Jump to content
IGNORED

"Die Schützen schützen!"


Zeb Carter
 Share

Recommended Posts

WARNUNG: Auflinke Streiter im "Kampf gegen Rechts" werden gebeten den Thread zu verlassen :rolleyes:

Die Schützen schützen!

Von Walter Schulz

„Die Schützen bewahren altes Brauchtum und bieten mit ihrem Vereinsleben viele Begegnungsmöglichkeiten für jung und alt. Für dieses ehrenamtliche Engagement gilt den Schützenvereinen mein herzlicher Dank: Sie leisten viel für unser Land.“ Soweit der damalige Bundespräsident Horst Köhler im März 2009.

Der Kontrast könnte kaum schärfer sein. Wenige Wochen später galten Sportschützen zumindest in der öffentlichen Darstellung pauschal als Sicherheitsrisiko.

gekürzt...

Walter Schulz ist Herausgeber und Chefredakteur des „Deutschen Waffen-Journals“.

JF 32/12 Sonntag, 05.08.2012

und hier geht es zur Umfrage:

http://www.jungefreiheit.de/Umfragen.737.0.html

Link to comment
Share on other sites

Kann mich mal einer aufklären was hier zwischenzeitlich passiert ist ?

ist etwa eine Löschwelle durch den Thread geschwappt und wenn ja, warum ?

Bitte:

vielleicht hat einer der Mods ja ein Copyfile des Ursprungsthreads zum nachlesen der es mir zuschicken könnte.

Edited by jba
Link to comment
Share on other sites

WARNUNG: Auflinke Streiter im "Kampf gegen Rechts" werden gebeten den Thread zu verlassen :rolleyes:

Guude,

was bitte ist ein "Auflinker Streiter"?

Das Gegenstsück zum "Nussbraunen Denker"?

Ach so, dann verstehe ichs doch richtig, nicht das da Interpretationsspielraum bleibt :-))

Ciao

Weissblau

P.S. Walter Schulz und sein Kampfblättchen: http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Waffen-Journal

Glückwunsch, wer den als Vorreiter sieht, schiebt die Schützen dahin wo sie nur ein Narr haben will, ins rechte hintere Eck.

Edited by weissblau
Link to comment
Share on other sites

...

P.S. Walter Schulz und sein Kampfblättchen: http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Waffen-Journal

Glückwunsch, wer den als Vorreiter sieht, schiebt die Schützen dahin wo sie nur ein Narr haben will, ins rechte hintere Eck.

Ähm - wenn Du nun noch erklären könntest, wie Du aus dem Wiki-Eintrag eine rechte Positionierung des DWJs abzuleiten vermagst?!

Auf Basis des TAZ-Artikels, der dort verlinkt ist?? :confused:

Hast Du eigentlich schonmal ein DWJ gelesen?? Vermutlich nicht, das DWJ als "Kampfblättchen" zu bezeichnen ist eigentlich Aussage genug, und einfach nur noch :peinlich: ...

Gruß

Sigges

Link to comment
Share on other sites

Guude,

was bitte ist ein "Auflinker Streiter"?

Hat bei mir auch nen Moment gedauert ist aber ein schönes Wortspiel.

Soll das Gegenteil von Aufrechter Streiter sein.

Wie gesagt, sehr nettes Wortspiel, kann man weiter spinnen, werde ich mit in meine Gespräche/Texte einbauen.

Link to comment
Share on other sites

Ähm - wenn Du nun noch erklären könntest, wie Du aus dem Wiki-Eintrag eine rechte Positionierung des DWJs abzuleiten vermagst?!

Auf Basis des TAZ-Artikels, der dort verlinkt ist?? :confused:

Hast Du eigentlich schonmal ein DWJ gelesen?? Vermutlich nicht, das DWJ als "Kampfblättchen" zu bezeichnen ist eigentlich Aussage genug, und einfach nur noch :peinlich: ...

Gruß

Sigges

Guude,

ich hatte sogar mal ein Kurzabo :-)

Leider ist mein Geschichtsverständnis eher fortschrittlich verankert, ich brauche keine Aufklärung darüber das in der

Wehrmacht eigendlich nur aufrechte Streiter (wirklich nettes Wortspiel:-)) gedient haben. Und das Ganze dann unter dem

Deckmäntelchen der Präsentation von Ordonanzwaffen.

Drum habe ich nach drei Ausgaben gesagt: Will den Schmutz nicht haben.

Und ich bezog mich in dem Wiki Link nicht auf die TAZ sondern auf:

"Im März 2012 stellte der Deutsche Presserat in der Online-Ausgabe der Zeitschrift

eine „zynische und menschenverachtende Äußerung“ fest, welche der Presserat als einen „gravierenden Verstoß“ gegen den Pressekodex Ziffer 12

(Diskriminierung) ansah und eine öffentliche Presserats-Rüge aussprach"

Gruß

Weissblau

Und :peinlich: ist mir nix :heuldoch:

Link to comment
Share on other sites

Laut Wikipedia-Artikel ist die Junge Freiheit eine Brücke "zwischen Konservatismus und Rechtsextremismus".

