viel Arbeit.

Ich habe dir oben eine korrekte Antwort gegeben (Stand mit ausreichender Joulebegrenzung), die erste, die auf dein Problem wirklich gepaßt hat.

Du schreibst dann irgendwelchen Müll in unverständlicher Chiffre.

Dann fühlst du dich angepißt. Und des verstehenden Lesens bist du auch nicht kundig.

Du solltest ggf. mal professionelle Hilfe suchen.

Link to comment
Share on other sites

Im Prinzip geht es mal wieder um Trickserei um an eine Waffe zu kommen, bei der das Bedürfnis nur aus Habenwollen besteht. Bei NRW wird er wenig Glück haben.

Wenn er zu Wettkämpfen geht, kann er problemlos als Sportschütze auch oberhalb des Kontingents einkaufen, da man dafür das Bedürfnis bescheinigt bekommt.

Tut er es nicht, hat er ein Problem. Oder zwei.

Link to comment
Share on other sites

@RuedigerDE

Magnum Düsseldorf ist ein sehr netter Club. Tolle Mitglieder - leider nur 3000J. Danke für den Hinweis

@Demonic

Ich werde mich mal bei diesem Verband umschauen. Vielen Dank für den Hinweis.

@(die PN-Schreiber)

Ich werde dort mal vorbeigehen. Evtl. trifft man sich dort.

@Gruger

Ob ich damit durchkomme :-) Ich glaube nicht. Zumal ich das (noch) nicht darf.

-----

Ich habe 2 Jagdwaffen, die ich für die Jagd nutze. Warum soll ich eine von diesem Waffen für den Sport nutzen, wenn ich gar nicht in dieser Disziplin antreten will (in die meine Jagdwaffen passen - wenn überhaupt). Ich möchte Disziplin Revoler <357. Dafür habe ich keine Waffe. Wo liegt das Problem?

Ich möchte den 100 Seiten Thread hier lesen, wenn die Polizei euch sagt ihr dürft nur eine Pistole in 22lr und nicht im Kaliber 9 mm. Dann geht es aber so richtig los hier.

Cheers

Link to comment
Share on other sites

Hallo Zusammen,

wenn ich es richtig gelesen habe will powder8 einen .500 in 4 Zoll. Der schaft m. E. keine 3000 Joule. Ich selbst schiesse einen in 8 3/8 Zoll. Mit einem 400 Grain-Geschoss und 37,3 Grain N110 knackt er gerade die 3000 Joule Grenze. Man muß den Trommelspalt mit berücksichtigen. Der ist bei den S&W Revolvern ein bischen großzügiger ausgelegt.

Ergo könnte er auf einen Schießstand mit 3000 Joule-Begrenzung schiessen. Außer, wenn noch eine Begrenzung des Geschossdiameters vorhanden ist.

Gruß

Rem_Sniper

Link to comment
Share on other sites

Das bringt mich mal zu der Frage,wie man das nun festlegt.

Komme ich mit einer Ladungs-Waffenkombination (mit einer Patrone,die man bis sonstwo laden kann) auf einen ausreichend ausgelegten Schießstand,nur um Messprotokolle anzufertigen,mit denen gehe ich dann auf den

örtlichen Stand mit geringerer Auslegung (z.B. nur 3000 J) u. messe zum doppelten Nachweis nochmal ? Oder nur Treu u. Glauben ?

Wie macht Ihr das bei grenzwertigen Ladungen o. Patronen,die man von/bis laden kann ? Lauflängen mal außen vor.

beste Grüße

Link to comment
Share on other sites

[...]Wie macht Ihr das bei grenzwertigen Ladungen o. Patronen,die man von/bis laden kann ? Lauflängen mal außen vor.[...]

Bei Fremden?

Frankonia-Katalog

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.