Jump to content
IGNORED

lenkmunition fürs Stgw


mühli
 Share

Recommended Posts

Würde mit einen normalen Patrone auf ein 1000 Meter entferntes Ziel gefeuert, liege der Schütze rund neun Meter daneben. Mit der smarten Munition wären es noch 20 Zentimeter

Aber nur Talibans die einfach in die Luft schießen :ridiculous:

Im Praxistest konnten Kugeln abgefeuert werden, die mit herkömmlichem Schiesspulver Mach 2,1 erreichen. Mit Spezialpulver sollten noch höhere Geschwindigkeiten möglich sein

Mach 2,1 wären dann 720 m/sek

Da ist meine .375 H&H ja schneller (muß man aber noch "von Hand" zielen)

Kann es sein das 20 Minuten Online so etwas wie die schweizer BILD ist?

PS

War das nicht Goethes Faust der eine Kugel hatte die ihr Ziel durch den ganzen Ort fand?

Link to comment
Share on other sites

"Würde mit einen normalen Patrone auf ein 1000 Meter entferntes Ziel gefeuert,

liege der Schütze rund neun Meter daneben. Mit der smarten Munition wären es noch 20 Zentimeter."

Welchen Sinn macht es, neue Munition zu entwickeln,

mit der man dann auch nur daneben schießt?

Link to comment
Share on other sites

Welchen Sinn macht es, neue Munition zu entwickeln,

mit der man dann auch nur daneben schießt?

Du kennst also das Vorhaltemaß auf ein sich im Zickzack bewegendes Ziel auf 1.000m?

Wenn die Munition tatsächlich die Flugbahn korrigiert, kannst du einen Feuerstoß abgeben auf das Ziel.

Bei 720 m/sek fliegt das Projektil deutlich über 1 Sekunde. In der Zeit kannst du (nach dem Feuerstoß, in dem die Waffe unter Anderem aus dem Ziel gedrückt wird) das Ziel über das Zielfernrohr mit Lasermarkierung weiterhin verfolgen. Der Taliban rennt, die Projektile verfolgen ihn jedoch, da er weiterhin markiert ist!

Der Streukreis von 20cm sollte wohl nicht das Problem sein, die Brust vom Taliban ist deutlich größer, und eines von z.B. 5 abgefeuerten Projektilen wird schon treffen...

Zudem ist die Munition ehr nicht für Sportschützen gedacht (mit hübscher Scheibenbeleuchtung), sondern bei schlechter Sicht im Einsatz.

Das kann auch so genutzt werden: Soldat A markiert (sichere getarnte Position), Soldat B eröffnet aus der Deckung heraus mit dem Maschinengewehr das Feuer auf das Ziel und gibt Deutschüsse in die ungefähre Richtung ab. Die Projektile werden dann von Soldat A (Markierer) auf die Ziele gelenkt. Der Gegner realisiert aber nur die Stellung von Soldat B (der wie gesagt hinter der Deckung liegt und drüber feuert).

Siehe hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/HK_XM25

[Änderung: Besseres Video]

Zudem: Bei Programmierung kann die Munition auch HINTER der Deckung treffen. z.B. Erdwall, hinter dem der Taliban sitzt markieren, Knöpfchen für "3m dahinter" drücken, und den Gurt leer machen.

Die Projektile steigen dann auf, und werden von der Feuerleitanlage im Bogen gelenkt und schlagen HINTER der Deckung ein.

Dann feuerst du Tracer oder Incendiary.

Wenn die Lenkmunition funktioniert kann sie eine deutlich gekrümmtere Kurve fliegen als bei ballistischem Schießen. d.h. der Taliban sitzt hinter der Deckung, und plötzlich ist er im Feuerregen.

Wie gesagt, ob 20cm mehr oder weniger ist wurscht, sollte beim Einsatz von nem größeren Kaliber wie .50 BMG recht egal sein.

Wird im Übrigen sehr intensiv geforscht an sowas und ist hochspannend :yess:

Edited by JaegerAusBayern
Link to comment
Share on other sites

...

Wie gesagt, ob 20cm mehr oder weniger ist wurscht, sollte beim Einsatz von nem größeren Kaliber wie .50 BMG recht egal sein.

:rolleyes: 20cm daneben ist aber auch bei .50 BMG daneben :rolleyes: und wenns't nicht weist wo der Taliban bzw. wer oder was auch immer ist hilft dir auch der "3m dahinter Knopf" nicht viel!

Aber einmal abgesehen davon wird die Ausrüstung durch sowas immer komplizierter und schwerer.. od das Zeug inkl. Anwender dann auch noch die verschiedenen Umwelteinflüsse verkraftet ist die nächste Frage.. der von dir erwähnte Taliban wird sie verkraften :lol:

Gruß

Hunter

Link to comment
Share on other sites

Sorry, ich finds trotzdem toll :yes:

Stellt euch mal ne Drohne beim Strafing vor mit sowas.

evtl. Markierung von einzelnen Zielen (z.B. Soldat gibt Zielgebiet vor, Drohne erkennt alle Wärmequellen im Zielgebiet) und gezielte Bekämpfung dieser Ziele durch intelligente Munition.

Je nachdem wie präzise man das Zeug bekommt, könnte man Friendly Fire damit vermeiden.

Zudem ahja Gatling klaro, aber wenn das Ziel dann auch noch von der Munition verfolgt wird:

Eine A-10 hat 1350 Schuss dabei, das Kaliber ist 30 × 173 mm. Jetzt überlegt man sich mal einen Feuerstoß, der im Zielgebiet nicht nur unkontrolliert, sondern verteilt auf alle Wärmequellen niedergeht. :eclipsee_gold_cup:

Muss ja nicht unbedingt im Sturmgewehr sein, aber die Idee von gelenkter Munition ist einfach gut!

Link to comment
Share on other sites

Muss ja nicht unbedingt im Sturmgewehr sein, aber die Idee von gelenkter Munition ist einfach gut!

Munitionskosten und Logistik? Geschoss beinhaltet nun einen Mikrokontroller, Elektromechanik......s badrönle in serie für 5 ocken....

Technisch natürlich eine tolle Leistung.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.