Weiter unten im Artikel wird sie vom Verfassungsschutz Bayers "als rechtskonservatives Blatt am rechten Rand des demokratischen Spektrums" eingeordnet.

Ich halte das für keine gute "Werbung" für die LWB, mit dem äußeren Spektrum in Verbindung gebracht zu werden. Egal ob links- und rechtsaußen.

Link to comment
Share on other sites

Wikipedia wird ja auch hauptsächlich von Linkorientierten gefüttert. Dazu kommt, daß die Definition der "Mitte" in den letzten Jahrzehnten beständig nach links gerutscht ist. Was vor 30 Jahren noch links war, kann heute rechts sein...

Link to comment
Share on other sites

P.S. Walter Schulz und sein Kampfblättchen: http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Waffen-Journal

Glückwunsch, wer den als Vorreiter sieht, schiebt die Schützen dahin wo sie nur ein Narr haben will, ins rechte hintere Eck.

Dir ist schon bewusst, dass Wikipedia alles andere als eine seriöse Quelle ist? Wikipedia hat lediglich bei unstrittigen Fakten, wie pysikalische und mathematischen Tatsachen seine Berechtigung. Bei allen anderen Dingen, wo es um subjektive, politische Themen handelt, disquakifiziert sich jeder selbst, der Wikipedia als Argumentationshilfe nutzt. Wiki ist nämlich alles andere als objektiv und politisch neutral. Das ist den linken Schreiberlingen dort geschuldet. Würdest du dort schreiben, dass der Schützensport kultur- und identifaktionsstiftend ist und ein wertvoller Beitrag für die deutsche Gesellschaft sei, dies noch mit irgend ner Studie von nem Soziologen belegst, werden wir ja sehen, wie lang es dort Bestand hat und von den PC-Löschern entsorgt wird...

Link to comment
Share on other sites

Laut Wikipedia-Artikel ist die Junge Freiheit eine Brücke "zwischen Konservatismus und Rechtsextremismus".

Weiter unten im Artikel wird sie vom Verfassungsschutz Bayers "als rechtskonservatives Blatt am rechten Rand des demokratischen Spektrums" eingeordnet.

Ich halte das für keine gute "Werbung" für die LWB, mit dem äußeren Spektrum in Verbindung gebracht zu werden. Egal ob links- und rechtsaußen.

Im Gegensatz zu Teilen der Linkspartei oder den Grünen, wird die JF aber nicht von o.g. Verfassungsschutz beobachtet. Ist also zumindest demokratischer, als so manche Partei die im Bundestag sitzt. Besser geht es hierzulande doch gar nicht?

Link to comment
Share on other sites

Dir ist schon bewusst, dass Wikipedia alles andere als eine seriöse Quelle ist? Wikipedia hat lediglich bei unstrittigen Fakten, wie pysikalische und mathematischen Tatsachen seine Berechtigung. Bei allen anderen Dingen, wo es um subjektive, politische Themen handelt, disquakifiziert sich jeder selbst, der Wikipedia als Argumentationshilfe nutzt. Wiki ist nämlich alles andere als objektiv und politisch neutral. Das ist den linken Schreiberlingen dort geschuldet. Würdest du dort schreiben, dass der Schützensport kultur- und identifaktionsstiftend ist und ein wertvoller Beitrag für die deutsche Gesellschaft sei, dies noch mit irgend ner Studie von nem Soziologen belegst, werden wir ja sehen, wie lang es dort Bestand hat und von den PC-Löschern entsorgt wird...

Guude,

Dir ist schon bewusst das ich aus Eigenerfahrung geschrieben habe und die WIKI höchstens als Beilage eingebunden habe?

Ich sags nochmal, wenn wir LWB uns in eine Ecke rechnen lassen, sei es links oder rechts, dann mache wir einen riesigen Fehler.

Aber das muss ich einem Fuchs wie Dir ja eigendlich nicht aufmalen, oder?

Ciao

Weissblau

Link to comment
Share on other sites

Guude,

Dir ist schon bewusst das ich aus Eigenerfahrung geschrieben habe und die WIKI höchstens als Beilage eingebunden habe?

Ich sags nochmal, wenn wir LWB uns in eine Ecke rechnen lassen, sei es links oder rechts, dann mache wir einen riesigen Fehler.

Aber das muss ich einem Fuchs wie Dir ja eigendlich nicht aufmalen, oder?

