Jump to content
IGNORED

Reichswaffengesetz von 1938


John Marston
 Share

Recommended Posts

Hier noch die Fundstellen:

  • RWaffG 1938 und 1. WaffG DVO (RGBl. I S. 265) - in den Anlagen sind auch die Muster zu Waffenerwerbsschein und Waffenschein
  • 2. RWaffGDVO 1938 (RGBl. I S. 1573) - Verordnung gegen den Waffenbesitz der Juden
  • 3. RWaffGDVO 1939 (RGBl. I S. 656)
  • 4. RWaffGDVO 1940 (RGBl. I S. 603)

Die Gesetzesbegründung soll im RAnz. 1938 Nr. 68 stehen. Wenn die jemand als PDF hätte wäre ich sehr dankbar.

Link to comment
Share on other sites

Wenn man bedenkt dass damals 12 Seiten gereicht haben incl. Muster...

Was meinst du, wieviel Seiten man denn brauchen sollte, um allen alles zu verbieten ?

Link to comment
Share on other sites

Ich kann nicht erkennen dass da jedem alles verboten war.

Und was soll das heißen?

Lies mal Paragraph 15 durch und überleg mal wie schnell man dir in einer Diktatur die "bürgerlichen Ehrenrechte" aberkennen kann.

Nach diesem WaffG durften nur diejenigen legal Waffen besitzen, die dem System genehm waren. Das ist kein freiheitliches Waffenesetz und kein Vorbild. Das zweite Amendment ist schon eher eins.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

  • 8 years later...
vor einer Stunde schrieb HangMan69:

hast mal aufs datum geschaut?!?

Ja klar, hab ich. WO-Inhalte sind auch bei Suchmaschinen gut gelistet. So wurde ich zu diesem Thread verlinkt.

Zufällig hatte ich den Link, den der Fragesteller damals begehrte, zur Hand und dachte: Dann antworte ich eben. Der nächste, der bei Google und Co. auf WO-Threads stößt und eben dieses Thema recherchiert, ist vielleicht dankbar dafür (für den Link).

Rechtsgeschichte finde ich immer irgendwie interessant. 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 20.8.2011 um 10:07 schrieb FraFe:

Und was soll das heißen?

Lies mal Paragraph 15 durch und überleg mal wie schnell man dir in einer Diktatur die "bürgerlichen Ehrenrechte" aberkennen kann.

Nach diesem WaffG durften nur diejenigen legal Waffen besitzen, die dem System genehm waren. Das ist kein freiheitliches Waffenesetz und kein Vorbild. Das zweite Amendment ist schon eher eins.

Lassen wir mal den Satz 3 im zweiten Absatz außen vor, so hat das nichts mit dem Gesetzestext zu tun, sondern mit dem System. Viele Formulierungen sind der aktuellen mehr als ähnlich. Die Zuverlässigkeit kann auch heute jemand ganz schnell los sein, auch wenn seine Verfehlung mit Waffen gar nichts zu tun hat.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.