Ciao

Weissblau

Ich gebe dir recht, dass man sich nicht in eine "Ecke rechnen" sollte. Aber deshalb wie von der Tarantel gestochen alles was nicht links ist, zu verteufeln hat schon fast paranoide Züge. Man sollte für das sein, was vernünftig ist, egal aus welchem politischen Lager. Wenn die CDU morgen den legale Waffenbesitz verbieten möchte und die Grünen das Bedürfnisprinzip abschaffen wollen, würdest du doch sicher Partei für doe grüne Position beziehen, richtig? Dennoch wärst du - so hoffe ich - trotzdem gegen Inzest - ebenfalls eine grüne Forderung. Man darf sich also nicht in einer "Richtung" festbeißen und alles andere verteufeln, sondern sich stehts fragen: Ist das vernünftig, ja oder nein? Und dieser Beitrag der JF ist zweifelsohne sehr vernünftig und deshalb durchaus wert, ihn hier zu posten! :heuldoch:

Link to comment
Share on other sites

Ich gebe dir recht, dass man sich nicht in eine "Ecke rechnen" sollte. Aber deshalb wie von der Tarantel gestochen alles was nicht links ist, zu verteufeln hat schon fast paranoide Züge. Man sollte für das sein, was vernünftig ist, egal aus welchem politischen Lager. Wenn die CDU morgen den legale Waffenbesitz verbieten möchte und die Grünen das Bedürfnisprinzip abschaffen wollen, würdest du doch sicher Partei für doe grüne Position beziehen, richtig? Dennoch wärst du - so hoffe ich - trotzdem gegen Inzest - ebenfalls eine grüne Forderung. Man darf sich also nicht in einer "Richtung" festbeißen und alles andere verteufeln, sondern sich stehts fragen: Ist das vernünftig, ja oder nein? Und dieser Beitrag der JF ist zweifelsohne sehr vernünftig und deshalb durchaus wert, ihn hier zu posten! :heuldoch:

Guude,

ich habe und werde nicht auf alles losgehen was nicht links/rechts/grün/schwarz/lila/was auch immer ist. Ich mag weder die Grünen noch die Schwarzen. Nur bei den braunlackierten Schwarzen kriege ich das K****n.

Und da sehen nicht nur ich die JF.

Wie kommst Du darauf das ich mein Mäntelchen umhängen würde wenn der LWB freundliche Wind plötzlich grün wehen würde? Sagte ich an keiner Stelle -> Unterstellungen sind doof!

Und heulen tue ich nur in den Armen meiner Frau :ridiculous: :ridiculous:

Ciao

Weissblau

(Inzest legalisieren? Kennt Ihr "Fischfutter-Ströbele"? :contra: )

Link to comment
Share on other sites

Guude,

Dir ist schon bewusst das ich aus Eigenerfahrung geschrieben habe und die WIKI höchstens als Beilage eingebunden habe?

...

Guude,

ich hatte sogar mal ein Kurzabo :-)

...

Drum habe ich nach drei Ausgaben gesagt: Will den Schmutz nicht haben.

Ok, und nachdem Du sagenhafte 3 Ausgaben eines Magazines, welches es seit 1965 gibt, gelesen hast, ist Dir anhand eines(!) Artikels über den WK2 klar, daß das brauner Schmutz ist, ok, alles klar. <_<

Und ich bezog mich in dem Wiki Link nicht auf die TAZ sondern auf:

"Im März 2012 stellte der Deutsche Presserat in der Online-Ausgabe der Zeitschrift

eine „zynische und menschenverachtende Äußerung“ fest, welche der Presserat als einen „gravierenden Verstoß“ gegen den Pressekodex Ziffer 12

(Diskriminierung) ansah und eine öffentliche Presserats-Rüge aussprach"

Hast Du Dir auch die Mühe gemacht, mal nachzuschaun, was genau da beim DWJ bemängelt wurde?

Diskriminierung

Das DEUTSCHE WAFFENJOURNAL erhält eine öffentliche Rüge für einen Kommentar in der Online-Ausgabe der Zeitschrift. Der Kommentar setzt sich u. a. mit den Motiven eines Vaters nicht deutscher Herkunft auseinander, der seine Tochter erschossen hat. In diesem Zusammenhang zitiert die Zeitschrift die aus Sicht des Presserats zynische und menschenverachtende Äußerung eines Dritten: „Wahrscheinlich eine kultursensible

Erziehungsmaßnahme einer noch nicht ganz so gut integrierten Fachkraft, mit der wir halt leben müssen.“ Die Redaktion nimmt keine kritische Distanz zu diesem Zitat ein. Sie muss es sich daher zurechnen lassen. Der Ausschuss hält die Äußerung für einen gravierenden Verstoß gegen die Ziffer 12 des Pressekodex.

Quelle

Eine zu wenig distanzierte Zitierung der Aussage eines Dritten wird da bemängelt. In Deinen Augen vermutlich ein eindeutiger Hinweis auf die verderbliche rechtsextreme Gesinnung des DWJ .. <_<

Und :peinlich: ist mir nix :heuldoch:

Das ist schlimm genug, darauf auch noch stolz zu sein macht es nicht besser ...

Link to comment
Share on other sites

ach wie habe ich geschmunzelt, als bei der letzten fußballmeisterschaft auch einige meiner ausländischen mitbürger die deutschlandfahne hißten. garantiert rechts. :o

sogar denen war das grünrote patriotismußgegeifere sowas von egal... :s73: :s73:

ach ja,...niemals werdet ihr solch einen beitrag bei den rotgrünen kampfblättern finden.

den druckt eher blöd und emma nach,...wetten, auch da wird man das haar in der suppe finden. :lol: :lol:

hier... http://killerbeesagt.wordpress.com/2012/08...in-deutschland/

ich finde, da sind wir alle recht gut beschrieben.

Edited by pirat52
Link to comment
Share on other sites

Ok, und nachdem Du sagenhafte 3 Ausgaben eines Magazines, welches es seit 1965 gibt, gelesen hast, ist Dir anhand eines(!) Artikels über den WK2 klar, daß das brauner Schmutz ist, ok, alles klar. <_<

Ich muss nicht jeden Mist drei Jahre lesen um ihn als solchen zu sehen. Und wo schrieb ich "einen Artikel"?

Hast Du Dir auch die Mühe gemacht, mal nachzuschaun, was genau da beim DWJ bemängelt wurde?

Diskriminierung

Das DEUTSCHE WAFFENJOURNAL erhält eine öffentliche Rüge für einen Kommentar in der Online-Ausgabe der Zeitschrift. Der Kommentar setzt sich u. a. mit den Motiven eines Vaters nicht deutscher Herkunft auseinander, der seine Tochter erschossen hat. In diesem Zusammenhang zitiert die Zeitschrift die aus Sicht des Presserats zynische und menschenverachtende Äußerung eines Dritten: „Wahrscheinlich eine kultursensible

Erziehungsmaßnahme einer noch nicht ganz so gut integrierten Fachkraft, mit der wir halt leben müssen.“ Die Redaktion nimmt keine kritische Distanz zu diesem Zitat ein. Sie muss es sich daher zurechnen lassen. Der Ausschuss hält die Äußerung für einen gravierenden Verstoß gegen die Ziffer 12 des Pressekodex.

Das ist genau der Pseudoverständniston den ich widerwärtig finde

Quelle

Eine zu wenig distanzierte Zitierung der Aussage eines Dritten wird da bemängelt. In Deinen Augen vermutlich ein eindeutiger Hinweis auf die verderbliche rechtsextreme Gesinnung des DWJ .. <_<

Das ist schlimm genug, darauf auch noch stolz zu sein macht es nicht besser ...Aber auch nicht schlimmer

Gruß

Weissblau

Edited by weissblau
Link to comment
Share on other sites

Drum habe ich nach drei Ausgaben gesagt: Will den Schmutz nicht haben.

Manche Leute sind politisch so korrekt, dass sie Angst haben sich den Hintern zu wischen. Man könnte ja auf eine braune Patina stoßen.

Man muss weder die JF noch das DWJ mögen, aber wer "rechts" gleich mit "neu-nationalsozialistisch" übersetzt ist nur das Ergebnis eines erfolgreichen Erziehungsprozesses: Ich sag "Nazi" und das Hündchen schämt sich.

Link to comment
Share on other sites

jeder mißtraut jeden...

überall sieht man gefahr,...

die deutschlandfahne ist in den augen der guten schon fast ein nazisymbol,...

eines tages werden wir uns alle auf die suche machen und werden sie einfach nicht mehr finden,...

post-33813-1344351929_thumb.jpg :peinlich:

Link to comment
Share on other sites

"Im März 2012 stellte der Deutsche Presserat in der Online-Ausgabe der Zeitschrift

eine „zynische und menschenverachtende Äußerung“ fest, welche der Presserat als einen „gravierenden Verstoß“ gegen den Pressekodex Ziffer 12

(Diskriminierung) ansah und eine öffentliche Presserats-Rüge aussprach"

Und jetzt ? Wie oft schreiben die linken Schmierfinken von Spiegel, Stern, TAZ usw irgendwas rügenswertes, wo ist denn da der Pressrat ? Also ich würde das eher als Qualitätssiegel sehen, das einer hier die Wahrheit und zwar die der unbequemen Sorte auch mal offen und rational ausspricht. :eclipsee_gold_cup:

PS: Bist du Wotans alter Ego ?

Link to comment
Share on other sites

nur bei den braunlackierten Schwarzen

Und was ist mit den rot und grün lackierten Braunen ? :confused:

PS: Wie gehts dir, Wotan ?

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.